4. Spiel vom FK Alpha 09 gegen Arsenal Chabarowsk

In diesen dunklen - staubigen Gängen und Winkeln könnt Ihr in alten Beiträgen wühlen. Nostalgiker und Messis welcome!
    
Benutzeravatar
stefan0306
Berater/in
Berater/in
Beiträge: 65
Registriert: Donnerstag 1. November 2012, 14:54
Wohnort: Kaliningrad / Berlin
Kontaktdaten:

4. Spiel vom FK Alpha 09 gegen Arsenal Chabarowsk

Beitragvon stefan0306 » Mittwoch 21. November 2012, 23:05

FK Alpha 09 meistert die gefährliche Situation, in der sie sich laut Tabelle befanden, und besiegte Arsenal Chabarowsk hochverdient mit 2:0.
Alpha 09 brachte in diesem Spiel das Kunststück fertig innerhalb der ersten 5 Minuten des Spiels 3-mal an die Latte des gegnerischen Tores zu treffen. Obwohl Arsenal uns am letzten Spieltag in der Tabelle überholten konnten wir durch diesen Sieg wieder an Ihnen vorbeiziehen.
Zum Spiel: Die Mädchen vom FK Alpha 09 bestürmten vom Anfang an das gegnerischen Tor und ließen keinen Zweifel entstehen wer heute den Platz als Sieger verlässt. Schon in der 2. Minute schlug unsere rechte Außenstürmerin Natascha Malinowskaya eine scharf geschossene Flanke vor das Tor. Die Torhüterin konnte den Ball nur abklatschen und unsere Stürmerin Alexandra Shkaranda köpfte den Abpraller direkt an die Latte. Den weiteren Abpraller konnten wir nicht verwerten. In der 3. Minute bekamen wir ein Freistoß, 28 Meter halb linke Position. Dieses mal schoss unsere Spezialisten Anastasia Kolomiets vehement auf das gegnerische Tor. Wieder klatschte der Ball an die Latte und wiederum konnten wir den Abpraller nicht verwerten. Dann in der 5. Minute wieder ein sehenswerter Schuss abgefeuert durch unsere Tanja Efimova aus 16 Metern zentral und wieder klatschte der Ball an die Latte.
In der 7. Minute war es dann soweit. Wieder ein Freistoß, geschossen aus der halb linken Position 24 Meter vorm Tor durch unsere Mittelfeldspielern Tanja Efimova und dieses mal klatschte der Ball unter Latte und senkte sich in das gegnerische Tor. 1:0, welch eine Erleichterung für Alle, speziell für den Trainerstab. Unsere Mannschaft hörte nicht auf zu stürmen und es entwickelten sich haarsträubende Dinge im gegnerischen Strafraum. Zur Entlastung kam Arsenal absolut nicht.
In der 12. Minute schlug es abermals im gegnerischen Tor ein. Ein Freistoß aus 45. Metern vorm Tor schlug unsere Abwehrspezialistin Guliaz Gusmanover mitten im Strafraum. Dort nahm unsere Doppeltorschützin Tanja Efimavo den Ball an und versenkte ihn elegant durch einen Flachschuss in die linke Ecke. Jetzt ließ Alpha es ruhiger angehen und verwaltete den Sieg bis zum Schluss. Arsenal kam zu keiner Nennenswertere Chance mehr.
Doppeltorschützin: Tanja Efimova
Fazit: Erst nach einer Standpauke am Vorabend durch den Trainer, besann sich die Mannschaft auf Ihre Fähigkeiten. Mit dieser Leistung können wir auch im letzte Spiel am Freitag gegen Marieloschka, Stadt Yoschka Ola, bestehen und würden dann in das Halbfinale einziehen.
Erfolg ist die beste Rache (Michael Douglas)



    Antworten

Zurück zu „Archiv“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste