Einladung nach Deutschland

Welche Unterlagen werden für ein Visa nach Russland benötigt, was ist eine Migrations-Karte, Probleme mit der Registrierung ... Hilfe findest Du hier.

Moderator: Dietrich

Einladung nach Deutschland

Beitragvon denisr » So 8. Jul 2007, 16:06

Hallo zusammen,

meine Freundinn aus Russland möchte mich gerne in 2-3 Wochen für 3 Tage besuchen. Habe leider rein gar keine Ahnung was ich machen muss um ihr das zu ermöglichen. Einladung? Wie schicken, was für Schrift ect. Könnt ihr mit helfen?ß

Danke schon mal im Vorraus.

Denis
denisr
 

Visumbeantragungsverfahren zum Besuch in Deutschland

Beitragvon fremantle » So 8. Jul 2007, 22:10

Als allererstes solltest Du einfach mal unser Forum durchforsten. Da steht nämlich schon so gut wie alles und jede Hürde drin.

Als nächstes solltet Ihr Euch über den Reisezeitraum im Klaren sein. Ihr als Unerfahrene müßt vielleicht 4-6 Wochen Organisationszeit einplanen.
Dann wär' eine gute Idee die Website des Deutschen Konsulats in Moskau aufzusuchen. Da sucht man heraus was man als Unterlagen alles dabei haben sollte und welches Konsulat überhaupt zuständig ist:
* Generalkonsulat Kaliningrad, falls die Einzuladende im Oblast Kaliningrad wohnt. (Terminvereinbarung +7 (4012) 34-12-42
* Generalkonsulat Sankt Petersburg, falls die Einzuladende aus Sankt Petersburg selbst, den Oblasti Leningrad Nowgorod, Pskow, Murmansk,
Archangelsk, Wologda oder den Republiken Karelien, Komi oder dem Autonomen Gebiet der Nenzen kommt.
* Generalkonsulat Nowosibirsk ist zuständig bei Wohnsitz in der Region Krasnojarsk, den Oblasti Omsk und Tomsk sowie allen Gebieten östlich davon.
(Terminvereinbarung Tel: +7 (495) 787 29 21 oder +7 (495) 974 15 58)
* Generalkonsulat Jekaterinburg bei Wohnsitz im Oblast Swerdlowsk, Tscheljabinsk, Kurgan, Tjumen und den A.G.s der Chanten und Mansen-Jugra sowie
der Jamal-Nenzen (zukünftig möglicherweise auch Region Perm, Oblasti Orenburg und Bashkortestan). (Terminvereinbarung Tel: +7 (343) 378 7393)
* Alle anderen müssen nach Moskau ins Konsulat. (Terminvereinbarung Tel: +7 (495) 789 64 82 oder +7 (495) 974 88 38)

Mit den wichtigsten Informationen ausgestattet beginnt man, die Unterlagen zusammenzutragen.

Der Einladende in Deutschland fragt beim Bürgeramt nach, ob es zuständig für das Ausstellen der Verpflichtungserklärung (VE) sind. Sollte dies so sein, läßt man sich gleich einen Termin geben. Wenn nicht, fragt man, wer einem sonst die VE ausstellt. In Berlin wäre es das "Landesamt für Bürger- und Ordnungsangelegenheiten / II A 23" in der Friedrichstraße 219.

[Anmerkung von Admin: Eine Verpflichtungserklärung ist nicht zwingend nötig. Sie ist ein Hilfsmittel für den Fall, dass der Eingeladene finanzielle Rücklagen oder Wohnungseigentum nicht nachweisen kann.]

Dann geht man zum jeweiligen Amt, nimmt den Antrag für die Verpflichtungserklärung ausgefüllt mit, 25 EUR in bar und die letzten Gehaltsabrechnungen bzw. Kontoauszüge der letzten Monate. Dort wird dann überprüft, ob der Einladende überhaupt genug Geld hat, den Gast durchzufüttern und im Extremfall Krankenhaus oder Abschiebung zu bezahlen. Pro Nase, die man zu versorgen hat, sollte man mindestens 600 EUR netto im Monat in der Tasche haben, Aber das ist schon sehr knapp berechnet. Sind die Formalien überprüft, darf man für eben 25 EUR die VE unterschreiben und verpflichtet sich damit für Essen, gesundheit, Unterkunft und eben Abschiebung des Gastes gradezustehen.
Zu Hause angekommen schreibt einen netten persönlichen, aber formellenBrief, adressiert an das Konsulat mit dem Betreff der Einladung der Gastes. Darin sollte stehen, wie man sich so kennengelernt hat - das kann auch persönlicher sein, damit offensichtlich ist, dass man sich wirklich kennt -, warum man nun gerade die Person einläd, wie lange, was man so machen möchte, und, ganz wichtig, dass man sich all der Verantwortung der VE ganz bewusst ist. Der Brief sollte nicht länger als eine Seite sein.
Am besten, man schliesst nun noch eine Krankenversicherung für den Gast bei einer Deutschen Versicherung ab, die über die Dauer des AUfenthalts geht und etwas mehr als 1 EUR pro Tag kostet. Man kann auch diese Versicherung in Russland abschliessen, aber bei der Botschaft kommt es bestimmt gut an, wenn sogar die Versicherung schon aus Deutschland mitgeliefert wird.
All diese Unterlagen aus Deutschlanbd werden in Deutsch verfasst, denn man reicht sie ja bei einem deutschen Konsulat ein.
Dann schickt man all die Dokumente (VE, Brief, Versicherung) an den Gast in Russland. Entweder auf dem langsamsten und unsichersten weg, per Post (Laufzeit ca. 4-6 Wochen), oder über jemanden, der die Unterlagen mitnimmt, oder (am teueresten, schnellsten und zuverlässigsten) für 50 EUR per DHLexpress (Laufzeit 2-3 Tage).

Der Gast sollte sich inzwischen um die eigenen Papiere kümmern:
* Internationaler (Reise-)Pass mit mind. 6 Monaten Gültigkeit noch nach Visumsende sowie Kopien der Seiten der persönlichen Daten
* Nationaler Pass sowie Kopien der Seiten der persönlichen Daten und der Seiten mit der Registrierung am Wohnsitz
* Antrag auf Visumausstellung, zweifach (deutsch oder russisch ist egal) ausgefertigt, jeweils mit
* 3 Fotos nach deutscher Behördenfotonorm, 2 davon schon auf die Anträge geklebt
* Nachweise in Form von Unterlagen, dass man auch wirklich nach Russland zurückkehren wird. Dazu ist ein noch laufender Arbeitsvertrag mit entsprechendem Einkommensnachweis, eine Besitzurkunde für eine Wohnung oder ein Haus, Registrierung einer Firma auf den eigenen Namen, Geburtsurkunden von minderjährigen Kindern, die in Russland bleiben, Universitätsbuch mit Brief des Dekans, das man wirklich eingeschriebener Student ist, bezahlte Tickets incl. Rückflug usw. nötig. Soviele zutreffende Unterlagen wie möglich sollte man in Original und Kopie mitbringen
* die (in Dtl. abgeschlossene ?)Krankenversicherung mit Kopie
* die Verpflichtungserklärung vom Gastgeber mit Kopie
* den Einladungsbrief vom Gastgeber mit Kopie
* 35 EUR, umgerechnet in Rubel in bar.

Ist das Konsulat Moskau, Jekaterinburg, Kaliningrad, Novosibirsk zuständig, muss sich der Gast telefonisch unter einer kostenpflichtigen Nummer (siehe Konsulatswebsite, mind. 142 Rubel) für einen Termin anmelden, damit weit Gereiste nicht ewig stehen müssen. In Sankt Petersburg gibt es dieses System (noch ? ) nicht. Da stellt man sich möglichst morgens vor um 8h in die Schlange, um relativ schnell dran zu sein.

Ist man also beim Antragsstellungstermin, zahlt man zuerst das Geld, bekommt eine Nummer für einen Bearbeiterplatz, geht da hin und erklärt sein Begehr. Alle unterlagen werden abgegeben und vom Konsulatsmitarbeiter geprüft. Falls etwas fehlt, wird man darauf hingewiesen und darf am nächsten Tag dann wiederkommen. Ansonsten werden einige recht persönliche Fragen gestellt über den Zweck des Aufenthalts, die Beziehung zu den Gastgebern, die eigenen Familien- und Arbeitsverhältnisse etc. je nach dem, wie gut man alles dokumentiert hat, um die "Rückkehrwillgkeit" zu prüfen. Entstehen Zweifel beim Mitarbeiter, wird das Visum vermutlich verweigert. Also sollte man möglichst in keinem Fall lügen, denn sowas fliegt meistens auf. Viele schlaue Leute geben in Russland tipps, was man für Geschichten erzählen soll. Am besten, man erzählt sie nicht, sondern die Wahrheit. Denn die meisten geschcihten sind den Konsulatsmitarbeitetrn bestimmt schon 3 mal pro Tag untergekommen. Das sieht dann nicht sehr individuell und glaubwürdig aus.
Man bekommt einen Termin etwa 10 Arbeitstage später und kann an jenem den Pass wieder in entfang nehmen. Hoffentlich mit Visum.

So einfach ist das alles. Obwohl ich für keine Lücken oder Fehler garantiere...
Zuletzt geändert von fremantle am So 8. Jul 2007, 22:47, insgesamt 2-mal geändert.
fremantle
 

Re: Besuch in Deutschland

Beitragvon achim » So 8. Jul 2007, 22:41

Bravo fremantle, damit hast Du Dir den Held-der-Woche-Orden verdient.

Eine kleine Anmerkung von mir zum Schluß:
fremantle hat geschrieben:Ist das Konsulat Moskau, Jekaterinburg, Kaliningrad, Novosibirsk zuständig, muss sich der Gast telefonisch unter einer kostenpflichtigen Nummer (siehe Konsulatswebsite, mind. 142 Rubel) für einen Termin anmelden, damit weit Gereiste nicht ewig stehen müssen. In Sankt Petersburg gibt es dieses System (noch ? ) nicht. Da stellt man sich möglichst morgens vor um 8h in die Schlange, um relativ schnell dran zu sein.

z.Z. dauert die Wartefrist in Moskau von Anruf bis Termindatum ca. 6 Wochen. Unter 7 Wochen geht also in Moskau momentan nix.

Es gibt auch die Möglickeit eines Touristenvisas. Wie unkompliziert das sein könnte weiss ich nicht. Dann muss wohl eine Komplettreise gebucht werden. Und das ist dann wahrscheinlich die unkomlizierter aber um ein vielfaches teurere Methode. Genaueres kann wohl dazu nur ein Reisebüro in Russland sagen. Ich zumindest nicht.
achim
 

Re: Besuch in Deutschland

Beitragvon fremantle » So 8. Jul 2007, 22:47

Oh Danke! Ich fühle mich geehrt! mensch wie das glänzt! 8) 8) 8)
fremantle
 

Re: Besuch in Deutschland

Beitragvon wolk0815 » So 8. Jul 2007, 22:48

@fremantle: alle Achtung für die Fleissarbeit ! [sensationell] Unter einem Held des Tages für dich wäre da bei mir nichts drin.
Ich persönlich bin (bei nicht so guter Laune) bei solchen Anfragen meist irgendwo hin- und hergerissen zwischen einer einfachen Antwort (die alles geduldig nochmals erklärt) und einem Murren, weil man sich nicht die Mühe macht erst mal etwas hier zu Recherchieren (hatte doch glatt man in einem anderen Forum bei solch einer Situation im Fragepost des Neulings glatt ein bin einfach zu faul zu suchen lesen dürfen [depp]
Aber bei denisr ist das ja nicht so :wink:
@denisr:
meine Freundinn aus Russland möchte mich gerne in 2-3 Wochen für 3 Tage besuchen

Meine ersten Gedanken hier waren: das wird aber knapp (je nach zuständigen Konsulat und Bearbeitungslage hat man da schlimmstenfalls vielleicht grad mal seinen Konsulatstermin .. und dann kommt noch die Bearbeitungsdauer dazu.
Gedanke 2: den Aufwand für 3 Tage Besuch ?? Wenn die Freundin nicht schon in einer --lass es mich mal Konsulatsstadt nennen-- wohnt, dann muss sie erst noch dahinfahren..kostet auch Zeit.
Gedanke 3: wenn der Termin in 2-3 Wochen sich halt nur durch ihren Urlaub ergibt und nicht so leicht verschiebbar ist und du evtl noch nicht schon mal bei Ihr warst, dann würde ich das Treffen auf jeden Fall in Russland machen. Und ein russisches Touri-Visum braucht neuerdings auch wohl seine 10 Tage.

Letztendlich müsste man nun mehr Fakten haben, um dir den besten Rat zu geben. Wollen dich ja auch nicht komplett entmutigen, aber ein Besuch in D ist halt leider nicht wie eine Last-Minute Reise buchbar :(

..ach..sehe gerade Armin war schneller..egal..geschrieben ist geschrieben. Dann also doch Held der Woche :D
Учись, студент! Кто не работает - тот ест
Benutzeravatar
wolk0815
Zar/iza
Zar/iza
 
Beiträge: 851
Registriert: Di 27. Mär 2007, 01:24
Wohnort: bei Frankfurt

Re: Besuch in Deutschland

Beitragvon achim » So 8. Jul 2007, 22:58

Hey Wolke ich heisse nicht Armin :D
achim
 

Re: Besuch nach Deutschland einladen

Beitragvon wolk0815 » So 8. Jul 2007, 23:04

ouch...ich denke da muss ich mich nun tief in den Staub werfen und um Vergebung und Gnade bitten. :oops: :oops:
--mit Webcam könntet ihr mich nun am Boden sehen. Wegen dem Staub muss ich noch mit meiner Frau reden.Die hat den Staub doch glatt weggesaugt.
Sorry..soll nicht wieder vorkommen (recht hast du es mir mir Wolke heimzuzahlen
Учись, студент! Кто не работает - тот ест
Benutzeravatar
wolk0815
Zar/iza
Zar/iza
 
Beiträge: 851
Registriert: Di 27. Mär 2007, 01:24
Wohnort: bei Frankfurt

Re: Besuch in Deutschland

Beitragvon fremantle » So 8. Jul 2007, 23:05

So, Denisr,
nun nochmal persönlicher zu Deiner Lage.

denisr hat geschrieben:meine Freundinn aus Russland möchte mich gerne in 2-3 Wochen für 3 Tage besuchen. Habe leider rein gar keine Ahnung was ich machen muss um ihr das zu ermöglichen. Einladung? Wie schicken, was für Schrift ect. Könnt ihr mit helfen?ß


Ich hoffe Du hast Dich inzwischen etwas umgesehen und den Text oben gelesen. Du wirst feststellen, so wie es Hero eben auch schrieb, dass ein Deutsches Visum gar nicht so schnell und einfach zu bekommen ist. Ob dann auch der Aufwand für 3 Tage gerechtfertigt ist, bezweifle ich. Vielleicht solltet ihr im herrlichen Sommer lieber überlegen, Euch da zu treffen, wo erstens die SOnne scheint und zweitens ihr beide Kein Visum braucht. Die Türkei oder Ägypten würden sich dafür beispielsweise anbieten. Auch die Ukraine - wie wärs mit Urlaub auf der Krim?
Man ist von Behörden unabhängig, und kann das Geld des Visums, der Unterlagen und so weiter anders verpulvern, zB füür ein nettes Hotelzimmer für zwei Nächte. Nur günstige Flüge muss man halt finden. D.H. einen Flug nach Deutschland und zurück hätte man ja eh' gezahlt.

Das wär' mein Vorschlag, wie ich in solch einem Fall vorgehen würde. Denn so schnell an ein Visum zu kommen, daran zweifle ich.

Ein "Russischer Geheimtipp" lautet häufig (zu mindest in Petersburg): Hol Dir ein Visum bei der finnischen Botschaft. Die wollen nicht viele Unterlagen sehen, weils um die Ecke liegt. Da sind Tourireisen üblich. Dieses Visum ist dann ein Schengenvisum, und berechtigt damit, auch (vonn Finnland) nach Deutschland zu fliegen. Aber, lass Dir gesagt sein, daran haben sich schon einige die Finger verbrandt. Denn wenn auffliegt, dass das "Hauptreiseziel" eben nicht Finnland sondern Deutschland war, kann Deine Freundin ganz schnell auf eigene Kosten schon am Flughafen zurückgeschickt werden. Und dann ist erstmal Sense mit beantragung von Visa in die EU für die nächste Zeit. Muss nicht sein, kann aber. Also auf eigene (gefährliche!) Gefahr.
fremantle
 

Re: Besuch aus Russland nach Deutschland einladen

Beitragvon Dietrich » Mo 9. Jul 2007, 12:28

Ein Tip von mir (aus eigener Erfahrung):

Trefft euch fuer ein langes Wochenende z.B. in Istanbul. Da gibt es genug zu sehen und ein Hotel kann man ohne Probleme uebers Internet buchen. Da braucht ihr beide kein Visum vorher zu machen. Du reist ganz ohne Visum und deine Freundin kann in Istanbul auf dem Flughafen direkt eins fuer 20 Dollar (oder so) kaufen.

Alles Andere (Visum fuer Deutschland, etc) lohnt sich irgendwie erst ab 1 oder 2 Wochen Aufenthalt.

Dietrich
"The world will not be destroyed by those who do evil, but by those who watch them without doing anything" Albert Einstein
Benutzeravatar
Dietrich
Globaler Moderator
Globaler Moderator
 
Beiträge: 6837
Registriert: Mi 25. Feb 2004, 13:54
Wohnort: Wiesbaden

Re: Besuch aus Russland nach Deutschland einladen

Beitragvon Djadja_Mischa » Mo 6. Aug 2007, 11:43

mir ist dies jetzt alles soweit klar: NUR welche Krankenversicherung kann ich in Deutschland fuer meine Freundin ONLINE (oder ueberhaupt) abschliessen - ich kann mir ja die Police zu faxen lassen oder???
Djadja_Mischa
 

Nächste

Zurück zu #Visum | Pass- und Einreisebestimmungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste