besuch aus russland

Hier kann alles diskutiert werden, dass in die anderen Unterforen nicht passt. Aber bitte keine politische Diskussion anzetteln, dafür ist das Politikforum da.

Moderator: Admix

    
Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 3109
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: besuch aus russland

Beitragvon Wladimir30 » Sonntag 12. November 2017, 14:01

Tonicek hat geschrieben:[Daß früh der Pfarrer mich weckte + sagte: "Wenn ich schon gratis hier übernachte, solle ich wenigstens etwas in den Opferstock packen !" - es tangierte mich nur sehr wenig . . .!]

Das ist schofelig und knauserig. Gehört sich eigentlich.
Schwarze Milch der Frühe wir trinken sie abends wir trinken sie mittags und morgens wir trinken sie nachts



Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 6285
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: besuch aus russland

Beitragvon m1009 » Sonntag 12. November 2017, 14:03

Mal mit der Bahn hinfahren, den Ort erkunden


Oder die Winterstrasse benutzen....

Benutzeravatar
zimdriver
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 4915
Registriert: Dienstag 6. September 2005, 20:00
Wohnort: Moskau- es war einmal

Re: besuch aus russland

Beitragvon zimdriver » Sonntag 12. November 2017, 14:10

--> Bitte an die Mods: Der thread hat sich verirrt. TO wollte wissen, wie er Geld loswerden und jemand aus Russland in die Schweiz einladen kann. Vorkuta usw. hat einen eigenen Faden. Wenn möglich, bitte die Vorkuta- Beiträge verschieben.

Tonicek
Insider/in
Insider/in
Beiträge: 155
Registriert: Sonntag 4. Juni 2017, 20:07

besuch aus russland

Beitragvon Tonicek » Sonntag 12. November 2017, 19:44

Bezieht sich auf diesen Beitrag: Zitat vergessen:

Tonicek hat geschrieben:
Weiß nur noch nicht, was ich dann mit dem Mobil dort machen werde . . . Auf alle Fälle wäre dann ein Hotel unnötig.

"Ganz ehrliche Meinung, ich würde mit sowas "westlichem", was nach ziemlich viel Geld aussieht jetzt nicht unbedingt nach Vorkuta fahren und mich noch zum schlafen reinlegen. Mal mit der Bahn hinfahren, den Ort erkunden, keinen auf dicke Jacke machen, das ist ja alles okay. Aber mit sowas teurem.....ich würde das Glück nicht zu weit herausfordern. Es gibt überall in Ru sehr sehr viele herzensgute Menschen, das steht fest. Aber man sollte die Banditen jetzt auch nicht ganz ausser Acht lassen.- Und wäre für da oben nicht eher etwas mit Allradan"

Das ist alles o.k. - war nur so ein Gedanke. Das Büro der Bahnverladung ist im Hotel hier, werde mal morgen interessehalber fragen.

Wird auch nicht sinnvoll sein - muß ja auch wieder zurück das Mobil. Und was soll ich hier oben mit dem Mobil?

Da fahre ich viel lieber mal wieder nach Karekien bis Murmansk / Kola-Halbinsel.

ABER: Vielleicht wäre eine Spazierfahrt von Moskau nach Uchta, 1650 km oneway, auch mal ganz interessant. So rein aus Jux & Dollerei - sozusagen spazieren fahren - morgens nicht wissen, wo man abends schläft . . . Freiheit auf 4 Rädern . . .
Ob Petchora erreichbar ist, weiß ich nicht.

So, jetzt hab' ich geschaut: Bis Petchora v. Moskau 1950 km - ABER: Man muß eine Fähre nehmen, etwa von Izyayu oder Kozhva. Quelle ADAC - Routenplaner
Wenn man dann von der Fähre herunterfährt, sind es noch 3 km bis Petchora . . .
Also zusammengefaßt: Man kommt mit dem Auto von Moskau nach Pechora, oder sehe ich etwas falsch . . .?

Knappe 2000 km - wäre eine schöne, interessante Fahrt . . .

Hier hab' ich einiges elesen - sehr interessant! https://de.wikipedia.org/wiki/Petschora | Bis 1959 war da noch GULAG - sogar bei Chrustschow.

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 6285
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: besuch aus russland

Beitragvon m1009 » Montag 13. November 2017, 07:34

ABER: Man muß eine Fähre nehmen


Keine Angst. Auch das in Russland normal. Die Autofaehre (Bahn hat eine Bruecke) geht ueber den gleichnamigen Fluss Печора, der wiederum, die Stadtgrenze bildet.



Tonicek
Insider/in
Insider/in
Beiträge: 155
Registriert: Sonntag 4. Juni 2017, 20:07

besuch aus russland

Beitragvon Tonicek » Montag 13. November 2017, 12:02

Ja, danke schön f. d. Antwort - bin am Schmökern im Netz - Pechora soll ja so etwas wie das HAUPTQUARTIER der GULAGS gewesen sein.

Die Fähre über den reka PECHORA ist max 3 km von der Stadt entfernt - ich behalte das mal im Auge.

Wäre bestimmt eine interessante - vielleicht auch spannende - mit etwas Glück auch "lustige" Wohnmobilreise mit evtll unerwarteten Zwischenfällen - so etwas liebe ich . . .

Oberste Prirorität: Viel Zeit haben - mehr Zeit als Geld haben - morgens bei Weiterfahrt [noch] nicht wissen, wo man abends ankommt u. sich niederlassen wird - ist es da schön, dann bleiben - ist es da nicht so schön - ab zur nächten Etappe - so liebe ich das !

Hier hab' ich's so in Tel Aviv gemacht . . .

276. SP Yaffa (Kopie).jpg


273. Strand Tel A. (Kopie).jpg


[attachment=0]275. Noch mal (Kopie).jpg[/attachmen]




Habe heute 13 Uhr im Salon KRACOTY Petikura für beide Füße - Donnerwetter, daß ich das noch erleben darf . . .
[Aber 1370 R schmerzen schon :zorn: t]
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Komimort
Anfänger/in
Beiträge: 7
Registriert: Dienstag 14. November 2017, 21:26

Re: besuch aus russland

Beitragvon Komimort » Mittwoch 15. November 2017, 18:22

Hallo! Ich bin in Petschora geboren. Wenn Sie Sich fuer die diese Stadt, die Republik Komi oder Routen dort interessiren, kann ich Sie gerne informiren.

Tonicek
Insider/in
Insider/in
Beiträge: 155
Registriert: Sonntag 4. Juni 2017, 20:07

besuch aus russland

Beitragvon Tonicek » Freitag 17. November 2017, 23:48

Komimort hat geschrieben:Ich bin in Petschora geboren. Wenn Sie Sich für die diese Stadt, die Republik Komi oder Routen dort interessieren, kann ich Sie gerne informieren.

Na, toll! Find ich Klasse von Dir. - War jetzt eine Woche in Vorkuta, habe auch viel über die Rep. Komi gelesen, und irgendwer hat mir erzählt, es gäbe eine befahrbare Straße nach Pechora - kommend aus Moskau oder Uchta. Sicher war das aber alles nicht, die meisten, die ich kontaktierte, schienen nur wenig Ahnung zu haben u. natürlich auch gar kein Interesse.

Da Vorkuta mit KFZ nicht erreichbar ist, außer mit diesem wahnsinnig turen Transport hier:

73. Autotransport (Kopie).jpg


bin ich auf die Idee gekommen, mich mal etwas näher mit Pechora zu befassen - genauer gesagt, mit der Geschichte, im Speziellen mit der GULAG-Historie. Pechora soll ja ein Hauptquartier der GULAG-Verwaltung gewesen sein.

Nach meinen jetzigen Bahnfahrten mit RZD bin ich mir ganz sicher, es waren die ersten u. letzten dieser Art des Fortbewegens. Das muß ich nicht haben, für mich eine katastrophale Fortbewegungsmöglichkeit.

Daher kommt für mich künftig nur die Reise mit dem Wohnmobil in Frage.
Jetzt die Frage: Kann man Pechora mit normalem, straßentauglichen KFZ erreichen? Die Sache mit der Fähre ist mir bekannt - könnte auch ein Hindernis für größere Wohnmobile sein, aber dazu später.

Fände ich toll, könntest Du mir dazu Auskünfte geben.

Auch eine Reise von Kaliningrad nach Pechora könnte ich mir gut vorstellen - mir ist nichts zu weit u. nichts zu ungewöhnlich.

In Kaliningrad schlafe ich im Wohnmobil am Hotel BALTIKA - an der Ausfallstraße nach Tilsit, heue Sowjetsk. http://baltica-hotel.ru/
Die Administratoren des BALTIKA nennen ihren Garten hinter dem Hotel "Camping" . . . naja, da schweigt des Sängers Höflichkeit.

ABER: es ist eine sehr gute Alternative des Übernachtens, auch preislich o.k., Registrierung macht das Hotel auch, u. mit dem Fahrrad ist man sehr schnell in der Stadt . . .

Schon immer mal DANKE für all Deine Hilfe.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Komimort
Anfänger/in
Beiträge: 7
Registriert: Dienstag 14. November 2017, 21:26

Re: besuch aus russland

Beitragvon Komimort » Samstag 18. November 2017, 01:54

Wow! Ich war noch nie in Workuta, obwohl ich fast mein ganzes Leben in der Komi gelebt habe. Und ehrlich gesagt, hab keine Lust... Aber mein Opa war in einem Lager dort nach dem Krieg.
Hat die Fahrt in unserem Zug Dir nicht gefallen?))) Ich vermute, Du musst in einem Wagon gewesen sein, das voller "Wachtowik"-en war... Männer, die nach langer Arbeitswacht (1-3 Monaten und mehr) im Norden nach Hause zurückkehren und den ganzen Weg lang trinken... Für einen "normalen" Passagier ist das ein echtes Extrem. Daher reisen Einheimische nicht zu Beginn oder in der Mitte jedes Monats in Zügen. Dies ist die Zeit, in der "Wachtowiki" sich gegenseitig ersetzen. Das sowie der Mangel an realen Autobahnen nördlich Uchta ist ein großes Problem fuer Komi.
Ja, die "Autobahn" von Uchta nach Petschora vor kurzem existiert. Und jedes Jahr wird es besser ... Jetzt ist es schon möglich dort ganze Jahr über zu fahren. Aber nicht mit jedem Auto))) Der Zustand der Bahn ist sehr abhängig von der Jahreszeit und dem Wetter, da nur kleine Straßenabschnitte asphaltiert sind. Im April, Mai, September, Oktober ist der Weg für die meisten Autos unpassierbar. Die beste Zeit fuer eine Autoreise ist der Winter.
Hier sind einige Fotos dieser Straße (die schlechteste Straßenabschnitte) im Oktober 2017:
Bild
Bild
Bild
Bild

Komimort
Anfänger/in
Beiträge: 7
Registriert: Dienstag 14. November 2017, 21:26

Re: besuch aus russland

Beitragvon Komimort » Samstag 18. November 2017, 02:02

Natürlich würde ich mich auch sehr freuen, Deine Eindrücke von der Reise in meine Heimat zu kennen. Was konntest Du dort finden und sehen? :)




    Antworten

Zurück zu „Allgemeine #Diskussion - keine Politik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste