Banken in Russland/Moskau

Wer sich hier auskennt, kann eine Menge Geld sparen. Tips und Insider-Infos sind jederzeit willkommen.

Moderator: zimdriver

Pyccak
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: Freitag 30. März 2012, 11:25

Banken in Russland/Moskau

Beitrag von Pyccak » Freitag 30. März 2012, 11:51

Hallo alle miteinander,

ich habe paar Fragen zum Thema Banken in Moskau und suche ein zuverlässige Bank in Russland/Moskau die auch im Ausland kein NoName ist. Das Profil der Bank sollte im Idealfall folgende Sachen abdecken!

- Die Kontoführungsgebühren sollten nach Möglichkeit bei 0 liegen, auch wenn es erst ab einem bestimmten Betrag möglich ist.
- Die Überweisungen zwischen verschiedenen Banken innerhalb Russlands sollte auch einen ziemlich Prozent betragen am besten kostenlos sein
- Das Abheben von Geldbeträgen im Ausland (Deutschland / EU) sollte nach Möglichkeit Umsonst bzw. einen geringen %-Satz betragen -> 4-5% sind in dem fall schon zu viel.
- Bei Bezahlungen im Ausland mit Kredit/Debit Karten sogut wie keine Kosten entstehen (1,5% wie das bei vielen banken ist die ich aus Deutschland kenne ist OK - Für die umrechnung in Fremdwährungen)

*Im Vergleich sollte die Bank die Möglichkeiten anbieten die der DKB in Deutschland ähnlich sind. Mir ist natürlich bewusst das es evtl. so was in Russland gar nicht gibt bzw. man erst ab einem bestimmten Kontostand auf einige Features zurückgreifen kann.

Ich habe auch schon einiges hier im Forum gelesen so dass ich mehrere Banken schon ausschließen bzw. priorisieren kann. Empfehlungen aus dem Privaten kreisen wurden für die Alfa-Bank ausgesprochen.
´
p.s.: Besitze die doppelte Staatsbürgerschaft falls das bei irgendeiner Bank berücksichtigt wird.

Vielen Dank schon mal im Voraus für Euren Input! 8)



Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 12076
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Banken in Russland/Moskau

Beitrag von Norbert » Freitag 30. März 2012, 12:14

Willkommen in der Realität!
Pyccak hat geschrieben:- Die Kontoführungsgebühren sollten nach Möglichkeit bei 0 liegen, auch wenn es erst ab einem bestimmten Betrag möglich ist.
Gibt es nicht.

Selbst für ein reines Kartenkonto zahlt man eine jährliche Kartengebühr. Ansonsten kosten Kontos so im Schnitt 10 Euro pro Jahr Grundgebühr.
- Die Überweisungen zwischen verschiedenen Banken innerhalb Russlands sollte auch einen ziemlich Prozent betragen am besten kostenlos sein
Gibt es nicht.

1 bis 2 Prozent sind normal.
- Das Abheben von Geldbeträgen im Ausland (Deutschland / EU) sollte nach Möglichkeit Umsonst bzw. einen geringen %-Satz betragen -> 4-5% sind in dem fall schon zu viel.
Gibt es nicht.
- Bei Bezahlungen im Ausland mit Kredit/Debit Karten sogut wie keine Kosten entstehen (1,5% wie das bei vielen banken ist die ich aus Deutschland kenne ist OK - Für die umrechnung in Fremdwährungen)
Gibt es nicht.

Wenn ich meinen russischen Kollegen von den Bedingungen der DKB erzähle, wollen Sie es mir einfach nicht glauben.

P.S.: Ich lasse mich bezüglich meines "gibt es nicht" gern eines Besseren belehren.

Benutzeravatar
domizil
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1899
Registriert: Sonntag 3. April 2011, 04:32
Wohnort: Kaliningrad
Kontaktdaten:

Re: Banken in Russland/Moskau

Beitrag von domizil » Freitag 30. März 2012, 12:25

Norbert hat geschrieben:P.S.: Ich lasse mich bezüglich meines "gibt es nicht" gern eines Besseren belehren.
... bessere Antworten als die die Du gegeben hast "gibt es nicht"

Ich könnte noch auf die Raiffeisenbank verweisen - allerdings nur unter dem Aspekt das es eine westliche Bank mit östlichen Mitarbeitern ist.
Uwe Niemeier
Das Wertvollste, was der Mensch besitzt, ist das Leben. Es wird ihm nur ein einziges Mal geschenkt, und er muß es so verbringen, dass ihn später die zwecklos verlebten Jahre nicht qualvoll gereuen...
N. Ostrowski 1930

Benutzeravatar
GastroService
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1120
Registriert: Sonntag 22. März 2009, 16:10
Wohnort: Novosibirsk
Kontaktdaten:

Re: Banken in Russland/Moskau

Beitrag von GastroService » Freitag 30. März 2012, 13:26

domizil hat geschrieben:Ich könnte noch auf die Raiffeisenbank verweisen - allerdings nur unter dem Aspekt das es eine westliche Bank mit östlichen Mitarbeitern ist.
Uwe Niemeier
Ich habe festgestellt, dass sie oft den schlechtesten Wechselkurs (in Nsk) haben :(
Gastfreundlichkeit ist keine Schande Гостеприимство - это не стыд

Benutzeravatar
domizil
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1899
Registriert: Sonntag 3. April 2011, 04:32
Wohnort: Kaliningrad
Kontaktdaten:

Re: Banken in Russland/Moskau

Beitrag von domizil » Freitag 30. März 2012, 13:50

GastroService hat geschrieben:Ich habe festgestellt, dass sie oft den schlechtesten Wechselkurs (in Nsk) haben
... nicht nur dort, aber die Investitionen in den Aufbau eines Filialnetzes müssen ja irgendwie wieder rauskommen ...

Aber generell nochmal zu den Konditionen die angefragt wurden: Wenn eine Bank HEUTE gute Konditionen hat und ich mit dem entsprechenden organisatorischen Aufwand (für ein Privatkonto weniger, für ein Firmenkonto erheblich mehr) bei dieser Bank ein Konto anlege - ist damit nicht gesagt das sich diese Konditionen im Verlaufe eines "Zeitraumes" nicht ändern und somit schlechter werden als die Konditionen anderer, bisher schlechterer Banken.
Ich selber lege viel Wert auf direkte Betreuung, ein persönlich sehr gutes Verhältnis zu den Bankmitarbeitern der mich betreuenden Filiale - und die Nähe zu meinem Office/meiner Wohnung. Wenn das alles stimmt bin ich auch bereit etwas weniger auf die Konditionen zu achten.
Uwe Niemeier
Das Wertvollste, was der Mensch besitzt, ist das Leben. Es wird ihm nur ein einziges Mal geschenkt, und er muß es so verbringen, dass ihn später die zwecklos verlebten Jahre nicht qualvoll gereuen...
N. Ostrowski 1930



Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 11237
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Banken in Russland/Moskau

Beitrag von bella_b33 » Freitag 30. März 2012, 14:04

Norbert hat geschrieben:eines Besseren belehren.
...gibt es nicht ;) :lol:

Ich selbst nehme auch kaum eine Leistung der russischen Banken in Anspruch. Habe nichmal eine Karte(wozu?)
“Wow, eine superleichte Profi-Angel für 10Euro! Wo ist der Haken?"
"Es gibt keinen Haken..."

Benutzeravatar
inorcist
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1067
Registriert: Sonntag 5. Dezember 2010, 13:45
Wohnort: Lux, davor Moskau

Re: Banken in Russland/Moskau

Beitrag von inorcist » Freitag 30. März 2012, 14:11

Pyccak hat geschrieben:Die Kontoführungsgebühren sollten nach Möglichkeit bei 0 liegen, auch wenn es erst ab einem bestimmten Betrag möglich ist.
Ich zahl momentan bei Citibank keine Kontoführungsgebühr. Soweit ich weiss wird sie erlassen, sobald man mehr als 5000 USD (oder entsprechendes Äquivalent) aufm Konto hat.

Pyccak
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: Freitag 30. März 2012, 11:25

Re: Banken in Russland/Moskau

Beitrag von Pyccak » Freitag 30. März 2012, 14:16

domizil hat geschrieben:
Norbert hat geschrieben:P.S.: Ich lasse mich bezüglich meines "gibt es nicht" gern eines Besseren belehren.
... bessere Antworten als die die Du gegeben hast "gibt es nicht"

Ich könnte noch auf die Raiffeisenbank verweisen - allerdings nur unter dem Aspekt das es eine westliche Bank mit östlichen Mitarbeitern ist.
Uwe Niemeier
Vielen Dank für schnellen Antworten!

Ich habe mich ja auch schon bisschen Informiert. Aber ganz so schlimm wie ihr das sagt fand ich es nicht also z.B. bei der Alfa-Bank besteht die Möglichkeit ein kostenloses Konto zu haben bei einem Kontoguthaben ab 20.000€ oder CitiBank (diese existiert leider nicht mehr in Deutschland bzw ist jetzt TargoBank und da bin ich mir nicht sicher wie das mit der kostenlosen Barabhebung ist).
Des Weiteren habe ich hier im Forum auch schon mal was über UniCredit gelesen, dass dort die Möglichkeit besteht das Geld bei UniCredit Group europaweit kostenlos an den Filialen abzuheben.

Oder habe ich es falsch verstanden?

Ein anderes Beispiel von der sberBank ist, dass dort die Möglichkeit besteht im Ausland kostenlos mit der Karte zu bezahlen!

Ich bin leider bisschen überfragt und kann da selbst mir keine objektive Meinung bilden :(

Gruß!

Jochen
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 913
Registriert: Mittwoch 13. April 2011, 16:28

Re: Banken in Russland/Moskau

Beitrag von Jochen » Freitag 30. März 2012, 14:39

Bei Unicredit sind Auslandsabhebungen am Automaten, zB. in DE, über die Partnerbanken "kostenlos". Die Gebühr ist halt im schlechteren Wechselkurs versteckt.
Plenken ist eine seltsame Sache . Es machen seltsame Leute , die große Angst haben , dass ihre Satzzeichen übersehen werden oder stolz darauf sind , überhaupt welche zu verwenden . Daher trennen sie dieses stets mit einem Leerzeichen vom Wort .

Benutzeravatar
domizil
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1899
Registriert: Sonntag 3. April 2011, 04:32
Wohnort: Kaliningrad
Kontaktdaten:

Re: Banken in Russland/Moskau

Beitrag von domizil » Freitag 30. März 2012, 14:44

Pyccak hat geschrieben:bei der Alfa-Bank besteht die Möglichkeit ein kostenloses Konto zu haben bei einem Kontoguthaben ab 20.000€
... das ist schön wenn Sie die 20.000 Euro haben. Bedenken Sie aber das der Einlagensicherungsfond (also die Summe die die Bank im Falle des Bankrotts an Sie rückerstattet) wesentlich weniger ist. Eine meiner Banken mit denen ich arbeite hat einen Einlagensicherungsfond pro Kunde für 700.000 Rubel, d.h. rund 17.000 Euro ...
Ich traue russischen Banken nur in Höhe der Garantie die die Bank gibt. Für alles andere bin ich bereit zu zahlen.
Uwe Niemeier
Das Wertvollste, was der Mensch besitzt, ist das Leben. Es wird ihm nur ein einziges Mal geschenkt, und er muß es so verbringen, dass ihn später die zwecklos verlebten Jahre nicht qualvoll gereuen...
N. Ostrowski 1930



Antworten

Zurück zu „#Geldtransfer| #Banken | #Zahlungsverkehr“