Nachzug Mutter als Haushälterin

Du willst eine russisch-deutsche Ehe eingehen, die allgemeinen Tipps im Internet helfen Dir aber nicht mehr weiter? Oder Du bist schon russisch-deutsch verheiratet und hast einen guten Rat für andere binationale Ehen? Dann melde Dich hier zu Wort!

Moderator: Dietrich

    
Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 3037
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: Nachzug Mutter als Haushälterin

Beitragvon Wladimir30 » Mittwoch 27. September 2017, 14:28

SchpikeX hat geschrieben:Ich komme einfach nicht umher einen gewissen anklagenden Ton in Ihren Ausführungen zu entdecken, der für mich nach "Ach noch so einer, der auf Staatskosten Mutti durchfüttern lassen will" klingt :roll: - und mir ist an dieser Stelle sehr wichtig klarzustellen, dass dies sicher nicht der Fall ist.

Tja, so was kommt, wenn man nicht aufmerksam liest. Ich hatte immer wieder betont, dass ich versuchen will, es aus der Sicht der Person, die die Anträge bearbeiten wird (von mir etwas salopp als Sachbearbieter bezeichnet) - und diese Person wird es unweigerlich geben - darzustellen.

Mir persönlich ist es hochprozentig egal, ob Deine Schwiegermutter in spe nun kommt oder nicht. Welchen Unterschied macht es für mich? Überhaupt keinen. Die Situation Deiner Freundin kannte ich nicht (konnte ich nicht kennen).

Wenn meine Ausführungen neben der Realität lagen, soll's mir recht sein. Wenn es aber doch so sein sollte, dass ein (Sach-) Bearbeiter so denkt und dem entsprechend handelt, kann ich wenigstens sagen, dass ich auf diesen Aspekt, diese Sichtweise, hingewiesen habe.
Schwarze Milch der Frühe wir trinken sie abends wir trinken sie mittags und morgens wir trinken sie nachts




    Antworten

Zurück zu „#Partnerschaft | #Ehe“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste