Online-Geldtransfer von Deutschland (EUR) nach Russland (RUB)

Wer sich hier auskennt, kann eine Menge Geld sparen. Tips und Insider-Infos sind jederzeit willkommen.

Moderator: zimdriver

Benutzeravatar
Lulu7117
Grünschnabel
Beiträge: 12
Registriert: Mittwoch 15. Juni 2016, 12:57

Online-Geldtransfer von Deutschland (EUR) nach Russland (RUB)

Beitrag von Lulu7117 » Montag 4. Juli 2016, 14:08

Hallo zusammen,

ich hoffe es ist in Ordnung, wenn ich ein neues Thema eröffne. Es gab zwar schon ähnliche Diskussionen, allerdings sind die im Zeitraum von 2007-2013 entstanden und damit nicht mehr wirklich aktuell. Zumal ich ausschließlich online überweisen will.

Ich will hin und wieder Geld auf ein Konto in Russland überweisen. Ich weiß, dass man das mit der Hausbank nicht machen sollte, da zu teuer. Ich habe ein Konto bei einer Stadtsparkasse. Western Union biete nur den Geldtransfer mit Bargeldabholung. Bei meiner Recherche bin ich auf Anbieter wie Azimo, TransferWise oder Paypal gestoßen? Hat jemand schon Erfahrungen mit diesen Anbietern gemacht oder wie sendet ihr Geld in EURO auf ein russisches Konto?

Ich bin für jeden Tipp sehr dankbar! ;)
Wenn Menschen Poesie lieben, dann lieben sie auch die Dichter. (aus Dr. Schiwago)



Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2043
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Online-Geldtransfer von Deutschland (EUR) nach Russland (RUB)

Beitrag von m5bere2 » Montag 4. Juli 2016, 15:16

Lulu7117 hat geschrieben:Ich will hin und wieder Geld auf ein Konto in Russland überweisen. Ich weiß, dass man das mit der Hausbank nicht machen sollte, da zu teuer.
Die Hausbank ist mitunter das billigste. Bei der DKB zahlt man 12,50 Gebühr und der Empfänger zumindest bei der AlfaBank gar nichts.
Western Union biete nur den Geldtransfer mit Bargeldabholung.
Und ist schweineteuer.
Paypal
An das Geld vom Paypal-Konto kommt man in Russland nur nicht ran, d.h. Abbuchung auf ein russisches Bankkonto geht nicht. Man kann das dann nur als Paypal-Guthaben benutzen.
wie sendet ihr Geld in EURO auf ein russisches Konto?
Ich nehme Bargeld mit, ziehe es mit der DKB-VISA-Karte aus dem Automaten, oder überweise größere Beträge klassisch über die Hausbank, das ist am schmerzfreisten.

Benutzeravatar
Lulu7117
Grünschnabel
Beiträge: 12
Registriert: Mittwoch 15. Juni 2016, 12:57

Re: Online-Geldtransfer von Deutschland (EUR) nach Russland (RUB)

Beitrag von Lulu7117 » Montag 4. Juli 2016, 15:33

Ich nehme Bargeld mit, ziehe es mit der DKB-VISA-Karte aus dem Automaten, oder überweise größere Beträge klassisch über die Hausbank, das ist am schmerzfreisten.
Danke für deine schnelle Antwort. Doch wie sieht es mit den Wechselkursen aus? Da kassieren die Banken doch sicher gern ab und gerade bei größeren Beträgen hätte ich das Geld auch fair getauscht.
Wenn Menschen Poesie lieben, dann lieben sie auch die Dichter. (aus Dr. Schiwago)

Berlino10
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2502
Registriert: Samstag 16. Februar 2013, 01:23
Wohnort: Berlin / Wolgograd

Re: Online-Geldtransfer von Deutschland (EUR) nach Russland (RUB)

Beitrag von Berlino10 » Montag 4. Juli 2016, 15:34

Ich benutze seit einigen Monaten TransferWise und habe nur beste Erfahrungen gemacht -
niedrige Gebühren - echte minutengenaue Wechselkurse - und Überweisungen von Kreditkarte auf RUS-Konto sind zwischen 1 bis 3 Tagen drauf.
WesternUnion ist das letzte ... neben hohen Kosten: 5 EUR + 3 Cent pro Euro über Wechselkurs ...
ist es mir schon zweimal passiert, dass sie den Transfer nicht ausführten, das abgebuchte Geld aber erst nach 10 Tagen wieder gutschrieben.

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2043
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Online-Geldtransfer von Deutschland (EUR) nach Russland (RUB)

Beitrag von m5bere2 » Montag 4. Juli 2016, 15:43

Danke für deine schnelle Antwort. Doch wie sieht es mit den Wechselkursen aus? Da kassieren die Banken doch sicher gern ab und gerade bei größeren Beträgen hätte ich das Geld auch fair getauscht.
Ich habe bei meiner russischen Bank einfach Konten in mehreren Währungen. Was ich in Euro mitnehme oder überweise, landet also erstmal auf meinem russischen Eurokonto. Tauschen kann ich das dann einfach im Onlinebanking nach dem dort angegebenen Kurs, der ist attraktiver als der von VISA und als der in jeder Wechselstube und attraktiver als der für Nichtkunden der Bank. In jedem Fall weiß ich genau, zu welchem Kurs ich tausche und wenn er mir nicht gefällt, tausche ich eben später.

Beim Abholen mit VISA-Karte hat man schwer den überblick, welchen Kurs man erwischt (hängt ja auch vom Tag der Wertstellung ab), weswegen ich das selten mache. Bringt aber allgemein wenig Geld aus Deutschland nach Russland, da ich kein deutsches Einkommen mehr bekomme außer ein paar Hundert Euro VG-Wort-Tantiemen jährlich. Aber hey, in Rubeln machen die schon was her! ;-)



Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2043
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Online-Geldtransfer von Deutschland (EUR) nach Russland (RUB)

Beitrag von m5bere2 » Montag 4. Juli 2016, 15:46

Ein Eurokonto ist übrigens in Russland auch einfach zu eröffnen, da reicht ein Klick im Onlinebanking und ich habe Konten in EUR und USD, ... bei entsprechendem Guthaben kriege ich als Bonus noch SFR und GBP dazu...

Eine Überweisung von EUR nach RUR ist also vermeidbar.

Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 10289
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Online-Geldtransfer von Deutschland (EUR) nach Russland (RUB)

Beitrag von bella_b33 » Montag 4. Juli 2016, 20:07

Lulu7117 hat geschrieben:
Ich nehme Bargeld mit, ziehe es mit der DKB-VISA-Karte aus dem Automaten, oder überweise größere Beträge klassisch über die Hausbank, das ist am schmerzfreisten.
Danke für deine schnelle Antwort. Doch wie sieht es mit den Wechselkursen aus? Da kassieren die Banken doch sicher gern ab und gerade bei größeren Beträgen hätte ich das Geld auch fair getauscht.
Hast Du mit der DKB Karte auf jeden Fall. Kurs ist bei meinen Geldgeschäften ca. 1% von der Interbankrate entfernt, wenn ich mich recht erinnere(ich hatte es irgendwo hier im Forum schonmal genau beziffert). Besser gehts IMHO nicht.
m5bere2 hat geschrieben:Ein Eurokonto ist übrigens in Russland auch einfach zu eröffnen, da reicht ein Klick im Onlinebanking und ich habe Konten in EUR und USD, ... bei entsprechendem Guthaben kriege ich als Bonus noch SFR und GBP dazu...
Ja, ich hab bei der Sberbank nen Euroaccount mit Kreditkarte. Da wird dann natürlich auch zum Tageskurs umgerechnet, wenn man Rubel am Automaten in RU ziehen will.
Erst wenn der Subwoofer die Katze inhaliert, fickt der Bass richtig übel!
-Wolfgang Amadeus Mozart, Österreichischer MC (1756-1791)

Benutzeravatar
UweK
Grünschnabel
Beiträge: 11
Registriert: Montag 8. Februar 2016, 04:22
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Online-Geldtransfer von Deutschland (EUR) nach Russland (RUB)

Beitrag von UweK » Dienstag 5. Juli 2016, 13:52

Berlino10 hat geschrieben:Ich benutze seit einigen Monaten TransferWise und habe nur beste Erfahrungen gemacht -
niedrige Gebühren - echte minutengenaue Wechselkurse - und Überweisungen von Kreditkarte auf RUS-Konto sind zwischen 1 bis 3 Tagen drauf.
WesternUnion ist das letzte ... neben hohen Kosten: 5 EUR + 3 Cent pro Euro über Wechselkurs ...
ist es mir schon zweimal passiert, dass sie den Transfer nicht ausführten, das abgebuchte Geld aber erst nach 10 Tagen wieder gutschrieben.
2-3 Tage, das ist auch meine Erfahrung. Hier ist ein aktueller Vergleich zwischen Transferwise, Azimo, Western Union, Sparkasse etc: http://www.geldueberweisen.com/russland/ Interessant die Kosten, Wechselkurse und Transferdauer mal im Vergleich zu sehen. Die erste Überweisung ist meist kostenlos. Ich denke Azimo ist ganz brauchbar für Bargeldabholung (Im Vergleich zum teuren Service von WU).

@m5bere2 Sberbank klingt sehr interessant, vielen Dank! Das sollte doch langfristig günstiger sein als ein Transferservice.
"Rußland ist ein Rätsel innerhalb eines Geheimnisses, umgeben von einem Mysterium."
Sir Winston Churchill (britischer Politiker und Schriftsteller (1874 - 1965))

Benutzeravatar
zimdriver
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 4917
Registriert: Dienstag 6. September 2005, 20:00
Wohnort: Moskau- es war einmal

Re: Online-Geldtransfer von Deutschland (EUR) nach Russland (RUB)

Beitrag von zimdriver » Dienstag 5. Juli 2016, 14:20

Als Privatperson und Valuta- NICHT- Resident ist es am einfachsten, wie von manchen Vorrednern beschrieben, einfach ein Konto in mehreren Währungen zu eröffnen. Sparkasse an Unicredit, zum Beispiel, geht in beide Richtungen problemlos und schnell, Online Banking geht auch bestens bei Unicredit. Die Visa- Karte der Unicredit funktioniert überall und erlaubt Bargeldbezug auch in Fremdwährungen.
Mit Transfer und Western und all diesen Diensten habe ich allerdings noch nie zu tun gehabt. Ich bevorzuge die einfachen Lösungen.

Benutzeravatar
Evgenij
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 401
Registriert: Donnerstag 23. Juni 2016, 15:44
Wohnort: NSK
Kontaktdaten:

Re: Online-Geldtransfer von Deutschland (EUR) nach Russland (RUB)

Beitrag von Evgenij » Donnerstag 7. Juli 2016, 21:55

Lulu7117 hat geschrieben:Hat jemand schon Erfahrungen mit diesen Anbietern gemacht oder wie sendet ihr Geld in EURO auf ein russisches Konto?
Wie bereits beschrieben mit Hvb funkioniert sehr gut.
Da kann man via Online banking sogar verschiedene Währungen wählen und selbst bestimmen, wer die Transfergebühr zu zahlen hat (Absender, Empfänger oder jeweils zur Hälfte).
Mögliche Fälle das Geld nach Ru zu transferieren: (hier primär via hvb)
1. Hvb an Ru-Bank (auf ein Euro-/oder Dollarkonto), derjenige(in Ru) sollte dann (wie bereits erwähnt) ein in Rubel geführtes Konto bei derselben Bank zwecks guten Wechselkurses zusätzlich haben. -> die Gebühr liegt bei ca.10-12€
2. Hvb an Unicredit-Konto (in Ru geführt) - so ziemlich die beste Lösung für bargeldlose Überweisung, da fast gebührenfrei, glaub außer einer Bearbeitungsgebühr fallen da keine Kosten mehr an.
3. Hvb-Karte(n), sei es Giro-Karte (-> hier Wechselkurs günstiger bei Bargeldabhebung @Unicredit) oder prepaid-Mastercard nach Ru mitnehmen. Bei beiden Karten Möglichkeit gegeben in versch. Währungen (sofern vom BA "erlaubt") Geld zu holen.
4. Einer "Vertrauens"-Person (in Ru) die eigene prepaid-card physisch übergeben (zB Verwandte), und die kann dann bei Unicredit abheben.
-> so hat man die Möglichkeit "intern" (ohne Banken-/system) das Geld zu transferieren.
m5bere2 hat geschrieben:An das Geld vom Paypal-Konto kommt man in Russland nur nicht ran, d.h. Abbuchung auf ein russisches Bankkonto geht nicht. Man kann das dann nur als Paypal-Guthaben benutzen.
Scheint inzwischen veraltet die Info zu sein, denn lt. Wikieintrag:
"...и на текущий момент вывод средств со счёта для российских пользователей возможен на счета в российских банках.." weiter
"13 марта 2013 года Центральный банк России одобрил заявку PayPal на получение лицензии небанковской кредитной организации[13] и 14 мая 2013 года PayPal получил лицензию[14][15], что впоследствии позволит клиентам выводить денежные средства из PayPal на счета российских банков..."
Also funktioniert auch via Paypal-Konto die Überweisung und Abbuchung problemlos.. Nur kommt dabei eben eine Gebühr i.H.v. 2.5% zusätzlich hinzu, zum Tages-Wechselkurs(-gebühr)



Antworten

Zurück zu „#Geldtransfer| #Banken | #Zahlungsverkehr“