Pressefreiheit in Ukraine, DNR und LNR

Das Politische Forum ist nur für "Debattanten" und Gäste sichtbar. Wer mitdiskutieren möchte, der muß sich der Gruppe der Debattanten anschließen. Eine Mitgliedschaft muß beantragt werden.

Moderator: Admix

    
Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1449
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Pressefreiheit in Ukraine, DNR und LNR

Beitragvon m5bere2 » Mittwoch 13. September 2017, 10:36

Norbert hat geschrieben:Aber ist unser Weihnachtsmarkt in Novosibirsk keine NGO mehr, nur weil ich für die Werbe- und Bastelmaterialien eine Förderung beim Auswärtigen Amt beantrage?

Bist du denn dann ein ausländischer Agent? Ernst gemeinte Frage.



Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1449
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Pressefreiheit in Ukraine, DNR und LNR

Beitragvon m5bere2 » Mittwoch 13. September 2017, 10:40

Dietrich hat geschrieben:Bis auf diese etwas über 2000: https://reestr.rublacklist.net/search/?q=.ua

Moment, in dieser Liste sind auch die Seiten, die nicht (mehr) verboten sind.

Und dann ist natürlich immer auch eine Frage, warum sie verboten werden. Werden sie aus anderen Gründen verboten als, z.B. russische oder deutsche Seiten, also weil sie ukrainisch sind? Oder werden sie verboten, weil dort illegales Zeug liegt, wie Anleitungen zur Drogenherstellungen, die schon zur Sperre der russischen Wikipedia geführt haben?

Ich möchte Internetsperren nicht verteidigen, besser wäre es ohne sie, aber diese Fragen sollte man sich stellen.

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1449
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Pressefreiheit in Ukraine, DNR und LNR

Beitragvon m5bere2 » Mittwoch 13. September 2017, 10:45

Norbert hat geschrieben:
m5bere2 hat geschrieben:In Russland kann man seine Kinder in deutsche oder englische Schulen schicken, wenn man Bock hat...

Bist Du Dir sicher?

Nun, es gibt diese Schulen. Jemand muss sie ja besuchen, sonst gäbe es sie ja nicht. :-)

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 10835
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Pressefreiheit in Ukraine, DNR und LNR

Beitragvon Norbert » Mittwoch 13. September 2017, 11:16

Dietrich hat geschrieben:Und ansonsten lässt Russland die Journalisten eben in ihren Sockenpuppenstaaten LNR und DNR verhaften und verschwinden. So macht man sich nicht direkt die Hände schmutzig. Was bei dem o.g. Artikel ja auch prima geklappt hat.

Sehe ich nicht so, denn die Verbindung der prorussischen Scheinstaaten zu Russland ist hinlänglich bekannt und wird im Artikel auch nicht in Frage gestellt. Wer dies nicht mit Russland in Zusammenhang bringt, ist einfach dumm.

Aber: In Russland werden eben nicht massenhaft Dinge verboten oder Leute verhaftet, die irgendetwas mit der Ukraine zu tun haben. Es gibt kein Verbot, an Schulen in Sprachen ausser Russisch und Tatarisch zu unterrichten. Etc.

Ich muss ehrlich sagen, mich schockiert, dass Europa diese Art von Regierung in der Ukraine derartig hofiert. Das hat mit Demokratie noch weniger zu tun, als der russische Alltag.

Beispiel: In Novosibirsk haben vor zwei Wochen Ukrainer eine Demo zum Jahrestag der Unabhängigkeit der Ukraine gemacht. Niemand wurde verhaftet, die Polizei schaut zu, die Presse berichtet neutral darüber. Versuch das mal in Kiev am 4. Juni! Da darf man ja nicht einmal mehr den 8. Mai begehen - wie lächerlich ist denn das?

Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 3115
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: Pressefreiheit in Ukraine, DNR und LNR

Beitragvon Wladimir30 » Mittwoch 13. September 2017, 11:28

Norbert hat geschrieben:mich schockiert, dass Europa diese Art von Regierung in der Ukraine derartig hofiert.

Genaus dasselbe frage ich mich auch schon seit langer Zeit. Da die Ukraine meines Wissens nach keine nennenswerten Bodenschätze hat, bleiben meinem Empfinden nach nur strategische Erwägungen. Das Ziel lautet offensichtlich: Russland einkreisen, oder besser einkesseln. Diesem Ziel wird alles andere untergeordnet, und die Augen zugedrückt ob dieser mittlerweile nun wirklich hahnebüchenen Zustände.
Schwarze Milch der Frühe wir trinken sie abends wir trinken sie mittags und morgens wir trinken sie nachts



Benutzeravatar
saransk
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 398
Registriert: Sonntag 13. November 2011, 01:25
Wohnort: Augsburg / Saransk

Re: Pressefreiheit in Ukraine, DNR und LNR

Beitragvon saransk » Mittwoch 13. September 2017, 12:29

m5bere2 hat geschrieben:
Berlino10 hat geschrieben:Das schlimmste, was Europa seit dem Franco-Faschismus erleben muss - und wir sind daran mitschuldig.

Also ich weiß nicht, was du dir zu Schulden kommen hast lassen, aber ich bin nicht mitschuldig.


Ich auch nicht.

In der Grundschule meines Sohnes ist aber auch Deutsch die einzige erlaubte Sprache. Nicht türkisch oder russisch oder so, und wenn möglich auch nicht in den Pausen und auch nicht für die etwa 30 Flüchtlingskinder, welche seit kurzem dort die Schule besuchen. Die Lehrer achten schon darauf.
Und unsere "Große" macht im Rahmen ihrer Ausbildung gerade ein Praktikum in einer Konzertagentur in Köln. Dort ist auch untereinander Englisch als Umgangssprache festgelegt.

Daher kann ich diese (oft scheinheilige, weil aus einer bestimmten politischen Ecke kommende) Kritik nicht wirklich verstehen.

Zudem "kümmern" sich die russischen Medien und auch die Politik zu viel um die Ukraine. Man will einfach nicht akzeptieren, das dies nun ein eigenständiges Land ist, was im Inneren tun und lassen kann, was es will, ohne das dies in Russland auch nur einen zu interessieren hätte, solange es nicht völkerrechtswidrig ist.

Benutzeravatar
saransk
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 398
Registriert: Sonntag 13. November 2011, 01:25
Wohnort: Augsburg / Saransk

Re: Pressefreiheit in Ukraine, DNR und LNR

Beitragvon saransk » Mittwoch 13. September 2017, 12:39

Norbert hat geschrieben:Ich muss ehrlich sagen, mich schockiert, dass Europa diese Art von Regierung in der Ukraine derartig hofiert.

Verstehen kann ich dies auch nicht, aber wie Wladimir bereits schrieb, gibt es sicher strategische Gründe und bestimmt auch wirtschaftliche Interessen. War damals bei Saakaschwili in Georgien doch genauso.
Andererseits, mit wem außer dieser Regierung kann man (Regierung/NGOs) denn reden, wenn man mit der Ukraine zu tun hat.

Berlino10
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2246
Registriert: Samstag 16. Februar 2013, 01:23
Wohnort: Berlin / Wolgograd

Re: Pressefreiheit in Ukraine, DNR und LNR

Beitragvon Berlino10 » Mittwoch 13. September 2017, 13:33

saransk hat geschrieben:In der Grundschule meines Sohnes ist aber auch Deutsch die einzige erlaubte Sprache.


Tolles Argument. Und deshalb dürften die Kinder in Lausanne, Genf, Locarno jetzt plötzlich auch nur noch auf Deutsch unterrichtet werden? DEU hat keine andere Sprache. Wenn du das nicht verstehen kannst, solltest DU mal anfangen mit Nachdenken, anstatt anderen Scheinheiligkeit zu erstellen. Es gibt viele Länder, in denen Bevölkerung nicht nur eine Sprache spricht. Die andere zu verbieten, und deren Kultur zu bekämpfen, ist faschistisch.

Berlino10
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2246
Registriert: Samstag 16. Februar 2013, 01:23
Wohnort: Berlin / Wolgograd

Re: Pressefreiheit in Ukraine, DNR und LNR

Beitragvon Berlino10 » Mittwoch 13. September 2017, 13:44

saransk hat geschrieben:
Daher kann ich diese (oft scheinheilige, weil aus einer bestimmten politischen Ecke kommende) Kritik nicht wirklich verstehen.

Zudem "kümmern" sich die russischen Medien und auch die Politik zu viel um die Ukraine. Man will einfach nicht akzeptieren, das dies nun ein eigenständiges Land ist, was im Inneren tun und lassen kann, was es will, ohne das dies in Russland auch nur einen zu interessieren hätte, solange es nicht völkerrechtswidrig ist.


:lol: :lol: :lol: :lol: :lol:
Zum Glück respektiert ja der Westen unter Führung der USA stets, immer und überall die Eigenständigkeit fremder Länder. :shock:

Wie war das mit "scheinheilig"?

Benutzeravatar
Okonjima
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 776
Registriert: Samstag 20. Oktober 2007, 13:14
Wohnort: Colditz

Re: Pressefreiheit in Ukraine, DNR und LNR

Beitragvon Okonjima » Mittwoch 13. September 2017, 14:05

Andererseits, mit wem außer dieser Regierung kann man (Regierung/NGOs) denn reden, wenn man mit der Ukraine zu tun hat.


Wie wärs denn mal mit Sanktionen, wenn reden nichts bringt. Geht doch sonst auch! :D

Die Ukraine ist einfach der letzte wichtige "Baustein" der NATO-Osterweiterung.
Geopolitik bzw. Ressourcensicherung für die hinterm großen Teich - um nix anders geht es in der Ukraine und Syrien.
"Die gefährlichste Weltanschauung ist die derer die die Welt nicht gesehen haben..."

Alexander v.Humboldt




    Antworten

Zurück zu „Politisches Forum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste