Bankkonto bei Bank Sovietski

Wer sich hier auskennt, kann eine Menge Geld sparen. Tips und Insider-Infos sind jederzeit willkommen.

Moderator: zimdriver

Benutzeravatar
klaupe
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2069
Registriert: Montag 17. März 2014, 11:55
Wohnort: Europa, Вселенная
Kontaktdaten:

Re: Bankkonto bei Bank Sovietski

Beitrag von klaupe » Samstag 7. Juni 2014, 22:16

Anna Riccola hat geschrieben:Die entscheidene Frage ist für mich: Ich möchte die Banker einfach nicht unterstützen. Und wegen der paar Mark lohnt es sich nicht.
Auch die Sparstrumpfproduzenten, Tresorbauer, Sicherheitsdienste, Versicherungen kann man natürlich unterstützen. Falls man das auch nicht möchte, einfach das Geld nicht lagern, sondern sofort ausgeben und den örtlichen Handel unterstützen.
Man muss ja auch keine Überweisungen machen. Bettler bekommen ihr Geld cash an der Straße und was man zahlen muss, kann man auch überall als Bargeld vorbei bringen -- leider nehmen manche überhaupt kein Bargeld mehr.
Manchmal muss man im Leben zwischen gutem Ruf und dem Vergnügen wählen und stellt fest, das der gute Ruf kein Vergnügen ist.



Benutzeravatar
GIN
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1963
Registriert: Dienstag 3. März 2009, 05:00
Wohnort: Schweiz

Re: Bankkonto bei Bank Sovietski

Beitrag von GIN » Sonntag 8. Juni 2014, 19:32

klaupe hat geschrieben:
Anna Riccola hat geschrieben:Die entscheidene Frage ist für mich: Ich möchte die Banker einfach nicht unterstützen. Und wegen der paar Mark lohnt es sich nicht.
Auch die Sparstrumpfproduzenten, Tresorbauer, Sicherheitsdienste, Versicherungen kann man natürlich unterstützen. Falls man das auch nicht möchte, einfach das Geld nicht lagern, sondern sofort ausgeben und den örtlichen Handel unterstützen.
Man muss ja auch keine Überweisungen machen. Bettler bekommen ihr Geld cash an der Straße und was man zahlen muss, kann man auch überall als Bargeld vorbei bringen -- leider nehmen manche überhaupt kein Bargeld mehr.
Versuch einmal in Italien ein Instrument für 3000 Euro zu bezahlen. Ohne Überweisung läuft da nichts.

Benutzeravatar
klaupe
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2069
Registriert: Montag 17. März 2014, 11:55
Wohnort: Europa, Вселенная
Kontaktdaten:

Re: Bankkonto bei Bank Sovietski

Beitrag von klaupe » Sonntag 8. Juni 2014, 23:29

GIN hat geschrieben:Versuch einmal in Italien ein Instrument für 3000 Euro zu bezahlen. Ohne Überweisung läuft da nichts.
Bei der Mafia ist man da großzügiger, da zählt nur cash!
Manchmal muss man im Leben zwischen gutem Ruf und dem Vergnügen wählen und stellt fest, das der gute Ruf kein Vergnügen ist.

kazan
Pfadfinder/in
Pfadfinder/in
Beiträge: 30
Registriert: Dienstag 1. April 2014, 16:45

Re: Bankkonto bei Bank Sovietski

Beitrag von kazan » Montag 7. Dezember 2015, 23:44

trabajador hat geschrieben:Hallo,
bei den bekannten Banken in Russland gibt es weniger Guthabenzinsen uns hoehere Kosten als bei etwas weniger bekannten.
Wie hoch ist das Risiko, einer geldanlage bei einer weniger bekannten Bank in Russland? Gibt es dort soetwas wie eine bankensicherung?
Mir ist da eine bestimmte Bank ins Auge gefallen, die gute Konditionen bietet, aber vergleichsweise noch unbekannt ist, obwohl der neurusse Richard Depardieu für sie wirbt:
http://www.sovbank.ru/
Was meint ihr zu dieser Bank? Dort bekommt man 11,5% Guthabenzins.
EUR 4%
USD 4,25%
RUB 11,75%
http://www.sovbank.ru/deposits/

Was wird bei einem EUR Konto für die Ein- und Auszahlung an Gebühr berechnet?

Antworten

Zurück zu „#Geldtransfer| #Banken | #Zahlungsverkehr“