Online-Geldtransfer von Deutschland (EUR) nach Russland (RUB)

Wer sich hier auskennt, kann eine Menge Geld sparen. Tips und Insider-Infos sind jederzeit willkommen.

Moderator: zimdriver

vbajo
Pfadfinder/in
Pfadfinder/in
Beiträge: 43
Registriert: Mittwoch 25. Januar 2017, 08:21

Re: Online-Geldtransfer von Deutschland (EUR) nach Russland (RUB)

Beitrag von vbajo » Mittwoch 18. März 2020, 19:18

Ich habe noch eine weitere Frage: Ich verstehe wirklich nicht wozu überhaupt Euro-Konten bei russischen Banken existieren, wenn sie für Überweisungen aus dem SEPA-Raum nicht wirklich geeignet sind. Sie erscheinen mir nur in einigen Sonderfällen sinnvoll, z.B. wenn man größere Mengen Euro-Bargeld einzahlen möchte um sie später wieder abzuholen ohne Umrechnungs- und Kursverluste. Wahrscheinlich auch für Geschäfte mit dem EU-Ausland manchmal nützlich.



Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2587
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Online-Geldtransfer von Deutschland (EUR) nach Russland (RUB)

Beitrag von m5bere2 » Mittwoch 18. März 2020, 19:36

vbajo hat geschrieben:
Mittwoch 18. März 2020, 19:18
Ich habe noch eine weitere Frage: Ich verstehe wirklich nicht wozu überhaupt Euro-Konten bei russischen Banken existieren, wenn sie für Überweisungen aus dem SEPA-Raum nicht wirklich geeignet sind.
Wieso nicht wirklich geeignet? Auch obwohl sie nicht an SEPA angeschlossen sind, funktionieren Überweisungen ohne Probleme. Ich überweise schnell und ohne Problem von deutschen Konten auf mein russisches Eurokonto und überweise von meinem russischen Eurokonto nach Deutschland. Geht schneller als innerhalb Deutschlands. Kommission von Deutschland nach Russland mit DKB war dabei 12.50 EUR oder 0.1% (also Vorteil ab 12 500 EUR). Von Russland nach Deutschland ohne Kommission.

Ein russisches Eurokonto hat eine Kontonummer (die nutzt man statt IBAN) und BIC. Was braucht man noch? :roll:

Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 11428
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Online-Geldtransfer von Deutschland (EUR) nach Russland (RUB)

Beitrag von bella_b33 » Mittwoch 18. März 2020, 20:07

Hab auch 2 Eurokonten, kein Problem bisher. Genau wie bei m2bere5

Ich sehe eher SEPA als nerviges Problem, denn: Meine deutschen Kontonummern und BLZ hab ich im Kopf(wenn mir mal jemand etwas überweisen muss, was gelegentlich vorkommt) aber diese doofe IBAN merk ich mir nicht, weil da ja noch ne Zahl dazukommt....also muss ich immer nachschauen, wenn jemand unbedingt IBAN will.
“Wow, eine superleichte Profi-Angel für 10Euro! Wo ist der Haken?"
"Es gibt keinen Haken..."

vbajo
Pfadfinder/in
Pfadfinder/in
Beiträge: 43
Registriert: Mittwoch 25. Januar 2017, 08:21

Re: Online-Geldtransfer von Deutschland (EUR) nach Russland (RUB)

Beitrag von vbajo » Mittwoch 18. März 2020, 20:10

m5bere2 hat geschrieben:
Mittwoch 18. März 2020, 19:36
Kommission von Deutschland nach Russland mit DKB war dabei 12.50 EUR oder 0.1% (also Vorteil ab 12 500 EUR). Von Russland nach Deutschland ohne Kommission.
Das war DKB zu welcher russischen Bank und welcher Betrag? Sind es immer 12,50€ oder ein prozentualer Anteil? Die empfangende Bank hat nichts genommen?

Ich will nicht ausschließen dass das Sinn macht - bin wie gesagt nur vorsichtig. Auch weil zwei Banken involviert sind und die eine in aller Regel nie Auskunft erteilen kann was die andere macht. Beim Abheben mit Kreditkarte hatte ich schon böse Überraschungen. Russische Bankautomaten zeigen grundsätzlich nie die Gesamtkommissionen an. In Estland habe ich auch einmal 15% bezahlt, natürlich ohne Vorwarnung.

Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 4776
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: Online-Geldtransfer von Deutschland (EUR) nach Russland (RUB)

Beitrag von Wladimir30 » Mittwoch 18. März 2020, 20:12

vbajo hat geschrieben:
Mittwoch 18. März 2020, 19:18
Ich verstehe wirklich nicht wozu überhaupt Euro-Konten bei russischen Banken existieren, wenn sie für Überweisungen aus dem SEPA-Raum nicht wirklich geeignet sind.
Nun ja, solche Karten haben nun mehr Funktionen als auf Überweisungen aus dem Ausland zu warten, es gibt ja auch innerrussische Gründe oder für Russen, wenn sie ins Ausland fahren....
Jon Snow knew nothing - Now he knows everythig..... And the big battle is over



Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2587
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Online-Geldtransfer von Deutschland (EUR) nach Russland (RUB)

Beitrag von m5bere2 » Mittwoch 18. März 2020, 20:13

vbajo hat geschrieben:
Mittwoch 18. März 2020, 20:10
Das war DKB zu welcher russischen Bank und welcher Betrag?
Zur Alfa-Bank.

Sind es immer 12,50€ oder ein prozentualer Anteil?
Habe ich doch gesagt. 0.1% aber mindestens 12.50 EUR. So war das 2015.
Die empfangende Bank hat nichts genommen?
Nein. Deswegen zwischen Russland und Deutschland bei der Kostenübernahme immer schön auf "SHARE" stellen, denn die Empfängerbank nimmt in der Regel nix, weder auf deutscher noch russischer Seite. Wenn man auf "OUR" stellt, dann zahlt man eine Pauschale für die Empfangsgebühr, die anfallen KÖNNTE. Die kriegt man nicht wieder, auch wenn die Empfängerbank nix nimmt.
Ich will nicht ausschließen dass das Sinn macht - bin wie gesagt nur vorsichtig. Auch weil zwei Banken involviert sind und die eine in aller Regel nie Auskunft erteilen kann was die andere macht.
Natürlich nicht. Deswegen kann man ja bei beiden Banken anfragen -- bei der Empfängerbank und bei der Absenderbank.

vbajo
Pfadfinder/in
Pfadfinder/in
Beiträge: 43
Registriert: Mittwoch 25. Januar 2017, 08:21

Re: Online-Geldtransfer von Deutschland (EUR) nach Russland (RUB)

Beitrag von vbajo » Mittwoch 18. März 2020, 20:22

Wladimir30 hat geschrieben:
Mittwoch 18. März 2020, 20:12
Nun ja, solche Karten haben nun mehr Funktionen als auf Überweisungen aus dem Ausland zu warten, es gibt ja auch innerrussische Gründe oder für Russen, wenn sie ins Ausland fahren....
Das habe ich ja erwähnt. Wobei ich letzteres (Auslandsreisen von Russen) auch nicht ganz verstehe. Deswegen hat sich meine Freundin auch so ein Konto angeschafft. Sie konnte mir aber nicht erklären, warum sie nicht einfach mit ihrer Kreditkarte, das mit ihrem normalen Rubelkonto verbunden ist, in Europa Euro abheben soll, so wie ich das mit meinem Eurokonto in Russland auch mache. Bis auf, dass man mehr Kontrolle über die Wechselkurse hat, fällt mir da nicht viel ein.

vbajo
Pfadfinder/in
Pfadfinder/in
Beiträge: 43
Registriert: Mittwoch 25. Januar 2017, 08:21

Re: Online-Geldtransfer von Deutschland (EUR) nach Russland (RUB)

Beitrag von vbajo » Mittwoch 18. März 2020, 20:31

m5bere2 hat geschrieben:
Mittwoch 18. März 2020, 20:13
vbajo hat geschrieben:
Mittwoch 18. März 2020, 20:10
Das war DKB zu welcher russischen Bank und welcher Betrag?
Zur Alfa-Bank.

Sind es immer 12,50€ oder ein prozentualer Anteil?
Habe ich doch gesagt. 0.1% aber mindestens 12.50 EUR. So war das 2015.
Die empfangende Bank hat nichts genommen?
Nein. Deswegen zwischen Russland und Deutschland bei der Kostenübernahme immer schön auf "SHARE" stellen, denn die Empfängerbank nimmt in der Regel nix, weder auf deutscher noch russischer Seite. Wenn man auf "OUR" stellt, dann zahlt man eine Pauschale für die Empfangsgebühr, die anfallen KÖNNTE. Die kriegt man nicht wieder, auch wenn die Empfängerbank nix nimmt.
Ich will nicht ausschließen dass das Sinn macht - bin wie gesagt nur vorsichtig. Auch weil zwei Banken involviert sind und die eine in aller Regel nie Auskunft erteilen kann was die andere macht.
Natürlich nicht. Deswegen kann man ja bei beiden Banken anfragen -- bei der Empfängerbank und bei der Absenderbank.
Vielen Dank für die Infos. Das mit den Kommissionen hatte ich schlicht nicht begriffen. Da werde ich nochmal bei der DKB nachhaken. Wenn das immer noch so sein sollte wie 2015 ist die Kommission bei 1000€ Überweisung OK, bei 500€ allerdings etwas hoch. Leider ist es auch nicht ganz einfach Infos von der russischen Seite zu kriegen - zumindest bitte ich meine Freundin seit Monaten das zu machen ohne Resultat. Auf meine Frage hin, ob es eine IBAN-Nummer gab - ich war mir bis dato nicht sicher ob die russischen Euro-Konten nicht doch irgendwie an SEPA angebunden sind - hat sie nun ein Schreiben von ihrer Bank erhalten, auf dem per Kuli IBAN neben die normale russische Kontonummer gekritzelt wurde... :roll:

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2587
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Online-Geldtransfer von Deutschland (EUR) nach Russland (RUB)

Beitrag von m5bere2 » Mittwoch 18. März 2020, 21:07

vbajo hat geschrieben:
Mittwoch 18. März 2020, 20:31
Leider ist es auch nicht ganz einfach Infos von der russischen Seite zu kriegen - zumindest bitte ich meine Freundin seit Monaten das zu machen ohne Resultat.
Da hängt es eher an deiner Freundin als an der Bank. Wenn ich so ne Info von ner Bank brauche, dann kriege ich die in wenigen Minuten.
Auf meine Frage hin, ob es eine IBAN-Nummer gab - ich war mir bis dato nicht sicher ob die russischen Euro-Konten nicht doch irgendwie an SEPA angebunden sind - hat sie nun ein Schreiben von ihrer Bank erhalten, auf dem per Kuli IBAN neben die normale russische Kontonummer gekritzelt wurde... :roll:
Klar, für die doofen Europäer, die darauf bestehen, dass das Ding IBAN heißt. :lol:

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 8998
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Online-Geldtransfer von Deutschland (EUR) nach Russland (RUB)

Beitrag von m1009 » Mittwoch 18. März 2020, 21:18

vbajo hat geschrieben:
Mittwoch 18. März 2020, 19:18
Ich habe noch eine weitere Frage: Ich verstehe wirklich nicht wozu überhaupt Euro-Konten bei russischen Banken existieren, wenn sie für Überweisungen aus dem SEPA-Raum nicht wirklich geeignet sind.
Ich bekomme monatlich Gehalt aus der EU. Euro wird ueberwiesen, Euro bekomme ich. Also sehe ich schon einen Sinn darin. Ueberweisungsgebuehren 18 EUR, zahlt der Arbeitgeber. Ich als Empfänger (Alfa-Bank) zahle nichts.



Antworten

Zurück zu „#Geldtransfer| #Banken | #Zahlungsverkehr“