Aktuelle Möglichkeiten für Transit durch Weißrussland

Die "Trassa E95" Moskau-Piter kennst Du wie Deine Westentasche und willst dieses Wissen mit anderen teilen, dann verewige Dich hier. Anfragen zum Thema Autofahren in Russland sind hier ebenso willkommen.
    
Nopper
Grünschnabel
Beiträge: 12
Registriert: Donnerstag 13. Juli 2017, 22:43

Aktuelle Möglichkeiten für Transit durch Weißrussland

Beitragvon Nopper » Freitag 14. Juli 2017, 20:36

Abtrennung aus: viewtopic.php?f=109&t=19538, Norbert, Vize-Admin

Hat jemand Erfahrung mit dem Transit durch Weißrussland? Es das empfehlenswert? (Ja/Nein). Laut Navi ist es zumindest 3 Stunden länger...... Schon mal ein Danke für Antworten!
Gruß, Norbert



Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 9387
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Mal nachgefragt

Beitragvon bella_b33 » Samstag 15. Juli 2017, 01:32

Transit durch Weissrussland ist in jedem Fall sehr flüssig, da es ab polnischer Grenze 4 spurig bis Moskau geht(AB ist eigentlich mit 110 - 130 problemlos zu befahren, wenn man). Zeitersparnis kann ich im Moment schlecht genau festmachen, es spielt zuviel mit rein. Aber Sie ist auf jedem Fall vorhanden und geschätzt 8h von Warschau nach Moskau.


Wenn ich jetzt mal grob rechne: letztes Jahr bin ich von Moskau aus ca. 10,5h bis zur weissrussisch-polnischen Grenze über BY gefahren, Grenze 3h, dann weiter bis Warschau nochmal ca. 3h?....ich habs jetzt nicht genau im Kopf, grobe Summe 16,5h. Oben lang(also Lettland, Litauen) waren es vor einer Woche grob 22,5h Moskau bis Warschau......okay, das wären dann doch nur 6h. Lettland zieht sich auf jeden Fall gut, wegen der Baustellen. Ansonsten aber auch nett zu fahren, die Strecke(wir sind ansonsten bisher nur über BY gefahren). In Zukunft werden wir aber auch lieber wieder über BY fahren, wegen Zeitersparnis.

Zu Weissrussland gibts aber für Dich, als Ausländer einige Probleme. Die innerrussische Grenze ist im Moment für Dich leider tabu. Daher bleibt entweder Ukraine oder Lettland als Übertrittspunkt AFAIK

Gruß
Silvio
Erst wenn der Subwoofer die Katze inhaliert, fickt der Bass richtig übel!
-Wolfgang Amadeus Mozart, Österreichischer MC (1756-1791)

Benutzeravatar
werner
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1228
Registriert: Samstag 15. November 2003, 05:42
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Mal nachgefragt

Beitragvon werner » Samstag 15. Juli 2017, 01:37

Wenn Du Belorussland überfliegst, brauchst Du kein Transitvisum und sparst Zeit und Nerven :D
http://www.ciao.de/Mitglied__parisplage_1388355

"Uns findet man in jedem Winkel der Erde, wir sind im Auftrag des Herr`n"

Nopper
Grünschnabel
Beiträge: 12
Registriert: Donnerstag 13. Juli 2017, 22:43

Re: Mal nachgefragt

Beitragvon Nopper » Montag 17. Juli 2017, 17:33

bella_b33 hat geschrieben:Zu Weissrussland gibts aber für Dich, als Ausländer einige Probleme. Die innerrussische Grenze ist im Moment für Dich leider tabu. Daher bleibt entweder Ukraine oder Lettland als Übertrittspunkt AFAIK

Danke für die Info!
Nun, das dachte ich schon fast, aber man muss ja sicher gehen. Auch bei der Grenzkontrolle sol es in BY strenger zu gehen, allein schon vom Gewicht her zugehen. Wir schleppen ja schließlich immer ordentlich etwas mit!
Gruß, Norbert

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 6013
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Mal nachgefragt

Beitragvon m1009 » Montag 17. Juli 2017, 23:10

allein schon vom Gewicht her zugehen.


Meine Erfahrung dazu... wenn alles ordentlich gepackt ist und es nicht aussieht wie bei Hempels unterm Dach, gibts keine grossartigen Probleme.



Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 10665
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Mal nachgefragt

Beitragvon Norbert » Dienstag 18. Juli 2017, 07:57

Nopper hat geschrieben:Nun, das dachte ich schon fast, aber man muss ja sicher gehen. Auch bei der Grenzkontrolle sol es in BY strenger zu gehen, allein schon vom Gewicht her zugehen.

Nochmals in aller Klarheit: Aktuell gibt es keine legale Möglichkeit, als Ausländer (= ohne Staatsangehörigkeit der Zollunion) mit einem Auto Transit durch Belarus nach Russland zu fahren. Berichten zufolge klappt es mit Schmiergeld an der belarussischen-russisch Grenze, aber wie man sich dann später registriert oder wieder ausreist, bleibt dabei offen.

Alle Forenmitglieder, die Russland auf vier Rädern erreichen und verlassen, nehmen aktuell den Umweg über das Baltikum in Kauf.

Siehe dazu auch den Thread: viewtopic.php?f=6&t=19105

Nopper
Grünschnabel
Beiträge: 12
Registriert: Donnerstag 13. Juli 2017, 22:43

Re: Mal nachgefragt

Beitragvon Nopper » Mittwoch 19. Juli 2017, 11:50

m1009 hat geschrieben:
allein schon vom Gewicht her zugehen.


Meine Erfahrung dazu... wenn alles ordentlich gepackt ist und es nicht aussieht wie bei Hempels unterm Dach, gibts keine grossartigen Probleme.


Klar muss alles gut verpackt werden, denn es sind 2300 Kilometer zu absolvieren. Trotzdem nehme ich meist ordentlich Gewicht mit. Gerade bei Regenwetter sieht man die Schlaglöcher nicht. Dann kann man schon mal Pech haben. Darum möchte ich mir lieber demnächst ein Fahrzeug zulegen, dass etwas höher liegt. Da ich in der letzten Zeit auch mal Verwandte zurück mit auf Besuch nach Hause mitnehme, halte ich dies für sinnvoll.

Nopper
Grünschnabel
Beiträge: 12
Registriert: Donnerstag 13. Juli 2017, 22:43

Re: Mal nachgefragt

Beitragvon Nopper » Mittwoch 19. Juli 2017, 11:54

Norbert hat geschrieben:Nochmals in aller Klarheit: Aktuell gibt es keine legale Möglichkeit, als Ausländer (= ohne Staatsangehörigkeit der Zollunion) mit einem Auto Transit durch Belarus nach Russland zu fahren. Berichten zufolge klappt es mit Schmiergeld an der belarussischen-russisch Grenze, aber wie man sich dann später registriert oder wieder ausreist, bleibt dabei offen.

Aber mit einem speziellen Transitvisum müsste es doch auch durch Weißrussland gehen!? Bin ich falsch informiert oder gibt es dort ein neues Verfahren?

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 10665
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Mal nachgefragt

Beitragvon Norbert » Mittwoch 19. Juli 2017, 12:23

Nopper hat geschrieben:Aber mit einem speziellen Transitvisum müsste es doch auch durch Weißrussland gehen!? Bin ich falsch informiert oder gibt es dort ein neues Verfahren?

Die Weißrussen lassen Dich gern mit einem Transitvisum durch, aber die Russen lassen Dich dann trotz russischem Visum nicht rein.

Denn alle Grenzübergänge Weißrussland-Russland dürfen vorübergehend nur noch von Bürgern der Zollunion genutzt werden. (So wie es halt auch Grenzübergänge zwischen Russland und Mongolei gibt, die nur Russen und Mongolen nutzen dürfen, aber keine Drittstaatler.)

Falls der erste Link nicht glaubwürdig genug ist, hier nochmals ganz offiziell: https://www.auswaertiges-amt.de/sid_90E ... 6bodyText3

Nopper
Grünschnabel
Beiträge: 12
Registriert: Donnerstag 13. Juli 2017, 22:43

Re: Aktuelle Möglichkeiten für Transit durch Weißrussland

Beitragvon Nopper » Mittwoch 19. Juli 2017, 20:27

Norbert hat geschrieben:Denn alle Grenzübergänge Weißrussland-Russland dürfen vorübergehend nur noch von Bürgern der Zollunion genutzt werden. (So wie es halt auch Grenzübergänge zwischen Russland und Mongolei gibt, die nur Russen und Mongolen nutzen dürfen, aber keine Drittstaatler.)

Falls der erste Link nicht glaubwürdig genug ist, hier nochmals ganz offiziell: https://www.auswaertiges-amt.de/sid_90E ... 6bodyText3


Nun, das hat man mir wirklich anders berichtet. Trotzdem vielen Dank, dass dies leider nicht geht. Da habe ich mir wohl viel Ärger erspart!




    Antworten

Zurück zu „#Auto | #Motorrad | #Verkehr in RU und DE“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste