... oh du schöner Westerwald

Die "Trassa E95" Moskau-Piter kennst Du wie Deine Westentasche und willst dieses Wissen mit anderen teilen, dann verewige Dich hier. Anfragen zum Thema Autofahren in Russland sind hier ebenso willkommen.
    
Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 10690
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: ... oh du schöner Westerwald

Beitragvon Norbert » Donnerstag 13. April 2017, 06:52

m1009 hat geschrieben:Vielleicht rechnen ja auch die Bordcomputer irgendwie anders.... Hatte mal einen Range, der hat noch unterteilt.... Reine Fahrzeit, Gesamtfahrzeit, Zeit im Stand. Meiner rechnet halt alles rein, solang der Motor laeuft.

Meiner rechnet nur, wenn das Auto rollt. So mein Eindruck.

Und dennoch ... wenn ich von Novosibirsk nach Novokusnjezk fahre, 380 km, dann bei freier Bahn meist 130. Stadtgebiet am Anfang und am Ende, unterwegs ganze vier Ortschaften (Razdolnoe, Plotnikovo, Shuravlyovo, Leninsk-Kuzneckoe), dazu ein paar Lkw. Aber Schwupp-diwupp ist der Schnitt im zweistelligen Bereich. (Was auch logisch ist, denn 10 km mit 150 km/h und 10 km mit 50 km/h ergeben eben keinen Schnitt von 100 km/h, sondern nur 75 km/h.)



Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 9399
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: ... oh du schöner Westerwald

Beitragvon bella_b33 » Donnerstag 13. April 2017, 20:42

Norbert hat geschrieben:nur 75 km/h.)

Genau Die hab ich gestern für 635km Landstraße hingelegt: die ersten 70km sehr schleppend, wegen relativ schlechter Straße(30-60km/h), dann mit 80-90km/h 250km weiter bis Nizhniy Novgorod(Regen, diesig), dort durch die Stadt und dann mit 100-110km/h die verbleibenden 280km nach Hause.
Also für russische Landstraßenfahrt eigentlich ein relativ normaler Schnitt. Vielleicht wären es bei gutem Wetter noch 3-4km/h mehr gewesen, aber letzten Endes bin ich die Strecke unter 9h gefahren, was ein guter Wert ist.

Meine höheren Schnitte, wie die gezeigten Fotos, von den DE-Fahrten sind eigentlich ganz einfach....es gibt insgesamt gesehen für mich recht wenig langsame Landstraße und man fährt eigentlich fast überall über 100km/h....Städte hab ich ausser Warschau und Brest eigentlich nicht im Weg.

Gruß
Silvio
Erst wenn der Subwoofer die Katze inhaliert, fickt der Bass richtig übel!
-Wolfgang Amadeus Mozart, Österreichischer MC (1756-1791)

Benutzeravatar
fugen
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1271
Registriert: Samstag 4. Januar 2014, 13:45

Re: ... oh du schöner Westerwald

Beitragvon fugen » Donnerstag 13. April 2017, 22:26

Und wichtig ist auch wenn du durch die Städte fährst

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 6045
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: ... oh du schöner Westerwald

Beitragvon m1009 » Donnerstag 13. April 2017, 22:33

Gut! Das Du dies noch mal betont hast! Ich find das auch total wichtig! :D

Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2914
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: ... oh du schöner Westerwald

Beitragvon Wladimir30 » Donnerstag 13. April 2017, 23:48

Ja, äh. Was ist denn daran so wichtig? Klärt mich doch mal auf. ???
Schwarze Milch der Frühe wir trinken sie abends wir trinken sie mittags und morgens wir trinken sie nachts



Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 10690
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: ... oh du schöner Westerwald

Beitragvon Norbert » Freitag 14. April 2017, 06:16

Na der Hinweis auf den wichtigen Weg!

Benutzeravatar
fugen
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1271
Registriert: Samstag 4. Januar 2014, 13:45

Re: ... oh du schöner Westerwald

Beitragvon fugen » Freitag 14. April 2017, 06:24

Haha, sehr witzig.... nicht

Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 9399
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: ... oh du schöner Westerwald

Beitragvon bella_b33 » Donnerstag 3. August 2017, 19:05

fugen hat geschrieben:Hi Zusammen,

will Euch kurz berichten wie die Autofahrt vom Westerwald bis kurz vor Saransk war.

Zu beachten gab es eigentlich nichts, wenn ich ehrlich sein soll.

Strecke ging Deutschland - Warschau - Bialystyk, oder so - Vilnius - dauvagpils - Rezenke - Terehova(Grenze) - Moskau - bis kurz vor Saransk

Kilometer haben wir zurückgelegt ~3050
Getankt haben wir 3 Mal Deutschland, Polen und Russland
In Deutschland 1,219 kurz vor der Grenze in Polen
In Polen kurz vor der Grenze nach Litauen glaub 4,60zloty/Liter, bin mir aber unsicher, weiß dass es 56,61€ waren :-)
Dann in Russland 36,80Rubel/Liter
Die Geschwindigkeit lag immer so bei 100-130km/h, Baustellen etc außen vor.


So, ich nehm mal meine Fahrt DE- RU mit rein:
Fahrweise dito, so ca. 90 bis 120, in PL und DE auf der AB eher 145.

Gefahren wurde:
99955 Deutschland - Sömmerda - A71 - A38 - A9 - A10 - A12
Polen E30 bis Warschau, dann schräg hoch auf Suwalki(also Lomza, Grajevo usw...nicht über Byalystok)
Litauen Marijampole - Kaunas - Ukmerge - Utena
Lettland Daugavpils - Rezekne - Zilupe
in Russland dann M9 bis Mkad, dann hab ich aber die M5, wegen der vielen Baustellen umgangen und bin über Egorievsk, Kasimov, Sasovo, Yambirno, ein paar km M5, weiter über Kovilkino(wo uns mittlerweile traditionell nachts auf jeder Heimreise von DE die Polizei (wirklich)freundlich lachend anhält) bis Saransk.

Bordcomputer sagt:
Kilometer 2895,2
pure Fahrzeit 35:13(hinwärts nach DE waren es grob 37h, weil ich noch nen Zwischenstopp in Moskau inkl. Staus hatte).
Die Etappen sind also mit Pausen quasi:
- erster Tag von 9 Uhr bis 21 Uhr(DE bis PL ca. 1h vor Suwalki)
- zweiter Tag von 9 bis 21:30Uhr(Achtung, Zeitverschiebung -1h)(PL bis RU ca. 1h vor Rzev)
- dritter Tag von 9:10 bis 23:30 Uhr

Grenze ist(Ru-Kennzeichen) eigentlich relativ angenehm zu fahren. Nach EU waren es leider 3h rum, jetzt heimwärts etwas über 30Minuten und auf beiden Seiten sehr nettes Personal.

Danke nochmals an Jens aka m1009, der mir immer mit Rat und Tat bei der Routenplanung zur Seite stand.

Was ich übrigens gut finde: Ich fahre RU mit russischer SIM Karte online bis zur Grenze, ab Lettland kann ich meine deutsche Karte verlustfrei anschalten und Internet genießen. So können Freunde und Familie z.B. immer mitverfolgen, wo man sich gerade befindet und man selber hat auch ein bisschen Zugriff auf Online-Navigation usw. Über Belarus hat man natürlich diesen Luxus nicht.....wobei, dort gehts auch nur schnurgerade über die Autobahn durch.

Wenn ich mich recht entsinne ist meine Fahrzeit über Belarus immer so zwischen 32 und 34h bisher.....also gar nicht mal so ein derber Unterschied, wie ich befürchtet hatte.

Ob ich gestern mit der Landstraße in RU was abgekürzt habe, weiß ich nicht wirklich. Die Strecke ab Egorievsk hat sich in den letzten Jahren nicht überall verbessert(es wird aber auch stellenweise fleissig gebaut).

Ja, Belarus fühlt sich deutlich besser zu fahren an und ist bequemer...vielleicht geht das auch irgendwann mal wieder.
Wenn die Baustellen in Lettland und Polen einmal fertig sind, dann ist die obere Strecke sicher nochmals besser. Ich fand es aber auch so sehr nett und werde auch gern wieder diese Strecke nehmen.

Gruß
Silvio

P.S. gerade mal bei Google meine Route genau so eingegeben, wie ich gefahren bin: 2890km und 34h...da war ich aber nah dran :D
Erst wenn der Subwoofer die Katze inhaliert, fickt der Bass richtig übel!
-Wolfgang Amadeus Mozart, Österreichischer MC (1756-1791)

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 6045
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: ... oh du schöner Westerwald

Beitragvon m1009 » Donnerstag 3. August 2017, 23:35

Spritzer. :D


    Antworten

Zurück zu „#Auto | #Motorrad | #Verkehr in RU und DE“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste