Was ist ein Farbabschlag??

Übersetzungen und Verständnisfragen zu einzelnen Ausdrücken

Moderator: Wladimir30

    
Benutzeravatar
Evgenij
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 356
Registriert: Donnerstag 23. Juni 2016, 15:44
Wohnort: NSK
Kontaktdaten:

Was ist ein Farbabschlag??

Beitragvon Evgenij » Freitag 28. April 2017, 14:28

.. stehe etwas aufm Schlauch bei einem Begriff: Farbabschlag (im Kontext einer Druckmaschine)

habe mögliche Varianten zur Wahl:

- Mit Farbe beflecken - im Sinne: замарать/испачкать краской ("замарашка") или отпечаток
- Reduzierung der Farbe: уменьшение/удаление краски
- Einstellen des Kontrasts im Bild/ des bedruckten Materials : контраст изображения/ увеличение-уменьшение (насыщенности) цвета Oder gar bezogen auf die "Belichtung" (also "свет") яркость изображения
- Ausm Druckwesen (Beschichtung mit Farbe): нанесение/наслоение краски/краской

..finde ehrlich gesagt keine von o.g. Varianten als optimal.

Bin jedem dankbar, der einen passenden (treffenderen) Ausdruck hierfür finden helfen kann..

Hier der Text (um den es geht): (sehr verwirrerend für mich, da noch ein Begriff der "Länge" mit im Spiel ist :shock: )

Die PD-Linie kann einen Farbabschlag automatisch und semi-automatisch abfertigen.
Dies erfolgt im Schirm Farbabschlag/-wechsel (60.00). Diesen Schirm können Sie mit Knopf 0.03 aufrufen. Nachstehend wird das Verfahren beschrieben:
• Auswahl der Druckköpfe, die im Farbabschlag aktiviert werden.
Es können in Bereitschaft geschaltete Druckköpfe 60.32 gewählt werden (60.34) und Druckköpfe, die sich in Druckposition befinden (60.31/60.33).
• Wenn ein automatischer Farbabschlag gewünscht ist, muss die Länge des Farbabschlags eingeführt werden (60.40). Bei einem semi-automatischen Farbabschlag muss die Länge auf 0 (Null) eingestellt sein.

Abb. 2.15.01
• Drücken Sie auf 60.43. Bei einem automatischen Farbabschlag nimmt die Länge bis 0 ab, sobald der erste Druckkopf in Druckposition gebracht wurde.
Sobald die Länge 0 ist, kehren die Druckköpfe wieder in ihre vorherige Stellung zurück.
Der Farbabschlag-Knopf wird dann orange. Bei einem semi-automatischen Farbabschlag nimmt die Länge zu.
Wenn 60.43 wieder gedrückt wird, kehren die Druckköpfe wieder in ihre vorherige Stellung zurück.
• Wenn ein Druckkopf wieder seine ursprüngliche Stellung angenommen hat, wird hinter dem Druckkopf, der während des Farbabschlags aktiviert war, ein Häkchen gesetzt.
Achtung 1 Wenn sich ein Druckkopf in Druckposition befindet und auch im nächsten Dessin aktiviert sein muss, muss dieser Kopf erneut selektiert werden.
Achtung 2 Ein Farbabschlag kann unterbrochen werden, solange Knopf 60.43 grün ist.
Achtung 3 Sie können eine Auswahl mit Knopf 60.50 rückgängig machen, wenn der Farbabschlag noch
nicht gestartet wurde.


..kann aber ebenso gut auf die nicht korrekte Übersetzung des Textes ins Deutsche zurückzuführen sein..



Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 9469
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Was ist ein Farbabschlag??

Beitragvon bella_b33 » Freitag 28. April 2017, 15:28

Das ist wieder so ein Fachwort(genau wie in meiner Branche das Zustellen). Ich habs versucht zu googeln und kam auf jeden Fall schonmal in Richtung Druckmaschinen......aber nicht so weit, daß ich es mir wirklich erklären könnte.

Das leistungsstarke Vibrationssystem bewirkt im Verbund mit der ionisierten Blasluft besonders bei digitalen Druckbogen eine Minimierung der statischen Aufladung; außerdem reduziert sich der Farbabschlag und das Farbtrocknen wird beschleunigt.
Farbabschlag = Farbverbrauch? NEIN, denn in Deinem Text wird das Wort eher in anderem Zusammenhang genutzt. Farbabschlag ist vielleicht, der Wert welcher besagen könnte, ob und wieviel Farbe das zweite frisch bedruckte Papier vom untenliegenden ersten frisch bedruckten Papier aufnimmt, wenn es aus der Presse kommt und direkt aufeinander gestapelt wird. Aber DAS ist nur ein Versuch meinerseits.....nicht für bare Münze nehmen.
Mein Idee, in einer Druckerei anrufen(reicht ja so ne Kleine, die es an jeder Ecke in DE gibt, ich lass da immer für nen Appel und nen Ei meine Visitenkarten drucken), da kann man Dir sicher mit Fachwissen weiterhelfen.

Gruß
Silvio
Erst wenn der Subwoofer die Katze inhaliert, fickt der Bass richtig übel!
-Wolfgang Amadeus Mozart, Österreichischer MC (1756-1791)

Benutzeravatar
Evgenij
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 356
Registriert: Donnerstag 23. Juni 2016, 15:44
Wohnort: NSK
Kontaktdaten:

Re: Was ist ein Farbabschlag??

Beitragvon Evgenij » Freitag 28. April 2017, 19:45

Dank Dir für den Erklärungsversuch und Hinweis!

..könnte vllt. sogar hinhauen (da "Mehrschichtigkeit" ist auf jeden Fall drin bei diesem Druckverfahren)

Das mit der vorgeschlagenen Idee "eine Druckerei anzurufen" wäre ebenso hilfreich, nur bin ich mir nicht ganz sicher, dass so ne "kleine" auch genau Bescheid weiß, bei so vielen Druckverfahren/-techniken die es da so gibt.

In meinem Fall handelt es sich (eher) um eine Industrie(Groß-)Druckanlage.., hatte auch letztes Jahr so ähnlichen Fall gehabt (mit der Bedienungsanleitung) und gewisse Schwierigkeiten bei bestimmten Begrifflichkeiten (u.a. mit "Creeper" und so)..

..gings aber in erster Linie auch da drum, an das Originaldukument ranzukommen, da die Unterlagen - welche ich vom Kunden bekam - waren zum Teil nicht zu gebrauchen (z.T. unleserlich, Sätze nicht zu Ende geführt, falsche Deklination etc - also insgesamt in dermaßen schlechtem Deutsch geschrieben), so dass ich entschieden hatte, den Hersteller auch direkt anzuschreiben
(ist ein NL-UN, gabs leider auch keine DE-Niederlassung, die Anlage selbst war auch sowas von "uralt" - vermutlich schon in 3er od. 4er Hand, wurde nach KAZ importiert und später kauften die Russen sie denen ab; entsprechend die Übersetzung des "Originaldukuments" ins Deutsche wurde irgendwann mal in den 80ern gemacht u. wie ich schon oben schrieb mit weniger guter Qualität)

Ich bekam auch sehr schnell eine Antwort von der Fa. - hatten mir prompt eine Rechnung für das von mir Gewünschte (Pdf-Datei) von mehreren Hunderten von Euro gestellt/"angeboten" :lol: , versprachen allerdings "ich bekäme einen Rabatt", falls ich bei ihnen auch noch die Ersatzteile bestellen würde/sollte..

Irgendwie auch versändlich "ihre Vorgehensweise", denn hatte nach der Anlage im I-net geschaut -, die gibts (mit der gleichen Kennung) nach wie vor gebraucht im Handel (bei den Amis), so ne 30 Jahr alte Maschine kostet immer noch ganze (!) 20-30 K $.

(genau wie in meiner Branche das Zustellen)

und was hat es in Deiner Branche zu bedeuten?
(hab auch versucht herauszufinden, irgendwie bin auf das hier gestoßen :)

Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 9469
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Was ist ein Farbabschlag??

Beitragvon bella_b33 » Freitag 28. April 2017, 21:59

Evgenij hat geschrieben:
(genau wie in meiner Branche das Zustellen)

und was hat es in Deiner Branche zu bedeuten?
(hab auch versucht herauszufinden, irgendwie bin auf das hier gestoßen :)

Das bedeutet im Prinzip, daß man ein Aggregat auskleidet...soll also ein anderes Wort für Ausmauern/Einbauen sein.
Erst wenn der Subwoofer die Katze inhaliert, fickt der Bass richtig übel!
-Wolfgang Amadeus Mozart, Österreichischer MC (1756-1791)

louise
Insider/in
Insider/in
Beiträge: 214
Registriert: Freitag 13. Februar 2015, 22:15

Re: Was ist ein Farbabschlag??

Beitragvon louise » Sonntag 30. April 2017, 13:14

„[Drucken ist die …] Wiedergabe einer textlichen respektive bildlichen Darstellung in beliebiger Anzahl durch Übertragung von Druckfarben bzw. färbenden Substanzen auf den Bedruckstoff mittels einer Druckform. DIN 8730“
Das Übertragen der Druckerfarben ist der Farbabschlag.

Genormten Druckfarben sind Cyan (Blaugrün), Magenta (Rot), Gelb und Schwarz, die nacheinander gedruckt
oder fertig gemischt eingesetzt werden.
@Eugen, deshalb die 'Einstelleritis' in Deinem Text. Drucken ist Präzisionsarbeit.
Das Vorgehen kann fehlerhaft ausfallen und Schmierereien, Schatten usw.produzieren, d.h. der Farbabschlag ist dann unbefriedigend.
zum Informieren hier lesen:
https://de.wikipedia.org/wiki/Drucktechnik
(nur meine unbedeutende Meinung ;) )
Es ist kein Vorteil für die Herde, wenn der Schäfer ein Schaf ist, sagte einst Goethe.



Benutzeravatar
Evgenij
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 356
Registriert: Donnerstag 23. Juni 2016, 15:44
Wohnort: NSK
Kontaktdaten:

Re: Was ist ein Farbabschlag??

Beitragvon Evgenij » Sonntag 30. April 2017, 19:02

louise hat geschrieben: 'Einstelleritis'
:lol: :lol:

..also doch "alles so simpel" wie es nur geht..

Nach dem Motto:
..da machte der Fußballer einen ungeschickten Abschlag, sein Team verlor, bekam deshalb einen Lohnabschlag aber auch noch einen Blutabschlag am Fuß, ging abgeschlagen nach Hause, bekam dafür einen Schlag von der Frau ins Gesicht (mit Nudelholz - russische Frau halt :)) und das war dann für ihn definitiv ein Endschlag. ;)

louise
Insider/in
Insider/in
Beiträge: 214
Registriert: Freitag 13. Februar 2015, 22:15

Re: Was ist ein Farbabschlag??

Beitragvon louise » Sonntag 30. April 2017, 20:59

..also doch "alles so simpel" wie es nur geht..


@ Eugen
https://de.wikipedia.org/wiki/Ockhams_Rasiermesser

Ockhams Rasiermesser


ist als heuristisches Prinzip in den Naturwissenschaften und in der Technik meistens zielführend. Es gebietet bei der Bildung von erklärenden Hypothesen und Theorien höchstmögliche Sparsamkeit.
Vereinfacht ausgedrückt besagt es:
Von mehreren möglichen Erklärungen für ein und denselben Sachverhalt ist die einfachste Theorie allen anderen vorzuziehen.
Eine Theorie ist einfach, wenn sie möglichst wenige Variablen und Hypothesen enthält und wenn diese in klaren logischen Beziehungen zueinander stehen, aus denen der zu erklärende Sachverhalt logisch folgt. ....
P.S. Was hältst Du von einem Russen mit einem Rasiermesser ? [run]
Es ist kein Vorteil für die Herde, wenn der Schäfer ein Schaf ist, sagte einst Goethe.

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 6187
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Was ist ein Farbabschlag??

Beitragvon m1009 » Samstag 6. Mai 2017, 15:13

Ich glaub, das einschneidendste Beispiel zu Ockhams Rasiermesser.... war am 22.11.63.....


    Antworten

Zurück zu „Sprachliche Kuriositäten und Übersetzungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste