Überweisung von Russland nach Deutschland

Wer sich hier auskennt, kann eine Menge Geld sparen. Tips und Insider-Infos sind jederzeit willkommen.

Moderator: zimdriver

Antworten
mikele
Neuling
Beiträge: 2
Registriert: Montag 25. Juli 2016, 12:22

Überweisung von Russland nach Deutschland

Beitrag von mikele » Montag 25. Juli 2016, 12:51

Hallo,
gibt es Für einen Überweisung von Russland (Ru) nach Deutschland (De) so etwas wie eine "IBAN" ?

Habe gelesen von De nach Ru muss man vor die Kto. Nr. und BLZ eine 40 setzen.

Gibt es ein ähnliches System für Ru > De ?

LG
mikele



Benutzeravatar
zimdriver
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 4917
Registriert: Dienstag 6. September 2005, 20:00
Wohnort: Moskau- es war einmal

Re: Überweisung von Russland nach Deutschland

Beitrag von zimdriver » Montag 25. Juli 2016, 12:55

... wenn ich mit Unicredit Moskau Rechnungen in Deutschland bezahle, muss ich IBAN und Adresse des Zahlungsempfängers einsetzen. Ganz normal, so wie bei allen Auslandszahlungen, die von DE aus getätigt werden.

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 7334
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Überweisung von Russland nach Deutschland

Beitrag von m1009 » Montag 25. Juli 2016, 13:12

Swift/BIC und Adresse der Bank des Empfaengers. Und ganz wichtig.... Zahlungsgrund...

mikele
Neuling
Beiträge: 2
Registriert: Montag 25. Juli 2016, 12:22

Re: Überweisung von Russland nach Deutschland

Beitrag von mikele » Montag 25. Juli 2016, 13:26

ok
danke für die Antworten.
Hilft mir aber nicht weiter.
Russland ist an das IBAN System nicht angeschlossen,
Habe ein online Spiel in Russland bzw. auf einer russischen Seite.
Um eine Auszahlung zu veranlassen gibt es nur ein Feld zum eintragen.
Habe es schon mit der IBAN probiert, geht wohl nicht, da es schon 10 Tage her ist.

Magdeburg-Moskva
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1400
Registriert: Montag 30. August 2004, 00:30

Re: Überweisung von Russland nach Deutschland

Beitrag von Magdeburg-Moskva » Montag 25. Juli 2016, 20:36

U. U. wird der Online-Spiel-Anbieter, mal ganz vorsichtig gesagt, nicht unbedingt Geld nach DE zahlen wollen.
Für innerrussische Bank-Überweisung in RUB werden benötigt:
  • Name und Ort der Bankfiliale
  • Steuernummer der BF
  • Bankleitzahl der BF
  • Korrespondenzkonto der BF
  • Name des Empfängers
  • dessen Kontonummer
  • dessen Steuernummer
  • ggf. Weiterleitungskonto
  • VWZ ggf. einschl. AZV-Vorgangsnummer {VO#####}
Vielleicht ist auch Yandex.Dengi oder sowas gemeint.

Schreib die paar Kröten ab.



Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 10274
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Überweisung von Russland nach Deutschland

Beitrag von bella_b33 » Montag 25. Juli 2016, 20:50

mikele hat geschrieben: Russland ist an das IBAN System nicht angeschlossen,
Siehe beide Nachrichten über Deinem Post....SWIFT und BIC gibts hier auf jeden Fall. Hab gerade meine Bankunterlagen schnell durchgeschaut.

Wenn da bei dem Casino nur eine Zeile bei der Auszahlung ist, wird das kein Konto sein. Was steht vor der Zeile denn genau?
Ich tippe fast auf Qiwi, YandexDengi o.ä.
Erst wenn der Subwoofer die Katze inhaliert, fickt der Bass richtig übel!
-Wolfgang Amadeus Mozart, Österreichischer MC (1756-1791)

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 7334
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Überweisung von Russland nach Deutschland

Beitrag von m1009 » Montag 25. Juli 2016, 22:27

mikele hat geschrieben: Um eine Auszahlung zu veranlassen gibt es nur ein Feld zum eintragen.
Oft wird in RUS direkt auf eine Kreditkarten-Nummer ueberwiesen/Geld gesendet.... gehts vielleicht damit?

Benutzeravatar
Evgenij
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 401
Registriert: Donnerstag 23. Juni 2016, 15:44
Wohnort: NSK
Kontaktdaten:

Re: Überweisung von Russland nach Deutschland

Beitrag von Evgenij » Dienstag 26. Juli 2016, 19:59

gibt es Für einen Überweisung von Russland (Ru) nach Deutschland (De) so etwas wie eine "IBAN" ?
Komische Frage..
Natürlich hat jeder, der in D ein Konto eröffnet hat, auch eine IBAN zugewiesen bekommen (mittlerweile in über 60 Ländern funktioniert das 'Bankensystem' nach IBAN-Schema). Und die eigene IBAN sollte man schon kennen! ;)
Habe gelesen von De nach Ru muss man vor die Kto. Nr. und BLZ eine 40 setzen.
Ist hier nicht ganz klar, was nun (wichtiger) von Bedeutung ist - Transfer Ru->DE (wie oben), oder DE->Ru?!

Grundsätzlich: (ob's mit IBAN oder SWIFT läuft, im Prinzip wurscht [Überweisungsgebühr ausgenommen])
Denn, bis Russ. Föd. auch mal an diesem schönen IBAN-Verfahren teilnehmen wird, läuft das ganze eh über sog. Korrespondenzbanken(Mittler), und zwar nach meinem Kenntnisstand in beide Richtungen (z.B. im Falle der Sberbank wäre die Deutsche Bank die entsprechende Korr.bank).

a) beim Transfer von Ru nach De ist natürlich die IBAN des Empfängers (andere Angaben, sofern nötig) erforderlich - Rest nach hierzulande (in Russland) üblichem Schema. Dabei ist eine Überweisung mit jeder (als SWIFT-Mitglied) russischer Bank möglich.
Gewiss (in puncto Gebührenhöhe) geht es günstiger über eine in Ru ansässige Eu-Bankfiliale z.B Unicredit, Raiffeisenbank etc.
Und bei russ. Bank dürfte die Sberbank wohl die günstigste sein.

b) beim Transfer aus De/Eu nach Ru reichen wohl der SWIFT-BIC und evtl. auch der russ. BIK (Bankencode) samt Kontonummer, bei Bedarf auch andere Angaben des "russ." Konteninhabers (Empfänger) vollkommen aus. Übrigens, in D noch bis vor kurzem bei Auslandsüberweisungen (innereuropäisch) und/oder bei juristischen Personen musste der BIC zusätzlich zur IBAN ebenso mitangegeben werden. Jedoch nach dem endgültigen Vollzug des SEPA-Verfahrens ist es nun obsolet geworden.
Russland ist an das IBAN System nicht angeschlossen,
Habe ein online Spiel in Russland bzw. auf einer russischen Seite.
Um eine Auszahlung zu veranlassen gibt es nur ein Feld zum eintragen.
Wenn es von dem Onlinespiel-Betreiber, die Möglichkeit die Auszahlung ins Ausland zu veranlassen, vorgesehen sein sollte (habe da jedoch meine Zweifel), so müsste da eine Anleitung hierzu geben (evtl. durch andere Sprachenwahl). Jedenfalls sollte da die Info zu diesem einen Feld geben, ob da (wie bereits erwähnt) Yandex.money, Qiwi, Kreditkarten-(Konto-/)nummer als Angabe rein soll.
Wie gesagt, falls nur innerhalb des Landes (Ru) die Auszahlung geben soll, so dann den Umweg mit dem Transfer vom russ. Valuta(in Euro/Dollar geführtes)-Konto nehmen.
Zuletzt geändert von Evgenij am Dienstag 26. Juli 2016, 20:11, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Evgenij
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 401
Registriert: Donnerstag 23. Juni 2016, 15:44
Wohnort: NSK
Kontaktdaten:

Re: Überweisung von Russland nach Deutschland

Beitrag von Evgenij » Dienstag 26. Juli 2016, 20:03

Am Rande:

Generell für diejenigen, die auf der sicheren (russischen;)) Seite sein wollen, gäbe es mindestens noch eine weitere Möglichkleit bzgl. des Überweisungskomforts -, nämlich sich ein Konto bei der Sberbank [scheint seit einiger Zeit ganz gut Richtung Eu auf Vormarsch zu sein] auf europäischem Territorium, z.B in At eröffnen zu lassen oder eben bei der Denizbank in D (welche seinerzeit recht lange als Tochterbank des Dexia-Holdings im Euroraum gut positioniert war und nun seit 2012 gänzlich von der Sber 'aufgekauft' worden ist).

Antworten

Zurück zu „#Geldtransfer| #Banken | #Zahlungsverkehr“