Tempora mutantur

Das Politische Forum ist nur für "Debattanten" und Gäste sichtbar. Wer mitdiskutieren möchte, der muß sich der Gruppe der Debattanten anschließen. Eine Mitgliedschaft muß beantragt werden.

Moderator: Admix

    
Berlino10
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2168
Registriert: Samstag 16. Februar 2013, 01:23
Wohnort: Berlin / Wolgograd

Re: Tempora mutantur

Beitragvon Berlino10 » Sonntag 29. Januar 2017, 15:13

Wieso Schnee von gestern? Einreisestopp besteht immer noch für diese 7 Länder.

Nach einer Klage von Bürgerrechtlern verfügte eine Bundesrichterin, dass seit Freitag in den USA eingetroffene Besucher aus den vom Bann betroffenen Ländern vorerst nicht in ihre Heimat abgeschoben werden dürfen. Eine kollektive Einreiseerlaubnis erhielten sie allerdings zunächst auch nicht, für viele Betroffene bleibt ihre Lage erst einmal ungeklärt.
http://www.spiegel.de/politik/ausland/donald-trump-einreisestopp-spaltet-die-usa-a-1132193.html


Die iranische Staatsangehörigkeit bspw. kann man nicht abgeben. Deshalb gilt der Stop zB auch für viele Deutsche:
Der Grünen-Bundestagsabgeordnete Omid Nouripour ist Vizechef der deutsch-amerikanischen Parlamentariergruppe, er sitzt im Vorstand der Atlantik-Brücke und der deutsch-atlantischen Gesellschaft. Er darf auch nicht mehr.



m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 813
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Tempora mutantur

Beitragvon m5bere2 » Mittwoch 1. Februar 2017, 05:45

Jetzt ist plötzlich auch die EU von Feinden umzingelt und muss zusammenhalten, um sich gegen USA, Russland und China zu behaupten: https://www.tagesschau.de/ausland/tusk-trump-101.html

Man könnte ja damit anfangen, amerikanische Raketen und Spionagezentren von deutschem Boden zu entfernen, um nicht Drohnenkriege und Industriespionage zu unterstützen...

Benutzeravatar
Evgenij
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 415
Registriert: Donnerstag 23. Juni 2016, 15:44
Wohnort: NSK
Kontaktdaten:

Re: Tempora mutantur

Beitragvon Evgenij » Freitag 10. Februar 2017, 12:29


m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 813
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Tempora mutantur

Beitragvon m5bere2 » Mittwoch 15. Februar 2017, 05:04

Und so schnell verflüchtigt sich auch unser "Russlandfreund": http://www.reuters.com/article/us-usa-t ... SKBN15T2IY

Benutzeravatar
saransk
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 339
Registriert: Sonntag 13. November 2011, 01:25
Wohnort: Kempten

Re: Tempora mutantur

Beitragvon saransk » Mittwoch 15. Februar 2017, 11:57

m5bere2 hat geschrieben:Und so schnell verflüchtigt sich auch unser "Russlandfreund":


Hat jemand denn wirklich etwas anderes erwartet.
Die Aussage der amerikanischen UN-Botschafterin hat die zukünftige Marschrichtung doch bereits klar vorgegeben. Denn frei Schnauze und nach eigenem Gutdünken hat diese bestimmt nicht das Wort ergriffen.

Gottseidank ändert sich in diesem Punkt nichts.



Benutzeravatar
Dietrich
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 7662
Registriert: Mittwoch 25. Februar 2004, 13:54
Wohnort: Wiesbaden

Re: Tempora mutantur

Beitragvon Dietrich » Mittwoch 15. Februar 2017, 13:47

Ich finde, nach dem Rumgeschwurbel unseres Jetzt-Bundespräsi zum Thema Russland ein paar klare Worte mal wieder ganz erfrischend.
Und da die Russen ja so von Trumps Wahl begeistert waren (es wurde ja sogar in der Duma ein Fläschchen Schampanskoe geöffnet), werden sie seiner Forderung "President Trump has made it very clear that he expects the Russian government to de-escalate violence in the Ukraine and return Crimea," doch bestimmt sofort nachkommen.
Denn sie waren/sind doch sehr daran interessiert, dass es mit einem (endlich) weißen Präsidenten wieder bessere Beziehungen zwischen den beiden Großmächten dieses Planeten geben wird. (Nein, nein, nicht USA-China....)

Trump scheint gemerkt zu haben, dass er sich langsam mal klar zu Russland äußern muss, bevor er es sich ganz endgültig mit dem kompletten Sicherheitsapparat verscherzt hat. Dafür hat er einfach zu viele Gestalten um sich herum angesammelt, die meist alle irgendwo Dreck am Stecken haben und angreifbar sind. Und wenn auch seine internen Gegner nicht zur Zeit ihn direkt an die Karre fahren können, so werden sie eben anfangen, Stück für Stück seine Gurkentruppe zu demontieren (siehe Flynn).
Die Sammlung zu Bannon läuft bestimmt bereits auf Hochtouren....
"Each one hopes that if he feeds the crocodile enough, the crocodile will eat him last."
W. Churchill (1940)


    Antworten

Zurück zu „Politisches Forum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste