Seite 2 von 3

Re: Fachkraft für Lagerlogistik aus Berlin sucht Job in Moskau

Verfasst: Dienstag 30. Mai 2017, 12:21
von m5bere2
Was es ja eher nicht besser macht. ;-)

Re: Fachkraft für Lagerlogistik aus Berlin sucht Job in Moska

Verfasst: Dienstag 6. Juni 2017, 00:55
von Khardt91
Ich danke euch allen für die zahlreichen Tipps und Informationen.

Ja ich verstehe das es nicht leicht werden wird und der Verdienst gering werden könnte, aber dennoch werde ich weiterhin versuchen Fuß zu fassen und auch als Praktikant anfangen wenn nötig.
Ich werde mich initiativ bewerben für 1-2 Monats Praktika da ich momentan nur 3 Monate bleiben darf. Eine direkte Arbeitserlaubnis (VID) habe ich nicht und muss mich wohl erst einmal darüber belesen.
Mit meiner arbeitserfahrung und Sonstigen Qualifizierungen in der Bewerbung werde ich sicher nicht ganz unten anfangen.

Ich freue mich auf weitere Antworten von euch, danke im voraus.

Re: Fachkraft für Lagerlogistik aus Berlin sucht Job in Moskau

Verfasst: Dienstag 6. Juni 2017, 09:08
von m1009
Wenn Du keine Bekannten hast, bei denen Du ein Praktikum absolvieren kannst, ist die Idee aussichtslos. Offiziell kann Dich keine Fremdfirma als Praktikant einstellen, solang Du keine Arbeitserlaubnis hast.

Re: Fachkraft für Lagerlogistik aus Berlin sucht Job in Moskau

Verfasst: Dienstag 6. Juni 2017, 09:20
von bella_b33
Zuerst müsstest Du eine Aufenthaltsgenehmigung beantragen, dort ist auch in der vorläufigen Variante mittlerweile eine AG mit eingeschlossen AFAIK.

Gruss
Silvio

Re: Fachkraft für Lagerlogistik aus Berlin sucht Job in Moskau

Verfasst: Dienstag 6. Juni 2017, 18:32
von Norbert
Naaaja, also letztlich ist es nicht ausgeschlossen, ein dreimonatiges Praktikum mit Business-Visum zu machen. Klar geht das Unternehmen ein gewisses Risiko ein, aber ich kenne niemanden, der damit ernsthaft Probleme bekommen hat. Hängt natürlich etwas davon ab, wie paragrafentreu und vorsichtig der Direktor agiert. Die Frage ist eher, wo man so ein Unternehmen findet, welches einen Sinn in so einem Praktikanten sieht. Wenn aber vor Ort eine Freundin ist, die ihren Freund hier herlocken will, kann sie ja mal suchen. (Wir haben auf diese Weise einst auch ein Auslandssemester für mich hingebogen.)

Re: Fachkraft für Lagerlogistik aus Berlin sucht Job in Moskau

Verfasst: Freitag 21. Juli 2017, 17:30
von Khardt91
Guten Tag an alle, ich bedanke mich herzlich für die Tipps und Informationen !

Ich bin immer noch auf der Suche nach einen Job in Moskau. Das Gehalt spiel für mich keine große Rolle momentan, da ich weiß das man sich so gut wie überall hocharbeiten kann wie auch schon erwähnt wurde. Es ist in Deutschland ja das selbe Schema. Meine russischen Sprachkenntnisse haben sich auch mittlerweile sehr weiterentwickelt.
Ich befinde mich derzeit wieder in Moskau und wollte euch fragen ob ihr Erfahrungen habt mit initiativ Bewerbungen !
Ist es sinnvoll mich einfach in Firmen vorzustellen oder ist es nicht gerne gesehen bzw. Sinnlos.

Ich habe Erfahrung in verschiedenen Bereichen und meine Ausbildung zeigt nur mein Spezial Gebiet.
Ich war in der Gastronomie, Kundendienst sowie sämtlichen Bereichen diverser Produktionsfirmen tätig.
Mir in anderen Bereichen Wissen anzueignen ist für mich überhaupt kein Problem, da ich weiß, wozu wir Menschen fähig sein können und alles erlernen können. :lol:

Es ist mir sehr wichtig in Moskau tätig zu sein. In anderen Städten hätte ich mich auch Angeboten aber ich möchte bei meiner Frau bleiben.

Спасибо большое :lol:

Re: Fachkraft für Lagerlogistik aus Berlin sucht Job in Moskau

Verfasst: Freitag 21. Juli 2017, 17:58
von m5bere2
Also ohne Initiativbewerbung wäre ich heute nicht da, wo ich bin. Hab es noch aus Deutschland per E-Mail gemacht: wer bin ich, was kann ich anbieten, was möchte ich... Gesucht hat mich definitiv keiner.

Rekationen waren gemischt:
a) Viele haben die E-Mail erwartungsgemäß komplett ignoriert, hätte ich auch gemacht.
b) Einer meinte "ja, interessant, aber wir haben kein Geld für noch einen Mitarbeiter".
c) Einer meinte "ich schau mal, was man sich machen lässt".
d) Einer meinte "unsere internationale Abteilung kümmert sich schon um ein Visum für Sie, im Anhang ist der Arbeitsvertrag. Wir brauchen noch folgende Info..."

Aber ohne Initiativbewerbung wäre halt gar nix gegangen, die meisten suchen halt nicht extra Mitarbeiter, die sie noch aus dem Ausland rankarren müssten.

Gelandet bin ich übrigens nicht bei Variante (d), das schien mir doch etwas unseriös. Also verarscht hätten sie mich schon nicht, einen Job hätte ich dort wohl bekommen, bezahlt hätten sie mich sicher auch, aber Karrieremöglichkeiten wären dort wohl sehr beschränkt gewesen, wie ich in der Retrospektive wohl damals richtig eingeschätzt habe.

Re: Fachkraft für Lagerlogistik aus Berlin sucht Job in Moskau

Verfasst: Freitag 21. Juli 2017, 18:06
von m5bere2
Du musst auch davon ausgehen, dass selbst wenn du der Alleskönner schlechthin wärst, niemand auf dich wartet und niemand dich sucht. Denn dann könntest du andere schlecht aussehen lassen. Und natürlich möchten auch viele einfach nicht ihren Kuchen mit dir, einem Ausländer, teilen.

Re: Fachkraft für Lagerlogistik aus Berlin sucht Job in Moskau

Verfasst: Freitag 21. Juli 2017, 19:54
von Wladimir30
m5bere2 hat geschrieben:Du musst auch davon ausgehen, dass selbst wenn du der Alleskönner schlechthin wärst, niemand auf dich wartet und niemand dich sucht.

Das ist nicht nur richtig, sondern evtl. noch zu harmlos ausgedrückt. Selbst WENN jemanden findest, der an Deinem Wissen interessiert ist, was, wie dargelegt, schon mehr als schwierig ist. Selbst DANN musst du schon einiges anbringen, was den potentiellen Arbeitgeber übrzeugen könnte, gerade und ausgerechnet dich zu nehmen. Hier geht es dann bei weitem nicht mehr um Wissen, Können oder sonstwas.

Sprich die Chancen auf die genannten Arten einen Job zu finden halte ich für extremst gering.

Re: Fachkraft für Lagerlogistik aus Berlin sucht Job in Moskau

Verfasst: Freitag 21. Juli 2017, 19:59
von m5bere2
Wladimir30 hat geschrieben:Sprich die Chancen auf die genannten Arten einen Job zu finden halte ich für extremst gering.


Nun, gering, ja. Aber ohne Initiativbewerbung wohl noch geringer. Im Übrigen schadet es natürlich auch nicht, wenn jemand (ein Russe) ein gutes Wort für dich irgendwo einlegen kann ... denn sonst wird die Bewerbung mit hoher Wahrscheinlichkeit einfach ignoriert.