FAQ: Russischen Fuehrerschein machen (in Moskau)

Die "Trassa E95" Moskau-Piter kennst Du wie Deine Westentasche und willst dieses Wissen mit anderen teilen, dann verewige Dich hier. Anfragen zum Thema Autofahren in Russland sind hier ebenso willkommen.
    
Benutzeravatar
Dietrich
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 7757
Registriert: Mittwoch 25. Februar 2004, 13:54
Wohnort: Wiesbaden

FAQ: Russischen Fuehrerschein machen (in Moskau)

Beitragvon Dietrich » Dienstag 31. Juli 2007, 11:44

Sobald man im Besitz eines Vid na Shitelstvo ist, darf man (als Deutscher) mit seinem nationalen FS nur noch 60 Tage in Russland fahren. Diese Zeit zaehlt ab Datum der Registrierung im Vid.
In diesem Zusammenhang ist es egal, ob man einen Internationalen FS hat oder nicht, dann nach diesen 60 Tahen muss man den russischen FS machen.
Dies ist zum Glueck laengst nicht so aufwaendig, wie z.B. fuer Russen in D.

Schritt 1: Die Medspravka
Um den FS zu machen und auch spaeter zum Vorzeigen bei Kontrollen braucht man eine "medizinskaya spravka". Und zwar eine по форме Nr 083/у приказ Nr 555.
Ich habe diese Medspravka im "МЦ Здоровье" direkt an der Tverskaya gemacht. Dort kostet sie 500 Rubel und dauert ca. 15-20 Minuten. Neben einem Seh- und Hoertest wird der Puls gemessen und man bekommt einige Fragen zur eigenen Gesundheit gestellt.
Mitbringen sollte man auf jeden Fall seinen Pass (oder Vid) und 2 Passbilder.
Alle Infos zum Medcenter gibt es hier: http://www.obsledovanie.ru/index.htm (die machen auch alle moeglichen anderen Medspravkas)

Schritt 2: Uebersetzung des nationalen FS
Den nationalen FS muss man uebersetzen lassen. Und zwar notariell bestaetigt. In Moskau gibt es viele Uebersetzungsbueros. Ich war an der Metro Чистые Пруды. Die Uebersetzung dauert dort 2 Tage und kostet 350 Rubel. Man sollte gleich fuer weitere 200 Rubel eine Kopie anfertigen lassen. Dann hat man "Reserve".
Uebersetzung.jpg

Das Uebersetzungsbuero ist in dem Gebaeude direkt neben Mc Donalds. Dort ueber die enge Treppe in den 2. Stock und dann die Tuer weiter hinten auf der rechten Seite.

Schritt 3: Ueberweisung(en)/Sayavlenie

Achtung! Die Adresse hat sich geändert (Stand 10/2009)
marcy007 hat geschrieben:Die Stelle zur Umschreibung für alle Ausländer ist jetzt in der Delowaja Ul. 15, M. Kantemiroskaja. Von dort in ein Taxi steigen und sagen das man zum GAI in die Delowaja will.
Die Umtauschstelle ist jetzt in einer alten Holzbaracke. Sonst ist noch alles beim alten geblieben, so wie es Dietrich beschrieben hat. Die theoretische Prüfung ist auch dort!

Deshalb habe ich auch den Rest des Textes unverändert gelassen!


Man kann die Ueberweisungen auch zusammen mit der Pruefung am gleichen Tag machen. Auf jeden Fall muss man vorher zur "ООИГ Управления ГИБДД" an die ул. 6-ая Радиальная 1 (auf dem Bild Nr. 2 ??).
ooig_gibdd.jpg

Wenn man aus dem Zentrum ueber die Липецкая ул. kommt, dann wendet man an der Ampel und sucht sich direkt hinter der Bushaltestelle den naechsten freien Platz zum parken. In die Radialnaya darf man NICHT reinfahren.
Man kann alternativ auch mit dem Bus von der Metro Zarizino aus fahren. Buslinien 761, 756, 289 und 203 halten direkt gegenueber an der Липецкая an.
Oeffnungszeiten fuer Erhalt der Uberweisungstraeger und der Sayavlenie ist
DI: 9-14, 15-20
MI, DO, FR: 9-14, 15-18
SA: 9-14
im Office 339 (3. Etage)
Mit diesem Ueberweisungstraegern geht/faehrt man dann zur naechsten Sberbank (zu Fuss ca. 10-15 Minuten ein Weg):
sberbank.jpg


Dort zahlt man einmal 350 Rubel und einmal 260 Rubel ein. Eins ist fuer die Pruefung und das andere fuer den Fuehrerschein selber. (Wenn man ihn denn besteht ;-)

Schritt 4. Theorie lernen
Um den FS zu erhalten, muss man eine theoretische Pruefung ablegen. Diese wird am Computer durchgefuehrt und umfasst 20 Fragen. Fuer diese hat man 20 Minuten Zeit. Macht man keinen, 1 oder 2 Fehler, gilt die Pruefung als bestanden.
Auf die Pruefung sollte man sich auf jeden Fall vorbereiten, da es durchaus russische Eigenheiten und einige bloed formulierte Fragen gibt. Dazu kauft man sich am besten ein entsprechendes Heftchen und arbeitet die Fragen alle einmal durch.
Ausserdem kann man auf http://www.gai.ru/pdd/ eine Pruefung "simulieren". dazu einfach ueber der Tabelle auf "Начать новый экзамен" klicken. Das Fenster, was sich nun oeffnet muss man erst noch nach unten vergroessern!!

Fuehlt man sich mit den Fragen fit, dann kann man zum letzten Teil uebergehen:

Schritt 5. Pruefung
Fuer die Pruefung muss man wieder in die Radialnaya und zwar wieder in Office 339 in den 3. Stock. Dazu benoetigt man nun folgende Papiere:
- Seinen Vid na Shitelstvo MIT Registrierung (plus normale Kopie)
- Seinen nationalen FS plus beglaubigter Uebersetzung
- Medspravka (plus normale Kopie)
- beide Ueberweisungs-Quittungen
- ausgefuellte Sayavlenie

Achtung! Die Oeffnungszeiten fuer die Pruefungen weichen etwas von den fuer Erhalt/Abgabe der Dokumente ab. Pruefungen kann man nur machen:
DI, MI, FR : 9-13
DO: 9-14, 15-18
SA: 9-14

Nach Abgabe der Dokumente (bis auf die eine Quittung) in 339 wartet man dort, bis man aufgerufen wird. Dann wird man mit seinen Dokumenten zum Pruefungsraum geschickt. (Am Ende des Flurs). Nach (hoffentlich) erfolgreicher Pruefung gibt man seine Dokumente wieder in 339 ab und wartet wieder auf den Aufruf.
Man erhaelt wieder seine Dokumente und muss dann in den ersten Stock (ich glaube 138). Dort geht man sofort rein und gibt im Zimmer hinten links seine Dokumente und die zweite Quittung ab. Dann heisst es wieder warten bis man zum Fotografieren reingerufen wird. danach wieder (vor der Tuer) warten bis man unterschreiben kann.
Danach geht man wieder hoch zu 339 und wartet bis die Frau von unten die fertigen FS gebracht hat, den man vom Beamten in 339 dann (endlich) erhaelt.
Achtung: Seinen Vid, seinen nationalen FS und auch das Original der Medspravka auf jeden Fall wieder einsammeln, falls man es abgegeben hatte.
Wenn man einen Vid na Shitelstvo mit unbegrenzter Registrierung hat, dann ist der russische FS 10 jahre gueltig.

Ich hoffe das reicht erstmal als Info. Fragen bitte an mich. Falls ich was vergessen habe, ergaenze ich es dann!

Dietrich



achim

Re: FAQ: Russischen Fuehrerschein machen (in Moskau)

Beitragvon achim » Dienstag 31. Juli 2007, 13:44

Wow! Super!!!
Ich habe es zwar nicht nicht im Detail durchgelesen, bin aber natürlich davon überzeugt, da es von Dietrich kommt, dass es sehr hilfreich für alle ist, die ähnliches planen.

Damit hat sich Dietrich den Heldenorden verdient.
Vielen Dank!

Benutzeravatar
hoky777
Berater/in
Berater/in
Beiträge: 71
Registriert: Samstag 16. Dezember 2006, 16:49
Wohnort: graz

Re: FAQ: Russischen Fuehrerschein machen (in Moskau)

Beitragvon hoky777 » Donnerstag 9. August 2007, 02:00

Hallo Dietrich,
Habe deinen Post sehr aufmerksam gelesen. Einfach toll wie du alles (so genau) beschreibst. Danke!
Nur eine Frage bleibt mir: Ist das ganze nur auf russisch Möglich, oder geht dies auch in einer int. Sprache?
[das ganze Prozedere scheint ja Mächtig aufwendig!]
vielen Dank,
hoky777
"Ducunt volentem fata, nolentem trahunt"
>>Das Schicksal führt den voran, der es bejaht und zerrt den mit sich, der es verneint<<

Benutzeravatar
Dietrich
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 7757
Registriert: Mittwoch 25. Februar 2004, 13:54
Wohnort: Wiesbaden

Re: FAQ: Russischen Fuehrerschein machen (in Moskau)

Beitragvon Dietrich » Donnerstag 9. August 2007, 08:50

Da ich die Fragen auf russisch gelernt habe, haette ich dann die Pruefung auch gar nicht in einer anderen Sprache halten wollen ;-) Wobei mir bei etlichen Fragen doch eine deutsche oder englische Version hilfreich gewesen waere.

Also mich hat an dem Tag niemand gefragt, ob ich die Pruefung vielleicht in D oder EN moechte. Von daher gehe ich davon aus, dass es diese Moeglichkeit nicht gibt. Aber 100% sicher bin ich da nicht....
"Each one hopes that if he feeds the crocodile enough, the crocodile will eat him last."
W. Churchill (1940)

Stromberg

Diagnose: Rechtsunsicherheit

Beitragvon Stromberg » Freitag 21. November 2008, 20:57

Wow, Danke! Ein Super Beitrag!

da es heir eine FAQ ist, hier eine zusaetzliche Q: Ich hab eine zeitliche beschraenkte wohnerlaubnis (разрешение на временное проживание) und ne befristete Registrierung bis 2011. Gilt es fuer mich auch, mein deutscher EU Fuehrerschein (Plastikkarte) nach 60 Tagen ungueltig geworden ist?

Bisher habe ich folgende Infoquellen:
  • Fakt ist: Deutschland und Russland sind beide Unterzeichner des Wiener Straßenverkehrsübereinkommens von 1968
  • Постановление "ОБ УТВЕРЖДЕНИИ ПРАВИЛ СДАЧИ КВАЛИФИКАЦИОННЫХ ЭКЗАМЕНОВ И ВЫДАЧИ ВОДИТЕЛЬСКИХ УДОСТОВЕРЕНИЙ" от 15.12.1999 N 1396 (в последней редакции от 21.11.2001 N 808)
    (=Regeln für die Fahrprüfung und die Erteilung von Fahrerlaubnissen, manuchka beschreibt sie recht ausfuehrlich im post viewtopic.php?p=47459#p47459 )

    • Punkt 44 sagt: "Временно пребывающие" koennen mit ihrem normalen FS fahren.
    • Punkt 48 sagt: "лица, преехавшие на постоянное жительство" muessen in RF neuen FS samt Pruefung machen, da der nationale FS nach 60 Tagen die Gueltigkeit verliert
  • Приказ "ОБ УТВЕРЖДЕНИИ НАСТАВЛЕНИЯ ПО РАБОТЕ ДОРОЖНО-ПАТРУЛЬНОЙ СЛУЖБЫ ГОСУДАРСТВЕННОЙ ИНСПЕКЦИИ БЕЗОПАСНОСТИ ДОРОЖНОГО ДВИЖЕНИЯ МИНИСТЕРСТВА ВНУТРЕННИХ ДЕЛ РОССИЙСКОЙ ФЕДЕРАЦИИ" vom 20.04.1999 N 297 (в последней редакции от 31.08.2007 N 767)
    (man kann wohl sagen, das sind sowas wie Arbeitsregeln fuer Milizionaere)

    • Punkt 19.2.2.б sagt: Papiere, die man bei sich haben muss, unter anderem internationalen oder nationalen FS
    • Anmerkung Nr. 2 sagt: dass der nationale FS nur mit notariell beglaubigter Uebersetzung gueltig ist

Mehr habe ich bisher noch nicht gefunden zu dem Thema. Aber was ich gefunden habe ist verwirrend genug.

Da ich die временное проживание habe, habe ich den Status "временно проживающий" also weder "Временно пребывающие" (mit Visa) noch "постоянно проживающий" (mit Вид на жительство). Was mache ich denn nun?

Man kann die Formulierung in der ersten Rechtsquelle "лица, преехавшие на постоянное жительство" ja in ganz weitem Sinne so verstehen: Personen, die mit der Absicht gekommen sind, staendig in RF zu leben. So einer waere ich z.b.. Und trotzdem habe ich rechtlich gesehen eine zeitlich befristete, also nicht staendige Wohnerlaubnis. Bin also nicht in die RF gekommen um staendig dort zu leben. Also ist mein deutscher FS weiterhin gueltig (hab fuer alle Faelle eine notariell beglaubigte Uebersetzung).

Was meint ihr?



Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11167
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Diagnose: Rechtsunsicherheit

Beitragvon Norbert » Sonntag 23. November 2008, 10:01

Stromberg hat geschrieben:Ich hab eine zeitliche beschraenkte wohnerlaubnis (разрешение на временное проживание) und ne befristete Registrierung bis 2011. Gilt es fuer mich auch, mein deutscher EU Fuehrerschein (Plastikkarte) nach 60 Tagen ungueltig geworden ist?

Nein, denn Du bist nach russischem Recht nur vorläufig hier wohnend, nicht dauerhaft. Deswegen kannst Du den russischen Schein im Moment auch nur mit Fahrschule und beiden Prüfungen machen.

Es gibt jedoch ein anderes Problem: Wenn man vorläufig hier ist, gilt der europäische Führerschein maximal ein halbes Jahr nach erster Einreise, wobei die Russen "erste Einreise" anhand des Visums definieren. (So kommt es dazu, dass Leute mit Jahresvisa immer ein halbes Jahr fahren dürfen, ein halbes nicht, ein halbes ja, dann wieder nicht, etc.) Mit der разрешение на временное проживание brauchst Du aber als Deutscher kein Visum. Nun weiß keiner, ob es dann ein halbes Jahr ab Erteilung der разрешение на временное проживание oder ein halbes Jahr ab der letzten Einreise ist.

Ich kann folgendes sagen: Ich bin immer mit dem deutschen Lappen (mit Übersetzung) gefahren und auch die Milizionäre, die mich kontrolliert haben, hatten kein Problem damit.

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 6861
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Diagnose: Rechtsunsicherheit

Beitragvon m1009 » Sonntag 23. November 2008, 10:22

Norbert hat geschrieben:
Ich kann folgendes sagen: Ich bin immer mit dem deutschen Lappen (mit Übersetzung) gefahren und auch die Milizionäre, die mich kontrolliert haben, hatten kein Problem damit.


genau wie ich. aber ab und an kommt die frage, wie lange sind sie schon hier.... :D
Wenn Du nicht aufisst, kommt der Russe.

Stromberg

Re: FAQ: Russischen Fuehrerschein machen (in Moskau)

Beitragvon Stromberg » Freitag 28. November 2008, 13:10

Ich hatte es schon wegen ein paar Autounfaellen und einem groesseren Verkehrsrechtsdelikt mit GAI zu tun. Alles in den letzten 3 Monaten. Statistik: 2 mal keine Beanstandungen, wollten nur beglaubigte Uebersetzung sehen. Einmal wollten sie mich nicht mehr weiterfahren lassen, weil mein Fuehrerschein angeblich ungueltig geworden ist, nach 60 tagen seit razreshenie (wir habens dann aber geregelt). Nun nehme ich immer meine Gesetzessammlung mit (die ich oben zitiert habe).

Bald fahre ich nach Deutschland und hole mir den internationalen Fuehrerschein. Uebrigens, man kriegt an der Grenzkontrolle auf russischen Flughaefen immer einen Stempel mit Datum der Ein-/Ausreise in den Reisepass. Das koennte man ja als das Einreisedatum nehmen und so die doofe Halbjahresregel umgehen.

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11167
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: FAQ: Russischen Fuehrerschein machen (in Moskau)

Beitragvon Norbert » Freitag 28. November 2008, 14:27

Stromberg hat geschrieben:Bald fahre ich nach Deutschland und hole mir den internationalen Fuehrerschein.

Der nützt Dir, wenn Du die Разрешение на временное проживание hast, leider nichts in Russland. Denn der internationale gilt nicht in dem Land, wo Dein Hauptwohnsitz ist. Und der ist für die Russen - wenn Du einen Aufenthaltstitel hast - in jedem Fall in Russland. (Dein Herkunftsland ist unerheblich für den Internationalen FS, es zählt nur der Hauptwohnsitz.)

Uebrigens, man kriegt an der Grenzkontrolle auf russischen Flughaefen immer einen Stempel mit Datum der Ein-/Ausreise in den Reisepass. Das koennte man ja als das Einreisedatum nehmen und so die doofe Halbjahresregel umgehen.

So habe ich es währenddem ich die Разрешение на временное проживание hatte, interpretiert. Aber eindeutig ist dies leider nicht geregelt - vielleicht ist es wirklich so, vielleicht auch nicht.

Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 9915
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Diagnose: Rechtsunsicherheit

Beitragvon bella_b33 » Freitag 28. November 2008, 22:48

Norbert hat geschrieben:Ich kann folgendes sagen: Ich bin immer mit dem deutschen Lappen (mit Übersetzung) gefahren und auch die Milizionäre, die mich kontrolliert haben, hatten kein Problem damit.


Ich machs bis jetzt genauso, hab im internationalen FS von meiner Frau noch in kyrillisch alle Daten eintragen lassen. 2mal angehalten, 2mal keinerlei Probleme(und die 2 Kontrollen auch nur weil ich mal wieder ein wenig anders als andere gefahren bin ;-) ), Pass mit Visa wollte man auch nicht sehen.

Viele Grüße
Silvio
Erst wenn der Subwoofer die Katze inhaliert, fickt der Bass richtig übel!
-Wolfgang Amadeus Mozart, Österreichischer MC (1756-1791)




    Antworten

Zurück zu „#Auto | #Motorrad | #Verkehr in RU und DE“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste