Gebetsfahnen in Chakassien - Welche Sprache/Schriftart ist das?

In diesem Unterforum findet Ihr Diskussionen zu weitere russischen Regionen.
    
Radler85
Anfänger/in
Beiträge: 7
Registriert: Samstag 8. August 2015, 19:27

Gebetsfahnen in Chakassien - Welche Sprache/Schriftart ist das?

Beitragvon Radler85 » Samstag 12. August 2017, 20:06

Hallo zusammen,

ich habe bei meiner Tour durch Russland in Chakassien die Fotos im Anhang geschossen. Ungefährer Standort:

https://www.google.de/maps/place/53%C2% ... 0366?hl=de)

Dort gab es einen kleinen Rastplatz an einer wenig befahrenen Straße. An einer Art Baum hingen viele bunte Gebetsfähnchen, und unter diesem Baum lagen viele Münzen. Mich würde interessieren: Was für eine Schriftart/Sprache ist auf der abgebildeten Fahne zu sehen. Weiß jemand, welcher Bevölkerungsgruppe diese Tradition zuzuordnen ist? Hat das mit Schamanismus zu tun?

Herzlichen Dank für Eure Hilfe!
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.



Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 10876
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Gebetsfahnen in Chakassien - Welche Sprache/Schriftart ist das?

Beitragvon Norbert » Montag 14. August 2017, 07:25

Aus welcher Richtung hat es Euch in diese Ecke verschlagen? Aus Richtung Abakan? Wollt Ihr zurück in die Richtung oder über die Berge Richtung Novokusnetsk?

Wegen der Schrift frage ich mal meine Verwandtschaft in Abakan.

Radler85
Anfänger/in
Beiträge: 7
Registriert: Samstag 8. August 2015, 19:27

Re: Gebetsfahnen in Chakassien - Welche Sprache/Schriftart ist das?

Beitragvon Radler85 » Mittwoch 16. August 2017, 00:27

Hallo Norbert,

vielen Dank für die Antwort und dass Du Deine Verwandtschaft wegen der Schrift fragen willst!

Also ich hatte die Tour 2016 gemacht und bin unter anderem von Mayzas (Майзас) bis Abakan mit dem Fahrrad durch die Berge gefahren. Und eben genau auf diesem Streckenabschnitt habe ich diese Gebetsfahnen gesehen. Da auf diesem Streckenabschnitt praktisch niemand unterwegs ist und mein russisch auch nicht besonders gut, konnte ich niemand nach diesen Gebetsfahnen fragen. Wenn es Dich interessiert findest Du hier mehr Fotos von der Tour: http://www.bike-russia.de/2016/07/04/wo ... alt-endet/

Viele Grüße!

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 10876
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Gebetsfahnen in Chakassien - Welche Sprache/Schriftart ist das?

Beitragvon Norbert » Mittwoch 16. August 2017, 06:35

Wow, den Kusnjetski Alatau, der mit Geländewagen als schwierig gilt, mit dem Rad zu überqueren, ist schon eindrucksvoll.

Leider konnte meine Verwandtschaft nicht wirklich weiterhelfen, sie meinten irgendwas von Buddisten, die sich immer populärer werden.

Radler85
Anfänger/in
Beiträge: 7
Registriert: Samstag 8. August 2015, 19:27

Re: Gebetsfahnen in Chakassien - Welche Sprache/Schriftart ist das?

Beitragvon Radler85 » Donnerstag 17. August 2017, 01:49

Hallo Norbert,

schade dass Deine Verwandten nichts genaues wussten, aber trotzdem vielen herzlichen Dank fürs Nachfragen!
Dass es eine buddhistischer Richtung ist könnte natürlich auch sein... Jedenfalls habe ich nicht nur an dieser Stelle solche Gebetsfahnen gesehen sondern auch noch etwas später zwischen Abakan und Krasnojarsk.

Viele Grüße!



Benutzeravatar
Okonjima
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 813
Registriert: Samstag 20. Oktober 2007, 13:14
Wohnort: Colditz

Re: Gebetsfahnen in Chakassien - Welche Sprache/Schriftart ist das?

Beitragvon Okonjima » Donnerstag 17. August 2017, 11:41

Die Schrift auf der Fahne des 1.Bildes sieht sehr nach Devanagari aus. Kommt in Nordindien, Nepal u. Tibet vor.
Von daher wuerde ich Norbert zustimmen und sagen, das sind buddhistische Gebetsfahnen. Zwar in etwas abgewandelter
Form, aber dafuer befinden sie sich ja auch etwas jenseits des buddhistischen Zentrums ;)
"Die gefährlichste Weltanschauung ist die derer die die Welt nicht gesehen haben..."

Alexander v.Humboldt

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 10876
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Gebetsfahnen in Chakassien - Welche Sprache/Schriftart ist das?

Beitragvon Norbert » Donnerstag 17. August 2017, 12:28

Meine Frau meinte auch: Buddhistisch.

Das ist aber eher eine Mode, als eine tief verwurzelte Kultur. Ich kenne zwar etliche Indien-Fans, aber nur wenige können da für Buddhismus typische Sprachen. Und die Fähnchen an Pässen sind dann noch viel mehr "Popkultur", die man einfach mitmacht. Irgendwo werden billig gedruckte Tücher von irgendwelchen Leuten gekauft und dann bei bester Gelegenheit an den Pfahl gebunden.

Analog die Kalender mit dem jeweiligen chinesischen Tier des aktuellen Jahres. Aus irgendwelchen Gründen sind solche - früher hätte man gesagt - heidnischen Mythen unheimlich populär in Russland.

Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 3206
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: Gebetsfahnen in Chakassien - Welche Sprache/Schriftart ist das?

Beitragvon Wladimir30 » Donnerstag 17. August 2017, 12:54

Norbert hat geschrieben:Das ist aber eher eine Mode, als eine tief verwurzelte Kultur. Ich kenne zwar etliche Indien-Fans, aber nur wenige können da für Buddhismus typische Sprachen. Und die Fähnchen an Pässen sind dann noch viel mehr "Popkultur", die man einfach mitmacht. Irgendwo werden billig gedruckte Tücher von irgendwelchen Leuten gekauft und dann bei bester Gelegenheit an den Pfahl gebunden.

Das ist ähnlich mit tattoos. Da lassen sich viele welche machen in Buchstaben aus einer anderen Schriftart (arabisch, chinesisch etc.), oftmals ohne dass die Leute wissen, welchen Text sie sich da eingravieren lassen.

Andererseits denke ich nicht, dass solch ein Ausdruck einer Glaubensrichtung wie mit den hier besprochenen Fahnen einfach als Modetünnef abgetan werden kann. Meine Vermutung war Sanskrit, als ich das sah, aber die Qualität der Bilder ließ eine nähere Begutachtung bei Vergrößerung auf meinem Monitor nicht zu. Im übrigen ist die Bezeichnung "buddhistisch" ja keine Zuordnung zu einer Sprache oder Schriftart, wie ja ursprünglich gefragt wurde, sondern eine religiöse (oder eher philosophisch, weil Buddhismus ja eigentlich keine Religion ist) Zuordnung.

Analog die Kalender mit dem jeweiligen chinesischen Tier des aktuellen Jahres. Aus irgendwelchen Gründen sind solche - früher hätte man gesagt - heidnischen Mythen unheimlich populär in Russland.

Meine Vermutung hierbei ist, dass Russland eben doch an der Schnittstelle zwischen Ost und West liegt, und dass sich viele Eigenarten der gemeinhin als östliche Welt bezeichneten Region eben auch in Russland finden. Eines davon scheint mir das nahezu gleichberechtigte Nebeneinander von westlichen Kalender mit Monatsperiodik und dem auf längere Zeiträume (entsprechend der Kulturgeschichte) angelegten chinesischem Horoskop zu sein.
Schwarze Milch der Frühe wir trinken sie abends wir trinken sie mittags und morgens wir trinken sie nachts

Benutzeravatar
Okonjima
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 813
Registriert: Samstag 20. Oktober 2007, 13:14
Wohnort: Colditz

Re: Gebetsfahnen in Chakassien - Welche Sprache/Schriftart ist das?

Beitragvon Okonjima » Donnerstag 17. August 2017, 13:52

Nach einem weiteren Blick auf die Landkarte, wuerde ich dann doch auch Schamanismus bzw. eine mongolische Schrift
mit in Betracht ziehen. Die Pferdesymbolik spricht stark dafuer. Die steht im Buddhismus jetzt nicht so Vordergrund.
Trotzdem erinnert mich die Schrift auf dem Bild sehr an Devanagari. Koennte mir allerdings vorstellen, das sich die
mongolischen Schriftzeichen nicht so sehr davon unterscheiden. Dafuer kenne ich mich allerdings zu wenig aus.
"Die gefährlichste Weltanschauung ist die derer die die Welt nicht gesehen haben..."

Alexander v.Humboldt

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 10876
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Gebetsfahnen in Chakassien - Welche Sprache/Schriftart ist das?

Beitragvon Norbert » Donnerstag 17. August 2017, 14:32

Aktuell ist die mongolische Schrift aber schlicht kyrillisch. Und in der Mongolei hat der Buddhismus als Religion auch eine größere Bedeutung, ebenso wie bei den Burjaten und den Tuwinern. Bei den Tuwinern kommt eine ganze Portion Schamanismus dazu, bei den nördlich davon lebenden Chakassen (von wo das Foto stammt) überwiegt dieser dann schon eher - wenn ich es korrekt sehe. Das schließt aber nicht aus, dass ein Chakasse eben auch mal ein buddhistisches Fähnchen an den Mast tackert.




    Antworten

Zurück zu „Weitere bedeutende Gebiete in Russland“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste