Petrozavodsk im Januar

Karelien, Kolahalbinsel und ...
    
Anelya
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 760
Registriert: Mittwoch 7. September 2011, 10:27
Wohnort: Frankfurt

Re: Petrozavodsk im Januar

Beitragvon Anelya » Dienstag 29. September 2015, 18:23

Okonjima hat geschrieben:Frauen stehen doch auf freche "Jungs"... :blumen: ;)


Ich stehe eher auf höfliche, zuvorkommende Männer. Das kommt auch in Russland im Allgemeinen besser an.
In und um Petrozadovsk kann man im Winter wunderbare Touren im Schnee unternehmen - falls ihr euch das alleine mit dem Auto nicht zutraut, wäre es bestimmt lohnenswert, das über einen Veranstalter zu buchen.



Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 6404
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Petrozavodsk im Januar

Beitragvon m1009 » Dienstag 29. September 2015, 20:04

Piter - Petrozavodsk ist mit dem Auto voellig easy. Kaum befahren, gut ausgebaut, wenig LKW.

Benutzeravatar
Okonjima
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 808
Registriert: Samstag 20. Oktober 2007, 13:14
Wohnort: Colditz

Re: Petrozavodsk im Januar

Beitragvon Okonjima » Mittwoch 30. September 2015, 16:39

Danke nochmal für alle Hinweise - ich favorisiere im Moment die Variente mit dem Zug.
Auf Velikij Novgorod - Petrozavodsk und wieder zurück hab ich glaube ich keine Lust.
Schau mer mal :D
"Die gefährlichste Weltanschauung ist die derer die die Welt nicht gesehen haben..."

Alexander v.Humboldt

Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 9566
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Petrozavodsk im Januar

Beitragvon bella_b33 » Mittwoch 30. September 2015, 18:08

m1009 hat geschrieben:Piter - Petrozavodsk ist mit dem Auto voellig easy. Kaum befahren, gut ausgebaut, wenig LKW.

Ja, ich bin da schon einmal lang gefahren, da ist man relativ allein auf den Straßen. Nur 4h mit dem Zug, das ist glaube mit dem Auto kaum zu toppen, wenn ich mich recht entsinne :)

Gruß
Silvio
Erst wenn der Subwoofer die Katze inhaliert, fickt der Bass richtig übel!
-Wolfgang Amadeus Mozart, Österreichischer MC (1756-1791)

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 6404
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Petrozavodsk im Januar

Beitragvon m1009 » Donnerstag 1. Oktober 2015, 08:22

Bei der Strecke gehts (mir :D ) nicht um Geschwindigkeit....

OT... Moskau - NN auf der M7 fahr ich momentan nur Nachts/frueher Morgen. Katastrophe momentan.



Benutzeravatar
Jenenser
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 577
Registriert: Donnerstag 29. September 2011, 16:16
Wohnort: Jena

Re: Petrozavodsk im Januar

Beitragvon Jenenser » Donnerstag 1. Oktober 2015, 12:49

Okonjima hat geschrieben:Danke nochmal für alle Hinweise - ich favorisiere im Moment die Variente mit dem Zug.
Auf Velikij Novgorod - Petrozavodsk und wieder zurück hab ich glaube ich keine Lust.
Schau mer mal :D
Um den schnellen Zug von Piter nach Petrosawodsk zu bekommen, fehlt ja dann noch die evl. Zugfahrt von Weliki Nowgorod nach Piter. Das würde bedeuten: 1 x umsteigen. Eine direkte Zugverbindung Weliki Nowgorod – Petrosawodsk gibt es zur Zeit nur mit dem Zug der weißrussischen Eisenbahn, Minsk – Murmansk, unter Umgehung von Piter.

Also, da gibt es noch einiges zu basteln... ;)
Zugfahren in RUS wär neu für mich und bei was Neuem bin ich meistens erstmal begeistert.
Gute Einstellung: ;)
Zug Minsk-Murmansk
https://www.youtube.com/watch?v=091a6SA6W5c
Zug Piter-Petrosawodsk (neue Triebwagen der Serie „Schwalbe“)
https://www.youtube.com/watch?v=Qg9Ewo4CYEs

Benutzeravatar
Okonjima
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 808
Registriert: Samstag 20. Oktober 2007, 13:14
Wohnort: Colditz

Re: Petrozavodsk im Januar

Beitragvon Okonjima » Donnerstag 1. Oktober 2015, 13:58

Um den schnellen Zug von Piter nach Petrosawodsk zu bekommen, fehlt ja dann noch die evl. Zugfahrt von Weliki Nowgorod nach Piter.


Für Weliki Novgorod - Piter gibts ne relativ günstige Minibusverbindung. Also darüber mach ich mir keine großen Gedanken.
Trotzdem Danke fürs Mitdenken... ;)
"Die gefährlichste Weltanschauung ist die derer die die Welt nicht gesehen haben..."

Alexander v.Humboldt

Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 9566
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Petrozavodsk im Januar

Beitragvon bella_b33 » Donnerstag 1. Oktober 2015, 16:40

m1009 hat geschrieben:Bei der Strecke gehts (mir :D ) nicht um Geschwindigkeit....

OT... Moskau - NN auf der M7 fahr ich momentan nur Nachts/frueher Morgen. Katastrophe momentan.

Wobei ich letztens im Mai mal M7 von NN bis kurz vor Wladimir fuhr, das ging eigentlich richtig gut.
Die letzten Tage M7 ab Tsheboksary bis Nabereshne Chelny und wieder zurück. Das ist Tagsüber auch noch okay, Nachts war ich quasi allein auf der Strasse.
Erst wenn der Subwoofer die Katze inhaliert, fickt der Bass richtig übel!
-Wolfgang Amadeus Mozart, Österreichischer MC (1756-1791)

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 6404
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Petrozavodsk im Januar

Beitragvon m1009 » Donnerstag 1. Oktober 2015, 20:47

Letztens im Mai.... ;)

Kollege stand neulich 4h vor Lakinsk. Umfahrung nur weitraeumig ueber M8/Aleksandrov. Ich zaehlte letztens im September gut 8km aus Richtung Moskau.

Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 3194
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: Petrozavodsk im Januar

Beitragvon Wladimir30 » Donnerstag 1. Oktober 2015, 22:55

Genau dasselbe sagt unser Fahrer, der die Leute, die aus DEU kommen, zum Flughafen bringt bzw. sie abholt, auch. Jede Fahrt Wladimir - Moskau via M7 ist z.Z. der Horror. Ich bin auch vor 2 Wochen 3 Stunden vor Lakinsk gestanden.
Schwarze Milch der Frühe wir trinken sie abends wir trinken sie mittags und morgens wir trinken sie nachts




    Antworten

Zurück zu „Der hohe Norden“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste