Kleines Einmaleins für Zugreisen durch Russland

Erlebinsse einer Wolga-Kreuzfahrt und Abenteuer-Reisen nach Kamtschatka können hier diskutiert werden. Aber natürlich auch, ob Aeroflot die wirklich günstige Flugverbindung nach Moskau ist.
    
Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 3200
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: Kleines Einmaleins für Zugreisen durch Russland

Beitragvon Wladimir30 » Donnerstag 22. Juni 2017, 09:44

Jenenser hat geschrieben:dass das Fotografieren von Zügen und Bahnanlagen nicht mehr verboten ist. Das müsste auch für die Metro gültig sein. Wer weiß da mehr?

Kollege Packerowski hat das doch ausreichend photographiert. Und die Photos dann noch öffentlich zugänglich gemacht. Ich vermute, er hätte das nicht gemacht, wenn es verboten gewesen wäre.
Schwarze Milch der Frühe wir trinken sie abends wir trinken sie mittags und morgens wir trinken sie nachts



Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 10872
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Kleines Einmaleins für Zugreisen durch Russland

Beitragvon Norbert » Donnerstag 22. Juni 2017, 10:19

Jenenser hat geschrieben:Es ist schwer vorstellbar, dass man heute in Sibirien unkontrolliert ins, letztendlich, ganze Netz der RZD gelangen kann.

Die Kontrollposten gibt es, aber ich gebe m2bere5 recht: Wenn man nun nicht gerade kaukasisch aussieht, latscht man da einfach durch. Es piepst und man geht weiter. In der Sommerzeit bin ich bis zu zweimal die Woche mit dem Zug unterwegs - mein Rucksack wurde noch nie (!) durchleuchtet, obwohl es fast immer piepst. Weder in Novosibirsk noch in Novokusnjezk.

Aber es wäre auch rein logistisch kaum möglich. Vom Bahnsteig ins Gebäude ist auch so eine Kontrolle im Tunnel ... wenn morgens der Zug aus Novokusnjezk ankommt, mit 10 x 52 Passagieren - die Schlange an der Kontrolle wäre ewig, wenn da jeder ernsthaft kontrolliert würde. (Und sowieso erscheint mir der Kontrollpunkt die eigentliche Gefahr zu sein ... allein weil alle durch den Rahmen müssen, stehen vielleicht 200 Personen in einem engen Tunnel an ...)

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1534
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Kleines Einmaleins für Zugreisen durch Russland

Beitragvon m5bere2 » Donnerstag 22. Juni 2017, 20:11

Jenenser hat geschrieben:Es ist schwer vorstellbar, dass man heute in Sibirien unkontrolliert ins, letztendlich, ganze Netz der RZD gelangen kann.

Tja, es ist aber Fakt, wie Norbert bestätigt.
Anzeigetafeln gibt es z.B. nicht in Taiga (Oblast Kemerowo)

Keine Ahnung, wie groß der Bahnhof ist, wie viele Gleise…

Immerhin 6 Stück, und die Züge stehen da oft Stunden, sodass dort ziemlicher Betrieb ist.
Noch was zu Sicherheit. Ein Bekannter aus Sotschi teilte mir mit, dass das Fotografieren von Zügen und Bahnanlagen nicht mehr verboten ist. Das müsste auch für die Metro gültig sein. Wer weiß da mehr?

Das Thema wurde von Photographen schon oft durchgekaut. Die Meinung ist, dass RZD, Metros und Läden das zwar "verbieten", sie aber dazu kein Recht haben ... die können das allenfalls ihren Mitarbeitern verbieten.

Benutzeravatar
Packerowski
Insider/in
Insider/in
Beiträge: 121
Registriert: Freitag 13. August 2010, 00:15
Wohnort: Rheinhessen / Ex-Moskauer
Kontaktdaten:

Re: Kleines Einmaleins für Zugreisen durch Russland

Beitragvon Packerowski » Samstag 24. Juni 2017, 00:05

Wladimir30 hat geschrieben:
Jenenser hat geschrieben:dass das Fotografieren von Zügen und Bahnanlagen nicht mehr verboten ist. Das müsste auch für die Metro gültig sein. Wer weiß da mehr?

Kollege Packerowski hat das doch ausreichend photographiert. Und die Photos dann noch öffentlich zugänglich gemacht. Ich vermute, er hätte das nicht gemacht, wenn es verboten gewesen wäre.


Foto-Verbote bestehen meines Wissens nach nicht mehr, weder in der Metro, noch in der Bahn. Mir hat zum letzten Mal vor 20 Jahren jemand gesagt, ich solle das sein lassen. Persönlich würde ich davon abraten, mit der Kamera allzu forsch die vielen vor Ort anwesenden Sicherheitskräfte in den Fokus zu nehmen. Auch Aufnahmen in Grenzbahnhöfen sind keine gute Idee.

Was die Kontrollen angeht, kann ich mir schon vorstellen, dass es regionale Unterschiede gibt. In Sibirien gab es zum Glück ja bisher keine Probleme mit Terror. Die Kontrollen in Moskau, Wolgograd, Rostow am Don oder Sotschi waren jedenfalls recht umfassend. In Jekaterinburg und Kasan wurde unser Gepäck vergangenes Jahr sogar am Eingang zur U-Bahn durchleuchtet.

Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 9572
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Kleines Einmaleins für Zugreisen durch Russland

Beitragvon bella_b33 » Samstag 24. Juni 2017, 12:56

Bezüglich Fotos, ich hab schon mehrfach mit großem Stativ und Kamera für 20-30 min abends auf der Fußgängerbrücke über den Gleisen gestanden(Ruzaevka, relativ großer Provinzbahnhof hier in der Gegend). Da hat noch niemand etwas gesagt.
Erst wenn der Subwoofer die Katze inhaliert, fickt der Bass richtig übel!
-Wolfgang Amadeus Mozart, Österreichischer MC (1756-1791)



Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 6417
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Kleines Einmaleins für Zugreisen durch Russland

Beitragvon m1009 » Samstag 24. Juni 2017, 16:21

Da hat noch niemand etwas gesagt


Mi-8 sind schon von weitem zu hören.... von daher ist genug Zeit, einzupacken...

Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 9572
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Kleines Einmaleins für Zugreisen durch Russland

Beitragvon bella_b33 » Samstag 24. Juni 2017, 20:10

m1009 hat geschrieben:
Da hat noch niemand etwas gesagt


Mi-8 sind schon von weitem zu hören.... von daher ist genug Zeit, einzupacken...

:lol: :lol: :lol: :lol:
Erst wenn der Subwoofer die Katze inhaliert, fickt der Bass richtig übel!
-Wolfgang Amadeus Mozart, Österreichischer MC (1756-1791)

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 10872
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Kleines Einmaleins für Zugreisen durch Russland

Beitragvon Norbert » Montag 26. Juni 2017, 08:50

Packerowski hat geschrieben:In Jekaterinburg und Kasan wurde unser Gepäck vergangenes Jahr sogar am Eingang zur U-Bahn durchleuchtet.

Das wird in Novosibirsk auch gemacht, falls es vorher im Bogen piepst. Dann muss man mit in den Nebenraum und dort wird der Rucksack dann in ein Gerät namens НОМО-SCAN gesteckt. Bislang war mein Gepäck offensichtlich auch nach Prüfung immer ausreichend hetero.

Bild

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1534
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Kleines Einmaleins für Zugreisen durch Russland

Beitragvon m5bere2 » Montag 26. Juni 2017, 10:40

"Homo" wahrscheinlich einfach von "Mensch". Aber in Russland ist es natürlich trotzdem ein geiler Name :lol:

So ein Homodetektor.

Tonicek
Insider/in
Insider/in
Beiträge: 218
Registriert: Sonntag 4. Juni 2017, 20:07

Kleines Einmaleins für Zugreisen durch Russland

Beitragvon Tonicek » Dienstag 27. Juni 2017, 14:00

Glaube eher, es ist die Kurzform von homo sapiens . . .
Übersetzt natürlich: Vertreter der Gattung Homo; Mensch (a)




    Antworten

Zurück zu „#Reisen - Russland & Deutschland“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste