Das bin ich in kurz....

Wer nicht wie ein Elefant ins Glashaus trampeln möchte, hat hier die Möglichkeit dezent auf sich aufmerksam zu machen. (ist keine Pflichtveranstaltung) Herzlich Willkommen!
bauerkiel
Pfadfinder/in
Pfadfinder/in
Beiträge: 27
Registriert: Samstag 2. April 2011, 16:51
Wohnort: Nordwohlde (bei Bremen)
Kontaktdaten:

Das bin ich in kurz....

Beitrag von bauerkiel » Samstag 2. April 2011, 17:44

Moin oder auch hallo!

Ich bin Henning.

Ich habe mich soeben angemeldet, weil ich hier schon viele interessante Beiträge gelesen habe und mir das "Klima" der Konversationen sehr zusagt.
Nun möchte ich euch auch gerne mitteilen, wer ich bin, was ich mache und was ich vorhabe...

Ich komme aus dem Norden Deutschlands, momentan Kiel, und studiere hier derzeit noch Landwirtschaft. Werde in den nächsten Monaten aber mit meinem Studium abschließen. Als kleine Belohnung für den Abschluss möchte ich mir eine Reise durch Russland gönnen. Ich habe schon die eine oder andere Tour zu Fuss in Deutschland gemacht und spaziere super gerne durch die Landschaft. Je abgelegener, desto besser ;-). In Russland war ich bislang noch nicht und meine Ost-Europa Erfahrungen halten sich bislang auch in Grenzen. Ich arbeitete für 2 Monate in Rumänien und für 2 in Litauen. Lettland und Estland habe ich im Rahmen einer Exkursion kennengelernt.

Nun zu meiner Reise:
Ich fahre Anfang Juni (2011) von Kiel mit der Fähre (DFDS) nach Klaipeda (Litauen) und hoffe, dass sie diesmal nicht in Brand gerät ;-)... Von dort geht es dann per Anhalter, wenn's klappt, nach Kaunas. Ansonsten fahren täglich Busse und Züge. In Kaunas steige ich dann in einen Fern-Bus ein und fahre bis nach Moskau. Dieser Bus kommt aus Deutschland, aber ich fahre lieber Fähre und es ist auch etwa gleichteuer/zeitaufwendig. In Moskau treffe ich mich mit 2 Freunden und dann geht es gen Süden. Wir planen uns einen Mietwagen zu nehmen. Erstes Ziel ist Krasnodar sowie der westliche Teil des Kaukasus. Dort wollen wir für etwa eine Woche bleiben. Die zwei Freunde fliegen dann zurück nach Dutschland und ich werde mich dann auf in Richtung Osten machen. Mit öffentlichen Verkehrsmittel oder auch per Anhalter möchte ich gerne bis zum Baikal kommen. Gerne ein paar Abstecher z.B. Altai u.ä. dürfen dabei sein.
Zeit / Visum besorge ich mir für 3 Monate. Wie lange ich dann tatsächlich unterwegs sein werde, muss ich noch bzw. wird mein Geldbeutel entscheiden. Mölicherweise kommen ja auch noch unerwartete Komplikationen auf mich zu (bspw. weiss ich nicht, ob ich zwangsläufig vor Reiseantritt einen Rückfluch gebucht haben muss -> russ. Behörden???)
Da ich armer Student bin, ist mein Budget natürlich ausschlaggebend für die Realisierung meiner Vorhaben, d.h. ich werde definitiv nicht mit dem Heli über die Vulkane von Kamtschatka fliegen ;-)

Ich bin ein recht sportlicher Typ (ausdauernd) und für alle Aktivitäten, die etwas abgefahn sind, zu haben. Da ich seit meiner Kindheit durch den (deutschen) Busch renne und diverse Touren, Seminare und Kurse mitgemacht habe (Deutsche Waldjugend), komme ich auch außerhalb der Zivilisation gut klar (Navigation, Ausrüstung, Verpflegung, Erste Hilfe/Selbsthilfe...)

Ich hoffe natürlich, dass ich hier im Forum den einen oder anderen Guten Rat für die Reise bekomme. Ich freue mich genauso, wenn mir jemand ehrlich sagt, dass meine Vorhaben nicht zu realisieren sind, wie auch über jemanden, der meine Ideen und Vorhaben befürwortet. Ich kann nur dazu lernen, da ich keine Russland-Erfahrung habe!
Genauso hoffe ich auch, dass ich nach meiner Reise, vielleicht auch schon zuvor, den einen oder anderen Hinweis und Rat weitergeben sowie meine Erfahrungen hier berichten kann.

Also freue ich mich auf einen positiven Austausch mit euch!!!



Benutzeravatar
Saboteur
Moderator
Moderator
Beiträge: 3123
Registriert: Montag 24. Juli 2006, 23:02
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Das bin ich in kurz....

Beitrag von Saboteur » Samstag 2. April 2011, 22:35

Jo klingt ganz gut... nur das 3-monatsvisum könnte schwierig werden, weil das Tourivisum maximal 30 Tage gilt...
помню айнц цвай полицай. все там с ума сходили. Под самогон...

pippie

Re: Das bin ich in kurz....

Beitrag von pippie » Sonntag 3. April 2011, 09:51

bauerkiel, kannst du russisch?

Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 11060
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Das bin ich in kurz....

Beitrag von bella_b33 » Sonntag 3. April 2011, 10:09

pippie hat geschrieben:bauerkiel, kannst du russisch?
Sowar braucht man nicht, das ist nur hinderlich ;) :D

Herzlich Willkommen Henning,
Wegen Visum würde ich mal mit einer Visaagentur reden. Die machen ja auch 90-Tages Visa. Privat geht IMO nur mit Einladung(trotzdem mal fragen, vielleicht können Die eine Einladung organisieren), geschäftlich sollte aber eigentlich klappen.

Gruß
Silvio
Dumm sein ist wie tot sein: Man selber merkt nichts, schlimm ist es nur für die Anderen!

bauerkiel
Pfadfinder/in
Pfadfinder/in
Beiträge: 27
Registriert: Samstag 2. April 2011, 16:51
Wohnort: Nordwohlde (bei Bremen)
Kontaktdaten:

Re: Das bin ich in kurz....

Beitrag von bauerkiel » Sonntag 3. April 2011, 14:56

Russisch: Naja, können ist zuviel gesagt... Aber ich denke, dass ich mich verständlich machen kann. Um mich vorzustellen, ein paar Dinge einzukaufen, oder nach dem Weg zu fragen reicht es wohl... Ist nur die Frage, inwiefern ich die Antwort verstehe :lol: Schilder lesen geht auch. Ich denke/hoffe, dass ich klar komme. Arme und Beine sind zur Verständigung zur Not aber alle vorhanden.
Bezüglich Visum habe ich 'nen russisches Reisebüro in Flensburg gefunden, die die Abwicklung für mich übernehmen. Günstiger als erwartet... Das sollte also klappen.



pippie

Re: Das bin ich in kurz....

Beitrag von pippie » Sonntag 3. April 2011, 16:24

bauerkiel hat geschrieben:Russisch: Naja, können ist zuviel gesagt... Aber ich denke, dass ich mich verständlich machen kann. Um mich vorzustellen, ein paar Dinge einzukaufen, oder nach dem Weg zu fragen reicht es wohl... Ist nur die Frage, inwiefern ich die Antwort verstehe :lol: Schilder lesen geht auch. Ich denke/hoffe, dass ich klar komme. Arme und Beine sind zur Verständigung zur Not aber alle vorhanden.
Na das reicht ja, um durchs Land zu kommen. Den Rest macht das Wässerchen ;)

diorshow
Pfadfinder/in
Pfadfinder/in
Beiträge: 26
Registriert: Mittwoch 25. November 2009, 16:49
Wohnort: Nürnberg-Moskau

Re: Das bin ich in kurz....

Beitrag von diorshow » Montag 4. April 2011, 20:49

Hallo Henning!

Ich mache mir Sorgen um dich. Du hast anscheinend eine falsche Vorstellung von Russland, wenn du die baltischen Staaten mit Russland vergleichst. Die sind verschiedene Welten. Das Reisen durch Russland ist gar nicht so einfach. Ich bin Russin aus Estland und wohne schon seit drei Jahren in Moskau, habe aber trotzdem grosse Angst vor russischer Polizei und Kriminalität. Deine Idee finde ich total verückt und gefährlich. Denke bitte noch mal darüber nach!

bauerkiel
Pfadfinder/in
Pfadfinder/in
Beiträge: 27
Registriert: Samstag 2. April 2011, 16:51
Wohnort: Nordwohlde (bei Bremen)
Kontaktdaten:

Re: Das bin ich in kurz....

Beitrag von bauerkiel » Montag 4. April 2011, 22:54

Hallo diorshow,

sorry, ich wollte Russland keineswegs auf eine Stufe mit den baltischen Staaten stellen!!! Wollte damit besonders zum Ausdruck bringen, dass ich noch nicht östlicher gewesen bin.

Mir ist bewusst, dass mein Vorhaben nicht ohne Risiken zu verwirklichen ist, doch solange man mir mein Leben lässt, habe ich nicht allzuviel zu verlieren.

Benutzeravatar
zimdriver
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 4922
Registriert: Dienstag 6. September 2005, 20:00
Wohnort: Moskau- es war einmal

Re: Das bin ich in kurz....

Beitrag von zimdriver » Montag 4. April 2011, 23:35

Du hast ja einen anderen thread aufgemacht wegen des Mietwagens. Kurz: Hake den mal ab.
Nimm den Zug. Oder fliege. Oder, ganz wild, den Bus ab Kasaner oder Paveletski Bahnhof. Da biste dann auch mittendrin. Und musst Dich nicht mit Wegelagerern aller Art, beginnend mit der Mietwagengesellschaft, abgeben ...
Willkommen!

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11942
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Das bin ich in kurz....

Beitrag von Norbert » Dienstag 5. April 2011, 08:04

Trampen in Russland ist sehr mühsam. Ich habe es in den ganzen Jahren einige Male versuchen müssen - mal fix in den Nachbarort zum Benzin holen geht, aber Fernstrecken ist mühsam. Man steht stundenlang an hässlichen Nationalstraßen und am Ende steigt man sowieso entnervt in den Linienbus ein und zahlt. Dann doch lieber gleich im Zug, platzkartny vagon, mit Butterbroten von der Babuschka nebenan! So sieht und erlebt man mehr von Russland.



Antworten

Zurück zu „Mitglieder stellen sich vor“