Unsere "Russland-Experten"

Das Politische Forum ist nur für "Debattanten" und Gäste sichtbar. Wer mitdiskutieren möchte, der muß sich der Gruppe der Debattanten anschließen. Eine Mitgliedschaft muß beantragt werden.

Moderator: Admix

    
Benutzeravatar
domizil
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1830
Registriert: Sonntag 3. April 2011, 04:32
Wohnort: Kaliningrad
Kontaktdaten:

Re: Unsere "Russland-Experten"

Beitragvon domizil » Montag 12. November 2012, 19:57

... nun, ich habe versucht meine Gedanken zu Papier zu bringen und habe in meinem BLOG, diesem Thema entsprechend, einen Artikel eingestellt: "Die Gedanken sind frei" (siehe auch Wikipedia). Hier nun der direkte Link zu meinen freien Gedanken:

http://www.blog.aktuell.ru/2012/11/12/d ... sind-frei/

Uwe Niemeier
Das Wertvollste, was der Mensch besitzt, ist das Leben. Es wird ihm nur ein einziges Mal geschenkt, und er muß es so verbringen, dass ihn später die zwecklos verlebten Jahre nicht qualvoll gereuen...
N. Ostrowski 1930



Benutzeravatar
Dietrich
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 7717
Registriert: Mittwoch 25. Februar 2004, 13:54
Wohnort: Wiesbaden

Re: Unsere "Russland-Experten"

Beitragvon Dietrich » Montag 12. November 2012, 20:19

Hallo Uwe,

Ich finde den Vergleich zwischen der Art und Weise, wie
1945 bis 1989 Sowjetrussland (…tschuldigung für die unkorrekte Bezeichnung), den ostelbischen Deutschen „erfolgreich“ seine politische Meinung diktiert"
hat und der Resolution des Bundestages - sagen wir mal - sehr ungerecht.

Diese Resolution keine gewaltsam durchgesetzte Ordnung (wie in der DDR), ja noch nicht mal eine Drohung. Es ist ein Hinweis unter Freunden, dass man sich über die Entwicklung bzw, das Verhalten des Freundes Sorgen macht. Und in diesem Falle sogar ernsthafte Sorgen. Dieser Hinweis ist für einen Hinweis schon recht deutlich formuliert, aber das unterstreicht nur, wie ernsthaft die Sorgen mittlerweile sind.

Wenn die Russen diesen Hinweis als Begründung nehmen, wie du es sagst
eben weil die Russen nicht mehr mit ihm sprechen wollen.
dann ist das sehr schade. Aber wenn ein vermeintlicher Freund auf derart vorgetragene Sorgen gleich so eingeschnappt reagiert, dann sagt das leider sehr viel über den wirklichen Grad der Freundschaft von dessen Seite aus. Sehr viel Schlechtes.
Du sagst
Schade um ungenutzte Chancen im Deutsch-Russischen-Verhältnis und schade um die filigrane Arbeit, die sich die deutschen Diplomaten in den Botschaften und Konsulaten in Russland machen, um das Klima auf gutem Niveau zu halten.

Ich sage, gerade wegen des guten Deutsch-Russischen Verhältnisses ist Deutschland dazu verpflichtet, die Sorgen auch zu kommunizieren und nicht nur des guten Verhältnisses willen zu schweigen, bis es vielleicht zu spät ist.

Also mir ist ein guter Freund lieber, der mir auch mal kritisch seine Meinung sagt, als einer der immer freundlich nickt und mir bei der erstbesten Gelegenheit in den Rücken fällt.

Ja, "die Gedanken sind frei", aber man muss sie nicht immer für sich behalten. Manchmal ist es sogar schädlich, dies zu tun.
"Each one hopes that if he feeds the crocodile enough, the crocodile will eat him last."
W. Churchill (1940)

Benutzeravatar
domizil
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1830
Registriert: Sonntag 3. April 2011, 04:32
Wohnort: Kaliningrad
Kontaktdaten:

Re: Unsere "Russland-Experten"

Beitragvon domizil » Montag 12. November 2012, 20:44

... danke Dietrich, für die sehr sachliche Kritik meiner im BLOG dargelegten Meinung. Ich kann im Prinzip überhaupt nichts gegen Deine Gedanken sagen - es ist alles logisch nachvollziehbar. Es gibt nur ein kleines "aber": Der Ton macht die Musik und wenn mich ein Freund kritisiert, dann bin ich ihm dafür dankbar - unter vier Augen kann er mich auch einen (Titelheld von Dostojewski) .... nennen, um seiner Sorge besonderen Ausdruck zu verleihen. In der Öffentlichkeit erwarte ich mehr Fingerspitzengefühl.

Natürlich, Vergleiche hinken häufig und natürlich ist 1945-1989 und die heutige Resolution nicht ein und dasselbe. Ich will diesen Vergleich nur reduzieren auf die "Bevormundung". Schau mal, eben gerade vor wenigen Minuten ist auf russland-aktuell ein Artikel von Fasbender erschienen - mein Kommentar steht schon darunter. Vielleicht gibt er Dir weitere Gedankenanstöße wie die Russen denken und fühlen, wie ich denke und fühle ...
Uwe Niemeier
http://www.blog.aktuell.ru/category/kal ... em-akzent/
Das Wertvollste, was der Mensch besitzt, ist das Leben. Es wird ihm nur ein einziges Mal geschenkt, und er muß es so verbringen, dass ihn später die zwecklos verlebten Jahre nicht qualvoll gereuen...
N. Ostrowski 1930

Benutzeravatar
Axel Henrich
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 3648
Registriert: Montag 16. August 2004, 20:38
Wohnort: Gera - Thueringen / Rasskasowo - Tambowski Oblast

Re: Unsere "Russland-Experten"

Beitragvon Axel Henrich » Montag 12. November 2012, 22:35

Dietrich hat geschrieben:Und selbst wenn das Thema am Ende mal wieder in Richtung "Opposition in Russland" abgerutscht ist? Ist das verboten?

Ich habe mich AFAIR noch nie zu irgendwelchen Themenwechsel innerhalb eines Threads geaeussert, schon gar nicht kritisch negativ. Es stoert mich schlicht und ergreifend nicht. Wie generierst du aus dem von mir geschriebenen dieses alberne Verbotsgeblubber? :?

Dietrich hat geschrieben:Aber den darauf folgenden Schwachsinn mit "fruchtbare Boden" und dann der Verweis auf ...

... das von dir im verlinkten Artikel geschriebene! Es geht um Inhalte!
Und du toenst was von Textverstaendnis ... :lol:

Dietrich hat geschrieben:Was ist widerlegt? Wodurch? Durch deine Beiträge oder wie? Meinst du, du ...

Nein, nicht ich! Da steht doch ganz klar "mehrfach immer mal widerlegt", das kann, muss aber nicht zwangslaeufig durch eine Person sein, damit koennen auch bestimmte Ereignisse, oder Zahlen zu den Wahlergebnissen, oder Wahlbeteiligung etc. gemeint sein, oder auch die Selbsteinschaetzung der Opposition zum eigenen Versagen und und und ...

Über soviel Textverständnis verfüge ich gerade noch.

Ja nee, ist klar ... das verstehst du aber sehr gut zu verbergen ... :lol:

-ah-

Benutzeravatar
Axel Henrich
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 3648
Registriert: Montag 16. August 2004, 20:38
Wohnort: Gera - Thueringen / Rasskasowo - Tambowski Oblast

Re: Unsere "Russland-Experten"

Beitragvon Axel Henrich » Montag 12. November 2012, 23:21

Vor Putins Treffen mit Merkel: Kritische Resolution sorgt für Missstimmung
Kurz vor den russisch-deutschen Regierungskonsultationen am Freitag in Moskau hat der Bundestag eine kritische Resolution über die Achtung der bürgerlichen Freiheiten und Rechtsstaatlichkeit in Russland verabschiedet
[...]
Die Antragsteller betonten, dass es sich um eine abgemilderte Version des Resolutionsentwurfs vom Russland-Beauftragten der Bundesregierung, Andreas Schockenhoff, handelt.


-ah-



Benutzeravatar
zimdriver
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 4926
Registriert: Dienstag 6. September 2005, 20:00
Wohnort: Moskau- es war einmal

Re: Unsere "Russland-Experten"

Beitragvon zimdriver » Montag 12. November 2012, 23:35

Uwe, ich stimme deinem Blogbeitrag sehr zu.
Egal, aus welcher Richtung- oberlehrerhaftes Belehren stört immer.
Danke.

pippie

Re: Unsere "Russland-Experten"

Beitragvon pippie » Dienstag 13. November 2012, 04:38

Dietrich hat geschrieben:Hallo Uwe,

Ich finde den Vergleich zwischen der Art und Weise, wie
1945 bis 1989 Sowjetrussland (…tschuldigung für die unkorrekte Bezeichnung), den ostelbischen Deutschen „erfolgreich“ seine politische Meinung diktiert"
hat und der Resolution des Bundestages - sagen wir mal - sehr ungerecht.

Diese Resolution keine gewaltsam durchgesetzte Ordnung (wie in der DDR), ja noch nicht mal eine Drohung. Es ist ein Hinweis unter Freunden, dass man sich über die Entwicklung bzw, das Verhalten des Freundes Sorgen macht. Und in diesem Falle sogar ernsthafte Sorgen. Dieser Hinweis ist für einen Hinweis schon recht deutlich formuliert, aber das unterstreicht nur, wie ernsthaft die Sorgen mittlerweile sind.

Damals gaben die "Freunde" auch nur Hinweise "...dass man sich über die Entwicklung bzw, das Verhalten des Freundes Sorgen macht..." und meistens kam es gar nicht zu ernsthaften Sorgen, weil der vorauseilende Gehorsam so "typisch deutsch" ausgeprägt war.
Der Unterschied ist jetzt nur, dass die Russen es sich leisten können, eine völlig andere Meinung zu vertreten, als der Oberlehrer Deutschland und dies auch tun. Das ist das Einzige, was unsere Kollegen Politiker kratzt und nur deshalb spucken sie Gift und Galle.

Dietrich hat geschrieben:Du sagst
Schade um ungenutzte Chancen im Deutsch-Russischen-Verhältnis und schade um die filigrane Arbeit, die sich die deutschen Diplomaten in den Botschaften und Konsulaten in Russland machen, um das Klima auf gutem Niveau zu halten.

Ich sage, gerade wegen des guten Deutsch-Russischen Verhältnisses ist Deutschland dazu verpflichtet, die Sorgen auch zu kommunizieren und nicht nur des guten Verhältnisses willen zu schweigen, bis es vielleicht zu spät ist....
Ja, "die Gedanken sind frei", aber man muss sie nicht immer für sich behalten. Manchmal ist es sogar schädlich, dies zu tun

Keiner verbietet jemanden, Sorgen zu kommunizieren. Aber ob ich das mit dem Holzhammer mache oder über Kanäle, die achtsam damit umgehen, das ist schon ein Unterschied. Und genau den Unterschied kennen die, die sich für den Holzhammer entscheiden. Man reißt bewußt mit dem A.... ein, was andere sorgsam mit ihren Händen aufgebaut haben. Dem deutsch-russischen Verhältnis nutzt diese Konfrontation nichts - wem dann? Vielleicht ist es schon wieder vorauseilender Gehorsam - dem anderen "großen Bruder" gegenüber?
Zuletzt geändert von pippie am Dienstag 13. November 2012, 04:57, insgesamt 1-mal geändert.

pippie

Re: Unsere "Russland-Experten"

Beitragvon pippie » Dienstag 13. November 2012, 04:39

zimdriver hat geschrieben:Uwe, ich stimme deinem Blogbeitrag sehr zu.
Egal, aus welcher Richtung- oberlehrerhaftes Belehren stört immer.
Danke.

Dem schließe ich mich uneingeschränkt an. [Danke]

Benutzeravatar
Sibirier
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 5784
Registriert: Mittwoch 24. März 2004, 17:25
Wohnort: Ermolino Kalushskaya Oblast

Re: Unsere "Russland-Experten"

Beitragvon Sibirier » Dienstag 13. November 2012, 05:37

Eigenartig ist nur, dass da im Bundestag Leute zum Reden kamen, die man sonst wohl nicht zulaesst...(bzw. selten zulaesst). Das vielleicht auch nicht ohne Grund....

Hier hat ja nun Fasbender etwas dazu geschrieben.... M. E. nicht schlecht....

http://www.aktuell.ru/russland/kommentar/deutsch_sein_eine_sache_um_ihrer_selbst_willen_tun_593.html
Ha, Waschmaschine verarscht. Socken einzeln gewaschen....

Benutzeravatar
Kultgrieche
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1292
Registriert: Freitag 14. Januar 2005, 09:29
Wohnort: Wiesbaden

Re: Unsere "Russland-Experten"

Beitragvon Kultgrieche » Dienstag 13. November 2012, 10:41

Dietrich hat geschrieben:Es ist ein Hinweis unter Freunden [...] Ich sage, gerade wegen des guten Deutsch-Russischen Verhältnisses [...].
Äh, von welcher guter Freundschaft und welchen tollen Beziehungen ist die Rede? Eine Freundschaft zwischen unseren Ländern existiert wohl in einem Paralleluniversum, aber nicht hier.
Meine Schwiegermama muss gerade wieder einmal das paranoide deutsche Visabeantragungsprozedere mit extra Anreise aus Nishnij Nowgorod nach Moskau über sich ergehen lassen, ist ja ein tolles Zeichen der Freundschaft zwischen D und RUS. Da kommen mir die paar hinterbänklerischen Teutonen aus dem Bundestag gerade recht, schwingen sich hoch zu Rosse und fabulieren was von Besorgnis. Denen würde ich am liebsten in den Hintern treten: Redet keine Scheiße, die nur nervt und eine verlogene Selbstbeweihräucherung ist verbunden mit moralischer Erhöhung dem anderen gegenüber ist ("Deutschland, Deutschland über alles...."), schafft endlich die Visapflicht ab und setzt somit ein Zeichen für die Freundschaft zwischen unseren Ländern und den "Austausch der Zivilgesellschaften"!
"Eines der zentralen Probleme heutzutage ist, dass die Politik so eine Schande ist. Gute Menschen gehen nicht in die Politik." (Donald Trump)




    Antworten

Zurück zu „Politisches Forum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste