Sanktionen und Reiseverkehr

Karelien, Kolahalbinsel und ...
    
Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 10873
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Sanktionen und Reiseverkehr

Beitragvon Norbert » Mittwoch 25. März 2015, 11:44

klaupe hat geschrieben:
Norbert hat geschrieben:Schweizer Hartkäse liegt hier auch bei reichlich 1000.
Und wer sagt, dass es echter Schweizer Käse ist?

Ist mir am Ende egal, so lange er so schmeckt, wie er auch in der Schweiz schmeckt. Die Verpackung ist jedenfalls dieselbe.

(Bei der geringen Menge halte ich die Fälschung für zu aufwändig, damit es sich lohnt. Zumal es ja auch keine russische Produktion mit der Geschmacksnote Gruyere gibt.)



Benutzeravatar
klaupe
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2069
Registriert: Montag 17. März 2014, 11:55
Wohnort: Europa, Вселенная
Kontaktdaten:

Re: Sanktionen und Reiseverkehr

Beitragvon klaupe » Mittwoch 25. März 2015, 12:34

Norbert hat geschrieben:Ist mir am Ende egal, so lange er so schmeckt, wie er auch in der Schweiz schmeckt.
Das ist wichtig, auch dass der Preis akzeptabel ist und die Nachfrage gedeckt wird.
Die Verpackung ist jedenfalls dieselbe
Sagen wir mal vorsichtshalber "die Gleiche"

Bei der geringen Menge halte ich die Fälschung für zu aufwändig, damit es sich lohnt.
Wie viel (oder wenig) kommt denn davon nach Russland? Ich weiß es nicht.
Ohne wirklich zu wissen, was dahinter steckt, zähle ich nur mal ein paar Fakten zusammen:
1. Es gibt offensichtlich Käse aus der Schweiz in Russland
2. Das Embargo für EU-Lebensmittel wird vermutlich auf diesem Weg ausgeglichen -- zumindest bei Käse
3. Die Schweiz ist gezwungen Käse einzuführen, andererseits wird auch jede Menge Käse exportiert. Was da eventuell im Transit abgewickelt wird, kann ich nicht beurteilen.
4. Noch nicht lange her, haben Käsereien aus Mecklenburg-Vorpommern gejammert und Konkurs befürchtet. Ein Großteil der Produktion, die nach Russland ging, lag nun auf Lager und hier gab es vorübergehend Käse zu Schleuderpreis, ähnlich wie beim Obst. Aus der Richtung ist es totenstill geworden. Scheinbar konnten die Insolvenzen auf wunderbare Weise aufgehalten werden.
5. Rücksprung zu Punkt 4: Kann es sein, das diese Produktion den Bedarf der Schweiz befriedigt? Gibt es nicht sogar eine Mecklenburgische Schweiz? Damit wäre ein Etikettenschwindel schon fast wieder legitimiert.
Wie gesagt, nur Spekulationen, die aber einigermaßen zusammen passen.

Im Übrigen, wenn ich hier im Supermarkt Emmentaler, Gouda, Tilsiter Käse kaufe, kommt der aus Bayern und nicht aus der Schweiz, Holland oder Советск/Russland. Die teuren Originale aus dem Delikatessengeschäft sind oft auch nicht deutlich besser. Тильзитер habe ich aber da auch noch nie gesehen, kenne ihn aber aus Kreuzfahrtzeiten gut.
Manchmal muss man im Leben zwischen gutem Ruf und dem Vergnügen wählen und stellt fest, das der gute Ruf kein Vergnügen ist.

Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 3202
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: Sanktionen und Reiseverkehr

Beitragvon Wladimir30 » Mittwoch 25. März 2015, 12:40

Norbert hat geschrieben: Ist mir am Ende egal, so lange er so schmeckt, wie er auch in der Schweiz schmeckt. Die Verpackung ist jedenfalls dieselbe.

Nicht ganz. Wenn der Geschmack durch Chemie oder irgendwelche "Billigbakterien" erzeugt wird (was ich keinesfalls unterstellen will, ich weiß es schlicht und einfach nicht, ich spinne nur Deinen Gedanken fort), dann ist es auf der Zunge noch der gleiche Käse, aber im Magen-Darmtrakt dann nicht mehr...
Schwarze Milch der Frühe wir trinken sie abends wir trinken sie mittags und morgens wir trinken sie nachts

Benutzeravatar
klaupe
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2069
Registriert: Montag 17. März 2014, 11:55
Wohnort: Europa, Вселенная
Kontaktdaten:

Re: Sanktionen und Reiseverkehr

Beitragvon klaupe » Mittwoch 25. März 2015, 13:04

Wladimir30 hat geschrieben:Nicht ganz. Wenn der Geschmack durch Chemie oder irgendwelche "Billigbakterien" erzeugt wird (was ich keinesfalls unterstellen will, ich weiß es schlicht und einfach nicht, ich spinne nur Deinen Gedanken fort), dann ist es auf der Zunge noch der gleiche Käse, aber im Magen-Darmtrakt dann nicht mehr...
Nun gibt es ja hier nicht nur billige Massenware oder Originale, sondern eine breite Palette aller Qualitäts- und Preisklassen. Beim Käseaufschnitt 200 g für 0,98 € in verschweißter Folie werde ich kaum Spitzenprodukte erwarten, aber selbst der ist genießbar (ohne Genuss) und passiert meine Eingeweide ohne Nebenwirkungen.

Neulich gab es im TV mal einen Vergleichstest für Brot: vom Bäcker (teuer), Backstand im Supermarkt und Filialisten (so la la), Industriebrot (Billigheimer).

Beurteilt wurden Geschmack, Aroma, Konsistenz, Haltbarkeit, Optik, Krume, Kruste, Preis, Inhalt incl. aller Chemie.
Da standen viele Bäcker ziemlich blass da und Testsieger war die Industrie fast auf Augenhöhe mit den Filialisten.

Nur ein Handwerksbäcker hatte ein überragendes Brot, allerdings auch den Luxuspreis.

Ich denke mal, bei anderen Produkten, wie z.B. Käse könnte es ähnliche Ergebnisse geben.
Manchmal muss man im Leben zwischen gutem Ruf und dem Vergnügen wählen und stellt fest, das der gute Ruf kein Vergnügen ist.

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 10873
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Sanktionen und Reiseverkehr

Beitragvon Norbert » Mittwoch 25. März 2015, 14:10

klaupe hat geschrieben:Ohne wirklich zu wissen, was dahinter steckt, zähle ich nur mal ein paar Fakten zusammen:
1. Es gibt offensichtlich Käse aus der Schweiz in Russland
2. Das Embargo für EU-Lebensmittel wird vermutlich auf diesem Weg ausgeglichen -- zumindest bei Käse

Anstatt bezahlbarem Camembert aus Deutschland habe ich nun teuren Gruyere oder unbezahlbaren Camembert aus der Schweiz. Ein "Ausgleich" sieht anders aus, oder? (Gruyere hatte ich auch schon vorher im Angebot, aber - nichts gegen den sehr schmackhaften Gruyere - es ist halt kein Ersatz für einen Weichkäse.)

Deutscher Hartkäse wurde hier komplett durch innerrussische Produktion ersetzt. Teils sogar in ähnlicher Verpackung. (Beispielsweise bei Metro gab es Käse "Oldenburger" - jetzt fehlt plötzlich dieser Schriftzug, aber der Rest scheint identisch.)

Es ist natürlich nur die gleiche, nicht dieselbe Verpackung. Da hast Du Recht.

Wladimir30 hat geschrieben:Wenn der Geschmack durch Chemie oder irgendwelche "Billigbakterien" erzeugt wird (was ich keinesfalls unterstellen will, ich weiß es schlicht und einfach nicht, ich spinne nur Deinen Gedanken fort), dann ist es auf der Zunge noch der gleiche Käse, aber im Magen-Darmtrakt dann nicht mehr...

Ja, aber ich denke nicht, dass man Gruyere so einfach simulieren kann, wenn man bislang nicht einmal vernünftigen Gouda herstellen konnte. :twisted:



Benutzeravatar
Dietrich
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 7715
Registriert: Mittwoch 25. Februar 2004, 13:54
Wohnort: Wiesbaden

Re: Sanktionen und Reiseverkehr

Beitragvon Dietrich » Mittwoch 25. März 2015, 14:28

Ist der denn auch aus Bio-Milch?
"Each one hopes that if he feeds the crocodile enough, the crocodile will eat him last."
W. Churchill (1940)

Benutzeravatar
klaupe
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2069
Registriert: Montag 17. März 2014, 11:55
Wohnort: Europa, Вселенная
Kontaktdaten:

Re: Sanktionen und Reiseverkehr

Beitragvon klaupe » Mittwoch 25. März 2015, 14:43

Norbert hat geschrieben:Anstatt bezahlbarem Camembert aus Deutschland habe ich nun teuren Gruyere oder unbezahlbaren Camembert aus der Schweiz. Ein "Ausgleich" sieht anders aus, oder?
Was ich hier an Camembert kaufe (ALDI. LIDL), ist fast ausschließlich aus Frankreich. der ist shmackhaft und in der Regel deutlich günstiger, als deutscher Weichkäse. Meine Frau verschickt so was auch in Mengen nach Russland (via Lettland) und England.
Deutscher Hartkäse wurde hier komplett durch innerrussische Produktion ersetzt.
Da kenne ich von früher auch nur die sowjetische Produktion, die aber durchaus anständig war. Also, wie man so was macht, scheint kein Geheimnis zu sein.

Ist ja auch sinnvoll, wenn die einheimische Produktion endlich mal in Trab kommt, statt der Vorzug der Importe.
So gesehen gebe ich Putin für die positive Einschätzung der Sanktionen Recht.

Ja, aber ich denke nicht, dass man Gruyere so einfach simulieren kann, wenn man bislang nicht einmal vernünftigen Gouda herstellen konnte. :twisted:
Gruyère stelle ich mir auch nicht so einfach vor. Für die Reifung ist ja ein höhlenähnliches Klima vorgeschrieben, das kann man vielleicht nicht so perfekt simulieren. Bei Gouda ist es wohl eher eine Frage der Geduld/Zeit für die Reife und für guten Oude Gouda muss man schon ordentlich in die Tasche greifen. Ich vermute mal die langen Reifeprozesse werden in Russland eher als produktionshemmend angesehen.

Aber da wir hier nun mal beim Reiseverkehr sind, ist es vielleicht sinnvoll, gerade solche Spezialitäten mitzunehmen. da kann man sich doch bestimmt da und dort beliebt machen. Wenn, dann nehme ich immer solche "Exoten" mit, selbst wenn ich sie selbst nicht verbrauche.

Der absolute Renner bisher waren aber Buchstaben-Nudeln :lol: Eine gute Freundin von mir (Deutschlehrerin) hat die dann Portionsweise als Prämie für gute Schüler verteilt.
Manchmal muss man im Leben zwischen gutem Ruf und dem Vergnügen wählen und stellt fest, das der gute Ruf kein Vergnügen ist.

Benutzeravatar
klaupe
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2069
Registriert: Montag 17. März 2014, 11:55
Wohnort: Europa, Вселенная
Kontaktdaten:

Re: Sanktionen und Reiseverkehr

Beitragvon klaupe » Mittwoch 25. März 2015, 14:46

Dietrich hat geschrieben:Ist der denn auch aus Bio-Milch?
Eigentlich ist nicht Bio- sondern Rohmilch vorgeschrieben und das gibt dann schon Probleme in Deutschland, wo Pasteurisierung vorgeschrieben ist.
Manchmal muss man im Leben zwischen gutem Ruf und dem Vergnügen wählen und stellt fest, das der gute Ruf kein Vergnügen ist.

Ingrid
Berater/in
Berater/in
Beiträge: 83
Registriert: Montag 27. September 2010, 12:13
Wohnort: Kettwig

Re: Sanktionen und Reiseverkehr

Beitragvon Ingrid » Mittwoch 25. März 2015, 15:59

Hallo lieber "Klaupe", :D
dankeschön, eine Wahnsinns - Idee (!!!) mit den Buchstaben - Nudeln, die kann ich den Enkeln unserer Freunde mibringen! :D Und andere Exoten den "Großen", nun da ich von Euch Erfahrenen und "Käsespezialisten" gelesen habe, dass es nicht so schwierig ist - trotz Sanktionen - Lebensmittel mitzunehmen! [kochen] Ich danke Euch!

beste Grüße
Ingrid

Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 3202
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: Sanktionen und Reiseverkehr

Beitragvon Wladimir30 » Mittwoch 25. März 2015, 16:20

Norbert hat geschrieben:Ja, aber ich denke nicht, dass man Gruyere so einfach simulieren kann, wenn man bislang nicht einmal vernünftigen Gouda herstellen konnte. :twisted:

Da hast Du ZUM GLÜCK REcht!!!!!
Schwarze Milch der Frühe wir trinken sie abends wir trinken sie mittags und morgens wir trinken sie nachts




    Antworten

Zurück zu „Der hohe Norden“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste