Kewitsch in Königsberg?

Ausrichterstadt der Fußballweltmeisterschaft 2018
    
Benutzeravatar
Buratino
Grünschnabel
Beiträge: 16
Registriert: Dienstag 5. Februar 2013, 21:09
Wohnort: Bernau b. Berlin

Kewitsch in Königsberg?

Beitragvon Buratino » Samstag 9. Januar 2016, 02:02

Ein großer Teil meiner mütterlichen Verwandschaft hat vor 1945 auch in Königsberg gewohnt.

Ich bin auf der Suche nach Hinweisen zum Familiennamen Kewitsch in Bezug auf Königsberg.
Hat hier jemand eine Idee ob es in heutiger Zeit Informationsmöglichkeiten gibt?

Mein Großvater Paul Kewitsch hatte eine Klaviermanufaktur in Königsberg und ich weiß, das mein Urgroßvater auch eine Zweigstelle in Warschau betrieben hatte. Im damaligen St. Petersburg gab es ebenfalls eine Zweigstelle, mein Großonkel war da der Geschäftsinhaber und hieß grlaube ich Leonid Kewitsch. Das war aber vor fast 100 Jahren ...

Naja ist nur ein versuch, vielleicht liest hier auch ein Genealogieforscher mit.
This post was sent using 100% recycled electrons. Bild



louise
Insider/in
Insider/in
Beiträge: 219
Registriert: Freitag 13. Februar 2015, 22:15

Re: Kewitsch in Königsberg?

Beitragvon louise » Samstag 9. Januar 2016, 03:01

https://familysearch.org/family-trees

....hier habe ich meine Vorfahren bis 1718 gefunden.
(Die Mormonen Genealogy Datenbanken sind die besten der Welt.)

und

auch einmal hier lesen und evtl. mit den Archiven Kontakt aufnehmen

http://forum.sommerfeldfamilien.net/ind ... 6bc2b9f717

http://forum.sommerfeldfamilien.net/viewtopic.php?t=95
Es ist kein Vorteil für die Herde, wenn der Schäfer ein Schaf ist, sagte einst Goethe.

Benutzeravatar
Buratino
Grünschnabel
Beiträge: 16
Registriert: Dienstag 5. Februar 2013, 21:09
Wohnort: Bernau b. Berlin

Re: Kewitsch in Königsberg?

Beitragvon Buratino » Samstag 16. Januar 2016, 02:46

Danke für die Information, die Quelle zapfe ich schon seit einem Jahr an.
Ich suche Informationen zu Wirtschaftsunternehmungen der Familie Kewitsch und das ist sehr schwierig, weil diese etwa um 1900 aus dem russisch verwalteten Warschau ausgingen und Unternehmungen kleinerer Art im zaristischen Russland betreffen.
Ebenso betrifft es die Zeit nach der Oktoberrevolution in Gebieten die bis Anfang der 1920iger Jahre von den verschiedenen politischen Kräften betroffen waren. Ich meine das Gebiet um Ufa und weiter Richtung Wladiwostok.
Unvorstellbar große Gebiete und sehr schlechte Recherchemöglichkeiten auf Grund der unterschidlichen Interessenlagen verschiedener Länder in der Gegenwart (vorsichtig formuliert).
Mir fehlen da leider exakte Sprachkenntnisse um zu konkreten Quellen und Archiven vorzudringen.

Aber ich habe Geduld
This post was sent using 100% recycled electrons. Bild


    Antworten

Zurück zu „#Kaliningrad“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste