Mit dem Auto durch Russland

Erlebinsse einer Wolga-Kreuzfahrt und Abenteuer-Reisen nach Kamtschatka können hier diskutiert werden. Aber natürlich auch, ob Aeroflot die wirklich günstige Flugverbindung nach Moskau ist.
    
Helmut Br
Neuling
Beiträge: 1
Registriert: Mittwoch 18. Juli 2012, 22:44

Mit dem Auto durch Russland

Beitragvon Helmut Br » Mittwoch 18. Juli 2012, 23:04

Hallo,
wir haben uns für 2013 die komplette Durchquerung Russlands vorgenommen. Unser Plan ist von Deutschland über die Seidenstrasse, Mongolei, Wladiwostok nach Japan zu fahren. Hat jemand ähnliches oder Teilstrecken vor mitzufahren?
Start sollte im April sein. Bin auch für Tips und alles was uns weiterhilft interessiert.
Danke Helmut



Anelya
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 760
Registriert: Mittwoch 7. September 2011, 10:27
Wohnort: Frankfurt

Re: Mit dem Auto durch Russland

Beitragvon Anelya » Donnerstag 19. Juli 2012, 16:44

Hallo Helmut!

Wenn du "Seidenstraße" schreibst, willst du dann von Deutschland aus über die Türkei und den Iran, Turkmenistan und Usbekistan fahren und erst dann über Kasachstan und die Mongolei nach Russland? Oder welche russische Route schwebt dir vor? Cheljabinsk behauptet ja auch, eine alte Seidenstraßenstadt zu sein, anscheinend gibt es da mehrere Interpretationen. ;)

Falls du erst über die Mongolei nach Russland einreisen möchtest, ist das ja "nur noch" die Hälfte Sibiriens und der ferne Osten. Wenn dem so ist, kannst du von Ulan-Ude bis Habarovsk immer gen Osten auf der Amur-Trasse fahren, dann von Habarovsk nach Süden auf der M60 nach Vladivostok. Damit umfährst du China.

Andererseits schreibst du etwas von "kompletter Durchquerung Russlands", also dann auch der Europäische Teil? Da würde sich beispielsweise die E30 anbieten, auf der du von Warschau über Brest, Minsk, Moskau, Penza, Samara, Cheljabinsk, Kurgan und Ishim mehr oder weniger gut bis nach Omsk kommst (ohne Kasachstan zu durchqueren). Dann auf der M51 weiter bis Novosibirsk, von da auf der M53 bis Irkutsk (nähe Baikalsee) und von da auf der M55 bis Ulan Ude. Von dort: siehe oben. Zwischen Ishim und Omsk gibt es ein paar Kilometer, die bis vor einem Monat noch nicht asphaltiert waren, und zwischen Krasnojarsk und Irkutsk ist die Trasse teilweise bei Regen sehr schlecht befahrbar, da auch nicht asphaltiert. Da wird aber schwer gebaut, das könnte 2013 schon ganz anders aussehen.

Schreibe mal deine genaue Routenvorstellung, dann ist es leichter, Tipps zu geben. Je nach Route muss man auch das russische Visum anpassen (wenn Russland-Mongolei-Russland, dann Mehrfachvisum vonnöten etc.pp.). Außerdem willst du ja vielleicht nicht "so schnell wie möglich" ankommen, sondern dir auf dem Weg noch irgendetwas anschauen, eine besondere Stadt beispielsweise. Dafür lohnt sich vielleicht auch der eine oder andere Umweg.

Ansonsten: Bestimmt eine tolle Reise, es gibt eine Fähre von Vladivostok in den Süden Japans, das sollte also auch kein Problem darstellen, wenn man von möglichen Kosten mal absieht.

Mitfahrer findet ihr überall an den Trassen, haltet einfach an, wenn ein paar junge Leute mit großen Rucksack auf- und abspringen. Die sind meist nicht gefährlich - einzig die Verständigung könnte etwas einseitig werden, falls ihr kein Russisch sprechen solltet.

Bei Fragen: Schreibe gerne etwas konkretes, ich bin fast die komplette Strecke gefahren (den Teil Samara -Deutschland noch nicht ,das kann ich in zwei Monaten nachreichen).

viele Grüße!

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 6198
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Mit dem Auto durch Russland

Beitragvon m1009 » Donnerstag 19. Juli 2012, 20:50

Anelya hat geschrieben: Zwischen Ishim und Omsk gibt es ein paar Kilometer, die bis vor einem Monat noch nicht asphaltiert waren



Wenn ich mich nicht komplett taeusche, war im Dezember 2011 die Strecke Ishim - Omsk (P-402/E30) noch komplett asphaltiert.

Ihr seit mit einem 4x4 unterwegs? Bei Interesse kann ich schoene Nebenstrecken beisteuern, teilweise nicht asphaltiert, aber unglaublich schoen und gut voellig problemlos, mit einem 4x4 auch bei Regen, befahrbar.

Ist deutlich interessanter als die stark befahrenen Magistralen....
Ein deutscher Hahn kämpft bis zum Grill!

Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 9471
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Mit dem Auto durch Russland

Beitragvon bella_b33 » Donnerstag 19. Juli 2012, 21:50

m1009 hat geschrieben:Wenn ich mich nicht komplett taeusche, war im Dezember 2011 die Strecke Ishim - Omsk (P-402/E30) noch komplett asphaltiert

Du weisst doch, wie ein Winter die Strassen hier kaputt machen kann.....siehe Oblast Kostroma z.B.
Erst wenn der Subwoofer die Katze inhaliert, fickt der Bass richtig übel!
-Wolfgang Amadeus Mozart, Österreichischer MC (1756-1791)

Anelya
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 760
Registriert: Mittwoch 7. September 2011, 10:27
Wohnort: Frankfurt

Re: Mit dem Auto durch Russland

Beitragvon Anelya » Donnerstag 19. Juli 2012, 23:31

Vor einem Monat waren circa 16km nicht asphaltiert - bzw. die Asphaltdecke auf der Straße wurde komplett erneuert und der Verkehr wurde über eine provisorisch aufgeschüttete Schotter/Schlammstraße einspurig umgeleitet. Das ganze war also eine zeitraubende Angelegenheit.

Falls man nicht darauf angewiesen ist, schnell Strecke zu machen, würde ich reizvolle Nebenstrecken wohl auch den Magistralen vorziehen - zur ersten Orientierung kann man letztere ja auf jeden Fall benutzen, um sich eine Vorstellung über mögliche Routen/Distanzen zu machen.



Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 6198
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Mit dem Auto durch Russland

Beitragvon m1009 » Donnerstag 19. Juli 2012, 23:50

Anelya hat geschrieben:Vor einem Monat waren circa 16km nicht asphaltiert - bzw. die Asphaltdecke auf der Straße wurde komplett erneuert und der Verkehr wurde über eine provisorisch aufgeschüttete Schotter/Schlammstraße einspurig umgeleitet. Das ganze war also eine zeitraubende Angelegenheit.



Voellig normal in Russland. Wird haeufig praktiziert diese Loesung. Auf der Petropavlovsk - Kokschetau sind fast 50km voruebergehen auf eine Sandpiste umgeleitet.... 8)
Ein deutscher Hahn kämpft bis zum Grill!

Benutzeravatar
zimdriver
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 4893
Registriert: Dienstag 6. September 2005, 20:00
Wohnort: Moskau- es war einmal

Re: Mit dem Auto durch Russland

Beitragvon zimdriver » Freitag 20. Juli 2012, 10:13

... gefühlt halb Moskau wird derzeit neu asphaltiert ...

Wäre gut, ein paar mehr Informationen zum geplanten Verlauf zu bekommen. Zentralasien liegt ein wenig ab vom Schuss (=mehrere Tagsreisen von der russischen Südgrenze entfert).
Die Route dürfte sich nicht geradlinig entwickeln lassen, sondern wird ein mehrfach verzweigter Bogen, wenn die Seidenstrasse dabei sein soll. Aber ein Erlebnis ganz sicher! Teilinformationen kann ich auch beisteuern.

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 6198
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Mit dem Auto durch Russland

Beitragvon m1009 » Freitag 20. Juli 2012, 10:28

OT

Russland scheint immer weniger abschreckend zu sein.... Gestern habe ich auf 500km Magistrale, 6 Reisemobile aus D zaehlen koennen (ohne die Massen an D-PKW Richtung KAZ mitzurechnen :lol: )
Ein deutscher Hahn kämpft bis zum Grill!

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 6198
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Mit dem Auto durch Russland

Beitragvon m1009 » Freitag 20. Juli 2012, 10:31

zimdriver hat geschrieben:... gefühlt halb Moskau wird derzeit neu asphaltiert ...



Die Asphaltdeckschicht (aller Strassen) soll in Moskau in Zukunft, im Durchschnitt, alle 3 Jahre erneuert werden. Quelle: Avtoradio.... 8)
Ein deutscher Hahn kämpft bis zum Grill!

Benutzeravatar
inorcist
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 935
Registriert: Sonntag 5. Dezember 2010, 13:45
Wohnort: Lux, davor Moskau

Re: Mit dem Auto durch Russland

Beitragvon inorcist » Freitag 20. Juli 2012, 10:43

m1009 hat geschrieben:Die Asphaltdeckschicht (aller Strassen) soll in Moskau in Zukunft, im Durchschnitt, alle 3 Jahre erneuert werden. Quelle: Avtoradio.... 8)

Frag mich gerade, heisst das, dass sich die Zustände verschlechtern werden? Hab den Eindruck, dass die momentan jährlich erneuert wird. Oder verwenden sie jetzt endlich vernünftige Technik und Materialien, sodass eine Erneuerung nur alle drei Jahre notwendig ist? ... (Die Hoffnung stirbt wohl zuletzt)




    Antworten

Zurück zu „#Reisen - Russland & Deutschland“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste