Olympische Sommerspiele - Rio 2016

Egal, ob olympische Spiele, Welt- oder Europameisterschaften, Fuss- oder Basketball - Russland ist ein Land mit sportbegeisterten Menschen. In diesem Unterforum wird sportlich über Sport in Russland und russische Sportler im Ausland diskutiert.

Moderator: Admix

Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 3595
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: Olympische Sommerspiele - Rio 2016

Beitrag von Wladimir30 » Montag 15. August 2016, 10:41

Die Spiele laufen ja nun auf Hochtouren. Bolt hat mal wieder gewonnen.

Es stimmt wohl, zumindest trifft es auch auf mich zu, dass der Patriotismus keine ausschlaggebende Rolle spielt. Mir gefällt Bolt nicht, weil es aus Jamaika kommt, sondern einfach als Sportler, als Persönlichkeit. Dass nun die deutschen Sportler, insbesondere die Schwimmer, unter ferner liefen dabei waren. Tja, ist halt so.

Wie empfindet Ihr denn nun aber den rein sportlichen Wert der Spiele? Ich will gar nicht den olympischen Geist beschwören, so Dabei sein ist alles. Einfach nur Momente, die einen gepackt, gefesselt, haben. Ich fand es z.B. witzig, dass Harting, der Große früh ausgeschieden ist, und plötzlich gewinnt sein Bruder. Egal, ob die beiden aus Deutschland sind oder nicht.

Was meint Ihr, ist es DAS Sportereignis, das es sein sollte?
«Поздравляю всех с Новым годом, желаю, чтобы вы не знали горя, удачи, любви, счастья и особенно здоровья». Виталий Кличко.



Benutzeravatar
Okonjima
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 996
Registriert: Samstag 20. Oktober 2007, 13:14
Wohnort: Colditz

Re: Olympische Sommerspiele - Rio 2016

Beitrag von Okonjima » Mittwoch 17. August 2016, 13:46

Generell hat Olympia nicht mehr den Stellenwert wie vor 20-30 Jahren. Wenn z.B. zeitgleich eine Fussball-EM
stattfinden würde, könnten sie die Sache gleich lassen. Das würde kaum jemand interessieren.
Ich denke das ganze ist auch zu aufgebläht mittlerweile. Zu viele Sportarten und es kommen immer mehr dazu scheinbar.
Im TV müssen(?) sie immer mehr hin und herspringen oder gleich Aufzeichnungen bringen.
Früher war es z.B. immer spannend bei der Leichtathletik oder beim Schwimmen die ganzen Exoten zu sehen.
Da wurde aber auch am Stück 2-3 Stunden ein Wettkampf gebracht. Geht mittlerweile nicht mehr.
Ob Brasilien eine gute Wahl war, würde ich mittlerweile auch in Frage stellen wollen. Logistisch sind da schon
erhebliche Patzer passiert (z.B. Algen beim Wasserspringen, Müll und Blätter in der Lagune beim Rudern bzw. Kanu usw.)
Außerdem gehen mir die Brasilianer mit ihrem unfairen Verhalten gegenüber Sportlern anderen Nationen tierisch
auf den Geist. Sowas geht garnicht... :zorn:
Das kenn ich aus London z.B. ganz anders - da ist Ruhe bei der Hymne, die Stadien waren voll und jeder wurde angefeuert.
Beim Vorrundenspiel im Fussball Südkorea-Gabun (Endstand 0:0 ;) ) waren 90000 im Wembley und es war Mörderstimmung.
Wenn in Rio keine Brasilianer im Wettkampf sind ist das Stadion leer! Oder der Gegner wird gnadenlos ausgepfiffen!

Meine sportlichen Höhenpunkte:

Nummer 1 ganz klar - Gold für Fiji im Rugby! [ole]

außerdem die Goldmedaille im Schießen für Barbara Engleder - ein bayrisches Original vom feinsten :lol:
super die Frau...
"Die gefährlichste Weltanschauung ist die derer die die Welt nicht gesehen haben..."

Alexander v.Humboldt

Benutzeravatar
Dietrich
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 7763
Registriert: Mittwoch 25. Februar 2004, 13:54
Wohnort: Wiesbaden

Re: Olympische Sommerspiele - Rio 2016

Beitrag von Dietrich » Mittwoch 17. August 2016, 15:09

Ich glaube da spielen zur Zeit 3 Faktoren rein:
Erstens war gerade erst Fußball-EM. Da sind die Leute noch satt.
Zweitens sind Übertragungen nachts um 2 oder 3 Uhr nicht wirklich für jeden interessant
Drittens haben wir ENDLICH mal ein Wetter, bei dem man abends noch ein Stündchen draussen sitzen kann.
"Each one hopes that if he feeds the crocodile enough, the crocodile will eat him last."
W. Churchill (1940)

Benutzeravatar
CSB_Wolf
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2626
Registriert: Samstag 26. März 2005, 00:06
Wohnort: Sued Deutschland - nicht Bayern und nicht mehr in Moskau bei meiner Frau. Das hat sich erledigt.
Kontaktdaten:

Re: Olympische Sommerspiele - Rio 2016

Beitrag von CSB_Wolf » Donnerstag 18. August 2016, 01:31

Dietrich hat geschrieben:Ich glaube da spielen zur Zeit 3 Faktoren rein:
Erstens war gerade erst Fußball-EM. Da sind die Leute noch satt.
Zweitens sind Übertragungen nachts um 2 oder 3 Uhr nicht wirklich für jeden interessant
Drittens haben wir ENDLICH mal ein Wetter, bei dem man abends noch ein Stündchen draussen sitzen kann.
Genau so ist es, wenn ich dann nachts doch mal schaue und z.B. den Dopingh Weltmeister Bold sehe dann habe ich schon genug und klicke weg. Man muss auch nur die Medaillienliste anschauen, die Dopingweltmeister Amis und Chinesen auf platz 1 und 2.

Gruss
wolf

Benutzeravatar
saransk
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 436
Registriert: Sonntag 13. November 2011, 01:25
Wohnort: Augsburg / Saransk

Re: Olympische Sommerspiele - Rio 2016

Beitrag von saransk » Donnerstag 18. August 2016, 10:57

Okonjima hat geschrieben:Ich denke das ganze ist auch zu aufgebläht mittlerweile. Zu viele Sportarten und es kommen immer mehr dazu scheinbar.
Wer sich noch an die 70er Jahre erinnern kann wie unser Wolf (nicht negativ gemeint, wir haben halt noch eine geordnetere Welt kennen und lieben gelernt) für den müssen die heutigen olympischen Spiele doch wie ein Sammelsurium vorkommen.
Der Schwerpunkt lag damals wirklich auf den "klassischen" Sportarten wie Leichtatlethik, Schwimmen, Boxen etc.
Surfen war nur etwas, was diese arbeitsscheuen Gammler in Kalifornien machten und kein Sport, Synchronschwimmen sieht auch heute noch bescheuert aus, wenn Roboterfrauen mit einem Dauergrinsen versuchen sich über Wasser zu halten etc.
Dafür waren die Sportler noch Persönlichkeiten mit Ecken und Kanten und nicht die auswechselbaren Social-Network Gesichter wie heute, die nur noch auf Leistung getrimmt werden. Und das ganze wird von einem IOC ausgerichtet, welches nur noch durch Skandale und nicht mehr durch Kompetenz auffällt.
Wenn man es pessimistisch sieht, kommt bald noch daddeln als olympische Sportart hinzu, weil dies bei vielen Menschen die einzigen Muskeln sind, welche durchtrainiert sind.

Die Zeiten ändern sich, und nicht immer nur zum positiven, weil viele der Veränderungen und Fortschritte viel zu schnell und unausgereift stattfinden, so daß manche Menschen dem nicht mehr folgen können oder wollen.



Benutzeravatar
Kassiopeia
Grünschnabel
Beiträge: 16
Registriert: Mittwoch 20. Juli 2016, 23:31

Re: Olympische Sommerspiele - Rio 2016

Beitrag von Kassiopeia » Sonntag 21. August 2016, 23:13

Die ARD Berichterstattung von der Gymnastikgruppe war mehr als unverschämt.
Solch eine Häme habe ich noch nicht gehört. :twisted:

Benutzeravatar
fugen
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1311
Registriert: Samstag 4. Januar 2014, 13:45

Re: Olympische Sommerspiele - Rio 2016

Beitrag von fugen » Montag 22. August 2016, 00:31

Medaillienspiegel der Schande noch kein Thema hier?

Benutzeravatar
Evgenij
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 397
Registriert: Donnerstag 23. Juni 2016, 15:44
Wohnort: NSK
Kontaktdaten:

Re: Olympische Sommerspiele - Rio 2016

Beitrag von Evgenij » Montag 22. August 2016, 10:18

fugen hat geschrieben:Medaillienspiegel der Schande noch kein Thema hier?
Ich weiß nicht recht was Du mit der "Schande" meinst - habe mich aber für's Deutsche Team sehr gefreut (schon ordentliche Anzahl der Medaillen!!)

Benutzeravatar
saransk
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 436
Registriert: Sonntag 13. November 2011, 01:25
Wohnort: Augsburg / Saransk

Re: Olympische Sommerspiele - Rio 2016

Beitrag von saransk » Montag 22. August 2016, 13:12

fugen hat geschrieben:Medaillienspiegel der Schande noch kein Thema hier?
Ist der vierte Platz den jetzt schon eine Schande?
Diesmal könnte es ja sogar sein, dass dieser Platz gehalten werden kann, weil im nachhinein keine Medaillen mehr aberkannt werden müssen. Die russischen Teilnehmer an den Apothekerwettspielen konnten das ganze doch vom Fernsehsessel aus bestaunen.

_RGP_
Insider/in
Insider/in
Beiträge: 201
Registriert: Freitag 6. Februar 2015, 15:01

Re: Olympische Sommerspiele - Rio 2016

Beitrag von _RGP_ » Montag 22. August 2016, 13:18

Evgenij hat geschrieben: Ich weiß nicht recht was Du mit der "Schande" meinst - habe mich aber für's Deutsche Team sehr gefreut (schon ordentliche Anzahl der Medaillen!!)
saransk hat geschrieben:Ist der vierte Platz den jetzt schon eine Schande?
Die Tage wurde eine Übersicht veröffentlicht, wieviele Medaillen vergangener Spiele welchen Ländern aufgrund von Nachkontrollen alter Proben aberkannt wurden. Die Medien haben das als "Medaillenspiegel der Schande" dargestellt, in dem sich folgendes Bild ergibt:

Bild

Die deutschen Medaillen waren Alexander Leipold im Ringen (ich glaube, in Sydney) und ein Reiter, dessen Pferd mit irgendeinem unerlaubten Mittel behandelt wurde.
Zuletzt geändert von _RGP_ am Montag 22. August 2016, 13:20, insgesamt 1-mal geändert.



Antworten

Zurück zu „#Sport in Russland - russische Sportler im Ausland“