Migration - wohin einfacher?

Hier findest Du Insiderinformationen zum mittel- oder langfristigen Aufenthalt in Russland die Dir helfen das Leben in Russland zu meistern. Du lebst (noch) nicht in Russland? Dann könnte dieses Unterforum für Dich besonders interessant sein, damit Du von unseren Erfahrungen profitierst. Expats are welcome!
    
Berlino10
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2404
Registriert: Samstag 16. Februar 2013, 01:23
Wohnort: Berlin / Wolgograd

Migration - wohin einfacher?

Beitragvon Berlino10 » Mittwoch 21. Juni 2017, 19:36

Abtrennung aus: viewtopic.php?f=109&t=19478, Norbert, Vize-Admin

fugen hat geschrieben:Auch mit russischem Partner ist es viel tam tam, im Vergleich zu Deutschland


Da ich beides durchlaufe(n habe), kann ich das nicht bestätigen ...
zumindest nicht, wenn auch noch ein Kind im Spiel ist, machen die dt. Behörden mehr als nur tam tam ...
das läuft dann nämlich unter Familiennachzug zu einem in DEU lebendem Ausländer ...
das selbe Verfahren, wie wenn bswp. ein syrischer Flüchtling Familie nachholen will ...
und zog sich zumindest 2015/2016 in Berlin über mehr als 1 Jahr hin ...



Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 6862
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Ich bin neu

Beitragvon m1009 » Mittwoch 21. Juni 2017, 21:20

fugen hat geschrieben:Auch mit russischem Partner ist es viel tam tam,


Es darf nix verallgemeinert werden. Du kannst keinen Fall zu 100% mit einem anderen Vergleichen. Die Lebensmodelle, Vorgeschichten etc. sind einfach zu vielschichtig. Der eine schafft die RVP innerhalb von 6 Wochen, der andere braucht Jahre und mehrere Anlaeufe.

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1988
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Ich bin neu

Beitragvon m5bere2 » Mittwoch 21. Juni 2017, 21:30

m1009 hat geschrieben:Der eine schafft die RVP innerhalb von 6 Wochen

Wo gibt es denn so schnelle Beamte?

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 6862
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Ich bin neu

Beitragvon m1009 » Mittwoch 21. Juni 2017, 23:29

Oben. Rechts. Suchfunktion.

Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 9917
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Ich bin neu

Beitragvon bella_b33 » Donnerstag 22. Juni 2017, 01:02

m5bere2 hat geschrieben:
m1009 hat geschrieben:Der eine schafft die RVP innerhalb von 6 Wochen

Wo gibt es denn so schnelle Beamte?

Ich hab meine in recht kurzer Zeit bewilligt gehabt....waren knapp 3 Mon. als die Bestätigung kam.

Gruß
Silvio
Erst wenn der Subwoofer die Katze inhaliert, fickt der Bass richtig übel!
-Wolfgang Amadeus Mozart, Österreichischer MC (1756-1791)



Benutzeravatar
fugen
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1326
Registriert: Samstag 4. Januar 2014, 13:45

Re: Ich bin neu

Beitragvon fugen » Donnerstag 22. Juni 2017, 23:55

Berlino10 hat geschrieben:
fugen hat geschrieben:Auch mit russischem Partner ist es viel tam tam, im Vergleich zu Deutschland


Da ich beides durchlaufe(n habe), kann ich das nicht bestätigen ...
zumindest nicht, wenn auch noch ein Kind im Spiel ist, machen die dt. Behörden mehr als nur tam tam ...
das läuft dann nämlich unter Familiennachzug zu einem in DEU lebendem Ausländer ...
das selbe Verfahren, wie wenn bswp. ein syrischer Flüchtling Familie nachholen will ...
und zog sich zumindest 2015/2016 in Berlin über mehr als 1 Jahr hin ...


Hä, habe ich was verpasst?

Wenn ein russischer Staatsbürger zu einem deutschen Staatsbürger(verheiratet gemeinsame Kinder) nach D ziehen will dann braucht er keinen HIV, Tuberkulose, keinen Sprachtest usw Wenn du das Gleiche in die andere Richtung machst dann kannst du dich da schön anstellen ;-)

Berlino10
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2404
Registriert: Samstag 16. Februar 2013, 01:23
Wohnort: Berlin / Wolgograd

Re: Ich bin neu

Beitragvon Berlino10 » Freitag 23. Juni 2017, 00:57

fugen hat geschrieben:Wenn ein russischer Staatsbürger zu einem deutschen Staatsbürger(verheiratet gemeinsame Kinder) nach D ziehen will dann braucht er keinen HIV, Tuberkulose, keinen Sprachtest usw Wenn du das Gleiche in die andere Richtung machst dann kannst du dich da schön anstellen ;-)


Natürlich braucht man als russischer Bürger dann den Sprachtest+ auch für DEU. Haben DEU nicht sogar damit angefangen?
Die mediz. Untersuchung in RUS ist/war zumindest hier nun wirklich das geringste aller Probleme.
Das Problem in DEU beginnt ja - wie ich beschrieben habe - wenn deine Frau ein nicht gemeinsames Kind hat,
wenn es ein gemeinsames ist, dann zieht es ja auch zu Dir, einem Deutschen und nicht (nur) zu einer Ausländerin.


Ja, die Empfehlung, erster, kleinerer Schritte zum Kennenlernen des Landes halte ich auch erst einmal für richtig.

Benutzeravatar
fugen
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1326
Registriert: Samstag 4. Januar 2014, 13:45

Re: Ich bin neu

Beitragvon fugen » Freitag 23. Juni 2017, 15:04

Berlino10 hat geschrieben:
fugen hat geschrieben:Wenn ein russischer Staatsbürger zu einem deutschen Staatsbürger(verheiratet gemeinsame Kinder) nach D ziehen will dann braucht er keinen HIV, Tuberkulose, keinen Sprachtest usw Wenn du das Gleiche in die andere Richtung machst dann kannst du dich da schön anstellen ;-)


Natürlich braucht man als russischer Bürger dann den Sprachtest+ auch für DEU. Haben DEU nicht sogar damit angefangen?
Die mediz. Untersuchung in RUS ist/war zumindest hier nun wirklich das geringste aller Probleme.


Nein, du brauchst keinen Sprachtest!
Die medizinischen Untersuchungen sind die geringsten Probleme ABER machen musst du sie.
In Deutschland musst du nichts von dem machen
Darum ist es ja auch einfacher.

Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 9917
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Ich bin neu

Beitragvon bella_b33 » Freitag 23. Juni 2017, 15:16

fugen hat geschrieben:Nein, du brauchst keinen Sprachtest!

Moment, für FZF nach DE braucht man doch nen Sprachtest....oder hat sich da was geändert.
Erst wenn der Subwoofer die Katze inhaliert, fickt der Bass richtig übel!
-Wolfgang Amadeus Mozart, Österreichischer MC (1756-1791)

Benutzeravatar
inorcist
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 969
Registriert: Sonntag 5. Dezember 2010, 13:45
Wohnort: Lux, davor Moskau

Re: Migration - wohin einfacher?

Beitragvon inorcist » Freitag 23. Juni 2017, 15:35

Nach nationalem Recht ja, nach EU-recht nein. So zumindest mein Verständnis.




    Antworten

Zurück zu „#Expat | Leben und Arbeiten in RU und DE“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste