Ganz Russland dopt - und wir habens schon immer gewußt...!

Egal, ob olympische Spiele, Welt- oder Europameisterschaften, Fuss- oder Basketball - Russland ist ein Land mit sportbegeisterten Menschen. In diesem Unterforum wird sportlich über Sport in Russland und russische Sportler im Ausland diskutiert.

Moderator: Admix

    
_RGP_
Insider/in
Insider/in
Beiträge: 190
Registriert: Freitag 6. Februar 2015, 15:01

Re: Ganz Russland dopt - und wir habens schon immer gewußt...!

Beitragvon _RGP_ » Dienstag 9. August 2016, 18:19

Okonjima hat geschrieben:Interessanter Kommentar im deutschen TV bei den Schwimmwettbewerben. Ich gebe mal in etwa wieder:
"Wenn wir hier über Doping reden, dann müssen wir schon festhalten, das die Topzeiten bzw. Fabelweltrekorde bei diesen
olympischen Spielen im Moment Nationen wie USA, China und Ungarn schwimmen. Wenn die Russen dopen, dann machen
Sie wohl irgendwas verkehrt..."



Hat man einmal erwähnt, ansonsten hat man die Nacht während der Schwimmübertragung nur über Efimowa geredet.
Scheint sich keiner dafür zu interessieren, wer sonst so alles mitschwimmt.



_RGP_
Insider/in
Insider/in
Beiträge: 190
Registriert: Freitag 6. Februar 2015, 15:01

Re: Ganz Russland dopt - und wir habens schon immer gewußt...!

Beitragvon _RGP_ » Montag 15. August 2016, 01:47

Nun wurde Klischina doch noch gesperrt.
Es soll eine Probe von ihr aufgetaucht sein, die 1. Kratzspuren am Verschluß des Behälters aufwies, und 2. DNS zweier verschiedener Personen enthielt.

Was ich nun noch nicht gelesen habe ist, wo die Probe genommen wurde. Schließlich durfte sie ja antreten, weil sie in den USA lebt, und da alles sauber ist. Oder stammt der Behälter von einer Probe bei einem Heimatbesuch?
Kann man jetzt jeden Sportler des Dopings überführen, indem man am Becherchen rumkratzt?
Und wieso sind das "Erkenntnisse aus der Auswertung neuer Daten aus dem McLaren-Report", den man doch eigentlich hätte bis aufs letzte Komma studieren müssen, bevor man eine Entscheidung über die Teilnahme der rußischen Olympiamannschaft trifft?

Die erste Theorie, die morgen kommt, wird wohl sein, daß Putin an dem Behälter rumgespielt, und dann beim IOC angerufen hat.

Benutzeravatar
Evgenij
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 414
Registriert: Donnerstag 23. Juni 2016, 15:44
Wohnort: NSK
Kontaktdaten:

Re: Wada-Bericht

Beitragvon Evgenij » Mittwoch 17. August 2016, 09:34

Also für BILD scheint die Sache eindeutig zu sein, denn
In seinem Medaillenspiegel fehlt RUS gänzlich (an vierter Position), mit dem *:
http://sport.bild.de/olympia/medaillenspiegel/

* BILD streicht Russland wegen flächendeckenden Staatsdopings aus dem Medaillenspiegel. Die russischen Medaillen werden herausgerechnet, ohne dass andere Athleten aufrücken.

Benutzeravatar
saransk
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 438
Registriert: Sonntag 13. November 2011, 01:25
Wohnort: Augsburg / Saransk

Re: Ganz Russland dopt - und wir habens schon immer gewußt...!

Beitragvon saransk » Mittwoch 17. August 2016, 10:52

_RGP_ hat geschrieben:Die erste Theorie, die morgen kommt, wird wohl sein, daß Putin an dem Behälter rumgespielt, und dann beim IOC angerufen hat.

Ja wer denn sonst. Wenn schon der FSB Zugang zu den Laboren hatte, warum dann nicht der Präsident. das darf man ihm doch nicht verwehren, schließlich muß der Präsident doch alles wissen, und sich um alles kümmern (Definition einer Russin, nicht auf meinem Mist gewachsen). Vielleicht hat er ja mit den Behältern auch nur etwas Türmchen bauen gespielt, und dabei kam es dann zu den Kratzspuren.

Und jetzt wurden dann nachträglich auch noch die vier Sportlerinnen der russischen 4x100 Meter Staffel von Peking des Dopings überführt. Das da was dran sein muß, davon ist jetzt erstmal auszugehen. es wird wahrscheinlich nur damals nicht nachweisbar gewesen sein. Habe aber noch keine weiteren Informationen, deshalb erstmal nur eine reine Vermutung.

was mich aber erstaunt, ist die Leistung der Ungarn bei diesen, und auch bei den letzten Spielen. So weit vorne im Medaillenspiegel für so ein relativ kleines Land ist schon beachtlich. Und das alles ohne Doping?

