Mett, Hackepeter, Gehacktes, Schabefleisch. Noch Varianten?

Moderator: Wladimir30

    
Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 9910
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Mett, Hackepeter, Gehacktes, Schabefleisch. Noch Varianten?

Beitragvon bella_b33 » Donnerstag 24. Dezember 2015, 21:37

m1009 hat geschrieben:
bella_b33 hat geschrieben:Ich mag die Öffnungszeiten in RU auch sehr gern.

Bei und zur Tradition ist der IKEA Besuch am 01.01. geworden.... :D

Mich als fast schon Ikea Hater kannste mit sowas nicht hinterm Ofen vorlocken....frag mal meine Frau, wie ich sie jedes Mal durchs Labyrinth schiebe und ziehe :D :D :D

Am 01.01. ist hier eher Nachbarn, Freunde und Familie angesagt...
Erst wenn der Subwoofer die Katze inhaliert, fickt der Bass richtig übel!
-Wolfgang Amadeus Mozart, Österreichischer MC (1756-1791)



Benutzeravatar
klaupe
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2069
Registriert: Montag 17. März 2014, 11:55
Wohnort: Europa, Вселенная
Kontaktdaten:

Re: Mett, Hackepeter, Gehacktes, Schabefleisch. Noch Varianten?

Beitragvon klaupe » Freitag 25. Dezember 2015, 12:05

leonidas hat geschrieben:Dir ist sicher der Begriff der Haarspalterei nicht unbekannt ?
Keinesfalls, da mit werde ich hier ja laufend konfrontiert, selbst wenn man den Tenor des auseinandergenommenen Beitrags verpasst.
Es geht nicht ausschließlich um "Rügenwalder Teewurst", nicht um ALDI-Teewurst oder T-Wurst nach Rügenwalder Art.
Da haben Andere sich bei der Haarspaltere an Gerichten profiliert und bieten nun ihr "echtes" Produkt unter der Mühle mit den T-Wurschtflügeln (steht in Bad Zwischenahn) an.
Das ist wie mit den Königsberger Klops... Tilsiter
Schon etwas anders, denn die Stadt hat vermutlich keine (im Haarspalten) so starke Lobby. Das Marzipan lassen wir mal aus, denn Niederegger bietet kein Königsberger Marzipan an (siehe Link)
Darlower Teewurst als solche in Polen einfach unvortellbar, wobei sicher viele Handwerke nach 1945 in Polen verschwunden sind und durch polnische Handwerkstraditionen ersetzt wurden, naheliegend, die nun neuangesiedelte Bevölkerung ihr Bekanntes konsumieren will.

Die sind wohl eher aus Polen verschwunden und oft in Deutschland gelandet oder einfach untergegangen, bevor sich Polen etablierte.
Im Übrigen ist das polnische Wurstangebot so gut und reichlich, dass man auf einige verzichten kann. Das gilt aber nicht generell, denn z. B. Breslauer, Jauersche und andere Traditionen wurden 1:1,2 übernommen (Name wurde etwas angepasst). Hinweisen möchte ich auch auf die vielen polnischen Fleischereierzeugnisse, die exakt zum Thema passen ;)
Mal so nebenbei: die Flüsse Wipper, Persande , Stolpe und auch Reda haben ca. 30 ...
Aber wirklich nur nebenbei, denn diese Demonstration der excellenten Geografiekenntnisse hat wenig mit Mett und Hack zu tun. Ist aber trotzdem beeindruckend.
Manchmal muss man im Leben zwischen gutem Ruf und dem Vergnügen wählen und stellt fest, das der gute Ruf kein Vergnügen ist.

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 6857
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Mett, Hackepeter, Gehacktes, Schabefleisch. Noch Varianten?

Beitragvon m1009 » Freitag 25. Dezember 2015, 12:21

bella_b33 hat geschrieben:
Am 01.01. ist hier eher Nachbarn, Freunde und Familie angesagt...


was glaubst, wie ruhig das am 01. im Ikea ist... Und Du kennst ja unser Landhausstil, passt Ikea irgendwie am besten. Was von der Qualitaet nicht passt, baut der Tischler besser... ;)

Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 9910
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Mett, Hackepeter, Gehacktes, Schabefleisch. Noch Varianten?

Beitragvon bella_b33 » Freitag 25. Dezember 2015, 13:31

Du kennst mich, Nachbar :lol: Ламинирование ДСП rulez :lol:
Erst wenn der Subwoofer die Katze inhaliert, fickt der Bass richtig übel!
-Wolfgang Amadeus Mozart, Österreichischer MC (1756-1791)

leonidas
Insider/in
Insider/in
Beiträge: 158
Registriert: Montag 2. November 2015, 16:44

Re: Mett, Hackepeter, Gehacktes, Schabefleisch. Noch Varianten?

Beitragvon leonidas » Samstag 26. Dezember 2015, 17:10

@ klaupe, mein hinweis auf die Flussverläufe in Pommern hat mehr mit Geologie zutun.

MIR sind die sich leider geschmacklich ähnelnden poln Fleischerzeugnisse/wurstwaren, aus Erinnerung, nicht genehm, es gibt auch kaum Rindfleisch, von Wild nicht zu reden.
Kontrolliere noch einmal Deine Ausage/Link über Königsberger Marzipan, sie stimmt nicht.

Sicher ergibt sich die Qualität eines landwirtschaftlichen Erzeugnisses durch Klima, Fressen, und der Glücklichkeit von Kühen.
Und die Zeiten, in denen ein Steak daran zu erkennen ist, auf welcher Seite des Berges die Weide war, wie es Weinkenner beim Wein behaupten, , gab es nie.
Ein uniformierter Weltgeschmacksgeist egalisiert alles. Lukullische Präferenzen sind von persönlichem Erleben abhängig.
Das beste Bier, das ich je trank, Kronenbourg, war nach 120 km Radfahrt von Ventimiglia nach Monaco und das kühlste Wasser aus einer Konservendose aus einem Kühlschrank einer Polizeistation im Tunesisch-libyschen Grenzgebiet.



Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 6857
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Mett, Hackepeter, Gehacktes, Schabefleisch. Noch Varianten?

Beitragvon m1009 » Samstag 26. Dezember 2015, 17:16

Koennen wirs ins off-topic verschieben?

Benutzeravatar
Bluewolf
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 267
Registriert: Donnerstag 25. November 2010, 14:18
Wohnort: Karlsruhe/ N.N.
Kontaktdaten:

Re: Mett, Hackepeter, Gehacktes, Schabefleisch. Noch Varianten?

Beitragvon Bluewolf » Sonntag 27. Dezember 2015, 01:28

was soll das bringen, die Seuche ist doch überall, tragen wir es wie Männer ;)

_RGP_
Insider/in
Insider/in
Beiträge: 190
Registriert: Freitag 6. Februar 2015, 15:01

Re: Mett, Hackepeter, Gehacktes, Schabefleisch. Noch Varianten?

Beitragvon _RGP_ » Montag 28. Dezember 2015, 13:12

Wladimir30 hat geschrieben:Hack Monats Abo? ???


Jamba :lol:

leonidas
Insider/in
Insider/in
Beiträge: 158
Registriert: Montag 2. November 2015, 16:44

Re: Mett, Hackepeter, Gehacktes, Schabefleisch. Noch Varianten?

Beitragvon leonidas » Montag 28. Dezember 2015, 17:46

Um wieder auf das reklamierte Thema zurück zu kommen:

Kommt der Begriff Schabefleisch nicht aus der Berliner Ecke, mir ist das so.....
Nur ein Gerücht, dass Schabefleisch nicht in größerem Maß gegessen werden soll ?

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 6857
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Mett, Hackepeter, Gehacktes, Schabefleisch. Noch Varianten?

Beitragvon m1009 » Montag 28. Dezember 2015, 18:19

Bluewolf hat geschrieben:was soll das bringen, die Seuche ist doch überall, tragen wir es wie Männer ;)


Jo.... das ist wie mit Bandwuermern....




    Antworten

Zurück zu „Lebensmittel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste