Besuch aus Russland - nicht mehr möglich?

Für alle die nicht in Russland leben. Hier können Susi und Klaus über die weißen Nächte in Petersburg sinnen, die russische Seele aus der Ferne transzendieren oder die nächste Russendisko in Sindelfingen planen.

Moderator: Dietrich

    
sigistenz
Grünschnabel
Beiträge: 11
Registriert: Sonntag 1. März 2015, 21:20
Wohnort: Euregio Lüttich/Maastricht/Aachen
Kontaktdaten:

Besuch aus Russland - nicht mehr möglich?

Beitragvon sigistenz » Sonntag 1. März 2015, 21:55

Здравствуйте - ich bin ganz neu in diesem Forum und komme gleich mit einer Frage. Bei meinem Besuch in Russland habe ich Gastfreundschaft erfahren und die neuen Freunde eingeladen, mich zu besuchen. Offizielle Einladung über Städtepartnerschaft (=Visum viel billiger usw.) möglich. Nach anfänglicher Begeisterung kommen nur noch ausweichende oder gar keine Antworten.
Parallel dazu: Unsere Städtepartnerschaft hat im Sommer Jubiläum. Seit letztem Jahr läuft hier die Planung; Bürgermeister und andere Würdenträger der russischen Partnerstadt hatten ihr Kommen zugesagt. Aber auch hier: Nun weicht der russische Bürgermeister (der schon ein paar Mal hier war) mit der verbindlichen Zusage aus, man muss ihm immer wieder nachlaufen, er vertröstet dann immerfort auf später, rührt sich dann aber von allein nicht, weicht weiter aus. ;)
Selbst unter Berücksichtigung der russischen Mentalität: Das ist doch nicht mehr normal. Und hier meine Frage: Weiss jemand was Genaueres über die aktuelle Situation? Kriegen die Russen kein Visum mehr ? Keine Euros mehr? Warum kommen sie nicht?
Danke, Sigi



Benutzeravatar
Alex KA
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1315
Registriert: Donnerstag 19. Juni 2008, 11:33
Wohnort: St.Petersburg, Russland

Re: Besuch aus Russland - nicht mehr möglich?

Beitragvon Alex KA » Sonntag 1. März 2015, 22:51

Eventuell zu teuer, die Kosten sind um 2x gestiegen, außerdem es läuft gerade antirussische Hetzkompanie in deutschen Fernsehen, man weiß nicht genau ob es sicher ist.. Es hatte mir zum Beispiel auch früher kein Spaß gemacht, man wird am Grenzübergang von Zöllnern quasi verspottet.. Aber wie es heutzutage aussieht, eventuell noch schlimmer.

Populistische Antworten auf diese populistische These bitte hier: viewtopic.php?f=122&t=17714. Danke. Norbert, Vize-Admin

Benutzeravatar
inorcist
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 945
Registriert: Sonntag 5. Dezember 2010, 13:45
Wohnort: Lux, davor Moskau

Re: Besuch aus Russland - nicht mehr möglich?

Beitragvon inorcist » Sonntag 1. März 2015, 23:05

Ich denke, die Kosten könnten durchaus der Hauptgrund sein. So wie es Alex KA gesagt hat. Dazu kommt wahrscheinlich noch die Verunsicherung auf russischer Seite, ob ein Austausch mit Deutschland 'von oben her' überhaupt gewünscht ist.

An den Visa kann es definitiv nicht liegen. Alle meine russischen Freunde berichten, dass sie nie so leicht Visa wie jetzt bekommen hätten, und dass die blöden Fragen an der Grenze momentan auch nachgelassen hätten.

@Alex: Ich muss dir leider recht geben, die Fragen an der Grenze waren teilweise unverschämt. Ich musste mich da mehrmals für meine 'Heimat' schämen. Ist glücklicherweise nicht mehr so schlimm - zumindest in meinem Umfeld.

Benutzeravatar
domizil
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1830
Registriert: Sonntag 3. April 2011, 04:32
Wohnort: Kaliningrad
Kontaktdaten:

Re: Besuch aus Russland - nicht mehr möglich?

Beitragvon domizil » Montag 2. März 2015, 00:24

... der russischen Zentralregierung ist die Aufgabe gestellt worden, die Ausgabenpositionen im laufenden Haushaltsjahr um mindestens 10 Prozent zu kürzen. Das betrifft natürlich auch die Haushalte in den Gebieten, Städten und Gemeinden. Ein Großteil hat begonnen Personal zu entlassen und dem verbliebenen Personal die Gehälter zu kürzen. Viele sparen beim Fuhrpark ein und sehr viele haben radikal die Dienstreisekosten gekürzt. Da es mit dieser 10prozentigen Haushaltskürzung wohl kaum getan ist, wird es im Laufe des Jahres wohl zu weiteren Maßnahmen kommen. Dies dürfte der Grund für die Zurückhaltung der russischen Seite sein. Kontakte sind nach wie vor sehr gefragt. Es liegt also nicht daran, dass irgendjemand eine "Kontaktsperre" verhängt hat.

Uwe Niemeier
Das Wertvollste, was der Mensch besitzt, ist das Leben. Es wird ihm nur ein einziges Mal geschenkt, und er muß es so verbringen, dass ihn später die zwecklos verlebten Jahre nicht qualvoll gereuen...
N. Ostrowski 1930

Benutzeravatar
klaupe
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2069
Registriert: Montag 17. März 2014, 11:55
Wohnort: Europa, Вселенная
Kontaktdaten:

Re: Besuch aus Russland - nicht mehr möglich?

Beitragvon klaupe » Montag 2. März 2015, 07:31

Alles, was hier von Demagogie geprägt war, habe ich herausgetrennt: viewtopic.php?f=122&t=17714. Norbert, Vize-Admin

Es hatte mir zum Beispiel auch früher kein Spaß gemacht, man wird am Grenzübergang von Zöllnern quasi verspottet..
Also meine Freund(inn)e(n) haben da nichts Negatives berichtet, eher im Gegenteil lobten sie die für sie ungewohnte Freundlichkeit.
Das ist vielleicht auch von der Person abhängig, die die Grenze passiert. Wie Sagt man in Deutschlands Südwesten? Es gibt Badische und Unsymbadische :lol:
Manchmal muss man im Leben zwischen gutem Ruf und dem Vergnügen wählen und stellt fest, das der gute Ruf kein Vergnügen ist.



Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 10878
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Besuch aus Russland - nicht mehr möglich?

Beitragvon Norbert » Montag 2. März 2015, 07:38

sigistenz, mir wurde mehrfach von deutschen Kultur- und Bildungsorganisationen berichtet, dass russische Partner im Moment mit offiziellen Kontakten eher vorsichtig umgehen. Aus menschlicher Sicht will man natürlich unbedingt die guten Beziehungen halten, aber man hat Angst vor eventuellen Rügen von oben. Insofern ist verständlich, dass sich Eure Partner nicht voreilig zu weit aus dem Fenster lehnen können. Sie müssen abwarten, wie sich das politische Klima in den nächsten Wochen und Monaten entwickelt und können allenfalls erst kurzfristig zusagen.

Dazu kommt die finanzielle Lage ... die Steuereinnahmen sinken, die Kosten für eine Europa-Reise haben sich verdoppelt. Wer will da in der Presse auftauchen mit einem Bericht, dass eine ganze Delegation nach Deutschland gefahren ist?

Gebt Euren Partnern also Zeit, haltet die Kosten niedrig und wenn sie dennoch absagen, nehmt es Ihnen nicht übel! Ist halt gerade eine beschissene Zeit für die Völkerfreundschaft - so offen muss man das sagen.

sigistenz
Grünschnabel
Beiträge: 11
Registriert: Sonntag 1. März 2015, 21:20
Wohnort: Euregio Lüttich/Maastricht/Aachen
Kontaktdaten:

Re: Besuch aus Russland - nicht mehr möglich?

Beitragvon sigistenz » Montag 2. März 2015, 15:08

Alex KA hat geschrieben:Eventuell zu teuer, die Kosten sind um 2x gestiegen, außerdem es läuft gerade antirussische Hetzkompanie in deutschen Fernsehen, man weiß nicht genau ob es sicher ist.. Es hatte mir zum Beispiel auch früher kein Spaß gemacht, man wird am Grenzübergang von Zöllnern quasi verspottet.. Aber wie es heutzutage aussieht, eventuell noch schlimmer..


[welcome] - @ Alex KA - Siehst du dort deutsches Fernsehen direkt? Oder ist "Hetzkampagne" die Meinung im russischen Fernsehen? Ich wohne in Belgien, sehe deutsches, französisches, niederländisches und englisches Fernsehen, besonders die Nachrichten. (Um diese Sprachen nicht zu verlernen).
Natürlich sieht der Westen die Ereignisse aus westlicher Sicht. Man ist enttäuscht, desillusioniert - in allen diesen Sprachen. Aber von einer Hetzkampagne kann man nicht reden. Man möchte gern zu einer Partnerschaft zurückkehren können.
Was die Einreise nach Deutschland betrifft, so hatte ich auch ein unangenehmes Erlebnis, als ich von Moskau auf dem Flughafen Köln/Bonn ankam. Dort gibt es zwei Ausgänge, einen für "EU-Bürger" und den anderen für "NICHT-EU-Bürger". Die Schilder sind in Deutsch, wahrscheinlich auch in Englisch, aber nicht in Russisch. Vor mir stand in der "EU"-Schlange ein russisches Paar. Den deutschen Beamten in seinem Schalter konnte man schon sehen, er war freundlich, lächelte und scherzte mit den Ankommenden. Nun war die Reihe an dem russischen Paar vor mir. Plötzlich bekam der Deutsche einen Wutausbruch, ja! Er schrie und schimpfte die beiden an, warum sie nicht am richtigen Schalter ("Nicht-EU") wären. Die beiden gingen weg wie geprügelte Hunde. Nun war die Reihe an mir, deutscher Reisepass, alles klar. Sofort war seine Jovialität zurück. Ich schäme mich heute noch, dass ich nichts gesagt habe....
Sigi

Benutzeravatar
klaupe
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2069
Registriert: Montag 17. März 2014, 11:55
Wohnort: Europa, Вселенная
Kontaktdaten:

Re: Besuch aus Russland - nicht mehr möglich?

Beitragvon klaupe » Montag 2. März 2015, 17:19

sigistenz hat geschrieben:Aber von einer Hetzkampagne kann man nicht reden.
Liegt es in der Natur der Sache, dass Russen jegliche Kritik, auch wohlgemeinte, eher als Angriff sehen?
Man möchte gern zu einer Partnerschaft zurückkehren können.
Dagegen steht wohl, das Putin eine dominierende Rolle bevorzugt. Partner heißt, gleichwertig sein und das reicht ihm nicht aus.
Die Schilder sind in Deutsch, wahrscheinlich auch in Englisch, aber nicht in Russisch.
Das ärgert mich auch permanent. Im Bahnhof-Kiew fand ich Schilder in Ukrainisch, Russisch, Englisch und beim Zug nach Berlin auch etwas Deutsch. Zudem wurde der Zug freundlich (auch) in Deutsch verabschiedet und "Gute Reise" gewünscht. Nur das Grenzpersonal sprach hartnäckig Ukrainisch. Bei den Polen bemühte man sich um gebrochenes Deutsch, es reichte aber aus. Russisch wurde in beiden Ländern vermieden.

Selbst die DDR war damals weltoffener und konnte man an Fernbahnhöfen und auf dem Flugplatz auch Russisch lesen und hören. Kurz nach der Wende wurden diese Schilder ruckartig demontiert.
Manchmal muss man im Leben zwischen gutem Ruf und dem Vergnügen wählen und stellt fest, das der gute Ruf kein Vergnügen ist.

Berlino10
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2270
Registriert: Samstag 16. Februar 2013, 01:23
Wohnort: Berlin / Wolgograd

Re: Besuch aus Russland - nicht mehr möglich?

Beitragvon Berlino10 » Montag 2. März 2015, 17:33

sigistenz hat geschrieben:Oder ist "Hetzkampagne" die Meinung im russischen Fernsehen?


Meine Liebste empfindet das auch so. Und sie ist wahrlich keine Putin-Anhängerin, hat ihn noch nie gewählt, und wurde auch schon mal kurz verhaftet im Rahmen der Wahlproteste. Sie war aber angenehm überrascht, dass die Menschen in DEU dabei nicht mitmachen.

Aber die von Norbert und Domizil aufgeführten Gründe sind sicher wesentlicher, Sparzwänge, politische Vorbehalte, Verdopplung der Kosten.

tecis
Grünschnabel
Beiträge: 22
Registriert: Freitag 5. Dezember 2014, 03:52
Wohnort: Mexico

Re: Besuch aus Russland - nicht mehr möglich?

Beitragvon tecis » Dienstag 3. März 2015, 00:02

1. Ich denke (und so bestaetigt mir das auch meine zukuenftige), dass sich RU zunehmend nach Asien orientiert.

2. Uwe, es freut mich ausserordentlich wieder etwas von Dir zu lesen.




    Antworten

Zurück zu „#Deutschland“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste