Mit Bahn & Fähre nach Japan

Nicht nur für Romantiker.

Moderator: Norbert

    
Hokuetsu
Berater/in
Berater/in
Beiträge: 56
Registriert: Dienstag 6. Oktober 2009, 22:37
Wohnort: Tentakelpornien

Mit Bahn & Fähre nach Japan

Beitragvon Hokuetsu » Donnerstag 8. Oktober 2009, 01:47

Hallo!

Nach Abschluss meines Studiums im Frühjahr 2010 werde ich ein Jahr in Japan verbringen (Working Holiday). Jetzt war ich schon zweimal dort, allerdings beide Male mit dem Flugzeug, was so interessant nicht ist. Nachdem Zeit eigentlich keine Rolle spielt, warum nicht mal Transsib fahren? Auf dem Hinweg eher zügig, auf dem Rückweg (sofern ich dann noch Lust habe :roll: ) dann ausführlich.
Jetzt würde ich hier einmal meine Routenplanung "vostellen", und um Anmerkungen oder Kritik bitten. Ich bin mir bewusst, dass 9 Tage Zugfahrt langweilig sein können, aber der Weg ist das Ziel.

Visum für Russland, 60 bis 80 EUR (?)
München - Budapest, 39 EUR
Budapest - Moskau Kiewskaja, ca. 145 EUR
Moskau Jaroslawlskaja - Wladiwostok, ca. 350 EUR (zweite Klasse)
Zarubino - Niigata (Japan), ca. 150 EUR Internetseite (nur Japanisch)
(Es gibt eine weitere Fähre zwischen Wladiwostok und Takaoka, die ist allerdings ca. 200 Euro teurer)
Ab Niigata kenne ich mich wieder aus.

Am meisten Sorgen bereitet mir, von Wladiwostok oder Ussurijsk nach Zarubino zu kommen (hier "grafisch dargestellt" ). Ich kann kein Russisch (lesen schon), hatte einmal einen Anfängerkurs, aber das ist alles mittlerweile wieder vergessen. Im kommenden Semester würde ich darum nochmal einen neuen Anlauf starten, um nicht ganz aufgeschmissen zu sein. Auf der Fähre ist (laut Firma) japanischsprachiges Personal, d.h. kein Problem.
Eine Zugverbindung nach Suchanowka (am nähesten gelegene Bahnstation bei Zarubino) existiert (Zug 966), kommt allerdings 13:52 Moskauer Zeit an. Die Fähre läuft um 17 Uhr Ortszeit aus. Kann man da überhaupt vorher planen, oder ist es einfacher, am Bahnhof von Wladiwostok ein Taxi/einen Bus bis dorthin zu suchen?
Um das Citystarticket weiß ich, habe auch einen allseits bekannten Nordkoreareisenden einmal angemailt, der aber momentan im sicher verdienten Urlaub ist.
Der DB-Sparpreis Russland könne, so sagte mir die Dame am Telefon, erst nach dem Erhalt des Winterfahrplans am 15. Oktober berechnet werden. Man müsse dafür 3 Monate im voraus buchen, aber Fahrkarten in Russland können doch erst 45 Tage vor Abfahrt gekauft werden? Ansonsten würde ich meine Zugfahrkarten auf ticket.rzd.ru erwerben, unter Zuhilfenahme dieser Seite.
Kann man Fahrkarten für den Nachtzug Budapest - Moskau in Deutschland erwerben? Die Dame von der Bahn meinte, sie hätte keinen Preis im System, und das Onlinesystem der ungarischen Bahn zeigt keine Buchungsoptionen an.

Bis hierhin einmal Danke fürs lesen und für etwaige Antworten!



Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 10871
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Mit Bahn & Fähre nach Japan

Beitragvon Norbert » Donnerstag 8. Oktober 2009, 08:18

Zu den Tickets kann Dir sicher nur unser Ticket-Spezialist etwas sagen.
Hokuetsu hat geschrieben:Eine Zugverbindung nach Suchanowka (am nähesten gelegene Bahnstation bei Zarubino) existiert (Zug 966), kommt allerdings 13:52 Moskauer Zeit an. Die Fähre läuft um 17 Uhr Ortszeit aus. Kann man da überhaupt vorher planen, oder ist es einfacher, am Bahnhof von Wladiwostok ein Taxi/einen Bus bis dorthin zu suchen?


Ein Zug mit einer 900er Nummer ist ein kombinierter Post- und Personenzug. Dieser fährt jedoch täglich und hat scheinbar Wagen der 2., 3. und sogar der seltenen 4. Klasse. Heute könnte man über ticket.rzd.ru ab Ussurisk problemlos Tickets für in zwei Wochen kaufen. Es gibt auch Kurswagen ab Chabarowsk (sicher einfacher).

Ein Taxi auf die weite Ferne (sieht weit aus auf der Karte) halte ich für komplizierter.

Gerd Jaspers

Re: Mit Bahn & Fähre nach Japan

Beitragvon Gerd Jaspers » Samstag 10. Oktober 2009, 10:08

Hallo,
wann willst Du Deine Tour starten? Ich möchte mir zu meinem "runden Geburtstag" einen Lebenstraum erfüllen und mit Transsib durch Russland fahren. Vielleicht könnten wir uns gut ergänzen, denn Russisch kann ich noch ganz gut (Studium) und man ist dann im Team unterwegs. Eventuell kann ich ja auch bis Japan fahren (wenn man in Wladiwostok ist, ist es ja nicht mehr weit). Und da kennst Du Dich wiederum gut aus. Auch bei der Vorbereitung könnten wir uns gegenseitig ergänzen.
Gerd

Hokuetsu
Berater/in
Berater/in
Beiträge: 56
Registriert: Dienstag 6. Oktober 2009, 22:37
Wohnort: Tentakelpornien

Re: Mit Bahn & Fähre nach Japan

Beitragvon Hokuetsu » Sonntag 11. Oktober 2009, 23:35

Start wäre im April nächsten Jahres. Eher im letzten Drittel, da ich ungern in Japan in die Goldenweek (Feiertagswoche) reinrutschen möchte, da meinen die Tokioter, sie müssten aufs Land fahren, und besonders in Niigata und den angrenzenden Präfekturen ist alles ausgebucht. Die Züge sind überfüllt, alles ist teurer, es geht zu wie am Stachus etc. Ist mir heuer schonmal passiert, und muss nicht nochmal sein.
Am liebsten wäre mir der Fährtermin am 6. Mai, dann ist nach der Abgabe der Abschlussarbeit und dem Reisebeginn auch nicht so viel Leerlauf.
Einige Leute aus meinem Bekanntenkreis (denen Ich von meinem Vorhaben erzählt habe, um so unter Druck zu geraten, es auch durchzuführen) meinte, sie würden vielleicht gerne mit. Also fahre ich eh alleine. Oder als Reiseleiter :? . An eventuellen Mitreisenden bin ich immer interessiert, vor allem dann, wenn diese Russisch beherrschen ;).

Das mit der Fähre hat sich mittlerweile geklärt - am Abfahrtstag gibt es einen Bus von Wladiwostok zum Fährhafen in Sarubino für 350 Rubel. Nach einigen Mails mit der Dame von der Japanischen Reederei hat sie mir den Kollegen von der russischen Agentur vorgestellt ( http://en.osavlad.ru ), die Frage ist jetzt nur noch, wie ich das Ticket bezahlen kann. In Japan geht nur Einzahlung oder Überweisung auf ein Japanisches Konto, die sind da sonst etwas unflexibel, japanisch eben.

Gerd Jaspers

Re: Mit Bahn & Fähre nach Japan

Beitragvon Gerd Jaspers » Freitag 16. Oktober 2009, 09:55

Das ist ein guter Zeitpunkt. Ich schlage vor, dass wir telefonieren...
Gerd



Hokuetsu
Berater/in
Berater/in
Beiträge: 56
Registriert: Dienstag 6. Oktober 2009, 22:37
Wohnort: Tentakelpornien

Re: Mit Bahn & Fähre nach Japan

Beitragvon Hokuetsu » Freitag 16. Oktober 2009, 18:00

Gern, aber nach dem 4. November, bis dahin bin ich in Togo.

Edit: Billets für den Zug von Budapest nach Moskau kann man über die DB kaufen. Die Dame im Reisezentrum musste zwar sogar das Kursbuch aus dem Schrank holen, aber möglich ist es.

Gerd Jaspers

Re: Mit Bahn & Fähre nach Japan

Beitragvon Gerd Jaspers » Sonntag 25. Oktober 2009, 10:36

die erste Strecke, das wäre für mich Dresden-Moskau würde ich dann eher fliegen wollen, ist kürzer und preislich nimmt es sich nicht viel wenn man rechtzeitig bei Aeroflot bucht, von Moskau dann bis Wladiwostok --> Japan, und dann? Von welchem Abflughafen Kommt man nach Europa? Oder mit der Fähre wieder zurück und noch einen kleinen Abstecher nach China?

Benutzeravatar
harald63
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1980
Registriert: Donnerstag 11. Mai 2006, 12:11
Wohnort: Karlsruhe

Re: Mit Bahn & Fähre nach Japan

Beitragvon harald63 » Sonntag 25. Oktober 2009, 11:31

Gerd Jaspers hat geschrieben:die erste Strecke, das wäre für mich Dresden-Moskau würde ich dann eher fliegen wollen, ist kürzer und preislich nimmt es sich nicht viel wenn man rechtzeitig bei Aeroflot bucht, von Moskau dann bis Wladiwostok --> Japan, und dann? Von welchem Abflughafen Kommt man nach Europa?


Tokyo - Narita oder Osaka - Kansai

KirillLazarov
Grünschnabel
Beiträge: 18
Registriert: Dienstag 29. Mai 2012, 21:36

Re: Mit Bahn & Fähre nach Japan

Beitragvon KirillLazarov » Samstag 2. Juni 2012, 18:56

Eine Frage. Wieso buchst du nicht gleich ein Komplettpaket? Dürfte doch aufs Gleiche hinauskommen minus Nerven ;)

Benutzeravatar
harald63
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1980
Registriert: Donnerstag 11. Mai 2006, 12:11
Wohnort: Karlsruhe

Re: Mit Bahn & Fähre nach Japan

Beitragvon harald63 » Samstag 2. Juni 2012, 19:30

Der Thread ist fast drei Jahre alt...




    Antworten

Zurück zu „#Transsib“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste