Reise der etwas anderen Art

Karelien, Kolahalbinsel und ...
    
Schwabe12345

Re: Reise der etwas anderen Art

Beitragvon Schwabe12345 » Mittwoch 8. Juli 2009, 00:04

Hallo,

danke fürs Nachfragen Venianim, das Material über Nowaja Semlja ist auch für mich auf Russisch interessant.
Was hat dein Bekannter denn genau über Nowaja vorliegen?
Was verlangt damit er mir die Karten, Reiseführer,... von Kola und Karelien?

@zimdriver: Dein Einwand ist durchaus berechtigt. Es ist vielleicht nicht ganz klar geworden, dass diese Aktionen nur einen Bruchteil meiner Karelienreise werden sollen. Der Rest der Zeit wird als Trekking bzw. Outdoor Trip in den "normalen" Gegenden sein.

DAnke und Grüße



Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 9568
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Reise der etwas anderen Art

Beitragvon bella_b33 » Donnerstag 9. Juli 2009, 11:44

Ich finde solche Begehung älterer verlassender Gebäude sicher nicht ungefährlich aber auch sehr interessant(auch wenn ich es in Russland nicht unbedingt ausprobieren würde, es sei denn ich habe jemand erfahrenen aus der Gegend dabei, hab keine Lust wegen sowas irgendwie in Ärger zu geraten! in De wärs mir aber egal, da versteht man mich auch besser ;)). Katastrophentourismus würde ich das in meinem Fall nicht nennen.
Ein paar Freunde von mir betreiben sogenanntes Geocaching, wo es darum geht, Landpunkte zu finden und sich dort einzutragen, das interessante daran ist: man sieht echt viel alte verlassene Bauwerke und sowas fasziniert mich schon sehr. Leider ist der nächste Geocaching Punkt von mir hier ein paar hundert km weg, somit kann ich hier von Mordowien aus schlecht an diesem Erlebnis teilhaben.

Wen es interessiert, neulich waren meine Freunde in Beelitz Heilstätten, nähe Berlin. Hab mal im Netz ein paar Bilder rausgesucht. http://blog.mellenthin.de/archives/2007/03/22/beelitz-heilstatten/Da würde ich auch gern mit meine fotografischen Ausrüstung anrücken!

Gruß
Silvio
Erst wenn der Subwoofer die Katze inhaliert, fickt der Bass richtig übel!
-Wolfgang Amadeus Mozart, Österreichischer MC (1756-1791)

Benutzeravatar
Axel Henrich
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 3648
Registriert: Montag 16. August 2004, 20:38
Wohnort: Gera - Thueringen / Rasskasowo - Tambowski Oblast

Re: Reise der etwas anderen Art

Beitragvon Axel Henrich » Donnerstag 9. Juli 2009, 13:56

bella_b33 hat geschrieben:Ein paar Freunde von mir betreiben sogenanntes Geocaching [...] Wen es interessiert, neulich waren meine Freunde in Beelitz Heilstätten

Den ersten Ur-Cache von Beelitz-Heilstaetten habe ich am 14.10.2005 gemacht (leider "Didn't find it"), der ist ja inzwischen leider archiviert (aufgegeben). Da war das alles noch wirklich ein "Lost Places". Heute wird in Beelitz sehr viel gebaut und auch die Eigentumsverhaeltnisse haben sich geaendert, ins Badehaus z.B. kommt man gar nicht mehr (der neue Besitzer reagiert ziemlich angepisst auf Geocacher), dafuer gibt es jetzt einen Multi im/ums Heizhaus, also ganz in der Naehe wo der Urcache lag.
Beelitz-Heilstaetten war die groesste sowjetische Krankenhausanlage ausserhalb Russlands, hier hatte sich Honnecker die "letzten Tage" versteckt.
Hier in Gera haben wir als Lost-Place-Cache auch eine aehnliche ehemalige, allerdings sehr viel kleinere russ. Krankenhausanlage: Milbitzer Heilanstalten - Lost Place

bella_b33 hat geschrieben:Leider ist der nächste Geocaching Punkt von mir hier ein paar hundert km weg, somit kann ich hier von Mordowien aus schlecht an diesem Erlebnis teilhaben.

Muss ja nicht unbedingt Geocaching sein, koenntest ja auch Confluenzpunkte sammeln/suchen.
Die zwei Primary im Tambovskaya Oblast - 53°N 42°E und 52°N 42°E habe ich 2007 gemacht, leider beide nicht als "First Visit", jedesmal kamen mir 2 Russen zuvor ... :cry: ;)
Hier - Russia(visit information) kannst du dir die in Russland fuer dich in Frage kommenden raussuchen, hier Russia (map) sogar ziemlich punktgenau. Natuerlich auch jedes andere Land, wo du dich gerade befindest ...
Wenn du mal schaust, gibt es doch (logisch) mindestens auch einen in deiner Naehe. Der hier z.B: Respublika Mordoviya - 54°N 45°E ist knapp 30km von Saransk entfernt ...

-ah-

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 10868
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Reise der etwas anderen Art

Beitragvon Norbert » Donnerstag 9. Juli 2009, 14:26

Axel Henrich hat geschrieben:Muss ja nicht unbedingt Geocaching sein, koenntest ja auch Confluenzpunkte sammeln/suchen.

Davon haben wir einen im Novosibirsker Stadtgebiet. Habe versucht, ihn ohne GPS zu finden - dort soll eine Metalltafel stehen -, konnte ihn aber nicht finden. Dieser Konfluenzpunkt ist jedenfalls legendär, weil es da mal ein Treffen von 150 Verrückten gab.

Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 9568
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Reise der etwas anderen Art

Beitragvon bella_b33 » Donnerstag 9. Juli 2009, 15:56

Axel Henrich hat geschrieben:Muss ja nicht unbedingt Geocaching sein, koenntest ja auch Confluenzpunkte sammeln/suchen.
Die zwei Primary im Tambovskaya Oblast - 53°N 42°E und 52°N 42°E habe ich 2007 gemacht, leider beide nicht als "First Visit", jedesmal kamen mir 2 Russen zuvor ... :cry: ;)
Hier - Russia(visit information) kannst du dir die in Russland fuer dich in Frage kommenden raussuchen, hier Russia (map) sogar ziemlich punktgenau. Natuerlich auch jedes andere Land, wo du dich gerade befindest ...
Wenn du mal schaust, gibt es doch (logisch) mindestens auch einen in deiner Naehe. Der hier z.B: Respublika Mordoviya - 54°N 45°E ist knapp 30km von Saransk entfernt ...

-ah-


Danke für die Tips Axel,
mich persönlich interessieren die alten Gebäude drumherum mehr als irgend ein Punkt in der Landschaft, wie der bei Ruzaevka, welcher inmitten von Nichts zu sein scheint ;)

Gruß
Silvio
Erst wenn der Subwoofer die Katze inhaliert, fickt der Bass richtig übel!
-Wolfgang Amadeus Mozart, Österreichischer MC (1756-1791)



Benutzeravatar
Axel Henrich
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 3648
Registriert: Montag 16. August 2004, 20:38
Wohnort: Gera - Thueringen / Rasskasowo - Tambowski Oblast

Re: Reise der etwas anderen Art

Beitragvon Axel Henrich » Freitag 10. Juli 2009, 01:48

bella_b33 hat geschrieben:[...] irgend ein Punkt in der Landschaft, wie der bei Ruzaevka, welcher inmitten von Nichts zu sein scheint

Stimmt, der sah wirklich Gottverlassen und nicht sehr einladend aus, es gibt aber auch welche mit interessanter Umgebung.

-ah-

Benutzeravatar
Axel Henrich
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 3648
Registriert: Montag 16. August 2004, 20:38
Wohnort: Gera - Thueringen / Rasskasowo - Tambowski Oblast

Re: Reise der etwas anderen Art

Beitragvon Axel Henrich » Freitag 10. Juli 2009, 02:54

Norbert hat geschrieben:Dieser Konfluenzpunkt ist jedenfalls legendär, weil es da mal ein Treffen von 150 Verrückten gab.

Der Ausdruck "Verrückte" erinnert mich an "Deutsche in Novosibirsk" --> Parks und Gruenflaechen ... ;)

Norbert hat geschrieben:Habe versucht, ihn ohne GPS zu finden - dort soll eine Metalltafel stehen -, konnte ihn aber nicht finden.

Dabei sieht der gar nicht so schwer aus ...
Vom "Гора" на пединституте geht ja fast direkt ein Weg dorthin - westlich in das Waeldchen an der Paedagogischen Uni rein und von ungefaehr der Mitte dieses Weges dann nochmal ca. 50 m suedlich liegt 55° N 83° E .
Mit diesen Bildern wirst du sicher fuendig. Bei den Founds #3 vom 24.9.04 und #4 vom 15.12.04 sieht man auch die Tafel, vlt. hast du dir unter "Tafel" auch nur was anderes vorgestellt. ;)
Berichte mal bitte bei Gelegenheit.

-ah-

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 10868
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Reise der etwas anderen Art

Beitragvon Norbert » Freitag 10. Juli 2009, 06:52

Axel Henrich hat geschrieben:
Norbert hat geschrieben:Dieser Konfluenzpunkt ist jedenfalls legendär, weil es da mal ein Treffen von 150 Verrückten gab.

Der Ausdruck "Verrückte" erinnert mich an "Deutsche in Novosibirsk" --> Parks und Gruenflaechen ... ;)

Das kommt, wenn man sich selbst zitiert. Ich bin auf diesen Konfluenzpunkt nur wegen diesem Artikel (war ursprünglich in der "NovoKult", Zeitung für Deutschschüler und Deutsche in Novosibirsk) über Parks in Novosibirsk gekommen. Wollte eigentlich Details zu diesem Park finden, den ansonsten kein Mensch kennt. Ist auch total verwildert, zumindestens der südliche Teil.

Axel Henrich hat geschrieben:Dabei sieht der gar nicht so schwer aus ...

Die Bilder kannte ich, habe es mir auch vorher in Google Earth angeschaut, jedoch keinen Ausdruck mit. Sind das fragliche Waldstück eigentlich mehrfach abgelaufen. Mein Verdacht ist, dass es die Tafel nicht mehr gibt.

Wollte es irgendwann noch einmal mit einem GPS-Gerät in Angriff nehmen. Aber damit ich mich nicht selbst als verrückt bezeichnen muss, würde ich das mit einem gewöhnlichen Wochenendausflug verbinden.

Benutzeravatar
fromrussia
Pfadfinder/in
Pfadfinder/in
Beiträge: 41
Registriert: Sonntag 12. Dezember 2010, 11:18
Wohnort: Tver & Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Reise der etwas anderen Art

Beitragvon fromrussia » Samstag 20. August 2011, 19:29

Die Bunkerreste der sog. Mannerheimlinie" müßten noch zu sehen sein. Diese Befestigung sollte Finnland vor der Sowjetunion schützen. Nach dem Winterkrieg 1939 / 1940 war diese Linie dann auf russischem Territorium. Wo sie genau verläuft einfach mal Google bemühen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Mannerheim-Linie
Die Härte des russischen Gesetzes wird dadurch ausgeglichen dass man es nicht unbedingt befolgen muss - Saltikov-Shshedrin


    Antworten

Zurück zu „Der hohe Norden“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste