EUR Konto bei russischer Bank?

Wer sich hier auskennt, kann eine Menge Geld sparen. Tips und Insider-Infos sind jederzeit willkommen.

Moderator: zimdriver

Benutzeravatar
inorcist
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 966
Registriert: Sonntag 5. Dezember 2010, 13:45
Wohnort: Lux, davor Moskau

Re: EUR Konto bei russischer Bank?

Beitrag von inorcist » Donnerstag 17. Dezember 2015, 16:59

Wenn du in Russland am Automaten deiner Bank Euro von deinem Eurokonto abheben willst, zahlst du in der Regel keine Gebühren. Wenn du im Ausland mit deiner auf ein Eurokonto laufenden Karte EUR abhebst, kommt es ganz auf die Bank an. Die Gebühren für Auslands-Überweisungen habe ich ja oben schon mal beschrieben.



Young Shatterhand2
Berater/in
Berater/in
Beiträge: 96
Registriert: Montag 27. Oktober 2014, 10:16

Re: EUR Konto bei russischer Bank?

Beitrag von Young Shatterhand2 » Donnerstag 17. Dezember 2015, 17:55

Hallo,

ich habe mich für ein einjährigen Freiwilligendienst in Russland beworben. Ich würde monatlich gut 200 Euro auf mein deutsches Konto überwiesen bekommen. Ich bin momentan einfacher Sparkassen-Kunde, ohne irgendeine Kreditkarte, da mir das entsprechende Einkommen fehlt.

Kann ich mit einer solchen DKB-Karte in RU bei den großen Banke (Sberbank etc.) kostenlos abheben?

https://www.dkb.de/privatkunden/dkb_cash/

Bekomme ich dann das Geld in Euro ausgezahlt oder direkt in Rubel ? (vermutlich wird dann der schlechtere Kurs der Zentralbank dann maßgebend sein?)

kazan
Pfadfinder/in
Pfadfinder/in
Beiträge: 30
Registriert: Dienstag 1. April 2014, 16:45

Re: EUR Konto bei russischer Bank?

Beitrag von kazan » Donnerstag 17. Dezember 2015, 18:17

inorcist, Danke.
Young Shatterhand2 hat geschrieben:...
Kann ich mit einer solchen DKB-Karte in RU bei den großen Banke (Sberbank etc.) kostenlos abheben?

https://www.dkb.de/privatkunden/dkb_cash/

Bekomme ich dann das Geld in Euro ausgezahlt oder direkt in Rubel ? (vermutlich wird dann der schlechtere Kurs der Zentralbank dann maßgebend sein?)
Hallo,
hier geht es eigentlich um EUR-Konten, nicht um das bloßen Abheben am Automaten. ;)
Was heißt solche Karte? Auf deiner Website steht "DKB-VISA-Card, weltweit kostenfrei Geld an Automaten abheben"
Da musst du dann wohl die Bak fragen, ob RU auch dabei ist, oder da eine Ausnahme gemacht wird?
Nicht die Zentralbank macht den Kurs, sondern die Bank an deren Automaten du abhebst, bzw. deine Visa-DKB-Zentrale. Normalerweise kommen aus dem Automaten immer Rubel heraus, so wie bei uns EUR oder damals DM. ;) An einigen Automaten kann man auch EUR oder USD etc. bekommen, dann musst du dafür aber eine extra Taste drücken, oder einen speziellen Automaten wählen.

Magdeburg-Moskva
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1328
Registriert: Montag 30. August 2004, 00:30

Re: EUR Konto bei russischer Bank?

Beitrag von Magdeburg-Moskva » Donnerstag 17. Dezember 2015, 21:09

Young Shatterhand2 hat geschrieben: Bekomme ich dann das Geld in Euro ausgezahlt oder direkt in Rubel ? (vermutlich wird dann der schlechtere Kurs der Zentralbank dann maßgebend sein?)
Wenn Euro ausgewählt, dann werden Euro ausgezahlt und abgerechnet. Die müsstest du am Schalter in Rubel verrubeln. Der Zentralbankkurs ist der Referenzkurs, die Banken werden immer zu Deinen Ungunsten abweichen: Unbar machst du manchmal einen besseren Schnitt als bar am Schalter.

Falls der russische Träger dir was zahlt: Du brauchst wenigstens ein Rubel-Kartenkonto in Russland. Ich würde nur die großen Banken wählen, wie Sber, VTB, VTB24, Rosselkhozbank, Alfa. Bei VTB24 bin ich auch mit dem Onlinebanking ganz zufrieden. Du könntest übrigens auch ein Eurokonto anlegen und dir dein Hungeralmosen dorthin überweisen lassen, wobei der Träger die Ü-Kosten tragen sollte.

Aber, anderes Thema: 200 Euro pro Monat... Hmm, freiwilliges Hungern und Frieren in Russland?!?!?!?!?!

Der Bundesfreiwilligendienst ist ja eine Art Nachfolger der "anderen Dienste im Ausland" im Rahmen des damaligen Zivildienstes. Wenn ich mir so überlege, was die Soldaten im Kosovo und Afghanistan für Schotter bekommen (bei einem sehr hohen Risiko für Leib, Leben, Gesundheit und Psyche) und du als "Auslandszivi" wirst mit 200 Euro abgespeist. Das steht in keinem Verhältnis. Da war mir U...kellnern im deutschen Krankenhaus aber lieber. Geld kam, Verpflegung kam, Kaffee bis die Schwarte krachte (vom Kaffeegeld der Station bezahlt), Sonderzuwendungen von Angehörigen der Patienten in einigen, wenigen Fällen, Bude war warm, nach 8 1/2 h war Feierabend, somit Freizeit auch en masse, gerade bei 10 Tagen buffen / 4 Tagen am Stück frei - sorgenfreies Leben, wenn auch ohne Auslandserfahrung.

Im Übrigen würde ich mich absichern, was das Visum / die Aufenthaltsgenehmigung betrifft. Angesichts der politischen Situation darf man sich auf keine linken Dinger einlassen, die früher gang und gäbe waren. Dein Träger in Russland muss dir eine Aufenthalts- und Arbeitsgenehmigung beschaffen, vom ersten Tag an, das Visum zur Einreise muss ein Arbeitsvisum sein. Sonst sitzt du nachher in der Tinte. Um SNILS, OMS, INN sollte sich dein russischer Träger auch kümmern.

@Mods, wenn ihr meine moralisch-juristischen Ausführungen in einen anderen Thread verschieben wollt, gern, nehmt die Ausführungen mit.

Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 9793
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: EUR Konto bei russischer Bank?

Beitrag von bella_b33 » Donnerstag 17. Dezember 2015, 21:54

kazan hat geschrieben:Also was zahlst du an Gebühren, wenn du in Russland an die Eur auf deinem Konto willst? Kannst du einfach am Automat EUR abheben, oder am Schalter?
Ich habe in RU noch nie Euro abgehoben, da ich die Währung dann dort wieder teuer in Rubel eintauschen müsste. Ich hab aber dieses Jahr in Irland vierstellig Euro abgehoben und an eine Kommission, kann ich mich jetzt nicht mehr erinnern. Ich meine, daß die Karte 600rub oder 900 pro Jahr kostet.
kazan hat geschrieben:was zahlst du an Gebühren, wenn du in Russland an die Eur auf deinem Konto willst?

Wie schon gesagt, ich hab in Russland mit Euros nichts am Hut ;). Probier die Karte einfach mal aus, teuer ist sie ja nicht :)
Young Shatterhand2 hat geschrieben: Kann ich mit einer solchen DKB-Karte in RU bei den großen Banke (Sberbank etc.) kostenlos abheben?

https://www.dkb.de/privatkunden/dkb_cash/

Bekomme ich dann das Geld in Euro ausgezahlt oder direkt in Rubel ? (vermutlich wird dann der schlechtere Kurs der Zentralbank dann maßgebend sein?)
Kurz und knapp, JA! Ich hab diese Karte seit 2009 und nutze sie regelmäßig in RU. Auch der Kurs ist nicht von schlechten Eltern!

Gerade mal die letzte Transaktion nachgeschaut:
Belegdatum05.12.2015
Wertstellung07.12.2015
Betrag xxxx EUR
Ursprünglicher Betrag xxxx RUB
Umrechnungskurs 72,51462

Laut Oanda.com ist für den 5.12. der typische Kurs am Geldautomaten(Interbankrate -2%) bei 72,46....man ist also etwas unter 2% zur Interbankrate, ein sehr guter Kurs, wie ich finde.

Achtung, beim Bezahlen in Geschäften ist diese DKB-Cash Karte NICHT gebührenfrei. Dafür hab ich dann wieder eine andere Karte(welche aber am Automaten Geld kosten würde ;) ;))

Gruß
Silvio
Erst wenn der Subwoofer die Katze inhaliert, fickt der Bass richtig übel!
-Wolfgang Amadeus Mozart, Österreichischer MC (1756-1791)



Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 6716
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: EUR Konto bei russischer Bank?

Beitrag von m1009 » Freitag 18. Dezember 2015, 03:15

kazan hat geschrieben:Also was zahlst du an Gebühren, wenn du in Russland an die Eur auf deinem Konto willst? Kannst du einfach am Automat EUR abheben, oder am Schalter?
Wenn Du an einem Automaten der kontofuehrenden Bank (oder Partnerbanken) EUR von einem EUR Konto abhebst - keine Gebühren...

Am Schalter ist eine Abhebung von Kleinbetraegen (unter 1000EUR), z.B. bei Alfa Bank, nicht erwünscht.

Benutzeravatar
inorcist
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 966
Registriert: Sonntag 5. Dezember 2010, 13:45
Wohnort: Lux, davor Moskau

Re: EUR Konto bei russischer Bank?

Beitrag von inorcist » Freitag 18. Dezember 2015, 13:45

Mal als Orientierungshilfe: https://www.citibank.ru/RUGCB/COA/frx/p ... cale=en_RU

Hier siehst du, wie die angebotenen Wechselkurse bei Citibank je nach Betrag, Kundenstatus (CitiOne/Gold) und Kanal (E-Banking, Automat, Mobile, Schalter) variieren.

Achso, die Spreads (also die Differenz zwischen Brief- und Geldkurs) sind beim Rubel morgens zwischen 10 und 12 Moskauer Zeit am niedrigsten, wenn der Markt am aktivsten ist.

Benutzeravatar
inorcist
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 966
Registriert: Sonntag 5. Dezember 2010, 13:45
Wohnort: Lux, davor Moskau

Re: EUR Konto bei russischer Bank?

Beitrag von inorcist » Freitag 25. Dezember 2015, 21:07

Magdeburg-Moskva hat geschrieben:Hmm, also VTB24 --> COBA ging bei mir im Dez. 2014 reibungslos.
Einem Freund wurde gestern - mal wieder - das französische Privatkonto bis auf Weiters gesperrt. Seine Bank will wissen, warum er Geld auf ein Sberbank-Konto überweisen möchte. Letzteres ist sein eigenes, Überweisungen tätigt er seit Jahren hin und her und die Bank hat eigentlich auch alle relevanten Informationen. Trotzdem dauert's jetzt wahrscheinlich mal wieder eine Woche, bis alles wieder funktioniert.

louise
Insider/in
Insider/in
Beiträge: 232
Registriert: Freitag 13. Februar 2015, 22:15

Re: EUR Konto bei russischer Bank?

Beitrag von louise » Freitag 25. Dezember 2015, 23:21

http://rbth.com/news/2015/12/23/us-expa ... tec_553931
Sberbank fällt unter die neuen Sanktionen....
Es ist kein Vorteil für die Herde, wenn der Schäfer ein Schaf ist, sagte einst Goethe.

Benutzeravatar
inorcist
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 966
Registriert: Sonntag 5. Dezember 2010, 13:45
Wohnort: Lux, davor Moskau

Re: EUR Konto bei russischer Bank?

Beitrag von inorcist » Freitag 25. Dezember 2015, 23:32

louise hat geschrieben:Sberbank fällt unter die neuen Sanktionen....
Sberbank war bereits schon Teil der sanktionierten Banken. Die Sanktionen betreffen im Wesentlichen Refinanzierungsgeschäfte der russischen Banken; Privatüberweisungen von oder auf ein Sberbank-Konto sind davon nicht betroffen. Die neuen Sanktionen beziehen sich u.A. auf Tochtergesellschaften der Sberbank und sind amerikanische Sanktionen. Für Transaktionen zwischen einer französischen (EU) Bank und Sberbank (Russland) gelten nach wie vor dieselben Bestimmungen / Sanktionen.



Antworten

Zurück zu „#Geldtransfer| #Banken | #Zahlungsverkehr“