Benutzeravatar
zimdriver
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 4946
Registriert: Dienstag 6. September 2005, 20:00
Wohnort: Moskau- es war einmal

Re: Ganz Russland dopt - und wir habens schon immer gewußt...!

Beitragvon zimdriver » Mittwoch 17. August 2016, 10:56

saransk hat geschrieben:
_RGP_ hat geschrieben:....

Und jetzt wurden dann nachträglich auch noch die vier Sportlerinnen der russischen 4x100 Meter Staffel von Peking des Dopings überführt. Das da was dran sein muß, davon ist jetzt erstmal auszugehen. es wird wahrscheinlich nur damals nicht nachweisbar gewesen sein. Habe aber noch keine weiteren Informationen, deshalb erstmal nur eine reine Vermutung.

was mich aber erstaunt, ist die Leistung der Ungarn bei diesen, und auch bei den letzten Spielen. So weit vorne im Medaillenspiegel für so ein relativ kleines Land ist schon beachtlich. Und das alles ohne Doping?


... wer gibt seine Medaillen aus 2008 noch alles zurück? Und aus 2012? Ungarn nicht. Das ist eine ganz fixe Nation, fast so legendär wie die Kenianer.



Benutzeravatar
Okonjima
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 955
Registriert: Samstag 20. Oktober 2007, 13:14
Wohnort: Colditz

Re: Ganz Russland dopt - und wir habens schon immer gewußt...!

Beitragvon Okonjima » Mittwoch 17. August 2016, 13:10

saransk hat geschrieben:
_RGP_ hat geschrieben:Die erste Theorie, die morgen kommt, wird wohl sein, daß Putin an dem Behälter rumgespielt, und dann beim IOC angerufen hat.

Ja wer denn sonst. Wenn schon der FSB Zugang zu den Laboren hatte, warum dann nicht der Präsident. das darf man ihm doch nicht verwehren, schließlich muß der Präsident doch alles wissen, und sich um alles kümmern (Definition einer Russin, nicht auf meinem Mist gewachsen). Vielleicht hat er ja mit den Behältern auch nur etwas Türmchen bauen gespielt, und dabei kam es dann zu den Kratzspuren.

was mich aber erstaunt, ist die Leistung der Ungarn bei diesen, und auch bei den letzten Spielen. So weit vorne im Medaillenspiegel für so ein relativ kleines Land ist schon beachtlich. Und das alles ohne Doping?


ich denke auch das war Putin höchstpersönlich! :D Die haben doch alle so ihr Steckenpferd - kleines dickes Merkel kocht Linsensuppe
für Flüchtlinge, Obama schießt des nachts auf Polizisten und Erdogan werkelt an seinem Internetratgeber "putschen leicht gemacht!".
Und Putin tauscht halt Pröbchen aus und verhilft den russischen Sportlern zum großen vaterländischen Sieg!
Von Kim Jong Un will ich mal gar nicht erst reden... :lol: :lol:

Aber ernsthaft - die Größe eines Landes sollte bei dieser ganzen Dopingdiskussion erstmal keine Rolle spielen. (meine Meinung!)
Sonst dürften z.B. Team GB, Südkorea oder die Holländer da oben nicht mitmischen. (btw. D ist auch nicht sooo groß ;) )
Und Indien, Kanada oder Argentinien müßten den Amis Konkurrenz machen können.
Ungarn ist natürlich seit Jahren eine Weltmacht in Schwimmen und da wird die Sache wieder fraglich!
Andererseits war das die DDR auch und die Erfolge eine Kristin Otto werden (Gott sei dank) auch nicht in Frage gestellt.
Aber kann ja noch kommen...
Nun erinnern mich die unglaublichen Leistungen eines Michael Phelps z.B. auch stark an einen Herrn Armstrong, aber das wird gerne
ausgeblendet und ich bin bestimmt von grund auf böse wenn ich solche Gedanken hege!
Aber wenn ich einmal dabei bin...
Wenn sich z.B. die sportlichen Leistungen der USA und RUS bisher immer in etwa die Waage gehalten haben, dann hat das
aber ein Land wie RUS nur durch flächendeckendes Doping geschafft!? Oder kann man das irgenwie anders erklären??
"Die gefährlichste Weltanschauung ist die derer die die Welt nicht gesehen haben..."

Alexander v.Humboldt

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 6857
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Ganz Russland dopt - und wir habens schon immer gewußt...!

Beitragvon m1009 » Mittwoch 17. August 2016, 13:28

Tief muss man wirklich nicht graben....

http://www.zeit.de/news/2013-08/03/spor ... d-03112009

Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 3503
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: Ganz Russland dopt - und wir habens schon immer gewußt...!

Beitragvon Wladimir30 » Mittwoch 17. August 2016, 13:50

Ich denke mal, Du hast nur ausgesprochen, was viele oder gar die meisten denken. In meiner Jugend war Mark Spitz DER Held schlechthin. Keine Ahnung, ob der gedopt war. Aber er hatte zumindest Ausstrahlung und jeder hat es ihm gegönnt.

Ein Phelps, der sich solange ganz ganz oben hält. Woran liegt das? Ist das noch auf natürlichem Wege erreichbar? Mag sein. Не пойман не вор.

Aber allein wenn ich mich ständig frage, oder fragen muss, ob da alles mit rechten Dingen zugeht? Vielleicht ja, wie gesagt, ich will da niemandem was unterstellen. Vielleicht sind Phelps und die ungarischen Schwimmer und wer noch alles bloß absolut fitte und trainingsgeile Ausnahmesportler. Aber der ständig nagende Zweifel.

Da vergeht die Lust am Zuschauen. Leider.
«Поздравляю всех с Новым годом, желаю, чтобы вы не знали горя, удачи, любви, счастья и особенно здоровья». Виталий Кличко.

paramecium
Insider/in
Insider/in
Beiträge: 249
Registriert: Freitag 1. Februar 2008, 20:29

Re: Ganz Russland dopt - und wir habens schon immer gewußt...!

Beitragvon paramecium » Mittwoch 17. August 2016, 13:53

Okonjima hat geschrieben:Wenn sich z.B. die sportlichen Leistungen der USA und RUS bisher immer in etwa die Waage gehalten haben, dann hat das
aber ein Land wie RUS nur durch flächendeckendes Doping geschafft!? Oder kann man das irgenwie anders erklären??


Naja, man darf nicht vergessen, dass die USA mehr als doppelt so viele Einwohner haben wie Russland. Zu Sowjetzeiten, in denen viele Medaillien für die UdSSR im Ringen, Gewichtheben ect. aus den Satellitenrepubliken kamen, hielt sich das Bevölkerungsverhältnis etwa die Wage. Während die Sportförderung in den USA vor allem im Bereich der Universitäten besser ist als je zuvor, hab ich das Gefühl, dass dies in Russland nicht mehr der Fall ist. Man sieht doch sehr häufig marode Trainingsplätze und Trainingsstätten.

Abgesehen davon gibt es natürlich in beiden Staaten Doping. Dies bestreitet ja auch keiner. Über die Ausmaße können wir nur spekulieren. Fakt ist in jedem Fall, dass (wie wir aus den Fällen Armstrong und Co. gelernt haben) sich die meisten dopenden Top-Athleten offensichtlich cleverer anstellen, während viele russische Sportler zu plumpen -man muss fast sagen dummen - Doping-Methoden (nachweisbare Mittel; großer Mitwisserkreis; leicht aufdeckbare Strukturen) greifen/greifen müssen.

paramecium
Insider/in
Insider/in
Beiträge: 249
Registriert: Freitag 1. Februar 2008, 20:29

Re: Ganz Russland dopt - und wir habens schon immer gewußt...!

Beitragvon paramecium » Mittwoch 17. August 2016, 14:07

Wladimir30 hat geschrieben:Aber allein wenn ich mich ständig frage, oder fragen muss, ob da alles mit rechten Dingen zugeht? Vielleicht ja, wie gesagt, ich will da niemandem was unterstellen. Vielleicht sind Phelps und die ungarischen Schwimmer und wer noch alles bloß absolut fitte und trainingsgeile Ausnahmesportler. Aber der ständig nagende Zweifel.

Da vergeht die Lust am Zuschauen. Leider.


Aber war das je anders? Zumindest seit ich ab und zu Sport gucke (Anfang der 1990er Jahre) waren die Zweifel bezüglich Doping doch allgegenwärtig. Schon in den 1980ern gab es den großen Ben-Johnson-Skandal, während für jedermann ersichtlich bärtige DDR-Schwimmerinnen mit Stiernacken ihre Titel holten.

Das alles hält mich dennoch nicht davon ab jedes Jahr die Tour de France zu verfolgen und Fußball zu gucken. Man darf den Sport halt nicht zu ernst nehmen, was für mich auch heißt, dass es in Deutschland (meiner Meinung nach) keinerlei staatliche Förderung für Spitzensportler (auch nicht als Berufssoldat) geben sollte. Mich interessieren keine Medaillienspiegel und Statistiken. Für mich ist das reine Unterhaltung.




    Antworten

Zurück zu „#Sport in Russland - russische Sportler im Ausland“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste