Seite 2 von 5

Re: Olympische Sommerspiele - Rio 2016

Verfasst: Mittwoch 10. August 2016, 15:04
von Okonjima
Mal weg vom Doping bzw. rein sportlich betrachtet, wie zufrieden ist man in RUS mit dem bisherigen abschneiden
in Rio? Ich finde sie ziehen sich sehr achtungsvoll aus der Affäre dafür das erst ein paar Tage vorher klar war, wer
überhaupt mitmachen darf.
In D ist ja seit gestern alles wieder "gut" - die ersten Medaillen sind da... jeiiiiiii ;)
Meinen Standpunkt hab ich ja schon durchblicken lassen - ich finde es beschämend, das wir in solchen
Basisportarten wie Schwimmen, Fechten, Rudern etc. entweder garnicht erst mitmachen oder in Vorkämpfen ausscheiden.
Vorsicht Sarkasmus - Manfred Ewald würde sich im Grabe umdrehen... [run]
Aber eigentlich ist das ja kein "DDR-Sportproblem", denn in o.g. Sportarten war ja auch die Bundesrepublik mal führend
in der Welt.
Vielleicht sollten wir mal weniger Geld für die Berichterstattung und dafür mehr für den Sport ausgeben!!

Re: Olympische Sommerspiele - Rio 2016

Verfasst: Mittwoch 10. August 2016, 17:04
von Jenenser
Okonjima hat geschrieben: Meinen Standpunkt hab ich ja schon durchblicken lassen - ich finde es beschämend, das wir in solchen
Basisportarten wie Schwimmen, Fechten, Rudern etc. entweder garnicht erst mitmachen oder in Vorkämpfen ausscheiden.
Vorsicht Sarkasmus - Manfred Ewald würde sich im Grabe umdrehen... [run]
Aber eigentlich ist das ja kein "DDR-Sportproblem", denn in o.g. Sportarten war ja auch die Bundesrepublik mal führend
in der Welt.
Vor ein paar Jahren hatte ich in Jena mal ein persönliches Gespräch mit der einstigen Olympiasiegerin Renate Stecher, die sich ja bis heute bester Gesundheit erfreut. Sie hat sich später auch öffentlich geäußert. Es ging auch um Doping. Vielleicht mal interessant:
https://www.leichtathletik.de/news/news ... eburtstag/
Und dann fällt mir noch etwas zur Olympiasiegerin Heike Drechsler ein:
https://de.wikipedia.org/wiki/Heike_Drechsler
Sie hat in Jena in den 1980er Jahre gelebt. Und fuhr mit dem Linienbus zum Training am Sportforum. Wir waren damals ganz stolz, mit ihr im selben Bus zu sitzen und sie auch „auszufragen“. Und wenn wir sie dann im Fernsehen gesehen haben, war es eben unsere Heike. Sie ist wohl auch wegen den Vorwürfen „DDR-Staatsdoping“, „Stasi“ und der einsetzenden Progromhetze aus Jena „geflohen“. Im Westen sei man mit ihr erstaunlicherweise anders umgegangen…

Re: Olympische Sommerspiele - Rio 2016

Verfasst: Mittwoch 10. August 2016, 22:39
von Wladimir30
Renate Stecher. Ja, das war für mich, für uns, die Klassenfeindin schlechthin. Mensch, war das eine diebische Freude, als "unsere" Heide Rosendal ihr den Sieg doch noch entwendet hat. Wie es ja auch in den Artikel steht.

Hach, da war die Welt noch in Ordnung! Wir die Guten, die anderen, also die Staatssportler, natürlich die Bösen. Und dann noch dieser Name. Stecher. Im Stechschritt sozusagen. Da passte einfach alles zusammen.

Die Propaganda lief damals auch auf Hochtouren, nur wurde das nicht hinterfragt. Ich verstehe gut, was Frau Stecher da sagt in dem Artikel. Das hinter diesen "Feinden" auch Menschen standen, das hat keiner sehen wollen.

Danke, Jenenser.

Re: Olympische Sommerspiele - Rio 2016

Verfasst: Donnerstag 11. August 2016, 00:11
von paramecium
Okonjima hat geschrieben:Vielleicht sollten wir mal weniger Geld für die Berichterstattung und dafür mehr für den Sport ausgeben!!
Das sehe ich ganz anders. Den Breitensport und Sportstätten für die Allgemeinheit sollte man sicherlich staatlich mehr fördern, aber doch bitte nicht Berufssportler.
Okonjima hat geschrieben:Meinen Standpunkt hab ich ja schon durchblicken lassen - ich finde es beschämend, das wir in solchen
Basisportarten wie Schwimmen, Fechten, Rudern etc. entweder garnicht erst mitmachen oder in Vorkämpfen ausscheiden.
Ich mag einer Minderheit angehören, aber ich bin bei Olympia und Sport generell absolut nicht patriotisch (vom Lokalpatriotismus bezüglich meines Heimatstadt-Fußballvereins mal abgesehen). Mir ist es demzufolge Schnurz-Piep-Egal wie viele Medaillen Deutschland abräumt. Bei mir geht es eher um persönliche Sympathie. Heute zum Beispiel habe ich mich für Fabian Cancellara gefreut, der seine Kariere dieses Jahr mit Überraschungs-Gold (bei der Tour de France lief es vor wenigen Wochen gar nicht) im Zeitfahren beenden durfte. Ähnlich ging es mir letzte Woche, als ich im Radsport-Finale für Greg Van Avermaet war. Von den deutschen Radrennfahrern hätte ich, außer dem chancenlosen Geschke, keinem den Sieg gegönnt.

Und gerade beim Schwimmen, wo alle vier Jahre Weltrekorde pulverisiert werden, bin ich ganz froh, dass deutsche Sportler nur unter ferner liefen dabei sind.

Re: Olympische Sommerspiele - Rio 2016

Verfasst: Donnerstag 11. August 2016, 12:29
von Okonjima
@paramecium
Soweit sind wir da nicht voneinander entfernt. Ich bin jetzt auch nicht DER Medaillenzähler!
Aber der Sport in D jenseits der Sportarten Profifussball, Profiboxen oder Formel 1 hat halt keinen Stellenwert mehr.
Und das finde ich schade, gerade weil es auch mal anders war.
Und ich persönlich hab noch den Eindruck, das sich auch keiner mehr Ziele setzt. Vorsätze wie "ich will mein bestes
geben und wenn es dann nicht fürs Finale ist auch ok..." sind erstmal so nicht negativ bzw. entsprechen dem
olympischen Gedanken. So wirst Du aber immer nur "mitlaufen" und eben selten gewinnen.
Ich hab selbst aktiv Volleyball gespielt und unser Trainer hat uns immer(!) mit auf den Weg gegeben, das wir
jedes Spiel gwinnen können, egal wer der Gegner ist. Das hab ich bis heute verinnerlicht.
Trotzdem ist mir dann schon auch klar - wir reden hier über Spitzensportler und da ist "Stammtischkritik"
eher fehl am Platz... ;)

Um mal noch was positives zu Rio zu sagen - ich find es toll das Rugby wieder olympisch ist.
Wird auch in D immer populärer. Hoffe auf ein Finale Fiji - Springboks schon wegen der tollen Fans
[youtube]zU2zYDDRH_4[/youtube]
[youtube]JKTaRb0Coc0[/youtube]

Re: Olympische Sommerspiele - Rio 2016

Verfasst: Sonntag 14. August 2016, 20:03
von Okonjima
Heute nacht kommts im Volleyball der Damen zum Duell der "Supergazellen" - Russland gegen Brasilien
Da gibts was fürs Auge ;)
[youtube]PrdrdgXWyhs[/youtube]

PS: Bei Frau Gamova würd ich gerne mal die Beine vermessen...Hammer die Frau [ole]

Re: Olympische Sommerspiele - Rio 2016

Verfasst: Sonntag 14. August 2016, 21:10
von zimdriver
... es ist weniger olympisch- aber sie brauchen keine High Heels, um zu wirken

Re: Olympische Sommerspiele - Rio 2016

Verfasst: Sonntag 14. August 2016, 23:11
von Wladimir30
Okonjima hat geschrieben:Bei Frau Gamova würd ich gerne mal die Beine vermessen...Hammer die Frau
Und irgendwie das schon seit gefühlt 10 oder 20 Jahren. Eine absolute Ausnahmeerscheinung die Frau. Sportlich und nicht nur.

Re: Olympische Sommerspiele - Rio 2016

Verfasst: Montag 15. August 2016, 02:08
von _RGP_
Okonjima hat geschrieben: ich finde es beschämend, das wir in solchen
Basisportarten wie Schwimmen, Fechten, Rudern etc. entweder garnicht erst mitmachen oder in Vorkämpfen ausscheiden.
Im Fechten war die deutsche Mannschaft, naja, eigentlich der Verein aus Tauberbischofsheim, über Jahre vorne dabei, und Medaillen noch und nöcher abgeliefert. Aber da kommt wohl nix nach. Und wenn die Talentförderung nur an einem Standort stattfindet...
2-3-4 größere Zentren, in denen Nachwuchssportler aller Bereiche untergebracht sind, das würde was bringen, aber es scheint, als macht eh jeder Verband, was er will.
Okonjima hat geschrieben: Vielleicht sollten wir mal weniger Geld für die Berichterstattung und dafür mehr für den Sport ausgeben!!
Für Sport (=Breite, Nachwuchs), ja, für Siegprämien, nein!
Ich fand es seeeehr amüsant, wie die abgesoffenen Schwimmer sich hinstellen, und beklagen, daß die Medaillenpräme so niedrig sei. Als Vergleich wurde auch gleich der Profifußball herangezogen. Von mir aus soll jeder deutsche Schwimmer 1 mio für seine Medaille in Rio bekommen, dann...ach nee, wartet mal.

Sportler, die zum Großteil aus staatlichen Mitteln ihrem Hobby nachgehen können. Und dann wird über eine hypothetische Prämie gejammert, in deren Nähe man nicht mal ansatzweise war.
Ganz einfache Logik: Wer Olympiagold gewinnt, bekommt persönliche Werbeverträge, und bringt dem Verband Sponsoren. Aktuell kann der Schwimmverband wohl froh sein, wenn seine aktuellen Sponsoren ihm nicht den Rücken kehren. Allzu lang dürfte die Liste der Interessenten ja nicht sein.

Re: Olympische Sommerspiele - Rio 2016

Verfasst: Montag 15. August 2016, 02:09
von _RGP_
Okonjima hat geschrieben: Bei Frau Gamova würd ich gerne mal die Beine vermessen

Hast Du Leiter und Zollstock zur Hand?
http://ss.sport-express.ru/userfiles/pr ... 1188/2.jpg