Deutsch-russische Staatsbürgerschaft für Sohn?

Welche Unterlagen werden für ein Visa nach Russland benötigt, was ist eine Migrations-Karte, Probleme mit der Registrierung ... Hilfe findest Du hier.

Moderator: Dietrich

    
simdo
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: Freitag 14. Juli 2017, 16:16
Wohnort: Münster

Re: Deutsch-russische Staatsbürgerschaft für Sohn?

Beitragvon simdo » Samstag 5. August 2017, 00:59

Herzlichen Dank für all die guten Antworten. Wir werden überlegen, was gut ist. Er ist ja nun mal deutsch und russisch, die Verwandtschaft hier und dort, da wäre es eigentlich angebracht, wenn er beide hätte. Schauen wir mal.



Benutzeravatar
Saboteur
Moderator
Moderator
Beiträge: 2926
Registriert: Montag 24. Juli 2006, 23:02
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Deutsch-russische Staatsbürgerschaft für Sohn?

Beitragvon Saboteur » Samstag 5. August 2017, 01:08

simdo hat geschrieben: Er ist ja nun mal deutsch und russisch, die Verwandtschaft hier und dort, da wäre es eigentlich angebracht, wenn er beide hätte.


Ganz genauso sehe ich das auch. Einen Nachteil konnte ich bisher nicht erkennen!
помню айнц цвай полицай. все там с ума сходили. Под самогон...

paramecium
Insider/in
Insider/in
Beiträge: 218
Registriert: Freitag 1. Februar 2008, 20:29

Re: Deutsch-russische Staatsbürgerschaft für Sohn?

Beitragvon paramecium » Samstag 5. August 2017, 13:13

Norbert hat geschrieben:Letztlich ist die Frage also ganz einfach: Wenn man seinem Kind die Möglichkeit geben will, jederzeit nach Russland reisen oder in Russland leben zu können, so sollte man die russische Staatsbürgerschaft beantragen.
....
Die Alternative wäre keine russische Staatsbürgerschaft, womit er dann aber später immer als Ausländer nach Russland reisen müsste. Er verliert damit die Flexibilität, jederzeit und problemlos die zweite Heimat zu besuchen. Könnte aber theoretisch dauerhaft in Russland leben ohne Risiko der Wehrpflicht, beispielsweise auf Basis eines Arbeitsvisums.


Eine kurze Nachfrage hierzu:

Bis zu welchem Alter kann man denn für sein Kind denn noch "problemlos" die russische Staatsbürgerschaft zusätzlich zur deutschen Staatsbürgerschaft erwerben. Bis zum 18.Lebensjahr?

Situation bei uns: Unsere Tochter ist 9. Monate alt, Mutter Russin (Wohnsitz in Deutschland, zusätzlich noch gemeldet in Eigentumswohnung in Russland), ich (Vater) Deutscher (Wohnsitz Deutschland), wir haben keine Pläne irgendwann einmal nach Russland auszuwandern. Als Vorteil sehen wir neben der visumfreien Einreise für unsere Tochter zu ihrer Verwandtschaft unter anderem auch, dass möglicherweise (bedenkt man die Richtung in der sich Russland gerade entwickelt) später einmal Erbansprüche (Wohnung) für einen russischen Staatsbürger sicherer vor dem Zugriff des russischen States sind, als für einen Ausländer.

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 6045
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Deutsch-russische Staatsbürgerschaft für Sohn?

Beitragvon m1009 » Samstag 5. August 2017, 18:02

Innerhalb des 1. Monats nach der Geburt. So zumindest fuer in Russland geborene zukünftige Doppelstaatler. Bei Ueberschreitung gibts halt eine Strafe... Hecht spielen fuer W.W. z.B.

Benutzeravatar
Saboteur
Moderator
Moderator
Beiträge: 2926
Registriert: Montag 24. Juli 2006, 23:02
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Deutsch-russische Staatsbürgerschaft für Sohn?

Beitragvon Saboteur » Sonntag 6. August 2017, 00:06

m1009 hat geschrieben:Innerhalb des 1. Monats nach der Geburt. So zumindest fuer in Russland geborene zukünftige Doppelstaatler..


Für in Schland geborene ist es anders. Bei unserem Sohn haben wir uns nach 1,5 Jahren gekümmert. Das ging problemlos.
помню айнц цвай полицай. все там с ума сходили. Под самогон...



Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1126
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Deutsch-russische Staatsbürgerschaft für Sohn?

Beitragvon m5bere2 » Dienstag 8. August 2017, 10:38

m1009 hat geschrieben:Innerhalb des 1. Monats nach der Geburt. So zumindest fuer in Russland geborene zukünftige Doppelstaatler. Bei Ueberschreitung gibts halt eine Strafe... Hecht spielen fuer W.W. z.B.

Was meinst du denn damit? Wir haben im 1. Monat nach der Geburt unseres in Russland geborenen Sohnes nix gemacht.

Was hätten wir denn machen müssen?

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 10689
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Deutsch-russische Staatsbürgerschaft für Sohn?

Beitragvon Norbert » Dienstag 8. August 2017, 14:13

Ich meine er meint die Meldung der vorhandenen zweiten Staatsbürgerschaft. Dafür wurde er bestraft. Bei Dir war es nun aber genau umgekehrt - von Dir wollten sie ohne deutsche Dokumente die Meldung nicht annehmen.

Aber die russische besteht ja bei Geburt in Russland sowieso, ebenso wie die deutsche.

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 6045
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Deutsch-russische Staatsbürgerschaft für Sohn?

Beitragvon m1009 » Dienstag 8. August 2017, 16:55

Ich meine er meint


Genau.

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1126
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Deutsch-russische Staatsbürgerschaft für Sohn?

Beitragvon m5bere2 » Dienstag 8. August 2017, 17:27

Ach so, ja ... gemeldet haben wir. Frist war allerdings 60 Tage (musste also noch schnell deutsche Dokumente ranschaffen). Die Staatsbürgerschaft selber beantragen mussten wir aber nicht, deswegen wunderte ich mich.


    Antworten

Zurück zu „#Visum | Pass- und Einreisebestimmungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste