Passagierflugzeug stürzt in der Ukraine ab

Das Politische Forum ist nur für "Debattanten" und Gäste sichtbar. Wer mitdiskutieren möchte, der muß sich der Gruppe der Debattanten anschließen. Eine Mitgliedschaft muß beantragt werden.

Moderator: Admix

    
Benutzeravatar
Haya
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 814
Registriert: Mittwoch 29. Juni 2011, 23:43
Wohnort: Bergisch-Gladbach

Re: Passagierflugzeug stürzt in der Ukraine ab

Beitragvon Haya » Montag 26. September 2016, 17:44

Moin Moin

Lieber saransk,

Wie kann man aber hier die Schuldfrage überhaupt klären, wenn jeder immer nur mit dem Finger auf andere zeigt.

Laut den Holländern arbeitet man dann mit demjenigen ganz eng zusammen und fliegt dazu in seine Hauptstadt, damit die "Ermittlungen" fruchtbarer werden.
Derjenige, auf den hingegen der Finger gezeigt wird, wird stattdessen ignoriert.
So jedenfalls sieht derzeit die Tatsache aus und manche nenne es dann auch "objektiv".

Selbst wenn diese irgendwann einmal geklärt sein sollte, so zeigen doch die Fälle aus der Vergangenheit...Die Ukraine ist hier auch keinen Deut besser

Da wird nichts geklärt werden! Man muss schon naiv sein, um daran zu glauben. Es wird sicherlich einem ein Ergebnis präsentiert (das schon von Anfang an fest stand), aber eine Klärung wird es nicht geben. Das hat der DSB bereits vorbildlich gezeigt.

von den Terroristen im Donbass ist eh nichts gutes zu erwarten

Ach, manchmal sind sie doch für etwas Gutes da oder wer übergab nochmal die Blackboxen an die Niederländern, obwohl nach dem Fund ihnen vorgeworfen wurde, dass diese manipuliert werden und nach Moskau gebracht werden?
Und was war der Dank dafür? Statt einer Entschuldigung hat man sogar zusätzlich die russischen Ermittler vollkommen ausgeschlossen und brachte die Blackboxen erst über einen Umweg durch Kiew nach England.
Es ist daher nicht zu wundern, dass diese sich widersprechen (Siehe S.68!) und vermutlich deswegen auch weiterhin unter Verschluss gehalten werden (anders eben, als bei den Russen).
Und wer meinte unbedingt nur wenige Tage nach dem Absturz die Intensität seiner Streitkräfte auf die Absturzstelle konzentrieren zu müssen?
Sicherlich wird das JIT auch da nachhaken warum das so von Nöten gewesen ist. Vermutlich mit dem selben Enthusiasmus, wie der DSB Kiew gefragt hat warum diese unbedingt ihren militärischen Flugsicherheitsbereich "zufälligerweise" bis auf Flughöhe von MH17 ausgeweitet haben :roll:

Außerdem haben die Milizen lt. ihren Aussagen eh keine Buks gehabt und wenn diese es sagen, dann muss ihrer Behauptung genauso Glauben geschenkt werden, wie wenn Kiew sagt, dass sie keine Radardaten haben (weder die zivilen, geschweige denn die militärischen)

aber wenn der Druck bzw die Beweise eindeutig sind, wird es wenigstens eingestanden

Wird es denn? Wurde es bei Wolnowacha denn getan, als sich herausstellte, dass die Insassen des Busses durch ne ukrainische Miene gestorben sind?
Wurde es denn beim 2. Juni 2014 getan, als die ukrainischen Luftstreitkräfte mit Flugzeugen Zivilisten hinrichteten? Wurde es denn bei Odessa getan? Wurde bereits eingestanden, dass eine nicht-legitime Regierung im Febr. 2014 an die Macht kam? Das Krim 1995 völkerrechtswidrig durch Kiew annektiert wurde? ...?
Ist doch alles Unsinn und da wird es nie irgendwelche Geständnisse gebn. Von Kiew schon gar nicht, denn der Aggressor ist stets derselbe und man braucht den Buh-Mann!

den Hersteller aber keine Schuld trifft (Wenn jemand von einem Golf überfahren wird, ist ja auch nicht VW schuld) wäre eine Mitarbeit sicher möglich gewesen, wenn sie rein auf den Fakten basieren würde

Keiner hat auch den Hersteller jemals beschuldigt eine Mitschuld zu tragen. Eine Mitarbeit wurde bereits VOR dem praktischen Versuch ermöglicht. Das DSB war aber sich dessen nicht bemüht und bezog seine Informationen lieber aus anderen Quellen (welche auch immer es sein sollen).

Das würde dann aber letztendlich auch bedeuten, daß der Hersteller zusammen mit den anderen Ermittlern, wenn dies wirklich dann so wäre, die russische Regierung oder die Seperatisten für den Abschuss verantwortlich machen müsste.

Vollkommener Unsinn, da die Absturzursache nichts mit der Schuldfrage zu tun hat, denn das war auch nicht die Aufgabe des DSBs gewesen (auch wenn sie darüber hinaus doch ihren Senf äußerten) und soll auch nicht die Aufgabe des Herstellers sein. Almaz Antey hat sich aber dazu auch nie anders geäußerst, sondern blieb stets dabei, dass WENN es eine Waffe aus dem Konzern war, dann es nur ne Buk gewesen sein könnte.


Außerdem haben diese mit dem billigen Test an einem stehenden Modell (wo die Bewegung des Zieles nicht brücksichtigt wurde) schon eingestanden, dass es ihnen nicht wirklich um neutrale Aufklärung geht

Magst Du mir explizit ein solches Geständnis zeigen. Bin anscheinend da nicht auf dem Laufendem.
Und so billig scheint dieser Test nicht gewesen zu sein, wenn man bedenkt, dass man die Kosten nicht nur aus eigener Tasche und freiwillig trug, sondern auch noch sich ein relativ passendes Modell suchen musste (in diesem Fall ne IL86). Zudem musste die Kiste auch noch angekarrt werden.
Wenn es so billig sein soll, warum haben es die anderen nicht besser gemacht?

Das die Kiste nicht geflogen ist, ist vollkommen unerheblich, da das Ergebnis bereits hinreichend genug ist, um zu zeigen, dass die Version des DSBs nicht stimmen kann (Fragmente durchlöchern nen Flugzeugrumpf - von irgendwelchen Splittern in Pilotenleichen ist da gar nicht erst zu denken).
Dass die Bewegung des Ziels nicht berücksichtigt wurde, ist hingegen falsch.
Der praktische Versuch hat lediglich die PK vom Juni bestätigt.
Der Hersteller schließt aber vollkommen aus, dass sich das Schadensbild, wie der DSB es uns versucht zu vermitteln, zu seinem Produkt passt.
Wo Wir dann eben dabei wären wer wohl mehr Kompetenz hat dies festzustellen: Ein Hersteller, der seine Produkte kennen muss oder doch jemand anderes, von dem es fraglich ist woher er seine Informationen bezieht?



Lieber Dietrich,
Äußerst schade, dass du grade Deinen "Schwanz einziehst" und durch Deine Allmacht als Mod Deinen Beitrag an mich gelöscht hast, wo doch Du stets den Eindruck eines objektiven Users versuchst zu vermitteln, dem es eben um ARGUMENTE geht.

Nichtsdestotrotz möchte Ich Dir auf Deinen gelöschten Beitrag, wie folgt antworten:
Das Verb "gephotoshoped" sollte nicht explizit auf ein bestimmtes Programm hindeuten (hier Photshop), sondern synonym dafür einstehen, dass eben eine Software zum bearbeiten der Aufzeichnungen gebraucht wurde. Meine mich zu erinnern, dass es welche gab, die dann die Authentizität anzweifeln, wenn es der Fall sein soll (war aber vermutlich nur so, wenn es nur die Russen tun - bei anderen ist es offensichtlich egal).
Im Video erkennbar durch die mittige Aufschrift "made with CropiPic".
Was genau da verändert wurde und warum kann Ich (vorerst) nicht sagen. Dass das Video, wie alle anderen auch wiedermal von mieser Qualität ist, ist genauso unbestritten, wie dass die Audiospur vollkommen ausgeblendet wurde. Warum eigentlich? Soll der Zuschauer vielleicht etwas nicht hören, was gesagt wurde? Vielleicht warum das Fahrzeug unbedingt in Höhe der Tankstelle abbremsen musste? ;)

Egal, für ein "Bellingshit-Beweis" langt es aber.

Aber warten wir jetzt erst einmal ab, welche Beweise uns Haya bringt, dass das Makivka-Video ein eindeutiger Fake ist.
Ich tippe mal auf Holunder oder sowas...

Holunder klingt ja nicht schlecht. Jedenfalls ist es fraglich, wie es sein kann, dass die Blüte ausgerechnet im Makeevka-Video blüht, obwohl sie nur zwei Tage zuvor nicht blühte!? Welche Antwort hast Du darauf?
Ansonsten habe Ich bereits eine Seite zuvor darauf hingewiesen, dass der glattgebügelte Asphalt unvereinbar ist mit der Argumentationskette.
Alle Indizien deuten darauf hin, dass eben das Video VOR dem 17. Juli entstanden sein muss.

Ich kann Dir aber gerne noch mehr Beweise liefern. Nur warum fragst ausgerechnet Du danach, wo Du dann letzten Endes derjenige sein wirst, der seinen "Schwanz einzieht"???

Dann eben, da Du schon danach schreist, auf ein Neues:

Reflexionen in der Motorhaube des Videofahrzeuges:
Bild
Bild
Bild
Bild

Und nun kommt so ein Brocken mit fast 5m Höhe, wie der Buk-Transport und hat ne Tarnkappe an?
Bild

Aber bist nicht Du bzw. bellingshit eigentlich in der Bringschuld und müsstet die Authentizität des Videos nachweisen, wenn ihr jemanden beschuldigen wollt? Man könnte ja mal damit anfangen und wieder irgendwelche weiße charakteristische Markierungen auf der Buk suchen. Hat es bellingshit bereits getan?

Gruß
Haya



Benutzeravatar
Dietrich
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 7717
Registriert: Mittwoch 25. Februar 2004, 13:54
Wohnort: Wiesbaden

Re: Passagierflugzeug stürzt in der Ukraine ab

Beitragvon Dietrich » Montag 26. September 2016, 23:50

Und DAS soll der Beweis sein, dass es sich um eine Fake handelt?
Ob sich ein Objekt irgendwo spiegelt liegt ja wohl an ein paar mehr Faktoren. Ob und wie sich die BUK da jetzt hätte spiegeln müssen ist in einem Video in der Auflösung nun wirklich nicht festzustellen.
Zumal der Lack von Militärfahrzeugen im allgemeinen sehr wenig Licht reflektiert.

Zum Thema "Photoshop":
Du weißt schon, dass Cropipic ein Programm ist, mit dem man Videos zuschneiden, drehen und so weiter kann. Was man damit definitiv nicht kann, ist einen sich bewegenden Sattelschlepper mit BUK in ein Video kopieren.

Aber genug vom Video...

Lass uns lieber über die neusten Entwicklungen reden. Zum Beispiel, dass Russland heute der Pressekonferenz über die "gefundenen Radardaten" eindeutig belegt hat, dass ihre eigenen eindeutigen "Beweise" auf der Pressekonferenz von vor 2 Jahren schlicht und einfach gefälscht waren.

Hast du eine Ahnung, warum die da den Rest der Welt so schamlos belogen hatten? "Kurs geändert", "andere Flugzeuge" und so...
Alles Dinge, die heute plötzlich nicht mehr da waren...
"Each one hopes that if he feeds the crocodile enough, the crocodile will eat him last."
W. Churchill (1940)

Benutzeravatar
Haya
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 814
Registriert: Mittwoch 29. Juni 2011, 23:43
Wohnort: Bergisch-Gladbach

Re: Passagierflugzeug stürzt in der Ukraine ab

Beitragvon Haya » Dienstag 27. September 2016, 02:34

Moin Moin,

lieber Dietrich,

Und DAS soll der Beweis sein, dass es sich um eine Fake handelt?
Ob sich ein Objekt irgendwo spiegelt liegt ja wohl an ein paar mehr Faktoren. Ob und wie sich die BUK da jetzt hätte spiegeln müssen ist in einem Video in der Auflösung nun wirklich nicht festzustellen.
Zumal der Lack von Militärfahrzeugen im allgemeinen sehr wenig Licht reflektiert.

Genau DAS meinte Ich eben mit meinem Beitrag zuvor, dass Du zwar gerne nach weiteren Beweisen brüllst, aber dann mit Floskeln, wie
Aber genug vom Video
dann den "Schwanz einziehst" und mit solchen Scheinerklärungen versuchst zumindest ne Antwort zu geben, die aber wohl mehr schlecht, als recht ist.

Anders, als Du es versuchst zu suggerieren, hätte die Buk sich zweifelsohne in der Motorhaube des VIDEOFAHRZEUGS spiegeln müssen. Da brauchst Du keine bessere Qualität des Videos (Wirst Du bei diesen Bellingshit-Beweisen eh nicht bekommen, da solche "Beweisvideos" immer solche mindere Qualitäten haben - vermutlich Zufall ^^), was Ich Dir eben mit den anderen Spiegelungen versucht hab darzulegen. Du kannst diese gerne als Referenz nehmen und dabei handelt es sich noch nicht einmal um Fahrzeuge mit fast 5m Höhe.
Der SUV, der voraus fährt, wird gespiegelt, aber ein Fahrzeug mit einer Buk hat dann offensichtlich ne Tarnkappe an? Und an sowas glaubst Du? :shock:
Dietrich, das Dingen zieht zusätzlich noch nen Schatten, aber die Motorhaube strahlt, als ob da nichts wäre. Haben Wir vielleicht ne Geisterbuk? :)

Was jetzt der Lack von Militärfahrzeugen mit der Spiegelung in der Motorhaube zu tun hat, entzieht sich vollkommen meinem Wissen. Klär mal auf, was Du damit sagen wolltest!?

Außerdem war es nicht nur der eine Beweis, sondern eben einer von Dreien, die Dir aufgelistet wurden und weder diesen, geschweige denn die anderen konntest Du hinreichend entkräften. Von jemandem, der vorgibt wert auf Argumente zu legen, ist es schon mau.

Du weißt schon, dass Cropipic ein Programm ist, mit dem man Videos zuschneiden, drehen und so weiter kann.

Führe weiter aus, was mit "und so weiter" noch gemeint ist? Könnte man damit ggf. die Qualität eines Videos verschlechtern? Evtl. Informationen ausblenden, die andere nicht erfahren sollten? Hmmm....
Aber ist ja auch alles irgendwo nicht so wichtig, da nämlich hier nun dieselben Einwände greifen können, die man den Russen unterstellt hat, und zwar ist die Authentizität dadurch schwach und das Original mehr Informationen geben kann und wird.
Ebenso ist es auch weiterhin fraglich WAS genau verändert wurde und warum.

Aber genug vom Video...Lass uns lieber über die neusten Entwicklungen reden.

:lol: :lol: :lol:
Und nun nenne mir einen Grund warum Ich Dir jetzt nicht Deine eigene Besorgnis vorwerfen sollte, und zwar, dass Du den Schwanz einziehst, wenn Du versuchst eben abzulenken!?

Zum Beispiel, dass Russland heute der Pressekonferenz über die "gefundenen Radardaten" eindeutig belegt hat, dass ihre eigenen eindeutigen "Beweise" auf der Pressekonferenz von vor 2 Jahren schlicht und einfach gefälscht waren

Bitte um einen Nachweis dass sie es "belegt" haben! Damit meine Ich nicht nur einen Link zur PK, sondern ggf. den Wortlaut, falls es stimmen sollte.

Hast du eine Ahnung, warum die da den Rest der Welt so schamlos belogen hatten?

Nein, weil Ich vorerst eben keine Lügen als Tatsache sehe.
Wenn dem aber so sein sollte, dann könnte es durchaus ne Retourkutsche zu den Lügen der Niederländer, Ukrainer, Amerikaner & Co. sein.

Folgendes ist Dir bereits bekannt?
Bild

"Kurs geändert", "andere Flugzeuge" und so...
Alles Dinge, die heute plötzlich nicht mehr da waren...

Hier hast Du doch sowohl ne Kursänderung gegeben, als auch Radarschatten, die nicht hinreichend genug analysiert wurden bzw. gar nicht. Ob es jetzt Fragmente der B777 waren oder ggf. doch etwas anderes, steht immer noch in den Sternen und sowohl, als auch ist daher immer noch nicht auszuschließen. Zumahl doch gesagt wird, dass wenn die Entfernung zum "Lokator" nicht großartig ändert, der "Lokator" eben das Ziel nicht lokalisieren könnte. Und was ist die Zeitperiode der Aufnahme? Alle 10 Sekunden lt. den charakteristischen Eigenschaften des RLS?

Konnte eigentlich eine vergleichbare Kursänderung nach dem Treffer auf dem ukrainischen Radar auch beobachtet werden? Nun blätter mal im DSB-Bericht nach und schau, dass dort die Kiste eben lt. dem UA-Radar nicht abdreht. Ob man dem aber Glauben schenken kann, bleibt jedem selbst überlassen. Gewissheit wird ja bis heute verwehrt und nur lausige 4 Screenshots präsentiert.
Was wenn die Russen bei ihren PKs nur 4 Screenshots präsentieren würden? Das Gebelle wäre dann groß!

Und überhaupt: Wer liefert eigentlich wieder mal was? tja, die Russen sind die einzigen, die überhaupt mal was veröffentlichen! Von den UA, USA oder gar Niederländern kam ja nichts vergleichbares. Weder die unwiderlegbaren Beweise der USA, noch die Sekundärradardaten, die die UA den Niederländern geliefert hat und von den Primärradardaten der UA ganz zu schweigen, obwohl diese diese sicherlich haben, wenn sie "zufällig" ihren militärischen Luftraum auf Flughöhe von MH17 außerplanmäßig 3 Tage zuvor änderten und somit nicht nur zivile Primärüberwachung vorlag, sondern auch noch ne militärische.

Gruß
Haya

Benutzeravatar
Dietrich
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 7717
Registriert: Mittwoch 25. Februar 2004, 13:54
Wohnort: Wiesbaden

Re: Passagierflugzeug stürzt in der Ukraine ab

Beitragvon Dietrich » Dienstag 27. September 2016, 10:46

Möchtest du jetzt wirklich darüber streiten, ob ein dunkles Militärfahrzeug auf einem Tiefladen in einem komprimierten Dashcam-Video sich garantiert in der Scheibe spiegelt? Selbst wenn die Sonne hinter der BUK steht, wie an den Schatten leicht zu erkennen ist?
Schon die Spiegelung des Bullis (dein drittes Bild) ist nur mit viiiel Phantasie zu erkennen (wenn überhaupt). Bei den anderen Fahrzeugen steht erstens die Sonne anders und zweitens sind die Fahrzeuge farbig und vor allem glänzend und die Sonne spiegelt sich auf dem Lack der Autos.
Also wenn du nicht mehr vorzuweisen hast, was aus diesem Video angeblich eine Fälschung machen, dann wäre "nice try" noch viel zu entgegenkommend ausgedrückt..

Ich weiß ja nicht, wie gut du dich mit dem Editieren von Videos auskennst (wahrscheinlich kaum, sonst hättest du CroPic nicht solche Wunderdinge zugetraut), aber wenn das Video wirklich gefälscht wäre, dann hätte der Fälscher wahrscheinlich bereits einen Superjob beim Film und müsste nicht für Bellingcat Videos fälschen.
Es wäre schon ziemlich schwer, ein stationäres Objekt am Straßenrand einzufügen, was beim Vorbeifahren einigermaßen echt aussieht. Aber eine Kolonne mit mehreren Fahrzeugen, bei denen dann nur die Spiegelung auf der Scheibe nicht stimmt? Das hat schon Hollywood-Format. Und selbst da gibt es mehr Auffälligkeiten, wenn man es sich frame für frame anschaut.

Aber gut. Dir reicht das als "Beweis". Was ist mit den ganzen anderen Fotos und Filmen auf denen die BUK im Gebiet der Donetzker Terroristen zu sehen ist? Auch alles Fälschungen? Fehlen da auch Spiegelungen oder so?
Was ist mit Panzern in der Hand der Terroristen, die es nur in Russland und nicht in der Ukraine gibt. Das beweist natürlich nach wie vor überhaupt nichts.
Und wenn Putin selbst zugibt, dass es auf der Krim natürlich russische Spezialkräfte und keine besorgten Bürger waren, dann ist das auch kein Beweis, sondern er ist nur falsch verstanden worden ;-)

Aber die Spiegelungen in der Scheibe, die sind absolut gerichtsfest!!

P.S. Und hör auf, die Beiträge so auseinanderzupflücken. Den Mist lese ich gar nicht mehr. Und deine Liebesbekundungen nimmt dir auch keiner ab, kannst die Tinte sparen.
"Each one hopes that if he feeds the crocodile enough, the crocodile will eat him last."
W. Churchill (1940)

Benutzeravatar
saransk
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 406
Registriert: Sonntag 13. November 2011, 01:25
Wohnort: Augsburg / Saransk

Re: Passagierflugzeug stürzt in der Ukraine ab

Beitragvon saransk » Dienstag 27. September 2016, 12:32

Haya hat geschrieben:Was jetzt der Lack von Militärfahrzeugen mit der Spiegelung in der Motorhaube zu tun hat, entzieht sich vollkommen meinem Wissen.

Militärfahrzeuge sind meistens mit einem speziellen Lack versehen, der einfallendes Licht komplett absorbiert, so daß Spiegelungen erst gar nicht möglich werden (Entdeckungsgefahr) und teilweise auch Infrarot und Radarstrahlen "schluckt".

Haya hat geschrieben:Nein, weil Ich vorerst eben keine Lügen als Tatsache sehe.

Ich auch nicht. Hier lügen alle Seiten und insbesondere die Medien und die Politiker. Wobei auch klar sein dürfte, dass weder Russland, noch die Ukraine oder die Seperatisten die Ergebnisse des Untersuchungsberichts anerkennen werden.
Und so werden weiter Lügen und gefälschte Dokumente von jedem der sich dazu berufen fühlt aufgetischt werden. Wobei diese von russischer Seite aus schon ziemlich plump und dämlich präsentiert werden. Bellingcoat lass ich mal außen vor, da es keine offizielle oder für diesen Fall anerkannte Organisation ist. Sonst müssten ja auch Astrologische Ratschläge mit Berücksichtigung finden. Und es gibt keinen einzigen plausiblen Grund, warum Russland diese Untersuchungen leiten sollte.

Ich denke schon, daß die Ermittlungen bei den Holländern am besten aufgehoben sind. Schließlich waren die meisten Opfer aus den Niederlanden, und unsere Nachbarn sind im Gegensatz zu allen anderen bisher wohl nicht mit Propaganda. Lügen und Fälschungen in Verruf geraten.
Ich gehe auch davon aus, dass die holländischen Ermittler gar keine (eventuell gefälschten) Satellitenbilder oder Radardaten benötigen. Das Wrack der Maschine und die zahlreichen Splitter reichen für eine eindeutige Computersimulation bereits aus. Und dann kann man auch die Flugbahn der Buk exakt berechnen.



Benutzeravatar
Haya
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 814
Registriert: Mittwoch 29. Juni 2011, 23:43
Wohnort: Bergisch-Gladbach

Re: Passagierflugzeug stürzt in der Ukraine ab

Beitragvon Haya » Mittwoch 28. September 2016, 02:47

Moin Moin,

Lieber Dietrich,
Ich hatte bereits schon eine Vorahnung gehabt, dass Du es mit dem Lesen (vor allem aufmerksamen) nicht wirklich so streng siehst. Dennoch danke für das Eingeständnis.
Könnten Wir uns denn zumindest darauf einigen, dass wenn Du im Vorfeld Forderungen stellst und nach Argumenten schreist, weil Du vorgibst gerne mal Dich sachlich mit der Thematik auseinander setzen zu wollen, dass Du dann zumindest den Versuch machst das Geschriebene zu verstehen und nicht von Anfang an abzublocken, denn Letzteres würde nicht unbedingt zeigen, dass Dir Argumente dann wichtig sind???

Möchtest du jetzt wirklich darüber streiten, ob ein dunkles Militärfahrzeug auf einem Tiefladen in einem komprimierten Dashcam-Video sich garantiert in der Scheibe spiegelt?

Nein! Möchte Ich nicht und wurde auch nirgens getan, da eben von einer SCHEIBE nirgendwo die Rede war. Keine Ahnung, wie Du daher darauf kommst. Ich vermute, dass es eben Deine "Leseweise" ist.
Ich hab mehrfach das Wort Motorhaube gebraucht und hab es sogar versucht visuelle mit Bildern zu zeigen.

Und warum soll sich ein Fahrzeug mit fast 5m Höhe nicht in der MOTORHAUBE (wichtig: nicht Scheibe) des Videofahrzeugs spiegeln, wenn andere ebenfalls dunklere Fahrzeuge es tun, obwohl diese ggf. noch nicht einmal die Hälfte der Höhe erreichen?
Wenn nicht Buk, dann zumindest der Schatten, den sie auf die Fahrbahn wirft und auf der sich das Videofahrzeug bewegt.
Aber...nichts - MOTORHAUBE (wichtig: nicht Scheibe) vollkommen clean :cry:

Schon die Spiegelung des Bullis (dein drittes Bild) ist nur mit viiiel Phantasie zu erkennen (wenn überhaupt).

Phantasie? Das kommt ausgerechnet von jemanden, der an Thesen glaubt, wo Blogger meinen aus irgendwelchen verschwommenen PARIS-MATCH-Bildern eindeutige Zuordnungen zu machen?
Wenn es um diese fragwürdigen Buk-Bildern von WOWIHAY, Stratford & Co. geht, dann will man auf einmal so einiges erkennen wollen. Selbst anhand von Satellitenaufnahmen, dass ne Buk angeblich geladen ist. Aber wenn Wir, wie in diesem Bsp., ein Fahrzeug haben, dass vorbeifährt und wo Wir im Video eindeutige Schatten haben, die auf der MOTORHAUBE (wichtig: nicht Scheibe) zu sehen sind, dann will man dem ggü. Phantasie unterstellen und das man nichts erkennen kann?
Nimm doch Dir das Video, lade es runter und verlangsame es (Mit Bemühen kannst Du es aber auch bei YT sehen). Die Reflektion ist allgegenwärtig auch ohne "Phantasie".

Bild


Ist das alles auch Phantasie? Daher bleibt die Frage weiterhin: WO ist die Buk? Oder hab Ich es mit der Lackierung nur falsch verstanden und die Tarnlackierungen sind so gut, dass sie selbst nicht in spiegelnden Flächen reflektiert werden? :)

Bei den anderen Fahrzeugen steht erstens die Sonne anders und zweitens sind die Fahrzeuge farbig und vor allem glänzend und die Sonne spiegelt sich auf dem Lack der Autos.

Ich hab Dir jetzt nur ein weiteres (das SUV, das vorfährt) Fahrzeug hinzugefügt.
Und welche Rolle spielt es für die Spiegelung in der MOTORHAUBE (wichtig: nicht Scheibe), ob der dunkle Gegenstand nun selbst glänzend ist oder matt? Werden neuerdings matte Gegenstände in anderen spiegelnden Flächen nicht mehr gespiegelt? Das ist vollkommener Unsinn und Du machst Dich doch nur selbst zum Clown. So ne MOTORHAUBE (wichtig: nicht Scheibe) unterscheidet da nicht großartig, ob der Gegenstand nun glänzend oder matt ist - es wird in beiden Fällen reflektiert. Wichtig ist nun mal nicht die Glanzeigenschaft des Objekts, das reflektiert werden soll, sondern eben der Fläche auf der die Reflektion stattfinden soll.
Ergo hat die Buk aber offensichtlich ne Tarnkappe an :shock:

Also wenn du nicht mehr vorzuweisen hast, was aus diesem Video angeblich eine Fälschung machen, dann wäre "nice try" noch viel zu entgegenkommend ausgedrückt

Mehr vorzuweisen? Du hast jetzt mindestens 3 Argumente vorliegen (Spiegelungen in der MOTORHAUBE, Holunder-Busch und Panzerkettenspuren, die fehlen).
KEINES dieser 3 konntest Du auch nur annähernd entkräftigen oder nur konstruktiv gegenwirken.
Dietrich, im ernst! Du stellst Dich hin, forderst, gibst dich diskussionsbereit und wenn das dann doch alles eintrifft, eierst Du nur herum, versuchst abzulenken oder Dir sonst irgendwelche Scheinerklärungen aus den Fingern zu saugen, die ins Leere gehen.
Was soll der Unsinn erst? Ist doch total peinlich!

Ich weiß ja nicht, wie gut du dich mit dem Editieren von Videos auskennst (wahrscheinlich kaum, sonst hättest du CroPic nicht solche Wunderdinge zugetraut)

Und welche Dinge hab Ich denn CroPic zugetraut? Komm, nun bist Du in der Bringschuld, wenn Du mir versuchst etwas zu unterstellen! Werd daher konkret.

aber wenn das Video wirklich gefälscht wäre, dann hätte der Fälscher wahrscheinlich bereits einen Superjob beim Film und müsste nicht für Bellingcat Videos fälschen

Warum denn das? Wo bleibt hierzu die Kausalität?
Du hast doch vorgegeben, dass Du Dich über die Gegenseite lustig machen wirst, wenn diese nach zwei Jahren Daten liefern wird, die plötzlich mehr Erkenntnis liefern sollen. Nun mach das doch auch.
Es sind fast zwei Jahre ins Land gegangen und da hätte man die paar Bilder um ein leichteres verfälschen können.
Wo siehst Du bspw. das Problem, dass die Qualität herabgesenkt wurde? Unmöglich? Was mit dem Audio? Auch schwierig den Ton abzustellen?
Och komm Dietrich, Du hast mal behauptet Maschbau studiert zu haben. Da muss nun etwas mehr kommen. Gib Dir mal etwas Müh, mein Großer!

Es wäre schon ziemlich schwer, ein stationäres Objekt am Straßenrand einzufügen, was beim Vorbeifahren einigermaßen echt aussieht. Aber eine Kolonne mit mehreren Fahrzeugen, bei denen dann nur die Spiegelung auf der Scheibe nicht stimmt? Das hat schon Hollywood-Format.

Erklär mal warum! Wo genau liegt das Problem, wenn man ein solch verschwommenes Objekt auf einen LEEREN Tieflader packen wollen würde?

Aber gut. Dir reicht das als "Beweis".

Nicht nur mir, sondern auch Dir muss es reichen, wenn Du dem nichts entgegensetzen kannst, denn was willst Du machen, wenn die Argumente vorliegen, sie zwar gegen Dein Weltbild sprechen, aber nun mal nicht widerlegt werden können? Tja, dann musst Du eben die bittere Pille schlucken müssen.
Es liegt also an Dir ;)

Was ist mit den ganzen anderen Fotos und Filmen auf denen die BUK im Gebiet der Donetzker Terroristen zu sehen ist? Auch alles Fälschungen?
Kurz und knapp: JA! Ich würde auch sehr gerne meine Antwort begründen und anführen warum, aber sollten Wir nicht vorerst eben bei Deiner Forderung bleiben: "warten wir jetzt erst einmal ab, welche Beweise uns Haya bringt, dass das Makivka-Video ein eindeutiger Fake ist."
Wie Du siehst, komme Ich Deiner Bitte nach. Wenn Du aber jetzt darauf bestehst besser vom Thema abzulenken, dann möchte Ich dich ernsthaft fragen, ob es bei anderen Themen nicht genauso vonstatten gehen wird und Du nur rote Heringe ins Spiel bringen wirst?

Fehlen da auch Spiegelungen oder so?

Wäre ja schön, wenn es nur Spiegelungen sind. Da fehlen teilweise viel mehr Dinge. Um nur anzudeuten, dass es auch dazu starke Einwände gibt ein Bsp.:
Bild
Quelle: SBU (falls Du nicht weißt, wer es ist: es sind diejenigen mit denen das JIT vergangene Zeit ganz eng in einem Kiewer Büro gearbeitet hat)
Und nun such die beiden anderen Fahrzeugen in dem Video, dass ins Netz gestellt worden sein soll!
Kannst Du auch nicht finden? Egal, sie sind sicherlich trotzdem authentisch :)
folgende Aussagen des Autors von dem Video bestätigen nur umso mehr, dass das Video nicht am 17.Juli entstanden ist

Was ist mit Panzern in der Hand der Terroristen, die es nur in Russland und nicht in der Ukraine gibt

Hatten Wir bereits gehabt und dazu hatte Ich mich bereits geäußert

Aber die Spiegelungen in der Scheibe, die sind absolut gerichtsfest!!

Nein! Gerichtsfest müsste genau der umgekehrte Fall eintreffen. Willst Du jemandem ne Schuld nachweisen und zeigen, dass dies und jenes authentisch ist, dann bist Du eben in der Bringschuld und nicht der andere, der Deine Thesen widerlegen sollte.
Du hast hier nur 3 Hinweise bekommen und konntest, wie eben erwähnt, keinen einzigen entkräften.

hör auf, die Beiträge so auseinanderzupflücken.

Sonst was? Löscht Du dann, wegen meinem Zitierstil, wieder Deine Beiträge?





Lieber saransk,
Was jetzt der Lack von Militärfahrzeugen mit der Spiegelung in der Motorhaube zu tun hat, entzieht sich vollkommen meinem Wissen.

Militärfahrzeuge sind meistens mit einem speziellen Lack versehen, der einfallendes Licht komplett absorbiert, so daß Spiegelungen erst gar nicht möglich werden (Entdeckungsgefahr) und teilweise auch Infrarot und Radarstrahlen "schluckt".

Das ist mir schon bewusst, aber der aufgetragene Lack ist nun mal für so eine MOTORHAUBE vollkommen gleichgültig, da sie das Objekt mit so einer Lackierung ebenso spiegeln würde.
Oder ist das ein solcher High-Tech-Lack, der Objekte in spiegelnden Flächen unsichtbar erscheinen lässt? :) Eben!
Ergo haben Wir aber in der Motorhaube keine Spiegelung eines Objekts, das aber hätte da sein müssen. Was soll man daraus nun schlussfolgern?
Das Objekt war trotzdem dagewesen?

Wobei diese von russischer Seite aus schon ziemlich plump und dämlich präsentiert werden.

Weil?
Welche gefälschten Belege soll den Russland aufgetischt haben?
M.W.n. sind es vor allem die Russen, die überhaupt mal was präsentieren. Alle anderen halten ja sonst entweder die Dinge unter Verschluss oder man muss ihnen Glauben schenken.
Hast Du, außer den 4 Screenshots, die Aufzeichnungen der Sekundärradardaten der UA mal gesehen? Ich auch nicht, aber sie sollen angeblich da sein.
Hast Du den CVR gehört? Ich ebensowenig, aber auch er soll ja angeblich da sein und die Gespräche dokumentiert haben.
Hast Du die eindeutigen Beweise der USA gesehen, die belegen, dass es die Milizen waren? Ich auch nicht, aber da hakt auch keiner großartig nach.

Und es gibt keinen einzigen plausiblen Grund, warum Russland diese Untersuchungen leiten sollte.

Hat auch keiner behauptet. Es gibt aber nen elementar wichtigen Grund warum man ausgerechnet mit den Russen arbeiten muss.
Eines der möglichen Tatwaffen stammt eben aus deren Produktion und der Hersteller sollte nicht nur mehr Know-How zu seinen Produkten verfügen, sondern auch die entsprechenden Informationen besitzen. Die Niederländer sehen es aber offensichtlich anders und beziehen ihre Informationen nun mal aus anderen Quellen (welche auch immer) und scheinen nicht so an einer Zusammenarbeit interessiert zu sein.

unsere Nachbarn sind im Gegensatz zu allen anderen bisher wohl nicht mit Propaganda. Lügen und Fälschungen in Verruf geraten.

Leider doch! Sie haben bspw. die Behauptung der UA geschluckt, dass 3Tage vor dem Absturz eine AN-26 in 6500m abgeschossen sein soll und deshalb der militärische Luftsicherheitsbereich außerplanmäßig erweitert wurde. Als die Niederländer es aber nicht nachweisen konnten (vermutlich konnte die UA da auch nichts hervorbringen), löschten die Niederländer diese Information aus ihrem vorläufigen U-Bericht.

Ich gehe auch davon aus, dass die holländischen Ermittler gar keine (eventuell gefälschten) Satellitenbilder oder Radardaten benötigen.

hochsrollen und sich das Bild im Beitrag von gestern anschauen, wo sich der CVR mit den Radardaten der UA widerspricht ;)

Das Wrack der Maschine und die zahlreichen Splitter reichen für eine eindeutige Computersimulation bereits aus. Und dann kann man auch die Flugbahn der Buk exakt berechnen.

Welche zahlreichen Splitter? Es werden von tausenden von Splittern nur eine handvoll überhaupt präsentiert (in Worten: VIER).
Und gerade das Wrack zeigt doch, dass es nicht zum typischen Schadensbild einer Buk passt. Man hat keine Schmetterlingsförmigen Einschüsse, so wie der Hersteller es nachgewiesen hat, dass diese per Zufallsprinzip vorkommen müssten.
Auch war die Energieentfaltung offensichtlich viel zu gering, so dass die Cockpitscheiben relativ unversehrt blieben.

Gruß
Haya

Gunnar
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1302
Registriert: Donnerstag 24. November 2011, 20:32

Re: Passagierflugzeug stürzt in der Ukraine ab

Beitragvon Gunnar » Mittwoch 28. September 2016, 13:45

Dafür das Haya und die Russen hier argumentativ auf völlig verlorenem Posten stehen machen sie ihre Sache doch wirklich mit Engagement. Wir verdrängen jetzt einfach alles, aber auch alles, was inzwischen für die Bellingcat Theorie spricht und konzentrieren uns voll und ganz auf die Spiegelungen in einer Motorhaube :lol: Wie niedlich!

Und ja, die Russen räumen schon lange ein, dass eine BUK die MH17 abgeschossen hat und die "Beweise" für eine Kampfflugzeug, die uns hochoffiziell präsentiert worden waren, schlichtweg die Unwahrheit darstellten. Kein anderes Land, auch nicht die Ukraine, hat einen solchen offiziellen Schnellschuss mit derartigen Lügen hingelegt. Das ist inzwischen genauso Fakt wie die Herkunft der grünen Männchen auf der Krim, die Haya ja so lange bestritten hat, bis es nicht mehr anders ging [gaehn]

Benutzeravatar
Haya
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 814
Registriert: Mittwoch 29. Juni 2011, 23:43
Wohnort: Bergisch-Gladbach

Re: Passagierflugzeug stürzt in der Ukraine ab

Beitragvon Haya » Mittwoch 28. September 2016, 14:46

Moin Moin

Lieber Gunnar,

Weißt Du warum eigentlich der Wahrheitsgehalt Deiner Beiträge ständig gegen Null geht? Weil Du eben nie Deine Behauptungen untermauern kannst und außer irgendwelchen grenzdebilen Einwürfen nichts vorbringst.

Dafür das Haya und die Russen hier argumentativ auf völlig verlorenem Posten stehen

Verlorener Posten? Welcher verlorener Posten? Bist Du wieder am naschen und gleichzeitig an der Tastatur?
Für meine Argumente liegen noch nicht einmal wirklich irgendwelche Gegenargumente vor, obwohl man den Eindruck suggeriert, dass man sich gerne diskussionsbereit gibt.

Wir verdrängen jetzt einfach alles, aber auch alles, was inzwischen für die Bellingcat Theorie spricht

Sagt wer? Ich hab überhaupt gar kein Problem damit mich auch noch mit weiteren Bellingshit-"Beweisen" auseinander zu setzen und diese zu analysieren und das habe Ich in der Vergangenheit schon etliche Male zu dem Thema gezeigt. Sowohl in diesem Thread, als auch in den zahlreichen anderen Threads, die Du und Dietrich meinen mussten zu eröffnen. Leider kommt ja auf die von mir berechtigte Kritik selten bis gar nichts was von Quatschköpfen, wie euch.
Brauchst also gar nicht erst den Versuch wagen mir solches zu unterstellen oder jetzt, wie Dietrich es gestern bereits versuchte, abzulenken.

konzentrieren uns voll und ganz auf die Spiegelungen in einer Motorhaube

Außer dass Du dem natürlich (wie sollte es bei Dir auch anders sein) eh nichts entgegensetzen konntest, ist auch hier Deine Schlussfolgerung vollkommen falsch, weil eben Dietrich explizit nach Indizien zur Verfälschung des Videos fragte. Er wurde bedient, ihm wurden mindestens 3 gebracht und er hat sich dann auf das eine konzentriert, wo sowohl er, als auch Du nicht wirklich etwas entgegensetzen konntet.
Nichtsdestotrotz kann Ich Dir gerne den Vorschlag machen, dass Wir uns über eines der anderen Bellingshit-"Beweisen" unterhalten könnten.
Aber wirst Du es überhaupt wollen? Ich tendiere stark zu nem NEIN und dass Dir eh Argumente gleichgültig sind.
Also, willst Du mein Angebot annehmen oder machst Du das, wovon Dein Bruder im Geiste befürchtet - "den Schwanz einziehen"???

die Russen räumen schon lange ein, dass eine BUK die MH17 abgeschossen hat und die "Beweise" für eine Kampfflugzeug, die uns hochoffiziell präsentiert worden waren, schlichtweg die Unwahrheit darstellten

Och, das ist ja mal ne Neuigkeit, die Du sicherlich sachlich und vor allem konstruktiv belegen und nachweisen wirst.
Komm, wenigstens einen Versuch, Kurzer!

Kein anderes Land, auch nicht die Ukraine, hat einen solchen offiziellen Schnellschuss mit derartigen Lügen hingelegt

Und Du willst mir was von nem verlorenen Posten erzählen? Wie oft hast Du eigentlich neben dem Baum gepennt?
Wann war die 1. PK der Russen gewesen? Am 21.07.2014?

Und wann haben sich die UA zu dem Absturz geäußert?
:) oder was ist jetzt mit dem einen Video, dass die Ukrainer angaben, dass es aus Krasnodon stammt?
Genauso warum denn nun genau der militärische Luftsicherheitsbereich nur 3 Tage zuvor auf Flughöhe von MH17 ausgeweitet wurde. Das DSB hat diese Meldung vermutlich nicht umsonst aus ihrem vorläufigen Bericht gelöscht.

Aber warten Wir ja alles ab. Gleich kommt der JIT-Bericht und nun werden natürlich alle Daten, die unter Verschluss blieben, damit sie der Aufklärung dienten, veröffentlicht. Bin schon gespannt endlich auch mal die Radardaten (wenn auch nur die sekundären) der Ukrainer sehen zu dürfen, oder die CVR-Gespräche oder, wie erwähnt, eben die Belege warum die NOTAM erweitert wurde oder weitere Splitter, außer den einzigen 4, die man präsentierte oder....
Die Reise und Arbeit in Kiew mit einem der Tatverdächtigen war gewiss nicht umsonst und diese "Ermittler" haben selbstverständlich bestimmt besser gearbeitet, als die Vertuscher des DSBs.

Man darf daher gespannt sein :)

Das ist inzwischen genauso Fakt wie die Herkunft der grünen Männchen auf der Krim, die Haya ja so lange bestritten hat, bis es nicht mehr anders ging

WO bitte habe Ich das jemals bestritten? Kannst Du wenigstens das nachweisen?
Lass mich raten: Du kannst es nicht, wie Du eben überhaupt nichts kannst.
Hab Ich Recht und Du bist nun derjenige, der auf dem verlorenen Posten steht oder hast Du wenigstens etwas, um Deinen Schmarn zu untermauern?

Benutzeravatar
Dietrich
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 7717
Registriert: Mittwoch 25. Februar 2004, 13:54
Wohnort: Wiesbaden

Re: Passagierflugzeug stürzt in der Ukraine ab

Beitragvon Dietrich » Mittwoch 28. September 2016, 15:38

Der verlorene Posten wird gerade in diesem Moment in der Pressekonferenz des JIT (joint investigation team) zementiert.
Und zwar mit einer ziemlichen Menge an höchstfestem Beton.

Unter anderem wurde wohl auch das Video gezeigt, aus dem DAS hier stammt:
wo Blogger meinen aus irgendwelchen verschwommenen PARIS-MATCH-Bildern eindeutige Zuordnungen zu machen?
Da kannst du dann nachher mal nach Spiegelungen suchen ;-)
Putz schon mal die Brille!

Außerdem noch ein weiteres Foto mit der Rauchfahne der BUK-Rakete und andere bisher unbekannte Aufnahmen.
Da hast du jede Menge Arbeit vor dir, wenn du das alles als Fake aufdecken möchtest.....
"Each one hopes that if he feeds the crocodile enough, the crocodile will eat him last."
W. Churchill (1940)

Benutzeravatar
saransk
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 406
Registriert: Sonntag 13. November 2011, 01:25
Wohnort: Augsburg / Saransk

Re: Passagierflugzeug stürzt in der Ukraine ab

Beitragvon saransk » Mittwoch 28. September 2016, 16:06

Haya hat geschrieben:Weil Du eben nie Deine Behauptungen untermauern kannst und außer irgendwelchen grenzdebilen Einwürfen nichts vorbringst.

Grenzdebil ist aber wirklich scho Grenzwertig.
Lieber Haya, ich würde ja gerne meine Meinung revidieren, bzw kann durchaus akzeptieren, wenn herauskommen würde, daß es die UA selbst, oder sogar die USA gewesen wären. Wenn denn die Beweise, welche uns seit dem Absturz präsentiert werden endlich einmal glaubwürdig wären. Doch auch Deine sind es nicht unbedingt, weil Du uns hier nur Sachen präsentierst, welche einseitig den russischen Standpunkt untermauern. Ist wie Sputnik lesen. Irgendwann ist das Gehirn dann so gewaschen, dass man wirklich glaubt, dass nur Russland das allein glücklichmachende Land der Welt ist, und alles Unheil nur von den USA ausgeht.
Haya hat geschrieben:Für meine Argumente liegen noch nicht einmal wirklich irgendwelche Gegenargumente vor, obwohl man den Eindruck suggeriert, dass man sich gerne diskussionsbereit gibt.

Wenn man alle Gegenargumente ablehnt, weil sie einem nicht in das Weltbild passen schon. Oder man schreit diese mit dem Totschlagargument "von Amerika beeinflusst" nieder.
Haya hat geschrieben:Ergo haben Wir aber in der Motorhaube keine Spiegelung eines Objekts, das aber hätte da sein müssen. Was soll man daraus nun schlussfolgern?Das Objekt war trotzdem dagewesen?

Dem kann ich durchaus zustimmen, wenn ich weitere Daten hätte. Wobei ich aber dieses Video bzw Foto genau wie all die anderen mehr oder weniger zufällig aufgetauchten Beweise aller Seiten für bewusst veröffentlichte Fälschungen halte.
Denn das endgültige Ergebnis hat ja doch eine gewisse politische Sprengkraft.
Haya hat geschrieben:Man hat keine Schmetterlingsförmigen Einschüsse, so wie der Hersteller es nachgewiesen hat, dass diese per Zufallsprinzip vorkommen müssten.

Leider ist auch der Hersteller in diesem Fall absolut unglaubwürdig, da er, wie Dietrich schon schrieb, fast nur von Aufträgen der russischen Regierung lebt, und es durchaus wahrscheinlich ist, das einige/alle Posten in der Geschäftsführung im Rahmen der Vetternwirtschaft mit regierungstreuen Leuten besetzt wurden.
Das wäre genauso, als wenn die Tabakindustrie ein Gutachten zur Schädlichkeit des Rauchens erstellen müsste.




    Antworten

Zurück zu „Politisches Forum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste