Der Russlandreisende stellt sich vor und hat Fragen

Wer nicht wie ein Elefant ins Glashaus trampeln möchte, hat hier die Möglichkeit dezent auf sich aufmerksam zu machen. (ist keine Pflichtveranstaltung) Herzlich Willkommen!
    
Russlandreisender
Pfadfinder/in
Pfadfinder/in
Beiträge: 44
Registriert: Montag 13. November 2017, 18:48

Re: Der Russlandreisende stellt sich vor und hat Fragen

Beitragvon Russlandreisender » Dienstag 14. November 2017, 12:32

m5bere2,

irgendwie kommt mir das Kartenbild etwas bekannt vor ;)



Benutzeravatar
Okonjima
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 813
Registriert: Samstag 20. Oktober 2007, 13:14
Wohnort: Colditz

Re: Der Russlandreisende stellt sich vor und hat Fragen

Beitragvon Okonjima » Dienstag 14. November 2017, 13:04

Russlandreisender hat geschrieben:Was heißt, Du kommst an das Essen nicht ran?


bloß ganz kurz, ich will nicht zu sehr abschweifen.
Südostasiatische Küche ist absolut nicht meins. Es sind vor allem die Zutaten, allen voran Soja.
Wenn ich das schon rieche...
War vor langer Zeit mal knapp 4 Wochen auf Borneo. Freute mich nach einer anstrengenden Dschungeltour
in Kota Kinabalu eine Pizzeria zu erblicken. Selbst die war Soja zubereitet! Brrrr... das ist hängengeblieben.

Gruß Oki!
"Die gefährlichste Weltanschauung ist die derer die die Welt nicht gesehen haben..."

Alexander v.Humboldt

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1548
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Der Russlandreisende stellt sich vor und hat Fragen

Beitragvon m5bere2 » Dienstag 14. November 2017, 14:50

Russlandreisender hat geschrieben:irgendwie kommt mir das Kartenbild etwas bekannt vor ;)


Woher? :lol:

Okonjima hat geschrieben:Die Karte ist ja fast sowas wie ne Tourenplanung für den Russlandreisenden :lol:

Na dann ist mein Vorlesungsstoff wenigstens mal zu etwas nütze! :lol:

Russlandreisender
Pfadfinder/in
Pfadfinder/in
Beiträge: 44
Registriert: Montag 13. November 2017, 18:48

Re: Der Russlandreisende stellt sich vor und hat Fragen

Beitragvon Russlandreisender » Dienstag 14. November 2017, 15:27

Südostasiatische Küche ist absolut nicht meins. Es sind vor allem die Zutaten, allen voran Soja.
Wenn ich das schon rieche...


Dann hast Du wirklich ein Problem, denn das darauf Hoffen, Dich mit internationaler Küche in Thailand retten zu können, geht schief. Sie kochen dann evtl. eine bestimmte europäische Küche, aber mit thailändischen Zutaten nach mehr oder weniger thailändischer Art.

Aber jetzt weißt Du, wie es vielen Thai ergeht, die nach Deutschland kommen: Brot ist ihnen völlig fremd, und was müssen sie hier essen: nix als Brot :D

Benutzeravatar
Okonjima
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 813
Registriert: Samstag 20. Oktober 2007, 13:14
Wohnort: Colditz

Re: Der Russlandreisende stellt sich vor und hat Fragen

Beitragvon Okonjima » Dienstag 14. November 2017, 16:46

Russlandreisender hat geschrieben:Aber jetzt weißt Du, wie es vielen Thai ergeht, die nach Deutschland kommen: Brot ist ihnen völlig fremd, und was müssen sie hier essen: nix als Brot :D


Stimmt, schönes Beispiel. Aber wir werden es schon überleben (-> das russ.Weibchen ist ähnlich veranlagt :lol: )
Ich weiß ja in etwa was auf uns zukommt. Zur Not gibts Früchte :lol:

Zurück zum Thema - seid ihr mit einen normalen PKW unterwegs oder habt was "Geländegängiges"?
Bei der Aufzählung von Evgenij ist die Altay-Gegend natürlich genial. Auf alle Fälle sehenswert. War aber selbst
noch nicht da, von daher müßten dann die Experten hier entscheiden wie weit man da mit einem normalen PKW kommt.
Wenn ich in der Ecke unterwegs wäre, würde ich mir das unbedingt "antun".
Wollt ihr eigentlich nach Russland bis ans Nordkap? Dann würde die Tour genialerweise heißen "Von Wladiwostok bis
ans Nordkap!" ;)
"Die gefährlichste Weltanschauung ist die derer die die Welt nicht gesehen haben..."

Alexander v.Humboldt



Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 6422
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Der Russlandreisende stellt sich vor und hat Fragen

Beitragvon m1009 » Dienstag 14. November 2017, 17:47

Normaler PKW ist fuer das Vorhaben denkbar ungeeignet...

Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 9575
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Der Russlandreisende stellt sich vor und hat Fragen

Beitragvon bella_b33 » Dienstag 14. November 2017, 22:59

m1009 hat geschrieben:Normaler PKW ist fuer das Vorhaben denkbar ungeeignet...

Wir hatten die Tage jemanden per Achse von Bratsk nach Syktyvkar anreisen und jetzt wieder zurückfahren lassen, mit nem alten Gazon-artigem Gefährt(5to Kleinlaster). über 4200km in 7 Tagen(Das Ding fährt maximal 80). Als ich den Fahrer zum Straßenzustand befragte, meinte er nur, es ist alles durchgängig recht gut zu fahren.....hat mich überrascht. Ich hatte mir die Straßen in den Osten etwas schlimmer vorgestellt.

Gruß
Silvio
Erst wenn der Subwoofer die Katze inhaliert, fickt der Bass richtig übel!
-Wolfgang Amadeus Mozart, Österreichischer MC (1756-1791)

Russlandreisender
Pfadfinder/in
Pfadfinder/in
Beiträge: 44
Registriert: Montag 13. November 2017, 18:48

Re: Der Russlandreisende stellt sich vor und hat Fragen

Beitragvon Russlandreisender » Dienstag 14. November 2017, 23:16

Mit dem Fahrzeug ist es schwierig, aber er wird mit Sicherheit mehr LKW und Gelände als PKW und Tiefgarage. Ich kann nicht mehr sagen, weil ich mit dem Kauf des Fahrzeugs warten muss, bis ich in Thailand bin, weil ich als Privatperson kein Motorfahrzeug nach Thailand importieren kann. Ist schlicht nicht möglich, also muss ich das das dort kaufen. Ich habe ziemlich genaue Vorstellungen, großvolumiger Diesel, Automat mit Untersetzung, am liebsten Allrad und drei Sperren, sonst mindestens eine HA-Sperre, ...

Da fällt mir eine Frage ein: weil ich ja ein RHD Fahrzeug kaufe (Rechtslenker, Thailand hat Linksverkehr), ist denn die Nutzung eines Rechtslenkers in Russland erlaubt?

Benutzeravatar
Evgenij
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 390
Registriert: Donnerstag 23. Juni 2016, 15:44
Wohnort: NSK
Kontaktdaten:

Re: Der Russlandreisende stellt sich vor und hat Fragen

Beitragvon Evgenij » Dienstag 14. November 2017, 23:18

Russlandreisender hat geschrieben:Übrigens: die zwei Jahre bezogen sich auf die ganze Reise, nicht ausschließlich auf Russland. Ich glaube, ich würde kein Zwei-Jahres-Visum bekommen ;)


Ach ja, wenn man sich die Zeiten geschickt einteilt, in etwa wie folgt:
- 1-2 Wochen: Ferner Osten
- 5-6 Wochen: Von Tschita bis Tjumen
- 2-3 Tage: Ural
- 6-8 Tage: "Süd"-Russland
- 5-7 Tage: "Goldener Ring"
- 3-4 Tage: Moskau
- 4-5 Tage: SPB
- 2-3 Tage: Murmansk
So reichen die drei Monate aber für eine gediegene Reise (im Sommer) völlig aus. ;)

Benutzeravatar
Evgenij
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 390
Registriert: Donnerstag 23. Juni 2016, 15:44
Wohnort: NSK
Kontaktdaten:

Re: Der Russlandreisende stellt sich vor und hat Fragen

Beitragvon Evgenij » Dienstag 14. November 2017, 23:31

m1009 hat geschrieben:Normaler PKW ist fuer das Vorhaben denkbar ungeeignet...


.. (teils teils) kommt sicherlich auf die Jahreszeit an. Wenn wir über die R256 (Route) reden, so ist im Sommer etwa von/bis Taschanta freie Fahrt – in den letzten Jahren dort straßenmäßig sehr viel gemacht worden.. Hier z.B. eine Aufnahme in der Nähe der Mongolei (nicht von mir ;)), ist schon einige Zeit her, als ich da "ganz unten" war...die Strecke von Abakan bis Kosch-Agatsch via Mongolei zwar selbst noch nicht gefahren (ist aber passierbar u. aufm Plan)..
..wir waren nun seit dem Sommer im letzten Jahr aber bereits drei Mal in der Region (2xSommer, 1x Winter – jeweils an verschiedenen Orten).., würde aber gerne noch weitere Male da hinfahren.
Bin selber erstaunt gewesen, wie gut nun die Straßenverhältnisse sind, und dass die Region bei den Moskowitern sehr beliebt geworden ist.., da (auf einmal) so viele Kennzeichen mit Mow_Kennung habe ich, glaube ich, seit der Fahrt auf der MKAD (vor paar Jahren) nicht mehr gesehen :lol:


Im Folgenden übrigens paar Bilder (u. Videos) von vor ziemlich genau einem Jahr (zuerst auf Patmos-Insel, danach irgendwo bei Kujus-Belteruyuk; liegt weiter unten als Teletzker See, aber nicht mehr am Tschuiski trakt (also abseits der Hauptstraße).

- https://vimeo.com/242774896
- https://vimeo.com/242776274
- https://vimeo.com/242890988

So hat die Reise angefangen..
Bild
Bild
..dann aber
Bild
Bild
Bild

Bild
Bild
Bild
Bild


Bild
Bild
Zuletzt geändert von Evgenij am Mittwoch 15. November 2017, 13:15, insgesamt 1-mal geändert.




    Antworten

Zurück zu „Mitglieder stellen sich vor“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste