Erst mal ein Hallo

Wer nicht wie ein Elefant ins Glashaus trampeln möchte, hat hier die Möglichkeit dezent auf sich aufmerksam zu machen. (ist keine Pflichtveranstaltung) Herzlich Willkommen!
    
Benutzeravatar
gilly
Neuling
Beiträge: 2
Registriert: Montag 12. März 2018, 04:51
Wohnort: Hattersheim am Main
Kontaktdaten:

Erst mal ein Hallo

Beitragvon gilly » Montag 12. März 2018, 21:46

Hallo Leute,
ich weis nicht so recht, ob ich hier überhaupt richtig bin.
Ich suche Infos für eine Reise quer durch Russland, wir wollten in 2019 oder 2020 mit unserem Fahrzeug von Hattersheim (nähe Frankfurt/Main) nach Wladiwostok fahren.
In Wladiwostok das Fahrzeug dann nach Vancouver oder Seattle verschiffen.
Wir hatte aber nicht vor, nur Schnellstraßen zufahren, sondern uns Zeit von einem halben Jahr für die Stecke zulassen.
Die großen Stätte wollten wir eigentlich einen Bogen machen und viel Nebenstraßen fahren.

So das war es erst einmal von mir.

Gruß,
Gerhard



Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11167
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Erst mal ein Hallo

Beitragvon Norbert » Dienstag 13. März 2018, 06:51

Das größte Problem wird sein, dass Du in Russland kein Visum für mehr als 90 Tage bekommst. Auch Jahresvisa sind nur 90 Tage pro Halbjahr gültig. Eine Möglichkeit sind mehrere 90-Tage-Visa hintereinander, aber ein zweites Visum bekommt man nur im Heimatland. Und zwei Pässe zeitgleich fällt den Russen inzwischen auch auf.

Eine Lösung wäre, ein Visum mit mehrfacher Einreise zu nutzen und Teile der Strecke durch Kasachstan und die Mongolei zu legen, so dass letztlich 90 Tage auf russischem Boden ausreichen und man dennoch ein halbes Jahr unterwegs ist.

Der Wunsch, Hauptstraßen zu meiden, ist nachvollziehbar, aber in der Praxis gar nicht so einfach. Gerade hinter dem Ural sind oft nur die Magistralen asphaltiert. Flüsse, Bergketten, Eisenbahnlinien, etc. werden nur von den Magistralen überquert - die Nebenstraßen gehen von den Dörfern zur nächsten Magistrale. Zwischen den Dörfern ist allenfalls noch ein mehr oder weniger befestigter Feldweg. Die kann man befahren, jedoch sollte man sich dann vorab Gedanken zur Ersatzteilbesorgung für das Fahrzeug machen.

Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 3507
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: Erst mal ein Hallo

Beitragvon Wladimir30 » Dienstag 13. März 2018, 11:32

Halli hallo,

ein verständliches und schönes Ansinnen. aber, wie schon genannt, es wird ein Visumproblem geben. Dies könnte auch dann problematisch werden, wenn die Frist für eine zumindest kurzzeitige Ausreise (nach Kasachstan z.B.) in bedrohliche Nähe rückt, aber ein Schaden am Auto die Weiterfahrt erheblich verzögert. Alles schon dagewesen.

Die Straßen. Ja. Kommt darauf an, zu welcher Jahreszeit Ihr fahren wollt. Wenn dann noch auf Nebenstraßen (NICHT vergleichen mit Bundesstraßen oder so!), dann könnte es sehr schwierig werden. So einfache Dinge wie eine Pfütze können einiges verbergen: wenn diese nicht umfahren wird (werden kann), diese sich aber als richtig tief erweist, dann kracht es.
«Поздравляю всех с Новым годом, желаю, чтобы вы не знали горя, удачи, любви, счастья и особенно здоровья». Виталий Кличко.

Benutzeravatar
Tonicek
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 456
Registriert: Sonntag 4. Juni 2017, 20:07
Wohnort: Böhmen - mittlere CZ

Erst mal ein Hallo

Beitragvon Tonicek » Dienstag 13. März 2018, 12:01

Guten Morgen, Gerhard, und WILLKOMMEN hier!

Interessieren würde mich mal die Art Deines KFZ? 4x4 oder ein normales?

Ich plane jetzt zwi. Mai & Aug. die Gegend "Nördl. Kaukasus bis Tschetschenien / Dagestan" mit einem "normalen" Wohnmobil zu fahren, also werden wir sicherlich uns etwas austauschen können . . .

[offtopic] an Norbert
: Machen die Russen Probleme, wenn sie irgendwie mitbekommen, daß man mit zwei, legalen + gültigen Pässen unterwegs ist?
Gesagt wurde mir aber schon mal, daß es unmöglich ist, gleichzeitig zwei unabhängig voneinander erhaltene Visa zu haben, in zwei verschiedenen Pässen.

Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 9917
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Erst mal ein Hallo

Beitragvon bella_b33 » Dienstag 13. März 2018, 12:04

Tonicek hat geschrieben:Machen die Russen Probleme, wenn sie irgendwie mitbekommen, daß man mit zwei, legalen + gültigen Pässen unterwegs ist?
Gesagt wurde mir aber schon mal, daß es unmöglich ist, gleichzeitig zwei unabhängig voneinander erhaltene Visa zu haben, in zwei verschiedenen Pässen.

Wenn Du im Zweitpass kein zweites RU-Visum hast, ist alles gut!

Beide zusammen vorlegen würde ich aber niemals irgendwo ausserhalb der BRD....stand auch so in dem Merkblatt, was ich beim ersten Zweitpass vor 16 Jahren bekam.
Zuletzt geändert von bella_b33 am Dienstag 13. März 2018, 12:23, insgesamt 1-mal geändert.
Erst wenn der Subwoofer die Katze inhaliert, fickt der Bass richtig übel!
-Wolfgang Amadeus Mozart, Österreichischer MC (1756-1791)



Benutzeravatar
Tonicek
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 456
Registriert: Sonntag 4. Juni 2017, 20:07
Wohnort: Böhmen - mittlere CZ

Erst mal ein Hallo

Beitragvon Tonicek » Dienstag 13. März 2018, 12:14

bella_b33 hat geschrieben:...Wenn Du im Zweitpass kein zweites RU-Visum hast, ist alles gut! Beide zusammen vorlegen würde ich aber niemals irgendwo...


Danke, bella, ja, ist klar. Der erste paß hat nur noch paar freie Seiten, der zweite ist nagelneu + hat nur das russ. Visum drin, den werde ich von Anfang dieser reise ausschließlich benutzen.

Als ich von Albanien kam, sahen die Rumänen zufällig meine zwei Pässe, sie waren ganz aus dem Häuschen, konnten sie sich nicht vorstollen, daß man 2 Pässe haben kann . . . Irgendwie haben sie es dann aber begriffen + die Legalität verstanden.
Zuletzt geändert von Tonicek am Dienstag 13. März 2018, 12:20, insgesamt 3-mal geändert.

Benutzeravatar
gilly
Neuling
Beiträge: 2
Registriert: Montag 12. März 2018, 04:51
Wohnort: Hattersheim am Main
Kontaktdaten:

Re: Erst mal ein Hallo

Beitragvon gilly » Mittwoch 14. März 2018, 00:45

Erst mal danke für den netten Empfang.
Die Frage, mit welchem Fahrzeug wir unterwegs sein werden, es ist ein Steyr 12M18, ein zum Expeditionsfahrzeug umgebauter LKW, was in seinem ersten Leben beim Militär in Österreich seine Zeit verbracht hat (wen näheres interessiert, kann sich meine Homepage anschauen).

0123.jpg


Wegen Visa habe ich gedacht, dass ich mich um ein Visum mehrfacher Einreise bemühe, wir wollten dann einen Abstecher in die Mongolei machen und dann nach Russland wieder einreisen.
Zur Jahreszeit dachten wir, im April loszufahren und vor dem Winter in Wladiwostok anzukommen.
Von Wladiwostok gibt es ja eine Autofähre nach Donghae in Südkorea, von Südkorea mit einem RoRo-Schiff weiter nach Canada oder USA. So war im groben unsere Planung.

Gruß,
Gerhard
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Alle Menschen sind Ausländer, fast überall.
Alle Rassisten sind Arschlöcher, immer und überall.

Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 9917
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Erst mal ein Hallo

Beitragvon bella_b33 » Mittwoch 14. März 2018, 04:19

Hi Gerhard,
Sehr sehr schönes Fahrzeug für so ein Vorhaben, da bekommt man richtig Lust :D.
Ich sauge gerade Eure Reiseberichte auf, sehr interessant und kurzweilig zu lesen!

Wegen dem Visa, genau: Ein Jahres-Multi-Businessvisum, was Euch jeweils für 90 Tage pro Halbjahr berechtigt im Land zu bleiben, das wäre derzeit die Einzigste Möglichkeit, die mir einfällt. Visum.net(Spomer) oder Visumcentrale sind da die hier meist und erfolgreich genutzten Helfer.

Als ich Donghae las, kam direkt meine Erinnerung zurück. Ich war dort schon ein paar Mal beruflich....allerdings zuletzt vor gut 12 Jahren, Anfang 2006.

Deine Signatur find ich super! Halt uns auf dem Laufenden mit Eurem Vorhaben und meld Dich, wenn es was gibt.

@all
Dumme Frage:
wie ist das eigentlich genau mit einem 90/180 Jahresvisum? Muss man da wirklich komplett 90 Tage ausser Landes bleiben, wenn man zuvor 90 Tage da war, um dann wieder einzureisen? Ich hatte nur einmal solch ein Visum und das auch nur für ein paar Kurzaufenthalte in RU genutzt, also nie die Grenzen ausgetestet. Schade, daß die wirklichen Jahresvisa noch nicht wieder erhältlich sind(gabs bis 2007 noch).

Gruß
Silvio
Erst wenn der Subwoofer die Katze inhaliert, fickt der Bass richtig übel!
-Wolfgang Amadeus Mozart, Österreichischer MC (1756-1791)

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1985
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Erst mal ein Hallo

Beitragvon m5bere2 » Mittwoch 14. März 2018, 10:38

bella_b33 hat geschrieben:Dumme Frage:
wie ist das eigentlich genau mit einem 90/180 Jahresvisum? Muss man da wirklich komplett 90 Tage ausser Landes bleiben, wenn man zuvor 90 Tage da war, um dann wieder einzureisen?


Ja. Egal wie du ein Intervall von 180 Tagen auswählst, du darfst nur 90 Tage von diesen in Russland sein. Wenn man also ein Intervall von 180 Tagen konstruieren kann, von denen du mehr als 90 Tage in Russland warst, dann ist das ein Verstoß.

Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 9917
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Erst mal ein Hallo

Beitragvon bella_b33 » Mittwoch 14. März 2018, 11:58

Danke @m5
Erst wenn der Subwoofer die Katze inhaliert, fickt der Bass richtig übel!
-Wolfgang Amadeus Mozart, Österreichischer MC (1756-1791)




    Antworten

Zurück zu „Mitglieder stellen sich vor“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste