Asyl für Russen

Das Politische Forum ist nur für "Debattanten" und Gäste sichtbar. Wer mitdiskutieren möchte, der muß sich der Gruppe der Debattanten anschließen. Eine Mitgliedschaft muß beantragt werden.

Moderator: Admix

    
Benutzeravatar
saransk
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 399
Registriert: Sonntag 13. November 2011, 01:25
Wohnort: Augsburg / Saransk

Asyl für Russen

Beitragvon saransk » Samstag 28. Oktober 2017, 18:23

Das in Deutschland das Thema Asyl immer noch köchelt, ist ja nichts neues.
Auf eine Anfrsge im Stadtrat gab die Stadt Augsburg vor kurzem den aktuellen Stand bekannt.
Abgesehen davon, das in den Aufnahmeeinrichtungen zur Zeit alle Betten leer sind, was schon beknnt war, habe mich andere Zahlen verwundert. Unter den etwas über 1000 Mdnychdn, welchen Asyl gewährt wurde, befinden sich auch 15 aus der Ukraine (nicht aus dem Donbass) und 7 aus Russland.
Jetzt würde mich nstürlich interessieren, aus welchdm Grund diese Asyl erhalten haben.



Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1453
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Asyl für Russen

Beitragvon m5bere2 » Samstag 28. Oktober 2017, 18:49

saransk hat geschrieben:Jetzt würde mich nstürlich interessieren, aus welchdm Grund diese Asyl erhalten haben.


Asylanten aus Russland sind oft Tschetschenen und andere Kaukasier, unter Anderem Homosexuelle, die es laut Kadyrow in Tschetschenien nicht gibt.

Benutzeravatar
saransk
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 399
Registriert: Sonntag 13. November 2011, 01:25
Wohnort: Augsburg / Saransk

Re: Asyl für Russen

Beitragvon saransk » Samstag 28. Oktober 2017, 19:11

m5bere2 hat geschrieben:
Asylanten aus Russland sind oft Tschetschenen und andere Kaukasier, unter Anderem Homosexuelle, die es laut Kadyrow in Tschetschenien nicht gibt.

Hab ich auch erst gedacht, obwohl dies natürlich auch für Russland ein Armutszeugnis von wegen Toleranz ausstellt. Aber einer von diesen sieben sitzt wohl bei meiner Frau im Hörsaal. Dieser soll aus Jekaterinenburg sein, und bekam Asyl, weil er gegen Putin öffentlich protestiert hatte, mit den dann bekannten Folgen.
Bekomme ich in Russland denn auch Asyl. wenn ich hier mal gegen "Mutti" lospoltere? :lol:

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1453
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Asyl für Russen

Beitragvon m5bere2 » Samstag 28. Oktober 2017, 20:31

saransk hat geschrieben:Hab ich auch erst gedacht, obwohl dies natürlich auch für Russland ein Armutszeugnis von wegen Toleranz ausstellt.

Ich glaube, in Russland unter Russen muss man wegen Homosexualität wohl kaum um sein Leben bangen. Als Tschetschene dafür von anderen Tschetschenen "bestraft" werden, das halte ich für möglich. Auch in Deutschland gibt es in bestimmten ethnischen Minderheiten Ehrenmorde, wenn der Bruder schwul wird oder die Schwester mit einem Ungläubigen rummacht und nicht der Kleiderordnung entspricht.

und bekam Asyl, weil er gegen Putin öffentlich protestiert hatte, mit den dann bekannten Folgen.

Äh, was sind denn die dann bekannten Folgen? In Nowosibirsk protestieren Leute dauernd gegen irgendwen und irgendwas, und das nicht selten mit Erfolg!

lausi
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 411
Registriert: Freitag 26. Februar 2010, 22:09
Wohnort: Oberlausitz/Kirovskaja Obl.

Re: Asyl für Russen

Beitragvon lausi » Sonntag 29. Oktober 2017, 12:20

saransk hat geschrieben:
m5bere2 hat geschrieben:Bekomme ich in Russland denn auch Asyl. wenn ich hier mal gegen "Mutti" lospoltere? :lol:

Da müsstest du schon was Wichtiges tun, wie z.B. Snowden. Probiers doch mal.
Sich einfach so uneingeladen in die soziale Hängematte zu drängen, erlaubt (fast) nur Deutschland.
Wobei die Hängematte in Russland große Maschen hat... deshalb auch die überschaubare Zahl von Asylanten. ;)
Ich glaube, daß Banken gefährlicher für unsere Freiheiten sind als stehende Armeen.
(Thomas Jefferson)



Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 3117
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: Asyl für Russen

Beitragvon Wladimir30 » Sonntag 29. Oktober 2017, 12:41

lausi hat geschrieben: die überschaubare Zahl von Asylanten.

Wenn man mal die Einbürgerungsgesuche von Staatsbürgern der ehemaligen südlichen Sowjetrepubliken außer acht läßt.
Schwarze Milch der Frühe wir trinken sie abends wir trinken sie mittags und morgens wir trinken sie nachts

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1453
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Asyl für Russen

Beitragvon m5bere2 » Sonntag 29. Oktober 2017, 12:49

lausi, hier legst du mir ein Zitat in den Mund, das ich nicht geschrieben habe.

lausi
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 411
Registriert: Freitag 26. Februar 2010, 22:09
Wohnort: Oberlausitz/Kirovskaja Obl.

Re: Asyl für Russen

Beitragvon lausi » Sonntag 29. Oktober 2017, 14:26

m5bere2 hat geschrieben:lausi, hier legst du mir ein Zitat in den Mund, das ich nicht geschrieben habe.

Sorry, das ist mir durchgerutscht.
Ich glaube, daß Banken gefährlicher für unsere Freiheiten sind als stehende Armeen.
(Thomas Jefferson)

Benutzeravatar
saransk
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 399
Registriert: Sonntag 13. November 2011, 01:25
Wohnort: Augsburg / Saransk

Re: Asyl für Russen

Beitragvon saransk » Sonntag 29. Oktober 2017, 14:30

Wladimir30 hat geschrieben:Wenn man mal die Einbürgerungsgesuche von Staatsbürgern der ehemaligen südlichen Sowjetrepubliken außer acht läßt.


Das ist auch immer situationsbedingt.
Sagst Du in Deutschland irgendetwas negatives gegen Usbeken, Kasachen etc, dann sind das alles Russen und Brudervölker.
In Russland bezeichnet dieselbe Person diese dann aber als Schwarzfüße oder noch schlimmer.
Die meisten Usbeken dürften sich wohl nur geduldet oder illegal in Russland aufhalten.

m5bere2 hat geschrieben:Äh, was sind denn die dann bekannten Folgen? In Nowosibirsk protestieren Leute dauernd gegen irgendwen und irgendwas, und das nicht selten mit Erfolg!

Vielleicht eher so a la Navalny. Oder er hat was sehr persönliches gegen den lokalen Häuptling gesagt. Bei Kritik (vielleicht auch noch pauschaler) sind viele Ruseen immer schnell beleidigt. Beißreflex ist nicht nur eine deutsche Eigenschaft.

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1453
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Asyl für Russen

Beitragvon m5bere2 » Sonntag 29. Oktober 2017, 16:48

Wladimir30 hat geschrieben:
lausi hat geschrieben: die überschaubare Zahl von Asylanten.

Wenn man mal die Einbürgerungsgesuche von Staatsbürgern der ehemaligen südlichen Sowjetrepubliken außer acht läßt.

Die kommen aber selten wegen Asyl oder des sozialen Netzes, sondern zum Arbeiten, weil es für sie zu Hause nichts zu tun/verdienen gibt.




    Antworten

Zurück zu „Politisches Forum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste