Berlin: WChUTEMAS – Ein russisches Labor der Moderne

Die Fotoaustellung ... ist der Knaller. Schreibe hier, wo und wann sie stattfindet. Egal, ob im Museum oder in der Kneipe, in Moskau oder Berlin.

Moderator: Admix

    
Benutzeravatar
Saboteur
Moderator
Moderator
Beiträge: 2980
Registriert: Montag 24. Juli 2006, 23:02
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Berlin: WChUTEMAS – Ein russisches Labor der Moderne

Beitragvon Saboteur » Freitag 20. März 2015, 01:27

nur noch bis 6.4.15 !!!

aus http://www.berlinerfestspiele.de/de/akt ... 106903.php

WChUTEMAS, oftmals als ‚russisches Bauhaus’ bezeichnet, war eine legendäre Kunstschule der Moderne in den 1920er Jahren. Erstmals zeigt eine Ausstellung in Deutschland einen wichtigen Ausschnitt – mit dem Schwerpunkt Architektur - aus dem Wirken von WChUTEMAS. Mit etwa 250 Werken: Skizzen, Zeichnungen, Malerei und Modellen von Lehrern und Studierenden. Erarbeitet wurde die Ausstellung vom Staatlichen Schtschussew Museum für Architektur Moskau. 1920 wurden diese ‚Höheren Künstlerisch-technischen Werkstätten‘ durch ein Dekret der Sowjetregierung gegründet. In acht Fakultäten (Produktionswerkstätten: Holz, Metall, Textil, Druckgrafik, Keramik; Kunstwerkstätten: Malerei, Skulptur, Architektur) wurden mehrere tausend Studenten unterrichtet. Einem Vorkurs mit völlig neuartigem künstlerisch-wissenschaftlichem Curriculum folgte ein mehrjähriges Studium. An dieser Schule unterrichteten berühmte KünstlerInnen und ArchitektInnen, deren Namen mit dem Durchbruch der russischen Avantgarde verbunden sind ...

Eine Ausstellung des Martin-Gropius-Bau und des Staatlichen Schtschussew Museum für Architektur Moskau
помню айнц цвай полицай. все там с ума сходили. Под самогон...



Benutzeravatar
klaupe
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2069
Registriert: Montag 17. März 2014, 11:55
Wohnort: Europa, Вселенная
Kontaktdaten:

Re: Berlin: WChUTEMAS – Ein russisches Labor der Moderne

Beitragvon klaupe » Dienstag 24. März 2015, 22:34

Saboteur hat geschrieben:nur noch bis 6.4.15 !!!
Geschafft!

Es ist wirklich erstaunlich, was damals entworfen wurde und wie wenig Spuren es hinterlassen hatte.

Stattdessen die Zuckerbäcker-Protz-Architektur, Bilder und Statuen, die in Museen nur noch gezeigt werden, weil sie so kurios hässlich und einfallslos sind.
Manchmal muss man im Leben zwischen gutem Ruf und dem Vergnügen wählen und stellt fest, das der gute Ruf kein Vergnügen ist.

Benutzeravatar
Saboteur
Moderator
Moderator
Beiträge: 2980
Registriert: Montag 24. Juli 2006, 23:02
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Berlin: WChUTEMAS – Ein russisches Labor der Moderne

Beitragvon Saboteur » Mittwoch 25. März 2015, 00:06

Wie hat dir die Ausstellung denn insgesamt gefallen? Würdest du sie empfehlen? Ich habe es noch nicht geschafft :shock:
помню айнц цвай полицай. все там с ума сходили. Под самогон...

Benutzeravatar
klaupe
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2069
Registriert: Montag 17. März 2014, 11:55
Wohnort: Europa, Вселенная
Kontaktdaten:

Re: Berlin: WChUTEMAS – Ein russisches Labor der Moderne

Beitragvon klaupe » Mittwoch 25. März 2015, 01:39

Saboteur hat geschrieben:Wie hat dir die Ausstellung denn insgesamt gefallen? Würdest du sie empfehlen? Ich habe es noch nicht geschafft :shock:
Ich fand sie sehr interessant, weil ungewohnt und mit dem Bild der SU zur Stalinzeit eigentlich unvereinbar.

Sollte man sich unbedingt antun, zumal die "Moderne" auch nicht zu schrill ist, nichts, wo man rätseln müsste "was hat sich der Artist da gedacht?"

Wenn man es ganz negativ betrachten will, kommt man immer noch auf sehr dekorative und einfallsreiche Gebrauchsgrafik.

Alles in allem könnte man damit heutzutage noch Liebhaber finden.
Manchmal muss man im Leben zwischen gutem Ruf und dem Vergnügen wählen und stellt fest, das der gute Ruf kein Vergnügen ist.


    Antworten

Zurück zu „#Veranstaltungstipps“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast