EUR Konto bei russischer Bank?

Wer sich hier auskennt, kann eine Menge Geld sparen. Tips und Insider-Infos sind jederzeit willkommen.

Moderator: zimdriver

kazan
Pfadfinder/in
Pfadfinder/in
Beiträge: 30
Registriert: Dienstag 1. April 2014, 16:45

EUR Konto bei russischer Bank?

Beitrag von kazan » Dienstag 8. Dezember 2015, 01:29

Hallo,

ich habe das mal aus "Überweisung nach Russland" ausgelagerte.

EUR Konto bei russischer Bank? Konditionen: Kommission, Gebühren etc?
bella_b33 hat geschrieben:... Im Groben eröffnet man hier nen Euroaccount und überweist dann sofort drauf los. Ich würde mich aber bei den Banken informieren, was man dafür an Kommission nimmt, dass waren bei uns damals zwischen 1 und 3 Prozent.Ich hab das bei der KS Bank gemacht, war damals der beste Spagat aus wenig Kommission und kurzer Zugriffszeit. Es gab glaube auch Banken mit weniger Kommission, da müsste das Geld aber erst 30 Tage oder gar länger liegen bleiben bevor man dran kann.

Gruss
Silvio
m1009 hat geschrieben:Alfa Bank, keine Gebuehren.
Gibt es eine Seite mit den Konditionen bei der Alfa Bank?
Mit der Suche für "евро" Konto, bin ich nicht besonders weit gekommen.
https://alfabank.ru/rostov/search/resul ... 1%80%D0%BE



Benutzeravatar
zimdriver
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 4915
Registriert: Dienstag 6. September 2005, 20:00
Wohnort: Moskau- es war einmal

Re: EUR Konto bei russischer Bank?

Beitrag von zimdriver » Dienstag 8. Dezember 2015, 09:17

ja, ganz normal, zB bei Unicredit, auch mit Online- Banking

Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 10102
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: EUR Konto bei russischer Bank?

Beitrag von bella_b33 » Dienstag 8. Dezember 2015, 11:20

kazan hat geschrieben:Hallo,

ich habe das mal aus "Überweisung nach Russland" ausgelagerte.

EUR Konto bei russischer Bank? Konditionen: Kommission, Gebühren etc?
Mein Zitat bezog sich btw auf die Überweisung einer größeren Eurosumme nach Russland, sowie den anschließenden Umtausch in Rubel.
Wenn Du nen reines Eurokonto mit Onlinebanking in RU willst, ich hab eins bei der Sberbank mit Kreditkarte. Man kann einfach Rubel auf die Karte schicken und es wird zum Tageskurs in Euro umgerechnet.

Gruß
Silvio
Erst wenn der Subwoofer die Katze inhaliert, fickt der Bass richtig übel!
-Wolfgang Amadeus Mozart, Österreichischer MC (1756-1791)

Benutzeravatar
inorcist
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 981
Registriert: Sonntag 5. Dezember 2010, 13:45
Wohnort: Lux, davor Moskau

Re: EUR Konto bei russischer Bank?

Beitrag von inorcist » Dienstag 8. Dezember 2015, 14:59

Hi Kazan,

Mir ist ehrlich gesagt nicht ganz klar, warum du dich für ein EUR-Konto in Russland interessierst. Ich vermute einfach mal, dass du für eine Weile in Russland sein wirst und dir Geld zwischen Deutschland und Russland hin- und herüberweisen möchtest.

Vielleicht einfach mal als Hintergrundinformation, der russische Bannkenmarket befindet sich aktuell in einer Konsolidierungs- und Bereinigungsphase. Das heisst viele kleinere Institute fussionieren miteinander und die russische Zentralbank entzieht wie wild Banken die Lizenz, wenn Finanzprobleme oder unklare Geschäftspraktiken vorliegen. In den letzten paar Jahren ist jetzt deshalb die Anzahl unabhängiger Bankinstitute in Russland von etwa 1000 auf 780 zurückgegangen und ich schätze mal selber, dass wir Ende 2016 bei gerade einmal 700 Banken liegen werden.

Deshalb würde ich dir – gerade als nicht-Russe – dazu raten, ein Konto eher bei einer der grösseren, sichereren Banken zu eröffnen. Nicht dass du dann schlussendlich von Deutschland aus darum kämpfen musst, wieder an deine Einlagen zu kommen. Die namhaften Banken geben wie überall auch etwas weniger Zinsen, sind dafür aber sicherer und erfahrener.

Die grossen russischen Banken sind Sberbank, VTB und Alpha. Von den ausländischen Banken gelten Citibank (USA), Raiffeisen (Österreich) und Unicredit (Italien) als solide. Und es gibt noch Rosbank / Société Générale als gemischt russisch-französische Bank.

Bei den Grossen gilt wie in Deutschland auch, je mehr Vermögen du hast desto besser die Konditionen, die du erhälst. Ich konnte ehrlich gesagt in den sechs Jahren, die ich jetzt insgesamt in Russland wohne, keine grossen Unterschiede bei den Gebühren feststellen. Manche geben dir etwas bessere Zinsen auf dein Guthaben, andere verlangen dagegen weniger Gebühren für einzelne Transaktionen oder Kontoführung. Da musst du schauen, was für dich am besten ist.

Für Ausländer ohne permanente Aufenthaltserlaubnis ist das Überweisen von EUR / USD / GBP etc von und nach Russland kein Problem. Dauert bei mir in der Regel einen Tag. Anmerken will ich vielleicht noch, dass aufgrund der aktuellen Sanktionen gegen VTB und Sberbank manche kleine europäische Bank lieber keine Überweisungen von diesen Banken empfängt oder dorthin tätigt. Ich bin auch persönlich von den Systemen und der Struktur bei der Sberbank nicht überzeugt, die Bank leidet noch zu sehr unter sowjetischen Altlasten. Das ist aber ein anderes Thema.

Magdeburg-Moskva
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1389
Registriert: Montag 30. August 2004, 00:30

Re: EUR Konto bei russischer Bank?

Beitrag von Magdeburg-Moskva » Dienstag 8. Dezember 2015, 20:33

inorcist hat geschrieben: Anmerken will ich vielleicht noch, dass aufgrund der aktuellen Sanktionen gegen VTB und Sberbank manche kleine europäische Bank lieber keine Überweisungen von diesen Banken empfängt oder dorthin tätigt. Ich bin auch persönlich von den Systemen und der Struktur bei der Sberbank nicht überzeugt, die Bank leidet noch zu sehr unter sowjetischen Altlasten. Das ist aber ein anderes Thema.
Aber ein interessantes!

Hast du mehr Fakten darüber?

Welche Rechtsgrundlagen führen die Banken an, wie argumentieren sie?



Benutzeravatar
inorcist
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 981
Registriert: Sonntag 5. Dezember 2010, 13:45
Wohnort: Lux, davor Moskau

Re: EUR Konto bei russischer Bank?

Beitrag von inorcist » Dienstag 8. Dezember 2015, 21:17

Magdeburg-Moskva hat geschrieben:Hast du mehr Fakten darüber?

Welche Rechtsgrundlagen führen die Banken an, wie argumentieren sie?
Aufgrund der Sanktionen geht bei westlichen Banken aktuell jede Transaktion mit Russland durch einen Filter und sobald Sber, VTB oder die anderen sanktionierten Banken involviert sind, muss eine Transaktion von der Compliance-Abteilung freigegeben werden. Die grossen Banken wie Deutsche Bank oder Commerzbank haben da genügend Erfahrung und du wirst das höchstwahrscheinlich gar nicht mitbekommen. Bei den kleinen mit weniger Erfahrung kriegst du dann mindestens einen Anruf und darfst eventuell Belege nachreichen, weil man auf Nummer sicher gehen will, dass es sich um eine legitime Transaktion handelt. Wenn du Pech hast und die Bank null Erfahrung hat, werden sie dich an eine andere Bank verweisen. Natürlich kannst du das im Einzelfall durchboxen, wenn es denn sein muss. Auf Dauer wird es aber nervig.

Ich habe einige europäische Bekannte, die bei der Sber in Moskau arbeiten und regelmässig Probleme haben, Geld nachhause zu schicken. Die meisten gehen mittlerweile den Umweg über ein Konto bei Citi, Unicredit oder Raiffeisen. Einem guten Freund durfte ich auch schonmal finanziell aushelfen, weil seine Hausbank ihm eine Überweisung auf sein Sber-Konto zunächst gesperrt hatte.

Magdeburg-Moskva
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1389
Registriert: Montag 30. August 2004, 00:30

Re: EUR Konto bei russischer Bank?

Beitrag von Magdeburg-Moskva » Dienstag 8. Dezember 2015, 23:14

Hmm, also VTB24:Magdeburg-Moskva --> COBA DE:Magdeburg-Moskva ging bei mir im Dez. 2014 reibungslos. Und die Schlaumeier der VTB 24 schrieben auch noch Fritts Shults statt Fritz Schulz (fiktives Beispiel). Aber der Schlaumeier Magdeburg-Moskva schrieb auch in den VWZ: Senders correct name spell is Fritz Schulz.
Auf jeden Fall Danke, inorcist, für die Aufklärung.

Benutzeravatar
inorcist
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 981
Registriert: Sonntag 5. Dezember 2010, 13:45
Wohnort: Lux, davor Moskau

Re: EUR Konto bei russischer Bank?

Beitrag von inorcist » Mittwoch 9. Dezember 2015, 00:23

Magdeburg-Moskva hat geschrieben:Hmm, also VTB24 --> COBA ging bei mir im Dez. 2014 reibungslos.
Wie gesagt, die grossen wie CO(medy)BA(nk) und Deutsche haben entsprechend Erfahrung, Compliance-Experten und interne Schulungen. Ich vermute mal, dass die Volksbanken im Wesentlichen auf die DZ-Bank-Zentrale zurückgreifen dürften. Problemetisch sind die kleineren und unabhängigen Institute, bei denen derartige Transaktionen viel zu selten vorkommen, als dass sie dafür extra Spezialisten einstellen. Ich denke da eher mal an kleine Sparkassen und Direktbanken.

Aber das geht jetzt dann glaube ich doch zu weit :)

Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 10102
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: EUR Konto bei russischer Bank?

Beitrag von bella_b33 » Mittwoch 9. Dezember 2015, 09:25

inorcist hat geschrieben:
Magdeburg-Moskva hat geschrieben:Bei den kleinen mit weniger Erfahrung kriegst du dann mindestens einen Anruf und darfst eventuell Belege nachreichen, weil man auf Nummer sicher gehen will, dass es sich um eine legitime Transaktion handelt.
Das müssen wir, als Geschäftskunde bei einer lokalen Bank(KS-Bank) seit Eröffnung unserer OOO, vor fast 7 Jahren, eigentlich immer machen. Also mit unterzeichnetem Vertrag, Akt und Rechnung jedes Mal ins Valutni Otdel, wenn ein Geldeingang vom Ausland kam. Auch mussten wir neulich ein Empfehlungsschreiben unserer Geschäftspartner einreichen, daß sie oft und gerne mit uns zusammenarbeiten. Letzteres hat mit der Sorge zu tun, daß man Terroristen beim Bezug von Geldmitteln behilflich sein könnte und wurde auch von jedem Geschäftskunden mit ausländischen Geldeingängen verlangt.

Gruß
Silvio
Erst wenn der Subwoofer die Katze inhaliert, fickt der Bass richtig übel!
-Wolfgang Amadeus Mozart, Österreichischer MC (1756-1791)

Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 3686
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: EUR Konto bei russischer Bank?

Beitrag von Wladimir30 » Mittwoch 9. Dezember 2015, 10:20

Bei Firmen ist das anders. Das, was Silvio schreibt, ist per Gesetz für juristische Personen so vorgeschrieben.
«Поздравляю всех с Новым годом, желаю, чтобы вы не знали горя, удачи, любви, счастья и особенно здоровья». Виталий Кличко.



Antworten

Zurück zu „#Geldtransfer| #Banken | #Zahlungsverkehr“