Tagebuch eines Schriftstellers - Fjodor M. Dostojewski ***

Hier könnt Ihr Bücher vorstellen, die Ihr gelesen habt und über die Ihr diskutieren möchtet. Russlandbezug sollte natürlich wie immer vorhanden sein.

Moderator: Saboteur

    
Benutzeravatar
Saboteur
Moderator
Moderator
Beiträge: 2961
Registriert: Montag 24. Juli 2006, 23:02
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Tagebuch eines Schriftstellers - Fjodor M. Dostojewski ***

Beitragvon Saboteur » Mittwoch 10. Juli 2013, 20:04

hier eine Beschreibung aus Amazon die es ganz gut trifft:

"Dieses Buch ist wahrlich nicht geeignet für den Dostojwski-Anfänger, sondern bietet vielmehr eine schöne Ergänzung zu seinen anderen Werken und erleichtert auch deren Verständnis. Das "Tagebuch" ist eine Zusammenfasung seiner gleichnamigen Zeitschrift, die er über mehrere Jahre hinweg herausgegeben hatte; es behandelt aktuelle, tagespolitische Themen, sowie Standpunkte Dostojewkis zur Literatur, Kunst und Wissenschaft. Wichtige, immer wiederkehrende Themen sind die Auseinadersetzung Russlands mit Europa, das Selbtsverständnis Russlands und die damalige Slawophilen-Diskussion.
Erstaunlich sind dabei Dostojewskis visionäre Ideen und seine Weitsicht. So lässt sich z.B. schon die Unausweichlichkeit des ersten Weltkrieges zwischen den Zeilen erkennen (mehr als 30 Jahre vor dessen Ausbruch!), sowie die utopische Idee Dostojewskis, zuerst alle Slawen und dann die ganze Welt friedlich zu vereinen. Auch die kritische Auseinadersetzung mit sozialistischen Ideen (wie auch z.B. in den "Dämonen") lässt sich bereits nachweisen.
Dieses Buch hilft jedem Dostojewski-Interesierten "seine Welt" zu verstehen, die damaligen Ideen, Träume und auch Probleme nachzuvollziehen und beispielsweise die Beziehung Russlands und Europas eingehender zu betrachten.
"

помню айнц цвай полицай. все там с ума сходили. Под самогон...



    Antworten

Zurück zu „#Buch | #Literatur“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste