Touri-Fragen: als Frau alleine in St. Petersburg

Für alle, die mehr über "Piter" wissen wollen.
    
Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 6193
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Touri-Fragen: als Frau alleine in St. Petersburg

Beitragvon m1009 » Montag 6. Februar 2017, 07:53

Infos sind aus 2011....

Die Beschraenkungen scheinen schon recht umfassend.... Metro, RZD Objekte scheinen verboten. Was sollten auch sonst die "Fotos verboten" Schilder an den Bruecken? Aus Spass werden die nicht dran genagelt.

http://fototips.ru/praktika/gde-mozhno-snimat-a-gde-nelzya/



Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1341
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Touri-Fragen: als Frau alleine in St. Petersburg

Beitragvon m5bere2 » Montag 6. Februar 2017, 08:59

m1009 hat geschrieben:Die Beschraenkungen scheinen schon recht umfassend.... Metro, RZD Objekte scheinen verboten. Was sollten auch sonst die "Fotos verboten" Schilder an den Bruecken? Aus Spass werden die nicht dran genagelt.


Das wird in vielen Fotografieforen auseinandergenommen. Das Ding ist: ja, die Metro und RZD sprechen solche Verbote aus, haben aber (angeblich) nicht das Recht, Leuten das Fotografieren dort zu verbieten, sondern allenfalls ihren eigenen Mitarbeitern.

Nun, genau das sagt eigentlich der Artikel, den du verlinkst: ситуация 8, 9, und 11

sapientia
Pfadfinder/in
Pfadfinder/in
Beiträge: 37
Registriert: Samstag 7. Mai 2016, 14:17

Re: Touri-Fragen: als Frau alleine in St. Petersburg

Beitragvon sapientia » Montag 6. Februar 2017, 19:29

Hab gerade nochmal in die Bestimmungen für die Passagiere der Petersburger Metro geschaut ... Fotografieren ohne Blitz ist erlaubt (8.), Fotografieren mit Blitz und Videoaufnahmen brauchen eine schriftliche Genehmigung (9.17).

http://www.metro.spb.ru/rulez.html

Kann natürlich trotzdem sein, dass irgendein Mitarbeiter der Metro es verbieten will - man weiß ja nie ;)

Glider
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 517
Registriert: Freitag 14. Januar 2005, 11:26
Wohnort: Freiburg

Re: Touri-Fragen: als Frau alleine in St. Petersburg

Beitragvon Glider » Samstag 11. Februar 2017, 00:51

Jessi,
ich war jetzt einmal als Touri in Piter.
Ich habe bei meinem angeheirateten Cousin in der Platte gewohnt. Also jeden Tag per Metro rein, und auch wieder raus kurz vor Betriebsschluss.
Alles kein Problem!
Eine Superinteressante Stadt. Einfach mal schlendern zwischen Newski-Prospekt und der Umgebung. Einfach mal speisen in einer "Rossia Kuchnia". Nicht bei Mac Doof. Da war ich zwar auch, aber eher weil die Socken qualmten. War auch okay. Geniesse sie einfach, diese richtig interessante Stadt.
Pack Dir 'nen Betrag an Rubeln in bar ein. Geniesse die Theater! Sie sind goettlich. Aergere Dich nicht ueber heftigste Eintrittspreise, es wird sich trotzdem lohnen! Piter ist wie Russland teuer, was dich nicht beeinrucken darf, wenn es um Kultur geht.

Berlino10
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2240
Registriert: Samstag 16. Februar 2013, 01:23
Wohnort: Berlin / Wolgograd

Re: Touri-Fragen: als Frau alleine in St. Petersburg

Beitragvon Berlino10 » Samstag 11. Februar 2017, 10:59

Glider hat geschrieben:Piter ist wie Russland teuer, was dich nicht beeinrucken darf, wenn es um Kultur geht.


Wann warst du da? Vor der Krise? Ich habe Piter 2016 überhaupt nicht als teuer erlebt.
Internationale Restaurants etwa 50-70% dessen, was man in Berlin zahlen muss.
Und sogar rund um den Newsky gibt es jede Menge Stalowajas; empfehlenswert, wenn man die Lebenswirklichkeit, jenseits der Touristenpfade kennlernen will. Eintritte in Herimitage, Russisches Museum, Peterhof jeweils deutlich unter 10 EUR, ... ok ... wenn man ohne Einheimischen unterwegs ist, wahrscheinlich drüber ... Mariinski sicher nicht billig aber es ist eben auch ein besonderes Erlebnis.




    Antworten

Zurück zu „#Petersburg“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast