Bankkonto für Russen in Deutschland

Wer sich hier auskennt, kann eine Menge Geld sparen. Tips und Insider-Infos sind jederzeit willkommen.

Moderator: zimdriver

Creasy
Grünschnabel
Beiträge: 17
Registriert: Donnerstag 27. Oktober 2016, 20:33

Bankkonto für Russen in Deutschland

Beitrag von Creasy » Freitag 28. Oktober 2016, 12:15

Hallo,
zu dem Thema gibt es leider nicht wirklich was (Eines mit derselben Frage ist von 2013), bzw. eher Negatives, daher nur nochmal kurz die Frage:
Wie und wo kann ein russischer Staatsbürger, der in Dt. lebt, ein Bankkonto eröffnen?

Alle Onlinebanken fallen ja scheinbar weg, da Postident sowie Videoident nicht möglich sind, korrekt? (Postident weiss ich selbst)
Sparkasse wurde gesagt, nimmt auch keine Russen an (?)

Ist die einzige Möglichkeit, zu einem Notar zu gehen? Oder gibt es andere Varianten?
Selbst bei der VTB gehts ja nicht ohne vorheriges dt. Girokonto.

Danke vielmals im Voraus für Tipps.



Benutzeravatar
Evgenij
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 397
Registriert: Donnerstag 23. Juni 2016, 15:44
Wohnort: NSK
Kontaktdaten:

Re: Bankkonto für Russen in Deutschland

Beitrag von Evgenij » Freitag 28. Oktober 2016, 13:14

Creasy hat geschrieben:Wie und wo kann ein russischer Staatsbürger, der in Dt. lebt, ein Bankkonto eröffnen?
Alle Onlinebanken fallen ja scheinbar weg, da Postident sowie Videoident nicht möglich sind, korrekt? (Postident weiss ich selbst)
Hallo,
woran scheitert es denn genau.., und wieso fallen da die Onlinebanken ("scheinbar") weg??
Ich meine, wenn die Russin mit einem Deutschen verheiratet ist, so muss (müsste) sie doch auch in D (bei dauerhaftem Wohnsitz) registriert (postalisch gemeldet) sein und im Besitze eines Aufenthaltstitels (sei es längerfristigen oder unbefristeten), und damit auch allen Grund haben sich dort ein Konto eröffnen zu lassen.

Selbst bei den Flüchtlingen hat sich in dieser Richtung viel getan, sprich die ganze 'Prozedur' ziemlich vereinfacht?!! Oder etwa bei ausl. Studenten: läuft ja mit der Eröffnung eines Sperrkontos alles prima über die Bühne..
Selbst bei der VTB gehts ja nicht ohne vorheriges dt. Girokonto.
Wie?? Wozu ist es dann noch nötig ein Konto bei der VTB zu machen, wenn man schon ein dt. Girokonto hat. Hier gehts ja gerade um die Eröffnung eines solchen (üblichen/normalen) Girokontos, oder nicht? Vllt. hat man da etwas missverstanden.., und jenes zu haben eher/nur von Bedarf sei, wenn man sich dort (oder auch sonst wo) eine zusätzl. (Kredit-)Karte (Visa-/Mastercard, oder etwa 'prepaid') machen lassen möchte??

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1953
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Bankkonto für Russen in Deutschland

Beitrag von m5bere2 » Freitag 28. Oktober 2016, 14:36

Postident geht doch mit russischem Reisepass und Anmeldebestätigung vom Bürgeramt. Ist überhaupt kein Problem z.B. bei der DKB.

Creasy
Grünschnabel
Beiträge: 17
Registriert: Donnerstag 27. Oktober 2016, 20:33

Re: Bankkonto für Russen in Deutschland

Beitrag von Creasy » Freitag 28. Oktober 2016, 15:42

Ja.. Ne...
Also, ja, meine Frau hat ihren festen Wohnsitz nun hier und auch eine (bisher befristete) Aufenthaltsgenehmigung.
Alle Onlinebanken fallen weg, weil.. nunja, eben Postident nicht möglich ist.
Und Videoident geht ja eh nur mit dt. Ausweis, soweit ich das verstanden habe.

Hat mir die Postmitarbeiterin auch selbst in ihren Voraussetzungen gezeigt: Anträge werden nicht angenommen, wenn der Pass nicht in lateinischen Buchstaben lesbar ist. Auch auf mehrere Anfragen bei Postident und Banken direkt, kam immer nur die Auskunft, dass kyrillische Buchstaben nicht anerkannt werden (da nicht lesbar).

Das einzige, was ich dann gefunden hatte, war dann eben irgendwas mit Notar bestätigen lassen.. Daher die Frage, ob ich irgendwas übersehen habe. Wie machen das alle anderen Russen hier?! ;)

@m5here2 lag dann wohl an deiner Poststelle?
DKB geht sowieso nicht, die lehnen den Antrag schon vor Postident, online ab (mehrmals) bei neuem Konto für Russin.

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1953
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Bankkonto für Russen in Deutschland

Beitrag von m5bere2 » Freitag 28. Oktober 2016, 17:47

Creasy hat geschrieben:Also, ja, meine Frau hat ihren festen Wohnsitz nun hier und auch eine (bisher befristete) Aufenthaltsgenehmigung.
Meine Frau hat genau unter diesen Voraussetzungen ein DKB-Konto eröffnet, über PostIndent. Ohne Probleme. Zur Zeit sind wir eher damit beschäftigt, das wieder loszuwerden! :lol:
Hat mir die Postmitarbeiterin auch selbst in ihren Voraussetzungen gezeigt: Anträge werden nicht angenommen, wenn der Pass nicht in lateinischen Buchstaben lesbar ist.
Auch auf mehrere Anfragen bei Postident und Banken direkt, kam immer nur die Auskunft, dass kyrillische Buchstaben nicht anerkannt werden (da nicht lesbar).
Der russische Reisepass hat doch lateinische Buchstaben. Und die Meldebescheinigung des lokalen Bürgeramtes doch auch.



Creasy
Grünschnabel
Beiträge: 17
Registriert: Donnerstag 27. Oktober 2016, 20:33

Re: Bankkonto für Russen in Deutschland

Beitrag von Creasy » Freitag 28. Oktober 2016, 18:47

m5bere2 hat geschrieben:
Creasy hat geschrieben:Also, ja, meine Frau hat ihren festen Wohnsitz nun hier und auch eine (bisher befristete) Aufenthaltsgenehmigung.
Meine Frau hat genau unter diesen Voraussetzungen ein DKB-Konto eröffnet, über PostIndent. Ohne Probleme. Zur Zeit sind wir eher damit beschäftigt, das wieder loszuwerden! :lol:
Hat mir die Postmitarbeiterin auch selbst in ihren Voraussetzungen gezeigt: Anträge werden nicht angenommen, wenn der Pass nicht in lateinischen Buchstaben lesbar ist.
Auch auf mehrere Anfragen bei Postident und Banken direkt, kam immer nur die Auskunft, dass kyrillische Buchstaben nicht anerkannt werden (da nicht lesbar).
Der russische Reisepass hat doch lateinische Buchstaben. Und die Meldebescheinigung des lokalen Bürgeramtes doch auch.
Öh nö - zumindest nicht bei meiner Frau aus Moskau ;)
Und ja, von Meldebescheinigug, oder dass das helfen würde, hat mir bei der Post oder Bank eben niemand gesagt. Aber ich kann mir auch nicht vorstellen, dass das hilft, da wie gesagt, nichts bei der Post angenommen/anerkannt wird, was nicht für den Mitarbeiter lesbar ist - egal, was es als zusätzliches Dokument noch gibt.
Und warum sollte man ein DKB Konto wieder loswerden wollen?? ;)

keksonline
Insider/in
Insider/in
Beiträge: 103
Registriert: Montag 22. Juni 2015, 17:41

Re: Bankkonto für Russen in Deutschland

Beitrag von keksonline » Freitag 28. Oktober 2016, 19:14

Früher ging Postident tatsächlich nur mit dem Personalausweis. Mittlerweile aber auch mit Reisepass und Meldebescheinigung. Wenn es trotzdem nicht klappt, einfach mal zu Volksbank, Sparkasse, Deutsche Bank, Commerzbank usw. in die Filiale gehen, da sollte es keine Probleme geben. Die DKB eröffnet zum Teil kein Konto für Ausländer, da mit dem Giro-Konto automatisch eine "echte" Kreditkarte ausgegeben wird. Bei der ING-DiBa gibt es z.B. nur eine Debit-Kreditkarte, hier sollte es keine Probleme geben.

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1953
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Bankkonto für Russen in Deutschland

Beitrag von m5bere2 » Freitag 28. Oktober 2016, 19:29

Creasy hat geschrieben:Öh nö - zumindest nicht bei meiner Frau aus Moskau ;)
Ich glaube, du verwechselst russischen Reisepass mit dem Inlandspass. Der Reisepass hat definitiv lateinische Buchstaben, sonst käme sie gar nicht über die Grenze. Der Grenzer kann ja auch keine kyrillischen Buchstaben lesen.

Benutzeravatar
Saboteur
Moderator
Moderator
Beiträge: 3054
Registriert: Montag 24. Juli 2006, 23:02
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Bankkonto für Russen in Deutschland

Beitrag von Saboteur » Freitag 28. Oktober 2016, 23:35

Meine Frau war bei der Sparkasse... 30 Minuten und fertig wars.
помню айнц цвай полицай. все там с ума сходили. Под самогон...

Magdeburg-Moskva
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1366
Registriert: Montag 30. August 2004, 00:30

Re: Bankkonto für Russen in Deutschland

Beitrag von Magdeburg-Moskva » Samstag 29. Oktober 2016, 00:11

Wir haben mit russischem Pass und Aufenthaltstitel problemlos Postident bekommen. In Magdeburg. Ein paar Fragen: "Was ist die ausstellende Behörde?" "Föderaler Migrationsdienst, Dienststelle XXXXX". "Wo wurde der Pass ausgestellt" - "Königsberg". Und wir waren nicht die ersten. Filialbanken machen auch keine Probleme, bsd. wenn der Ehemann dort Kunde ist oder zur Kontoeröffnung mitkommt.



Antworten

Zurück zu „#Geldtransfer| #Banken | #Zahlungsverkehr“