Die Stalingrad-Protokolle: Sowjetische Augenzeugen berichten

Hier könnt Ihr Bücher vorstellen, die Ihr gelesen habt und über die Ihr diskutieren möchtet. Russlandbezug sollte natürlich wie immer vorhanden sein.

Moderator: Saboteur

    
Benutzeravatar
Saboteur
Moderator
Moderator
Beiträge: 2975
Registriert: Montag 24. Juli 2006, 23:02
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Die Stalingrad-Protokolle: Sowjetische Augenzeugen berichten

Beitragvon Saboteur » Samstag 6. September 2014, 00:26

ein klasse Buch welches Abseits die Sicht der Sowjetischen Soldaten zeigt...

aus Amazon.de

Im Dezember 1942 reiste eine Gruppe von Moskauer Historikern nach Stalingrad. Sie wollten die seit Monaten anhaltende Schlacht, die von der Weltöffentlichkeit mit angehaltenem Atem verfolgt wurde, für die Nachwelt festhalten. Im Beisein von Stenographinnen sprachen sie mit Kommandeuren und einfachen Soldaten, mit Kommissaren, Scharfschützen und Sanitäterinnen. Auch Bewohner der Stadt berichteten schon während der Kämpfe von ihren Erlebnissen – offen und hautnah. Diese einzigartigen Gesprächsprotokolle verschaffen einen gänzlich neuen Blick auf die Schlacht, die den Wendepunkt im Zweiten Weltkrieg markierte. Sie enthüllen das Selbstverständnis und die Motivation der Rotarmisten und ihre Wahrnehmung der deutschen Gegner. Nach dem Krieg gerieten die Stalingrader Protokolle unter Verschluss und verschwanden im Archiv. Siebzig Jahre nach der Schlacht werden sie nun von Jochen Hellbeck in Zusammenarbeit mit Historikern der Russischen Akademie der Wissenschaften präsentiert.

помню айнц цвай полицай. все там с ума сходили. Под самогон...



    Antworten

Zurück zu „#Buch | #Literatur“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste