Doppelte Staatsbürgerschaft

Hier kann alles diskutiert werden, dass in die anderen Unterforen nicht passt. Aber bitte keine politische Diskussion anzetteln, dafür ist das Politikforum da.

Moderator: Admix

    
Magdeburg-Moskva
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1225
Registriert: Montag 30. August 2004, 00:30

Re: Doppelte Staatsbürgerschaft

Beitragvon Magdeburg-Moskva » Donnerstag 16. März 2017, 01:36

Mal die andere Sichtweise:

Wenn Du Deine Zukunft in Deutschland siehst, wird dich keiner rauswerfen, sofern du nicht kriminell wirst. Musst aller 5 Jahre zur Ausländerbehörde und aller 10 Jahre zur russischen Botschaft (Pass). Und du hast kein Wahlrecht. Mehr Nachteile sehe ich nicht mit AE und russ. Pass.



Andy
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 342
Registriert: Donnerstag 11. Januar 2007, 15:58
Wohnort: Sankt Petersburg

Re: Doppelte Staatsbürgerschaft

Beitragvon Andy » Sonntag 19. März 2017, 01:16

Lisa, da Deine Eltern als juedische Immigranten nach Deutschland kamt, solltest Du Dir Deiner juedischen Herkunft mit den daraus resultierenden Rechten oder auch Einschraenkungen vielleicht etwas bewusster sein. Das spielt eine erhebliche Rolle bezueglich Deinem Aufenthaltsrecht. Wenn Du Deine Situation mit einem Anwalt besprichst, solltest Du ihm das zuerst mitteilen.

Glider
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 515
Registriert: Freitag 14. Januar 2005, 11:26
Wohnort: Freiburg

Re: Doppelte Staatsbürgerschaft

Beitragvon Glider » Donnerstag 23. März 2017, 17:14

Ich verstehe das ja schon, wenn jemand seine Herkunftsstaatsangehoerigkeit behalten will, aber dazu noch die deutsche gerne haette. Nur ist im deutschen Recht das in der Regel nicht vorgesehen. Ausser bei EU-Buergern und Schweizern wird in aller Regel die Aufgabe der bisherigen Staatsangehoerigkeit verlangt.
Mir ist auch nicht bekannt, dass sich bei Kontingentfluechtlingen da andere Moeglichkeiten auftun.

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 10455
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Doppelte Staatsbürgerschaft

Beitragvon Norbert » Montag 10. April 2017, 12:51

Glider, aber eine der beiden Gruppen - Spätaussiedler oder Kontingentsflüchtlinge - darf ganz legal beide Staatsbürgerschaften haben. Leider vergesse ich immer wieder, welche.

Und mit binationalen Eltern darf man auch beide haben, ganz legal.

Benutzeravatar
zimdriver
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 4817
Registriert: Dienstag 6. September 2005, 20:00
Wohnort: Moskau- es war einmal

Re: Doppelte Staatsbürgerschaft

Beitragvon zimdriver » Montag 10. April 2017, 15:40

... Kontingentsfüchtline = jüdische Emigration? Letztere (offizielle Bezeichnung am Moskauer Konsulatsfenster) dürfen die russische Staatsbürgerschaft behalten. Ist auch logisch. Spätaussiedler wollen ja Deutsche sein.



Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 10455
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Doppelte Staatsbürgerschaft

Beitragvon Norbert » Dienstag 11. April 2017, 08:50

zimdriver hat geschrieben:... Kontingentsfüchtline = jüdische Emigration?

Ja, siehe https://de.wikipedia.org/wiki/Kontingen ... owjetunion.


    Antworten

Zurück zu „Allgemeine #Diskussion - keine Politik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast