Liste der Dokumente für Ehefähigkeitszeugnis

Du willst eine russisch-deutsche Ehe eingehen, die allgemeinen Tipps im Internet helfen Dir aber nicht mehr weiter? Oder Du bist schon russisch-deutsch verheiratet und hast einen guten Rat für andere binationale Ehen? Dann melde Dich hier zu Wort!

Moderator: Dietrich

    
Florist39
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: Mittwoch 4. Januar 2017, 16:55

Liste der Dokumente für Ehefähigkeitszeugnis

Beitragvon Florist39 » Dienstag 31. Januar 2017, 17:26

[welcome]
Ich wollte in den nächsten Monaten in Voronezh heiraten. Das Standesamt dort will ein Ehefähigkeitszeugnis. Jetzt bin ich hier in der BRD und habe beim Standesamt gefragt, was für ein Ehefähigkeitszeugnis benötigt wird. Die Liste ist lang und grenzt fast an Schikane. Ich wollte mal wissen, was Ihr für euer Ehefähigkeitszeugnis vorlegen mußtet?

Geburtsurkunde mit Apostille

Scheidungsurkunde mit Apostille. Sollte die Scheidung gerichtlich erfolgt sein, wird das Scheidungsurteil mit Rechtskraftvermerk mit Apostille benötigt.

Vollständige Kopie des russischen Inlandspasses (alle Seiten) beglaubigt von der deutschen Konsularvertretung.

Kopie des Auslandsreisepasses, beglaubigt von der deutschen Konsularvertretung.

Eigene eidesstattliche Versicherung über den Familienstand und die Anzahl der Vorehen von einem russischen Notar, mit Apostille.

Nachweis der Staatsangehörigkeit des Ex-Ehemannes zum Zeitpunkt der Scheidung (Passkopie oder ähnliches).

Bescheinigung über die Wohnanschrift (falls die Anschrift im Inlandspass vermerkt ist, wird diese Bescheinigung nicht benötigt)

Alle fremdsprachigen Dokumente müssen von einem in Deutschland vereidigtem Übersetzer übersetzt werden.



Benutzeravatar
jackie_rs
Berater/in
Berater/in
Beiträge: 67
Registriert: Dienstag 17. Januar 2017, 02:04
Wohnort: Moskau

Re: Liste der Dokumente für Ehefähigkeitszeugnis

Beitragvon jackie_rs » Dienstag 31. Januar 2017, 20:08

Also bei mir läuft das auch grad. Mir haben sie aber nix von Beglaubigung beim Konsulat gesagt (weswegen wir das jetzt auch nicht gemacht haben. Ob das trotzdem gut geht kann ich dir in einer Woche sagen), sondern nur "beglaubigt". Apostillen wollen sie auch keine haben, extra mehrfach nachgefragt.

Für uns ist das Scheidungszeug zum Glück nicht vonnöten (weil beide ledig), dafür muss aber eine Ledigkeitsbescheinigung her - also vom russischen ZAGS eine "Bescheinigung über die Abwesenheit eines Eheintrags".

Die eidesstattliche Versicherung war zum Glück beim russischen Notar nicht so teuer. Wir haben uns jetzt abgefingert dass wenn der Stempel vom Notar für die Versicherung gut ist dann lassen wir da auch die Kopien beglaubigen.

Die beglaubigte Übersetzung muss aber auch sein, sogar vom Reisepass.

Ich hätte für mich selbst noch beglaubigten Auszug aus dem Geburtenregister anzubieten... und seine Geburtsurkunde muss mit Elternangabe sein - wir könnten ja verwandt sein...

Musstest du auch 10€ nur für die Urkundenliste abdrücken? [protest]
дом там, где сердце

Florist39
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: Mittwoch 4. Januar 2017, 16:55

Re: Liste der Dokumente für Ehefähigkeitszeugnis

Beitragvon Florist39 » Dienstag 31. Januar 2017, 20:46

Wer hat von dir 10€ verlangt? Ich habe Email-Kontakt zur betreffenden Standesbeamtin hergestellt. Sie hat mir die oben stehende Liste geschickt. Ich habe ihr gleich zurück geschrieben, daß sie Passkopie des Ex-Ehemannes knicken kann, da alle nötigen Angaben aus dem Scheidungsurteil hervorgehen. Da hat sie zurück geschrieben, daß es dann eben länger dauert. Eigentlich bin ich noch ledig. Das geht am einfachsten aus einer Meldebestätigung vom Einwohnermeldeamt hervor. Das sollte dem Standesamt in Russland doch genügen.

Benutzeravatar
jackie_rs
Berater/in
Berater/in
Beiträge: 67
Registriert: Dienstag 17. Januar 2017, 02:04
Wohnort: Moskau

Re: Liste der Dokumente für Ehefähigkeitszeugnis

Beitragvon jackie_rs » Dienstag 31. Januar 2017, 23:19

Ich bin hingelatscht, dass es auch per Email kostenfrei geht (aber länger dauert) hab ich erst später rausgefunden.

Bei mir ist es so, dass wenn ich dann alle Dokumente vorlege (muss persönlich erscheinen), und alles da ist, ich das Ding direkt ausgestellt kriege, also nix Wartezeit.

Früher ging das auch, einfach nur mit erweiterter Meldebescheinigung mit Ledigkeitsangabe heiraten. Aber russische Notare und Behörden haben mehr davon wenn du alle diese Dokumente fürs EFZ einreichen musst...
дом там, где сердце

Benutzeravatar
Saboteur
Moderator
Moderator
Beiträge: 2937
Registriert: Montag 24. Juli 2006, 23:02
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Liste der Dokumente für Ehefähigkeitszeugnis

Beitragvon Saboteur » Mittwoch 1. Februar 2017, 00:39

Wir haben damals auch erstmal einen Schreck bekommen, aber dann doch alles gut (in knapp 3 Monaten) hinbekommen.

Ach so. Bei uns lebte Sie zu der Zeit mit kurzem Visum in Deutschland. Hatte Vor- und Nachteile für den Papierkram.

Bei uns sah es dann so aus:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
помню айнц цвай полицай. все там с ума сходили. Под самогон...



Benutzeravatar
jackie_rs
Berater/in
Berater/in
Beiträge: 67
Registriert: Dienstag 17. Januar 2017, 02:04
Wohnort: Moskau

Re: Liste der Dokumente für Ehefähigkeitszeugnis

Beitragvon jackie_rs » Dienstag 7. Februar 2017, 18:41

Nachdem ich den Schein jetzt habe, noch eine Anmerkung (die Dame war sehr auskunftsfreudig):

- Wenn man geschieden ist, muss man nachweisen dass die Ehe rechtskräftig geschieden wurde. War die Ehe im Ausland geschlossen, muss man nachweisen dass der Expartner auch dieselbe Staatsangehörigkeit hatte so dass der Staat der die Scheidung ausgesprochen hatte das auch wirksam tat;

- Will man in Deutschland heiraten, verlangt das Standesamt ein EFZ vom russischen Ehepartner. Da es in Russland ein solches nicht gibt, muss das zuständige Oberlandesgericht einen davon befreien, und Dokumente die da vorgelegt werden müssen dann eben eine Apostille haben.

- Das EFZ enthält zwar nicht das Wort "ledig", aber es listet Vorehen, sodass wenn keine eingetragen sind trotzdem ersichtlich ist das man ledig ist.

Dauer/Kosten:
Wir haben das Prozedere (Dokumentenauskunft - Papiere zusammenkratzen - Dokumente verschicken - Dokumente beglaubigt übersetzen lassen - Dokumente vorlegen und sofortige Ausstellung EFZ) innerhalb von 3 Wochen bewältigen können. Kosten waren (ohne russische Dokumente und Dokumentenversand) bei 285€ = 170€ Übersetzung + 75€ EFZ + 10€ Auszug aus dem Geburtenregister + 20€ Apostille.
дом там, где сердце

Benutzeravatar
jackie_rs
Berater/in
Berater/in
Beiträge: 67
Registriert: Dienstag 17. Januar 2017, 02:04
Wohnort: Moskau

Re: Liste der Dokumente für Ehefähigkeitszeugnis

Beitragvon jackie_rs » Dienstag 14. März 2017, 20:03

Saboteur hat geschrieben:Bei uns sah es dann so aus:


Nur der Vollständigkeit halber: Ich kam mit anderen Dokumenten aus. Bei uns sah das also so aus:

Liste Dokumente für Ehefähigkeitszeugnis für Heirat in RF:
(D) - für den Deutschen Partner, (R) - für den Russischen Partner

- (D): Beglaubigte Abschrift aus dem Geburtenregister, erhältlich beim Standesamt des Geburtsorts
- (D): Ausweisdokument
- (D): Erweiterte Meldebescheinigung, wurde vom Standesamt selbst ausgestellt da auch vor Ort gemeldet
- (R): Reisepass, erste Doppelseite, beglaubigte Kopie
- (R): Inlandspass, komplette beglaubigte Kopie
- (R): Eidesstattliche Versicherung der Ledigkeit vor russischem Notar mit Angabe zu Vorehen (Клятва об отсутствии брака)
- (R): Geburtsurkunde mit Elternangabees
- (R): Registrierungsnachweis (Ersatz der Meldebescheinigung, Справка о регистрации)
- (R): Bescheinigung über die Abwesenheit eines Eheeintrags als Ersatz des Ledigkeitsnachweises vom russichen Standesamt, Справка об отсутствии государственной регистрации заключения брака)

...Alle Dokumente die nicht auch in deutsche Sprache ausgestellt sind mussten von einem in Deutschland beeidigten Übersetzer übersetzt werden.
...Die "beglaubigten Kopien" der russischen Dokumente wurden von dem russischen Notar beglaubigt der auch die Ledigkeitserklärung gemacht hat.
...Beim Termin beim Standesamt wurden sämtliche Unterlagen vorgelegt, der Antrag vom deutschen Verlobten allein unterzeichnet und das EFZ sofort ausgestellt.
...Die Apostille wurde ohne Termin sofort (d.h. Nummer ziehen und 10min warten) vor Ort bei der Landesregierung ausgestellt.
...Beteiligte Behörde: Standesamt München


Liste Dokumente für ZAGS:

-(R): Inlandspass
-(D): Reisepass
-(D): EFZ mit Apostille

...Die Deutschen Dokumente wurden in Russland notariell beglaubigt übersetzt.
...Beteiligte Behörde: Shipilovsky ZAGS (ist jetzt neben dem Butirsky ZAGS auch für binationale Ehen zuständig).



Anders als bei Saboteur war also der Umweg über das russische Konsulat zur Beglaubigung der Übersetzung, die Apostille auf den Reisepass sowie die Beglaubigung der Unterschrift auf den Antrag zur Eheschließung NICHT nötig.

Wenn man die Abläufe optimiert schafft man es in 3 Wochen - d.h. Termin für EFZ beim Standesamt schon im Voraus machen bevor man die Papiere beisammen hat, vorab sich mit Übersetzer einigen und russische Papiere eingescannt bereitstellen (und bei Abholung Original vorzeigen), Dokumentenversand mit Ponyexpress in 3 Werktagen, Onlineantrag beim Geburtsstandesamt für den beglaubigten Registerausdruck + Zusendung nach 7 Tagen.
дом там, где сердце

sapientia
Pfadfinder/in
Pfadfinder/in
Beiträge: 37
Registriert: Samstag 7. Mai 2016, 14:17

Re: Liste der Dokumente für Ehefähigkeitszeugnis

Beitragvon sapientia » Montag 3. Juli 2017, 18:43

[welcome] an alle!

Mein russischer Verlobter und ich planen ebenfalls unsere Heirat und da wir in St. Petersburg leben und heiraten wollen, kommt auf uns jetzt auch der Stress mit dem Ehefähigkeitszeugnis zu.

Leider ist mein Standesamt in Deutschland kein Inbegriff von Kompetenz und Auskunftsfreudigkeit und momentan kann ich die auch nur per Mail kontaktieren, da ich für eine Weile in Russland bin, wo ich eigentlich auch gerade die ganzen Dokumente zusammenkratzen will. Deshalb wollte ich mich bei den hier versammelten Bürokratie-Erfahrenen rückversichern, dass ich das alles richtig verstanden habe.

Also, zur Ausstellung des EFZ verlangt mein Standesamt u.a. von meinem Verlobten:

- eine Meldebescheinigung über den Hauptwohnsitz + eine vollst. Kopie des Inlandspasses + einen Nachweis des Familienstandes
So weit ich weiß, gibt es doch in Russland gar keine Meldebestätigung, oder? Der Wohnsitz wird doch durch den Stempel im Pass angegeben ... oder gibt es noch ein Extra-Dokument? Vielleicht die von jackie_rs erwähnte Справка о регистрации?

Dasselbe betrifft den Nachweis des Familienstandes, wofür es ja in Russland auch keine Bescheinigung gibt. Ich hab zwar hier im Forum und an anderen Stellen schon gelesen, dass man dann auf eine eidesstattliche Erklärung bzw. Bestätigung von einem russischen Notar zurückgreifen kann, aber witzigerweise verlangt mein Standesamt die Erklärung vom Notar noch ZUSÄTZLICH zur Bescheinigung über den Familienstand :?

Außerdem wollen sie noch
eine Familienstandsbescheinigung mit Angabe der Anzahl der Vorehen und jetzigen Familienstand- ausgestellt durch die zuständige konsularische Vertretung

Leider hat die Beamtin vergessen zu erwähnen, ob die konsularische Vertretung ein russisches Konsulat in Deutschland oder ein deutsches Konsulat in Russland sein soll. Auf Nachfragen per Mail habe ich bisher keine Antwort erhalten. Ich vermute mal, ein russisches Konsulat in DEU, aber sicher bin ich mir auch nicht - hat irgendjemand von euch Erfahrungen damit und weiß, wie man an so eine Bescheinigung kommt?

Habt schon mal im Voraus vielen lieben Dank für eure Antworten! Ich bin angesichts des Dokumentenwustes schon mittelmäßig am verzweifeln :?

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 10817
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Liste der Dokumente für Ehefähigkeitszeugnis

Beitragvon Norbert » Montag 3. Juli 2017, 19:06

sapientia hat geschrieben:Außerdem wollen sie noch
eine Familienstandsbescheinigung mit Angabe der Anzahl der Vorehen und jetzigen Familienstand- ausgestellt durch die zuständige konsularische Vertretung

Leider hat die Beamtin vergessen zu erwähnen, ob die konsularische Vertretung ein russisches Konsulat in Deutschland oder ein deutsches Konsulat in Russland sein soll. Auf Nachfragen per Mail habe ich bisher keine Antwort erhalten. Ich vermute mal, ein russisches Konsulat in DEU, aber sicher bin ich mir auch nicht - hat irgendjemand von euch Erfahrungen damit und weiß, wie man an so eine Bescheinigung kommt?

Habt schon mal im Voraus vielen lieben Dank für eure Antworten! Ich bin angesichts des Dokumentenwustes schon mittelmäßig am verzweifeln :?

Das ist eine eigenartige Forderung in Eurem Fall. Das deutsche Konsulat kann das für einen russischen Staatsbürger nicht bestätigen, da sie die Daten nicht haben. Und das russische Konsulat ist gar nicht zuständig, da der russische Staatsbürger ja nicht im Ausland lebt. Oder sieht dies jemand anders?

Benutzeravatar
jackie_rs
Berater/in
Berater/in
Beiträge: 67
Registriert: Dienstag 17. Januar 2017, 02:04
Wohnort: Moskau

Re: Liste der Dokumente für Ehefähigkeitszeugnis

Beitragvon jackie_rs » Montag 3. Juli 2017, 22:23

sapientia hat geschrieben:Mein russischer Verlobter und ich planen ebenfalls unsere Heirat


[welcome] Schön dass es noch mehr Frauen hier gibt!

- eine Meldebescheinigung über den Hauptwohnsitz + eine vollst. Kopie des Inlandspasses + einen Nachweis des Familienstandes


Es stimmt, die Meldebescheinigung ist eigentlich ersetzt durch den Stempel im Inlandspass. Und die von mir angeheuerte Übersetzerin hat auch große Augen gemacht bei dem Справка о регистрации, hat sie vorher noch nie gesehen. Bei diesen Sonderbescheinigungen kann man Glück haben das man eine kriegt, man kann aber auch Pech haben. Bevor er das aufgetrieben hatte hatte ich der Beamtin auch gesagt sowas gibt es eigentlich nicht, darauf hieß es dann soll er seinen Wohnsitz in der eidesstattlichen Erklärung auch aufnehmen.

aber witzigerweise verlangt mein Standesamt die Erklärung vom Notar noch ZUSÄTZLICH zur Bescheinigung über den Familienstand


Als Nachweis des Familienstandes hat er sich vom ZAGS-Archiv eine Bestätigung geben lassen, dass sein Eheregister leer ist (ergo ist er ledig). Der Familienstand ist übrigens duch abwesende Stempel im Inlandspass auch nicht eindeutig nachgewiesen, manche ZAGS geben keine Stempel beim heiraten. Die eidesstattliche Erklärung kam noch dazu. Zum Glück sind russische Notare nicht so teuer wie die deutschen.

eine Familienstandsbescheinigung mit Angabe der Anzahl der Vorehen und jetzigen Familienstand- ausgestellt durch die zuständige konsularische Vertretung


Das war bei mir nicht so. Macht, wie Norbert schon bemerkt hat, eigentlich auch keinen Sinn. Würde Sinn machen wenn er im Ausland lebt, aber dem ist ja nicht so.

Weitere Ratschläge:
- Falls du es noch nicht geklärt hast, solltest du rausfinden ob dein Standesamt in irgendeiner Weise Apostillen verlangt! Normalerweise sind die nur nötig wenn das ganze einem deutschen Gericht vorgelegt wird weil in D geheiratet wird und der russische Partner vom EFZ (was es bei denen nicht gibt) befreit werden muss. Anscheinend ist bei dir da aber was durcheinander gelaufen (weil sie ja auch was vom Konsulat wollen), also frag ggf. noch mal nach. Mein Standesamt hat zum Glück explizit keine Apostillen haben wollen.
- Wir brauchten eine Geburtsurkunde des Mannes mit Elternangabe, um nachzuweisen dass wir nicht näher verwandt sind.
- Dein Verlobter sollte sich bei der Suche nach den obigen Dokumenten nicht leicht abfertigen lassen, meiner musste teilweise verschiedene Beamte nerven um zu kriegen was er will.
- Auf der Suche nach dem vereidigten Übersetzter am besten verschiedenen eine Email schreiben mit detaillierte Auflistung aller zu übersetzenden Dokumente, fragen wie viel sie dafür haben wollen und ob sie dir wegen der Vielzahl einen Nachlass gewähren. Die Preise gehen durchaus auseinander.

Habt schon mal im Voraus vielen lieben Dank für eure Antworten! Ich bin angesichts des Dokumentenwustes schon mittelmäßig am verzweifeln :?


Rückblickend fand ich mich anfangs auch schikaniert, aber sie haben sich dann an die angegebene Liste gehalten und auch ein gewisses Maß an Einsicht gezeigt. Es war zwar teuer und aufwändig, aber es hat alles funktioniert - mittlerweile vermisse ich deutsche Bürokratie im Vergleich zur russischen. Für dich evtl interessant: ich habe den Namen meines Mannes angenommen, und da die Russen sich weigern mein Arbeitsvisum zu Übertragen wegen der Namensänderung muss ich demnächst ausreisen und mir ein neues Visum auf den neuen Pass machen lassen. Also falls du vorhattest seinen Namen anzunehmen, behalte das im Hinterkopf.

Falls du dich direkt an mich wenden möchtest, da ich vmtl. alles was du planst vor erst einem halben Jahr durchgemacht hab (aus Perspektive der Frau), kannst du mir gerne eine PN schreiben.
дом там, где сердце




    Antworten

Zurück zu „#Partnerschaft | #Ehe“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste