Namensänderung im russischen Pass nach Heirat in Deutschland

Du willst eine russisch-deutsche Ehe eingehen, die allgemeinen Tipps im Internet helfen Dir aber nicht mehr weiter? Oder Du bist schon russisch-deutsch verheiratet und hast einen guten Rat für andere binationale Ehen? Dann melde Dich hier zu Wort!

Moderator: Dietrich

    
Martin011979
Neuling
Beiträge: 1
Registriert: Samstag 24. August 2013, 21:42

Namensänderung im russischen Pass nach Heirat in Deutschland

Beitragvon Martin011979 » Samstag 24. August 2013, 21:49

Hallo zusammen,

Ende des Jahres heirate ich meine Verlobte, die zu diesem Zweck mit einem Nationalen Visum in Deutschland einreisen wird. Sie nimmt meinen Familiennamen an, was uns zum (bereits andiskutierten) Thema Namensänderung im Nationalen Pass und im Reisepass der Ehepartnerin führt.

Nach Auskunft des dafür zuständigen Amtes in Russland ist der übliche Ablauf folgender: Innerhalb eines Monats nach der Hochzeit muss die Namensänderung persönlich vor Ort eingeleitet werden. Dazu wird zunächst der Name im Nationalen Pass geändert, was etwa zwei Wochen dauert. Bei Vorlage des geänderten Nationalen Passes kann dann die Änderung im Reisepass vorgenommen werden, was etwa vier Wochen dauert.

Formal scheint es also so, dass einen Monat nach der Hochzeit ein Aufenthalt von etwa zwei Monaten (mit Reserve) in Russland notwendig ist. Zwischendurch, während der Ausstellung, nach Deutschland zurückzukehren ist nicht möglich, weil der Reisepass im Verfahren eingezogen ist.

Mit dem Verfahren können wir grundsätzlich leben und die zwei Monate sind auch in Ordnung, denn sie wird ihre Familie gern wieder besuchen. Aber wir wollen uns einen Monat nach der Hochzeit nicht schon wieder für zwei Monate trennen. Und in diesem Zusammenhang habe ich drei Fragen.

1. Passiert etwas, wenn sie den ganzen Verlauf erst später einleitet? Wie wird beispielsweise das Ausländeramt reagieren? Wie werden die Ämter in Russland reagieren? Hat jemand damit Erfahrungen gemacht? Was könnte noch passieren.

2. Kann sie die komplette Namensänderung von Deutschland aus klären? Hat jemand von Euch den Namen im Reisepass von Deutschland aus ändern lassen? Wenn ich es richtig verstanden habe, dann ist die Voraussetzung zur Änderung des Namens im Reisepass in Deutschland die vorherige Änderung des Nationalen Passes. Das wiederum scheint mir nur in Russland möglich zu sein. Das heißt, es ist ein Aufenthalt dort erforderlich, wenn auch ein kürzerer.

3. Was ist mit einer Abmeldung in Russland gemeint und was hätte das für Auswirkungen bezüglich der Namensänderung.

Habt vielen Dank für Eure Antworten

Viele Grüße

M



warkki
Anfänger/in
Beiträge: 5
Registriert: Dienstag 21. Mai 2013, 23:45

Re: Namensänderung im russischen Pass nach Heirat in Deutsch

Beitragvon warkki » Mittwoch 9. Oktober 2013, 17:18

Nach unserer Hochzeit im August stehen wir nun auch vor dem Problem der Namensänderung. Meine russische Frau ist noch in Russland angemeldet (dies soll auch so bleiben) und hat im Reise- sowie im Inlandspass ihren alten Namen eingetragen, daher wollten wir für sie in der russischen Botschaft in Berlin zumindest für den Reisepass eine Namensänderung beantragen. Scheinbar gab es da in den letzten Jahren ja einige Gesetzesänderungen, daher bin ich mir nicht sicher ob dies so ohne weiteres möglich ist.

Meine Frage daher: Kann sie jetzt den Reisepass über die Botschaft ändern ohne vorher in Russland den Inlandspass geändert zu haben ?

Danke im Voraus.

Benutzeravatar
manuchka
Tipp-Königin
Tipp-Königin
Beiträge: 7369
Registriert: Dienstag 15. März 2005, 17:08
Wohnort: HH
Kontaktdaten:

Re: Namensänderung im russischen Pass nach Heirat in Deutsch

Beitragvon manuchka » Mittwoch 9. Oktober 2013, 17:28

Soweit ich weiß - nein.
Du erntest, was du säst.

Kussritter
Grünschnabel
Beiträge: 18
Registriert: Freitag 13. April 2012, 15:03

Re: Namensänderung im russischen Pass nach Heirat in Deutsch

Beitragvon Kussritter » Dienstag 26. November 2013, 18:22

Hallo,

Ich möchte nicht extra ein neues Thema eröffnen, deshalb stelle ich hier mal meine Frage bezüglich "Namensänderung im Reisepass"
Meine russische Ehefrau muss ihren Namen im Reisepass ändern lassen. Der Inlandspass ist bereits geändert. Der Reisepass soll nun im Konsulat in Bonn geändert werden. Meine Frage : Brauchen wir für die Namensänderung im Reisepass trotz bereits geändertem Inlandspass zusätzlich auch noch eine beglaubigte Übersetzung der deutschen Heiratsurkunde ? Oder genügt dem russischen Konsulat in Bonn der geänderte Inlandspass ?

Danke vorab

Benutzeravatar
manuchka
Tipp-Königin
Tipp-Königin
Beiträge: 7369
Registriert: Dienstag 15. März 2005, 17:08
Wohnort: HH
Kontaktdaten:

Re: Namensänderung im russischen Pass nach Heirat in Deutsch

Beitragvon manuchka » Mittwoch 27. November 2013, 00:59

Der Pass wird nicht geändert, sondern es wird ja ein neuer ausgestellt. Ihr müsst also herausfinden, welche Unterlagen für die Beantragung eines Reisepasses generell oder konkret in eurem Konsulat verlangt werden. Sollte die Heiratsurkunde dabei sein (glaube ich fast nicht), müsste sie apostilliert und beglaubigt übersetzt sein. Habt ihr keine Kopie von der Übersetzung gemacht, die ihr für den Inlandspass brauchtet?
Du erntest, was du säst.



Kussritter
Grünschnabel
Beiträge: 18
Registriert: Freitag 13. April 2012, 15:03

Re: Namensänderung im russischen Pass nach Heirat in Deutsch

Beitragvon Kussritter » Mittwoch 27. November 2013, 11:18

Hallo manuchka,

Doch. Eine übersetzte und apostilierte Kopie der Eheurkunde haben wir. Ich glaube nur rgendwann, irgendwo mal gelesen zu haben, dass man einen aktuellen Auszug aus dem Eheregister, diesen dann ins russische übersetzt und beglaubigt, vorlegen muß. Vielleicht verwechsele ich da aber jetzt auch etwas. Es war in den letzten 1,5 Jahren so viel mit Dokumenten, Ämtern usw. ;)

Benutzeravatar
fo-shizzl-fizzl
Berater/in
Berater/in
Beiträge: 68
Registriert: Sonntag 15. Juli 2012, 01:07
Wohnort: Stuttgart

Re: Namensänderung im russischen Pass nach Heirat in Deutsch

Beitragvon fo-shizzl-fizzl » Montag 2. Dezember 2013, 01:24

Hallöle!
Das Thema interessiert und betrifft uns jetzt auch... :roll:

Gibt es keine konkrete Vorgehensweise, die aktuell ist und irgendwie "Nutzerfreundlich" ist?

Wollen die jetzt echt haben, dass meine Frau für 2 Monate nach Russland fährt und dort 2 Monate im Hotel auf ihre neuen Ausweispapiere wartet? Das ist doch ein schlechter Witz oder verstehe ich das falsch?

Was ist, wenn man nicht mehr in Russland registriert/gemeldet ist? Oder die registrierung in kurzer Zeit abläuft?Hat das irgendeine Auswirkung? Kann meine Frau wegen solchem Papierkram sogar abgeschoben werden oder welche Nachteile bis auf Reisen etc. hat das ganze denn?Ihr Reisepass ist noch gute 5 Jahre gültig...Morgen telefonier ich mal mit der Ausländerbehörde und mit Frankfurt (wenn die mal ans Telefon gehen würden...)

Pustekuchen
Grünschnabel
Beiträge: 22
Registriert: Dienstag 14. Mai 2013, 00:56

Re: Namensänderung im russischen Pass nach Heirat in Deutsch

Beitragvon Pustekuchen » Montag 18. August 2014, 14:44

Schade, dass hier keine Antworten mehr kamen. Wir stehen vor dem selben Problem. Sie hat meinen Namen angenommen und wir müssen Inlands- und Reisepass ändern lassen. Reisepass geht wohl in Deutschland, wie ich gelesen habe. Stellt sich die Frage nach dem Inlandspass. Sie hatte eigentlich für Januar eine Reise nach Russland geplant, um dort den Inlandspass zu ändern. Allerdings wissen wir seit dieser Woche, dass sie schwanger ist und zu dieser Zeit dann im 6. Monat wäre, sodass ich eine Reise (noch dazu allein) nicht für machbar halte. Allerdings ist danach die Reise mit einem Kleinkind auf absehbare Zeit erst recht nicht möglich. Sie müsste das also jetzt in den nächsten Monaten angehen. Oder gibt es mittlerweile eine bessere Möglichkeit, dass man beides über die Botschaft klären kann?

Wie viel Zeit muss für den Inlandspass eingeplant werden? Ich hab hier teilweise was von zwei Monaten gelesen. Sie hatte aber schonmal in Russland nachgefragt, da sagte man ihr max. 2 Wochen (in St. Petersburg), sodass man mit ein bisschen Luft etwa 3 Wochen einplanen müsste. Hat da irgendwer aktuelle Erfahrungen oder Ratschläge? Man muss ja auch den Flug entsprechend buchen. Wenn dann bis zum Rückflug der Pass nicht fertig ist, steht man da.

Kussritter
Grünschnabel
Beiträge: 18
Registriert: Freitag 13. April 2012, 15:03

Re: Namensänderung im russischen Pass nach Heirat in Deutsch

Beitragvon Kussritter » Montag 18. August 2014, 16:59

Hallo Pustekuchen,

Inlandspass ändern ging bei meiner Frau innerhalb 10 Tagen über die Bühne. In Kazan.

lg

Pustekuchen
Grünschnabel
Beiträge: 22
Registriert: Dienstag 14. Mai 2013, 00:56

Re: Namensänderung im russischen Pass nach Heirat in Deutsch

Beitragvon Pustekuchen » Montag 18. August 2014, 17:05

Ok, dann stimmt die Auskunft und 3 Wochen sollten locker ausreichen. Hat das denn alles problemlos geklappt mit der Reisepassänderung?




    Antworten

Zurück zu „#Partnerschaft | #Ehe“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste