Zahlung mit Master- oder VISA-Karte in Deutschland

Für alle die nicht in Russland leben. Hier können Susi und Klaus über die weißen Nächte in Petersburg sinnen, die russische Seele aus der Ferne transzendieren oder die nächste Russendisko in Sindelfingen planen.

Moderator: Dietrich

    
Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1539
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Zahlung mit Master- oder VISA-Karte in Deutschland

Beitragvon m5bere2 » Montag 29. Mai 2017, 10:23

bella_b33 hat geschrieben:Dieses "Drahtlos-Symbol" hab ich auf irgeneiner Karte auch drauf, ja.....ich hab aber noch nie darauf geachtet, wo das akzeptiert werden würde und es demzufolge auch noch nie probiert.


In Nsk geht das fast überall, wo man mit Karte zahlen kann. Ich bezahle nur noch mit der Welle. Sogar die Pirogge für 9.40 Rubel in der Unikantine kann man mit der Welle bezahlen. Schnell und vor allem praktisch, sonst drehen die einem wieder 10-Kopeken-Stücken an, die man nie wieder los wird...



Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 10873
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Zahlung mit Master- oder VISA-Karte in Deutschland

Beitragvon Norbert » Montag 29. Mai 2017, 10:42

In Novosibirsk kannst Du nun einfach damit Metro fahren ... Karte ans Drehkreuz halten und reinspazieren. Und innerhalb kürzester Zeit haben nahezu alle Geschäfte Lesegeräte entsprechend erweitert. Ich zahle inzwischen zwei Drittel aller Zahlungen durch Auflegen der Karte.

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1539
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Zahlung mit Master- oder VISA-Karte in Deutschland

Beitragvon m5bere2 » Montag 29. Mai 2017, 11:14

Norbert hat geschrieben:In Novosibirsk kannst Du nun einfach damit Metro fahren ... Karte ans Drehkreuz halten und reinspazieren.

Ach, und ich halte die Karte noch altmodisch an den Chip-Automaten, um mir Chips zu holen, die ich dann ins Drehkreuz stecke! :lol:

Benutzeravatar
Okonjima
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 812
Registriert: Samstag 20. Oktober 2007, 13:14
Wohnort: Colditz

Re: Zahlung mit Master- oder VISA-Karte in Deutschland

Beitragvon Okonjima » Montag 29. Mai 2017, 18:28

Also bei der Sberbank-Visa Karte vom Weibilein sind bei Bargeldabhebungen in D bzw. in Europa bisher keinerlei Gebühren
angefallen. Habs am Anfang auch nicht glauben wollen, hab mich aber mehrfach davon überzeugt. Sie tauscht auch keine
Euros mehr vorher in RUS, sondern zieht immer Bargeld am Automaten oder bezahlt mit der VISA-Karte. Alles problemlos.
Meine Theorie - die holen das über einen schlechteren Umtauschkurs wieder rein.
Ich würde es einfach mit einem kleineren Betrag (50-100 Euro) probieren.
Supermärkte nehmen auch vermehrt Kreditkarten - bei LIDL und Kaufland hab ich schon mit Kreditkarte bezahlt.
Bei anderen großen Ketten wirds sicherlich auch funktionieren. Die "Welle" also Karte auflegen auch immer öfter.
In München funktionieren die U-Bahn Automaten auch mit Kreditkarten - in Berlin weiß ich es nicht.
Einzig Deinen Döner wirst Du bar bezahlen müssen! ;)

Gruß Oko!

PS: ich stelle fest, das ich nicht der Einzige bin, der noch das Wort Kaufhalle benutzt. Nur werde ich hier
immer so angeschaut, als wäre ich ein Zeitreisender aus dem Mittelalter, wenn ich das sage :D
"Die gefährlichste Weltanschauung ist die derer die die Welt nicht gesehen haben..."

Alexander v.Humboldt

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1539
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Zahlung mit Master- oder VISA-Karte in Deutschland

Beitragvon m5bere2 » Montag 29. Mai 2017, 19:56

Okonjima hat geschrieben:Meine Theorie - die holen das über einen schlechteren Umtauschkurs wieder rein.

Das fällt bei mir ja flach, auf meinem russischen Konto liegen ja Euros. Ich würde also mit russischer Karte vom russischen Eurokonto in Euro zahlen.

PS: ich stelle fest, das ich nicht der Einzige bin, der noch das Wort Kaufhalle benutzt.

Ich finde an "Supermärkten" nichts "super". Im Gegenteil, der Besuch der Kaufhalle ist ein notwendiges Übel. Das Wort Kaufhalle könnte es besser nicht treffen, sicher eines der besten Wörter der deutschen Sprache. :)



Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1539
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Zahlung mit Master- oder VISA-Karte in Deutschland

Beitragvon m5bere2 » Freitag 2. Juni 2017, 13:35

Kann man im Münchener Flughafen eine Prepaid-SIM mit Internet kaufen? So für zwei Wochen benutzen und vergessen? Was empfehlt ihr da?

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 10873
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Zahlung mit Master- oder VISA-Karte in Deutschland

Beitragvon Norbert » Dienstag 6. Juni 2017, 18:48

blau.de als Prepaid und dann "Surf M" aktivieren. Da zahlst Du für 1 GB monatlich 9.99, aber nur, wenn Geld vorhanden ist. Wenn nicht, dann laufen auch keine Schulden auf.

Ich nutze so eine Karte seit Jahren und es ist genau das, was ich für meine 1 bis 3 Besuche pro Jahr benötige.

(Angenehmer Nebeneffekt: Wenn man in irgendeinem Café das WLAN per SMS-Code aktivieren muss, hat man auch eine deutsche Nummer für diese SMS. Russische Nummern gehen nicht überall.)

Anelya
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 760
Registriert: Mittwoch 7. September 2011, 10:27
Wohnort: Frankfurt

Re: Zahlung mit Master- oder VISA-Karte in Deutschland

Beitragvon Anelya » Mittwoch 7. Juni 2017, 11:39

Hotels, Supermärkte, Fahrkartenautomaten - kein Problem, aber die Dönerläden/Spätis/Kioske etc. nehmen m.E. meistens nur Bargeld. Gerade kleinere, inhabergeführte Supermärkte haben außerdem oft eine Mindestsumme, ab der sie Kartenzahlung erst akzeptieren, was u.U. ziemlich nervig werden kann.

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1539
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Zahlung mit Master- oder VISA-Karte in Deutschland

Beitragvon m5bere2 » Mittwoch 7. Juni 2017, 12:55

Anelya hat geschrieben:Hotels, Supermärkte, Fahrkartenautomaten - kein Problem, aber die Dönerläden/Spätis/Kioske etc. nehmen m.E. meistens nur Bargeld. Gerade kleinere, inhabergeführte Supermärkte haben außerdem oft eine Mindestsumme, ab der sie Kartenzahlung erst akzeptieren, was u.U. ziemlich nervig werden kann.

Kartenzahlung ist nicht gleich Kartenzahlung. EC/Giropay werden öfter akzeptiert, auch an Fahrkartenautomaten ... Visa und Master wohl seltener, z.B. bei BVG-Automaten habe ich da so meine Zweifel...

_RGP_
Insider/in
Insider/in
Beiträge: 188
Registriert: Freitag 6. Februar 2015, 15:01

Re: Zahlung mit Master- oder VISA-Karte in Deutschland

Beitragvon _RGP_ » Freitag 16. Juni 2017, 01:05

Okonjima hat geschrieben:bei LIDL und Kaufland hab ich schon mit Kreditkarte bezahlt.


LIDL und Kaufland (Ich meine, auch Aldi und Netto) haben es im letzten Jahr Großflächig (die beiden erstgenannten wohl mittlerweile in allen Filialen) eingeführt.


Okonjima hat geschrieben:PS: ich stelle fest, das ich nicht der Einzige bin, der noch das Wort Kaufhalle benutzt. Nur werde ich hier
immer so angeschaut, als wäre ich ein Zeitreisender aus dem Mittelalter, wenn ich das sage :D


Ich sag es auch häufig. Eigentlich ein selbsterklärendes Wort.
Nur Zuhause im Osten kann es ab und an das Problem geben, daß der Gegenüber denkt, man woll in den Supermarkt, der früher tatsächlich die Kaufhalle war, und nicht unbedingt um die Ecke liegt.




    Antworten

Zurück zu „#Deutschland“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste