Dostojewski

Hier könnt Ihr Bücher vorstellen, die Ihr gelesen habt und über die Ihr diskutieren möchtet. Russlandbezug sollte natürlich wie immer vorhanden sein.

Moderator: Saboteur

Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 3410
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Dostojewski

Beitrag von Wladimir30 » Mittwoch 31. August 2016, 17:09

Abtrennung aus: http://forum.aktuell.ru/viewtopic.php?f=138&t=19034, Norbert, Vize-Admin
Evgenij hat geschrieben:..ist in etwa so, als ob man (als Beispiel) einen deutschen Germanisten in puncto Goethe/Schiller eines Besseren belehren würde/möchte – sollte man vllt. auch gelegentlich tun (wäre nicht verkehrt)
Und wieder möchte ich Dir widersprechen.

In der Slawistik ist es im Gegenteil sogar ein sogar fruchtbarer Austausch zwischen russischen (beschränken wir uns mal der Einfachkeit halber auf die russische Seite dieser Medaille) und deutschen Slawisten. Die Russen haben natürlich viele Vorteile, klar. Aber die deutschen Slawisten haben mehr Abstand und sehen vieles mit anderen Augen und beurteilen Sachverhalte deshalb anders. Vieles, was den Russen selbstverständlich scheint, ist es eben nicht, und da Deutsche dieses angeborene Sprachgefühl nicht haben, wird manches hinterfragt, was ein Russe selten tun würde. Hierbei besteht kein Konkurrenzdenken oder ähnliches, sondern man bringt sich gegenseitig weiter.

So ist traditionell ein bedeutender Teil der Dostojewskij-Forschung in Deutschland beheimatet.
«Поздравляю всех с Новым годом, желаю, чтобы вы не знали горя, удачи, любви, счастья и особенно здоровья». Виталий Кличко.



Benutzeravatar
Evgenij
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 393
Registriert: Donnerstag 23. Juni 2016, 15:44
Wohnort: NSK
Kontaktdaten:

Re: Qualität russischer Lebensmittel sinkt

Beitrag von Evgenij » Mittwoch 31. August 2016, 17:22

Wladimir30 hat geschrieben: Und wieder möchte ich Dir widersprechen. .
Wieso hat man Ranicki abgeschnitten..
Okay.., es sei Dir an der Stelle (das vorletzte Mal) dieses erlaubt.. :lol: :lol: , denn wie heißt es so schön: истина рождается в споре :D
(beschränken wir uns mal der Einfachkeit halber auf die russische Seite dieser Medaille) und deutschen Slawisten.
Einfachkeit halber soll dann etwa heißen, dass man kein Germanist ist, sondern ein deutscher Slawist ?! ;)

So ist traditionell ein bedeutender Teil der Dostojewskij-Forschung in Deutschland beheimatet.
Nun sag bloß, Du hast auch noch die vielen Dostojewski-Opera ganz gelesen??

Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 3410
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: Qualität russischer Lebensmittel sinkt

Beitrag von Wladimir30 » Mittwoch 31. August 2016, 18:09

Evgenij hat geschrieben:
(beschränken wir uns mal der Einfachkeit halber auf die russische Seite dieser Medaille) und deutschen Slawisten.
Einfachkeit halber soll dann etwa heißen, dass man kein Germanist ist, sondern ein deutscher Slawist ?! ;)
Zum Teil. Es stimmt, ich wollte hier nicht die Germanistik betrachten, sondern die Slawistik. Aber ich meinte, dass die Slawistik weit mehr als nur den russischen Sprach- und Kulturraum betrifft. Ich wollte hier aber nur den Teil betrachten, der Russland betrifft.
So ist traditionell ein bedeutender Teil der Dostojewskij-Forschung in Deutschland beheimatet.
Nun sag bloß, Du hast auch noch die vielen Dostojewski-Opera ganz gelesen??
Nun, erstens sprach ich ja nicht von mir. Aber, zweitens, ist Dostojewskij nunmal mein Lieblingsschriftsteller.
«Поздравляю всех с Новым годом, желаю, чтобы вы не знали горя, удачи, любви, счастья и особенно здоровья». Виталий Кличко.

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1863
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Qualität russischer Lebensmittel sinkt

Beitrag von m5bere2 » Mittwoch 31. August 2016, 20:06

Wladimir30 hat geschrieben:Nun, erstens sprach ich ja nicht von mir. Aber, zweitens, ist Dostojewskij nunmal mein Lieblingsschriftsteller.
Ich habe auch einige Dostojewski-Klopper komplett gelesen und der Idiot hat mir definitiv gut gefallen. Aber mein definitives Lieblingsbuch bisher ist Угрюм-река vom relativ unbekannten Шишков. Auch ein ziemlicher Klopper. Und seine anderen Werke kommen an dieses einmalige Werk auch nicht ran.... Ich würde угрюм-река ja auch immer gerne Deutschen zum Lesen geben, aber ich glaube, es gibt keine Übersetzung.

Benutzeravatar
Evgenij
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 393
Registriert: Donnerstag 23. Juni 2016, 15:44
Wohnort: NSK
Kontaktdaten:

Re: Qualität russischer Lebensmittel sinkt

Beitrag von Evgenij » Mittwoch 31. August 2016, 20:45

m5bere2 hat geschrieben: Aber mein definitives Lieblingsbuch bisher ist Угрюм-река vom relativ unbekannten Шишков. Auch ein ziemlicher Klopper. [...] Ich würde угрюм-река ja auch immer gerne Deutschen zum Lesen geben, aber ich glaube, es gibt keine Übersetzung.
Da gibts auch sehr schöne Verfilmung davon, kann ich nur empfehlen!
Weiß leider nicht, ob sowas auch auf Deutsch gibt..
[youtube]wbm8gr1q4wk[/youtube]

Übersetzung vom Buch gibt es sehr wohl:
1. https://www.amazon.de/Dunkle-Strom-Erst ... schischkow
2. https://www.amazon.de/dunkle-Strom-Bd-2 ... schischkow
3. https://www.amazon.de/Gesamtausgabe-zwe ... schischkow
Nur, die kriegt man dann aber nicht so einfach (leider).
--> Hier 1. Band zu kaufen: http://www.abebooks.de/servlet/BookDeta ... Schischkow



Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1863
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Qualität russischer Lebensmittel sinkt

Beitrag von m5bere2 » Donnerstag 1. September 2016, 05:43

Evgenij hat geschrieben:Übersetzung vom Buch gibt es sehr wohl:
Nun, sagen wir, es "gab" sie. :-) Wer will denn den ersten Band ohne den Rest kaufen? Schade, dass es den englischen Text nicht online gibt.

Ich vermute auch, in der Übersetzung geht einiges verloren, z.B. dass Ibrahim-Ogly nunmal kein russischer Muttersprachler ist und dementsprechend gebrochen redet und schreibt. Fängt ja schon bei seinem Ladenschild auf der ersten Seite des Buches an: СТОЙ. ЦРУЛНА. СТРЫЖОМ, БРЭИМ, ПЕРВЫ ЗОРТ, und hört bei seinen Briefen nicht auf.

Ich überlege noch, welches Buch von dem Kaliber ich wohl als nächstes lesen könnte...

Benutzeravatar
Evgenij
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 393
Registriert: Donnerstag 23. Juni 2016, 15:44
Wohnort: NSK
Kontaktdaten:

Re: Qualität russischer Lebensmittel sinkt

Beitrag von Evgenij » Donnerstag 1. September 2016, 05:59

m5bere2 hat geschrieben: Ich überlege noch, welches Buch von dem Kaliber ich wohl als nächstes lesen könnte...
Wieso denn welches lesen.. - selber was (von dem Kaliber) schreiben, mit deinem Gepäck an Wissen/Lebenserfahrung müsste doch locker gehen ;)
Mir hat seinerzeit z.B dieses (Dreh-)Buch: "Les jeux sont faits" - Das Spiel ist aus, v. J.-P. Sartre ganz gut gefallen.
Zwar kann es vllt. nicht an das Niveau eines Угрюм-река ran kommen, aber immerhin ein gutes Stück!

Benutzeravatar
Evgenij
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 393
Registriert: Donnerstag 23. Juni 2016, 15:44
Wohnort: NSK
Kontaktdaten:

Re: Qualität russischer Lebensmittel sinkt

Beitrag von Evgenij » Donnerstag 1. September 2016, 12:54

Sehr komisch.., aber auch bei der englischen Ausgabe, gibt's nur Band 1. zu haben: :shock:

-- https://www.amazon.de/Gloomy-River-Book ... ryum+River --
-- https://www.amazon.de/Gloomy-River-Bk-U ... ryum+River --
-- http://www.abebooks.de/servlet/BookDeta ... ortby%3D17 --

...Youhoo.., Band 2. ist auch gefunden :-) [in England]
--> https://www.amazon.co.uk/Gloomy-River-B ... oomy+River (1.Band).
--> https://www.amazon.co.uk/Gloomy-River-U ... gryum+reka (2. Band).

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1863
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Qualität russischer Lebensmittel sinkt

Beitrag von m5bere2 » Donnerstag 1. September 2016, 17:14

Evgenij hat geschrieben:Mir hat seinerzeit z.B dieses (Dreh-)Buch: "Les jeux sont faits" - Das Spiel ist aus, v. J.-P. Sartre ganz gut gefallen.
Ich möchte lieber nochwas aus dem russischen Leben/Geschichte lesen ... irgendwas mit Volksaufständen, Dekabristen, Revolution und so. Immerhin, Schischkow hat ja auch was über Jemeljan Pugatschow geschrieben. Und Tichi Don habe ich noch nicht gelesen. ;)

Über die Dekrabisten hat mir "Повесть о декабристе Петре Муханове" sehr gut gefallen, was bei meiner Schwiegertante im Bücherregal rumstand. Das ist 1981 in Nowosibirsk erschienen, hat nichtmal eine ISBN. https://www.livelib.ru/book/1000656504

Aber ich glaube, man findet den Volltext online, im Gegensatz zu den Übersetzungen von Угрюм-река (aber da habe ich die russische Druckfassung im Regal gelesen). Für 150 Pfund scheinen die Übersetzungen davon ja Sammlerwerke zu sein!

Benutzeravatar
Evgenij
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 393
Registriert: Donnerstag 23. Juni 2016, 15:44
Wohnort: NSK
Kontaktdaten:

Re: Qualität russischer Lebensmittel sinkt

Beitrag von Evgenij » Donnerstag 1. September 2016, 19:38

m5bere2 hat geschrieben:Ich möchte lieber nochwas aus dem russischen Leben/Geschichte lesen ...
Da gibt es recht viele.. (vor allem die, die ich selbst noch nicht gelesen habe ;-)).

Muss aber auch eingestehen, nicht viele russischen Klassiker gelesen zu haben – es hatte sich so ergeben, dass ich eher viele Verfilmungen gesehen habe.
Selbst paar Werke von Dostojewskij habe ich, zu meiner Schande, erst auf Deutsch gelesen.
Lese in letzter Zeit grundsätzlich auch weniger.., möchte mir die russische Literatur eher fürs Altwerden (sofern dazu kommt) aufheben.
Möchte Dir an der Stelle sowieso nicht viel aufs Auge drücken, paar gute kann ich aber schon noch nennen (vllt. sind welche dabei, die Du noch nicht gelesen hast):

- Тяжёлый песок (А.Н. Рыбакова) – habe dieses auf Deutsch gelesen, aber auch Дети Арбата dürfte für den einen oder anderen lesenswert/interessant sein.
- Тарас Бульба (Н.В. Гоголя) fand ich auch nicht schlecht, vor allem aber auch die *letzte* Verfilmung v. Wladimir Bortko
- Хождение по мукам (А.Н. Толстого)
- Как закалялась сталь (Н. Островского)
- Молодая гвардия (А.А. Фадеева)
- Владимир, или прерванный полёт (Марины Влади)
- Чехова – wirst wohl bereits die meisten Werke gelesen haben
- Бунин, Пастернак, Тургенев, Набоков, Солженицин – sind meistens auch sehr bekannt -, zum Joseph Brodsky bin ich aber noch nicht dazu gekommen

Mein Frauchen empfiehlt aber ebenso diese da:

- Конармия (И.Э. Бабеля)
- Последний поклон (В.П. Астафьева)
- Живи и помни (В.Г. Распутина)
- Рассказы (В.М. Шукшина) [war ja nicht nur als Schauspieler tätig!]
- Заповедник (С.Д. Довлатова)

Sonst müsste man sich, so glaube ich, in Sachen russischer Literatur eher an Waldi wenden – kann Dir da vllt. mehr/bessere Stücke empfehlen.



Antworten

Zurück zu „#Buch | #Literatur“