Homos in der Gesellschaft

Das Politische Forum ist nur für "Debattanten" und Gäste sichtbar. Wer mitdiskutieren möchte, der muß sich der Gruppe der Debattanten anschließen. Eine Mitgliedschaft muß beantragt werden.

Moderator: Admix

    
Benutzeravatar
Haya
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 814
Registriert: Mittwoch 29. Juni 2011, 23:43
Wohnort: Bergisch-Gladbach

Re: Homos in der Gesellschaft

Beitragvon Haya » Freitag 12. Juni 2015, 16:04

Moin Moin,

Lieber Dietrich,

Wenn Haya bis hier nicht kapiert hat, dass dies sowohl das Schaf oder die Kuh als auch die 7-jährige Nichte (oder Photos anderer 7-jähriger) eindeutig ausschließt, dann ist es wahrscheinlich aussichtslos darüber mehr Worte zu machen.

Du wolltest von mir weitere Bspe. wissen, wo ein Dritter nicht zu schaden kommt, denn das war das Hauptargument.
Ich bin auf jede genannte Randgruppe, die hier im Raume steht, eingegangen und habe teilweise Einverständnis gezeigt, dass Ich die Differenzierung nachvollziehen kann (Pädophilie, die den sexuellen Akt bevorzugen), als auch aufgezeigt, dass nicht in jeder Randgruppe (auch bei den Pädos) es zwangsläufig zu Schädigungen kommen muss.
Auf die letztgenannten Argumente möchtest Du aber anscheinen nicht eingehen.
Stattdessen tust Du so, als wenn alle Mühe vergebens ist.
Hätte Ich ja nichts gegen, wenn es wirklich in der Tat so wäre, denn diese Mühe lässt sich i.V.m. den Argumenten vermissen oder WO hast Du Dich zum Inzest nochmals geäußert?

2 Erwachsen = check
Fortpflanzung zur Wahrung der Unversehrtheit des Kindes u.a. verhinderbar = check (Sterilisation)

Ob eine Studie von 99 oder älter ist hat bitte in Bezug der Befragung welchen erheblichen Nachteil?
Dieselbe Kritik hatte schon ein User vor Dir auch und wenn man auch neuere Studien hervorbringt, ändert es dann was?
Die Erfahrung hatte das Gegenteil gezeigt.

Und bete, dass deine Kinder nicht auch irgendwann "krank" werden. Falls du welche im entsprechenden Alter hast.

Wieso soll Ich darum beten?
Meinst Du die Gesellschaft ist bis zu dem Alter schon so sehr verkorkst, dass es einen solch großen Einfluss haben kann?
Ja, danke für dieses Eingeständnis, dass Wir in unserer "Regenbogen"-Welt nicht mehr sicher sein können, was mit unseren Kindern sein wird und welche äußeren Einflüße dazu bewirken können, die sich nachhaltig auf deren Sexualität auswirkt.

Ich werde aber auch weiterhin beten und zwar auch für Deine Kinder. Damit diese u.U. nicht in Erwägung ziehen ein Paar zu werden, denn Argumente dagegen gibt es ja offensichtlich selbst vom Papa nicht.

Lieber Berlino10,
Das Argument mit den Tieren hatten Wir doch schon.
Es läuft doch ebenfalls ins Leere, da der Vgl. mit den Tieren hinkt.
Diese handeln nicht nur instinktiv, sondern tuen so allerlei Sachen, die Wir sonst verdammen würden.
Bspe. habe Ich Dir doch schon einige genannt gehabt oder möchtest Du weitere wissen, die vielleicht bei den Tieren natürlich sind, aber sicherlich nicht für uns Menschen?
Ich würde der Bitte gerne nachgehen, da es unzählige Bspe. sind
So ein richtiges konstruktives Feedback darauf habe Ich allerdings von Dir bis heute nicht erhalten.

Gruß
Haya



Berlino10
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2246
Registriert: Samstag 16. Februar 2013, 01:23
Wohnort: Berlin / Wolgograd

Re: Homos in der Gesellschaft

Beitragvon Berlino10 » Freitag 12. Juni 2015, 16:20

Es geht nicht um die Bewertung von Tierverhalten, sondern lediglich um den Fakt, dass die Natur (auch) Homosexualität hervorbringt.

Benutzeravatar
Saboteur
Moderator
Moderator
Beiträge: 2961
Registriert: Montag 24. Juli 2006, 23:02
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Homos in der Gesellschaft

Beitragvon Saboteur » Freitag 12. Juni 2015, 20:57

Ich kenne einige gleichgeschlechtliche Paare und deren Anliegen waren/sind für mich erstmal nachvollziehbar. Es ging/geht denen eher nicht um den Segen von Mutti oder dem Papst oder sonstwem sondern eher um "banale" Dinge wie ner Auskunft oder Entscheindung im Krankenhaus und dergleichen. Ist schon interessant wie stark die Abwehrreflexe beim Thema Homosexualität so sein können.

In Russland gibt es ein Projekt names Deti 404. Die Briefe die da von den jungen Menschen geschrieben wirken auf mich erstmal alles andere als krank.
помню айнц цвай полицай. все там с ума сходили. Под самогон...

Benutzeravatar
Alex KA
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1315
Registriert: Donnerstag 19. Juni 2008, 11:33
Wohnort: St.Petersburg, Russland

Re: Homos in der Gesellschaft

Beitragvon Alex KA » Freitag 12. Juni 2015, 21:47

Stimmt, in Tierreich kommt Homosexualität auch vor, aber wenn ich mich richtig erinnere in extremen Fällen, zum Beispiel beim Fischen eine seltene Art in der salzige Pfütze in der Wüsste, wen diese Pfütze zu eng für alle wird.. So wie in Europa ;)
Es gibt auch Tiere die Geschlecht wechseln können, und die sich selbst reproduzieren (Wurme zum Beispiel), aber beim Selbstreproduktion stirbt die Art langsam aus..

Und bei Menschen, das werden vielleicht manche nicht glauben - es gibt Drei Geschlechtliche Reproduktion, mit DNS von 3 Menschen wird 1 Mensch konstruiert, und geboren..

Berlino10
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2246
Registriert: Samstag 16. Februar 2013, 01:23
Wohnort: Berlin / Wolgograd

Re: Homos in der Gesellschaft

Beitragvon Berlino10 » Samstag 13. Juni 2015, 02:42

Männliche Gänse tun es und bilden auch Paare, männliche Delfine, Pinguine (der Bremerhavener Zoo hatte mal drei schwule Paare) oder weibliche Laysan-Albatrosse, Affen auch, besonders weibliche Makaken, Bonobos ... Schwäne und Meerschweinchen ziehen gleichgeschlechtlich auf, auch bei Walen und Giraffen ist es dokumentiert, insgesamt bei über 500 Tierarten gut und bei weiteren 1.000 vereinzelt ..



Benutzeravatar
Alex KA
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1315
Registriert: Donnerstag 19. Juni 2008, 11:33
Wohnort: St.Petersburg, Russland

Re: Homos in der Gesellschaft

Beitragvon Alex KA » Samstag 13. Juni 2015, 11:58

Berlino10 hat geschrieben:Männliche Gänse tun es und bilden auch Paare, männliche Delfine, Pinguine (der Bremerhavener Zoo hatte mal drei schwule Paare) oder weibliche Laysan-Albatrosse, Affen auch, besonders weibliche Makaken, Bonobos ... Schwäne und Meerschweinchen ziehen gleichgeschlechtlich auf, auch bei Walen und Giraffen ist es dokumentiert, insgesamt bei über 500 Tierarten gut und bei weiteren 1.000 vereinzelt ..


Über Pinguine in Zoo und Gänse habe ich auch gehört, aber das was in Zoo passiert vielleicht kein gutes Argument, weil die Tiere dort in Gefangenschaft leben, was Störverhalten auslösen könnte.. Und die Männliche Gänse können sich in einen Garten Rosenmäher verlieben, oder einen Deltaplan mit Putin drin für ein Leitvogel halten..

Sachse007
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 381
Registriert: Samstag 23. August 2014, 17:07

Re: Homos in der Gesellschaft

Beitragvon Sachse007 » Samstag 13. Juni 2015, 12:11

1. Warum nur habe ich manchmal das Gefühl, mich in dieser Gesellschaft zum heutigen Zeitpunkt oftmals entschuldigen zu müssen, dass ich "normal" bin? Inzwischen scheint ja Heterosexualität eine echte Karrierebremse zu sein...
2. Bin ich der Einzige, der glaubt, dass die Homosexuellen in Russland instruemntalisiert werden, um wieder einmal "einen Grund" zu haben....
3. Und wenn ch so meinen Kollegen und Freunden aus Sankt Petersburg zuhöre, so kommt die Ablehnung der Homosexualität in Russland nicht "von Oben"...

Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 3115
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: Homos in der Gesellschaft

Beitragvon Wladimir30 » Samstag 13. Juni 2015, 12:18

Ich glaube nicht, dass sie instrumentalisiert werden. Eben weil, wie Du auch sagst, diese Haltung eben nicht von oben kommt, sondern sehr tief verankert ist in der Gesellschaft.
Schwarze Milch der Frühe wir trinken sie abends wir trinken sie mittags und morgens wir trinken sie nachts

Benutzeravatar
Alex KA
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1315
Registriert: Donnerstag 19. Juni 2008, 11:33
Wohnort: St.Petersburg, Russland

Re: Homos in der Gesellschaft

Beitragvon Alex KA » Samstag 13. Juni 2015, 12:35

Ablehnung vielleicht gibt nicht, nur keine Interesse zu diese Thema, man hat einfach andere Interessen

Benutzeravatar
Axel Henrich
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 3648
Registriert: Montag 16. August 2004, 20:38
Wohnort: Gera - Thueringen / Rasskasowo - Tambowski Oblast

Re: Homos in der Gesellschaft

Beitragvon Axel Henrich » Samstag 13. Juni 2015, 12:40

Sachse007 hat geschrieben:2. Bin ich der Einzige, der glaubt, dass die Homosexuellen in Russland instruemntalisiert werden, um wieder einmal "einen Grund" zu haben....

Ja, den Eindruck habe ich auch, dass das durch ausländische Medien instrumentalisiert wird. Aber nicht nur das. Schau dir momentan die Gasetten an, "Kreml Kritikerin "Tolokonnikowa verhaftet" ... ;) Negativpresse und Russland.
Was mch ebenda auch stört, ist dieser Hype, der um das Anders sein gemacht wird und alle feiern, wenn sich Jeman bekennt. Ich denke Sie wollen ganz normal behandelt werden, machen sich selber aber zu was besonderen.

-ah-




    Antworten

Zurück zu „Politisches Forum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste